1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

wie oft nehmt ihr schmerzmittel? welche,nehmt ihr?

Dieses Thema im Forum "Sonstige Medikamente und Schmerztherapie" wurde erstellt von moni3, 6. Juli 2012.

  1. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.401
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    hallo.ich nehme fixx alle 2 wochn humira und zur zeit nur 7,5 mg MTX.
    habe aber oft starke schmerzn,welche schmerzmittel nehmt ihr wenn es so ist,und wie oft
    müsst ihr schmerzmittel nehmen.glg.moni
     
  2. Judy_Tiger

    Judy_Tiger Mitglied

    Registriert seit:
    16. April 2010
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    hey,

    ich brauch momentan selten schmerzmittel. Wenn, dann fang ich mir 75mg diclofenac an (weniger bringt nichts) und schau dass ich noch küfhle. Wenn das nicht ausreicht, dosier ich langsam hoch bis auf 200 mg täglich und teste dann nach und nach was ich wieder weglassen kann.
     
  3. Julia123

    Julia123 rheumatic pixie

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    3.241
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kleinstadt in Oberfranken
    Hallo!
    ich nehme morgens und abends zur Zeit eine Relifex 500mg. Das macht die Schmerzen erträglich.

    Dazu gibt es jeden 2. Tag leflunomid 20mg und einmal pro Woche MTX 20mg.

    LG
    Julia123
     
  4. H.-Dieter

    H.-Dieter Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2010
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rhumspringe /Eichsfeld
    Hallo Moni3 !
    Bekommst Du keine Schmerzmittel von Deinen Ärzten ? Falls nicht würde ich mich mal drum kümmern,muss ja nicht sein das man Schmerzen hat bzw.diese zumindest durch Schmerzmittel erträglich werden. Die Schmerzen können sonst zu einer eigenständigen chronischen Schmerzkrankheit werden. Lass Dir mal was verschreiben !
    LG.
    Dieter
     
  5. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.401
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    hallo.ja doch deflamat 75 mg,aber ich habe angst vor nebnwirkungen,jetz wollt ich wissen ob ihr welche nehmt.
    ausserdem helfn sie ja nicht so wirklich.lg.moni
     
  6. Katjes

    Katjes Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    5.231
    Zustimmungen:
    190
    Ort:
    in den bergen
    hallo,
    ich nehm morgens und abends schmerzmittel,targin retard 10/5mg und bei bedarf tetrazepam und oxygesic 10mg.
    lass dir doch mal eine überweisung zum schmerztherapeuten geben.....................
    liebe grüße
    katjes
     
  7. H.-Dieter

    H.-Dieter Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2010
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rhumspringe /Eichsfeld
    Hallo moni3 !
    Wie Du hier lesen kannst nehme die fast alle Schmerzmittel ! Ich auch seit beginn meiner Rheumaerkrankung angefangen von Ibuhexal, Arcoxia,Tramal ,Tililador,Targin, Palladon und nun Jurnista. Das Beste wird sein das Du Dir eine Überweisung zum Schmerztherapeuten holst oder in eine Klinik dort zur Schmerzambulanz gehst (das ist dort sehr gut !) Ach ja und ungesund ist das andere Zeugs (Humira etc.) übrigens auch ,von daher mach Dir da mal keine Gedanken wegen den Schmerzmitteln !:)
    LG.
    Dieter
     
  8. sprotte

    sprotte Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ich nehme Schmerzmittel nur wenn es anders nicht geht ansonsten nehme ich nichts und werde dies beibehalten.
     
  9. CharlotteA

    CharlotteA Ich bin eine Angehörige

    Registriert seit:
    2. Mai 2006
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostthüringen
    zusätzliche Schmerzmittel

    Mein Mann nimmt 150 mg Tilidin, morgens 100 und abends 50 mg. Seit dieser Woche bekommt er einmal monatlich RoActemra-Infusion und hofft, dass er das Tilidin reduzieren kann.
    Lg Charlotte
     
  10. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.401
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    halo danke für eure antwortn.
    ja mein doc sagte,ich solls chmerzmittel ebn nur nehmenw enns gar nicht geht,
    der andere doc sagte jedn tag höchstens 2 stück.
    so,jetz kann ich es mir aussuchen,was ich tun soll.
    ich entscheide selber wenns sehr weh tut nehm ich halt diese deflamat,und sonst keine,
    aber ich muss erst rausfinden wie diese am besten wirkn,wann und wie ich sie nehmen soll.
    danke.glg.moni
     
  11. Muhkuh79

    Muhkuh79 Guest

    So wie dein Doc dachte ich auch lange Zeit. Nicht so viel nehmen, das ist nicht gut. Aber seit meine Tochter auf der Welt ist ist mir das wurscht egal. Ich bin es leid mit Schmerzen rumzulaufen und ich muss als Mama funktionieren, besonders da ich auch noch für ein paar Stunden die Woche arbeite. Ich nehme jetzt was ich kriegen kann und lasse mich da auch nicht mehr von anderen verunsichern. Schließlich muss ich ja mit mir und der Erkrankung leben und nicht ein anderer, schon gar nicht jemand, der nicht chronisch krank ist. Ich lasse mich derzeit auch noch mit Akupunktur und auch Neuraltherapie behandeln, also nix gegen Naturheilkunde, aber ich möchte auch auf die chemischen Medis nicht mehr verzichten müssen (wenn man es kann ist es sicher schön).
     
  12. Buckelwal

    Buckelwal Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2008
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Süddeutschland
    Wieviel Schmerzmittel

    Hallo zusammen,

    ich habe auch immer gedacht nicht soviel Schmerzmittel. Habe es mir dann aber anders übelegt und nehme jetzt seit Januar Tilidin erst 50 mg 2 x tgl. und jetzt 100 mg. Seitdem komme ich eingermaßen über den Tag und brauche kein Ibu 600 oder Voltaren mehr, was übrigens viel schädlicher für Magen und Nieren ist.
    Beim Schmerztherapeuten habe ich nur schlechte Erfahrungen gemacht.

    Viele Grüße

    Engelstrompete
     
  13. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    3.368
    Zustimmungen:
    70
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Hallo,

    ich habe die Erfahrung gemacht, dass die "bedarfsorientierte" Einnahme für mich nicht ausreicht bzw. nicht der beste Weg ist.
    Zum einen sind NSAR (wie Diclofenac, Ibuprofen...) eben durchaus riskant für den Körper - ganz schlimm ist da wohl das frei verkäufliche Paracetamol (kann die Nieren recht schnell schädigen, wenn man zu viel davon nimmt). Zum anderen entsteht leider wohl häufiger ein Schmerzgedächtnis, wenn der Schmerze nur sporadisch unterdrückt wird.

    Wer mehr dazu wissen will, kann ja mal hier nachlesen - da haben einige User auch viele Infos zusammengetragen.
    http://www.rheuma-online.de/forum/threads/48990-Schmerztherapie-Wege-aus-dem-Schmerz

    Ich persönlich habe zum Glück nach einem langen Weg mit immer mal wieder anderen Verschreibungen vom Orthopäden... (die mir auch eine Magenblutung eingebrockt haben, weil man mir nie Magenschutz verschrieb) einen tollen Schmerztherapeuten, der sich bestens mit verschiedenen Medikamenten auskennt und sehr viel Einfühlungsvermögen hat - z.B. auch akzeptiert, wenn ich ein Mittel nicht nehmen will (z.B. Morphine).

    Aktuell nehme ich 2x täglich Tilidin retard 100mg - dazu aber noch Enbrel, MTX, Cortison, Nexium mups. Leider will sich meine Erkrankung noch nicht richtig zur Ruhe begeben - wird sicher aber noch kommen... Für Schmerzspitzen habe ich Ibuprofen und Relifex sowie Tilidin-Tropfen im Haus, brauhe diese seit Enbrel aber nur noch sehr selten.

    Alles Gute für dich - und ich würde mir auch gute fachliche Hilfe holen...
    Liebe Grüße von anurju :)
     
  14. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Hallo Moni,
    wenn du MTX nimmst, musst du aufpassen mit Schmerzmitteln. Dann darfst du z. B. Diclofenac und Ibuprofen nicht nehmen, auch Traumeel ist nicht zu empfehlen. Mir wurde kürzlich bei akuten Schmerzen Novalgin (= Novaminsulfon = Metamizol) verordnet, das passt zum MTX dazu. Bei Humira weiß ich es nicht. Sonst nehme ich keine extra Schmerzmittel, da ich mit Kortison, Celebrex und MTX ausreichend versorgt bin.
     
  15. Muhkuh79

    Muhkuh79 Guest

    Du meinst nicht zufällig Tramal? Traumeel ist ein homöopathisches Medikament.
     
  16. Manuela Müller

    Manuela Müller Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juni 2012
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    :eek::eek::eek::eek::eek::eek:

    wo steht das denn? Ich habe von einem Rheumadoc MTX und Ibuprofen über 1 Jahr lang zusammen verschrieben bekommen. Auch jetzt nehme ich zZt. wieder MTX und Ibuprofen.
     
  17. Manuela Müller

    Manuela Müller Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juni 2012
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    übrigens: zum Thema Ibuprofen und Magenschutz: der beste Magenschutz ist ein vollgegessener Magen :top:. Deshalb esse ich immer erst, bevor ich eine Ibu nehme. Das handhabe ich jetzt seit zweieinhalb Jahren so. Medikamente für Magenschutz habe ich noch nie bekommen und ...knock on wood ;)... bislang auch nicht gebraucht.

    Bevor ich zu den Ibus gegriffen habe, habe ich ebenfalls - wie viele von Euch offensichtlich auch - gedacht: möglichst keine Schmerzmittel. Da hat dann eine Packung IBU mit 50 Stk ewig gehalten. Inzwischen ist mir das so was von egal geworden. Ich will nur keine Schmerzen mehr haben.:cool:
     
  18. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    @ Muhkuh:
    Ich meinte schon Traumeel, das wurde mir versehentlich in der Apotheke wegen meiner Rippenprellung empfohlen. Dabei steht im Beipackzettel, dass man das bei Autoimmunerkrankungen nicht nehmen soll, denn da ist Echinacin drin, welches das Immunsystem hochkurbelt, was ja nicht sein soll, wenn man Immunsuppresiva nimmt. Ich hab's wieder zurückgebracht, denen war ihr Fehler furchtbar peinlich.

    Tramal hätte ich schon nehmen dürfen, hab mich aber nicht getraut, da ich sehr empfindlich mit Nebenwirkungen bin. Wo mein Kreislauf das Novalgin, bei dem ich nach dem Unfall Höchstdosis nehmen sollte, in den Keller gekippt ist. Ich hab schon öfters gelesen, dass Rheumatiker Tramal nehmen und gut damit zurechtkommen. Ist aber ein arger Hammer, für mich zu stark.
     
  19. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
  20. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.401
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    hallo nachtigall.
    mir gab aber mein rheumadoc diclofenac und deflamat zu mtx als schmerzmittel dazu.
    wie meinst du,die darf ich nicht nehmen.
    warum nicht??????glg.moni