1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

wie oft in der woche müsst ihr schmerzmittel nehmen

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von moni3, 15. Februar 2011.

  1. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.329
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    österreich
    hallo.ich bekomme humira und mtx.kein koortison zusätzlich und das seid 9 jahren.früher remicade statt humira.nahm fast nie schmerzmittel.jetz seid meinem schub brauch ich fast täglich deflamat dazu.wie oft nehmt ihr zusätzlich zur basistherapie schmerzmittel.lg.moni
     
  2. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.090
    Zustimmungen:
    1
    also morgens und abends opium. dann abends noch dieses saroten. bei bedarf auch noch 3x täglich voltaren. dann is der magen voll...
     
  3. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.329
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    österreich
    hy hexe

    oije soviel.naja da hatte ich einfach glück neun jahre und jetzt kommts halt anders.naja werd versuchen damit zu leben.bleibt mir ja nix anderes übrig.lg.moni
     
  4. neele

    neele Mitglied

    Registriert seit:
    24. April 2009
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Duisburg
    Hallo Moni,

    ruf doch mal deinen Doc an ob du mit Cortison deinen Schub auffangen kannst.

    Sobald ich merke das ich einen Schub bekomme, gehe ich mit meinen Cortison hoch auf 30mg für 3 Tage. dann nehme ich alle 3 Tage 5mg weniger bis ich wieder bei 5mg bin.

    Ich nehme Ibu und Tilidin(zum schlafen) fast täglich, aber wenn ich einen Schub habe hilft mir nur das Corti!

    lg Birgit
     
  5. delphin

    delphin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2010
    Beiträge:
    1.076
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    paderbornerland
    Ich nehme auch 2X am Tag Tilidin ,oft noch Ibu 600.Bin immer happy , wenn ich Tilidin nur einmal am Tag nehmen muß.Ich hatte aber auch schon Tage ohne Schmerzmittel, die kann ich aber an 5 Fingern abzählen.

    Ich bin froh, das die Schmerzmittel noch was bringen,sie geben mir doch etwas Lebensqualität.
     
  6. Gabi Kemnitz

    Gabi Kemnitz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. August 2007
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bingen
    Kortison und Schmerzmittel

    Hallo, von Anfang an hat mir kein Medikament so gut geholfen wie das Kortison. Seit 21. Dezember 2005 nehme ich es ununterbrochen, in guten Phasen reichen mir 5 mg - weiter runter bin ich nie gekommen - und in schlechten und richtig schlechten (schwer Schub z. B.) gehe ich auch mal einen Tag bis 50 mg rauf. Im vergangenen Jahr, als so garnichts funktionieren wollte, hatte ich über viele Wochen eine Dosis von 12,5 bis 15 mg, ich kam einfach nicht weiter runter. An Schmerzmittel nehme ich Celebrex, es gibt leider nicht viel was ich vertrage und was nach all' den Jahren noch wirkt.

    LG Gabi
    bibi, ro-lerin seit 06/2003
     
  7. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.329
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    österreich
    hallo

    danke für eure antworten.mein Ha meint ich soll kein corti nehmen.weil ich neun jahre keins nahm.mein rheumadoc sagt auch der schub geht mit mtx und humira weg.wenns halt arg ist dann a deflamat meint er.aber naja mit 2 deflamt gehts einiger massen.bin neugierig wie lange so nen schub dauert.naja das wetter ist ja auch nicht grad fördernd.lg.moni
     
  8. Gerlinde08

    Gerlinde08 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Hallo.

    Also ich fange mit humira an. Hatte ein paar wochen andere spritzen ich habe die nicht vertragen. Sonst muss ich noch reuhtrop nehmen, novalgin bei bedarf. ich hoffe das humira mir hilft den meine bechti schmerzen sind fast unerträglich.
    GLG.GERLINDE. :)
     
  9. Steve72

    Steve72 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2009
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Jeden Tag Tilidin, meistens noch Novalgin und Tramal bzw. Paracetamol Comp ... Und Schmerzen habe ich trotzdem ohne Ende ..
     
  10. BARO1402

    BARO1402 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Dezember 2010
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leimen
    Hallöchen!!
    Ich möchte hiermit nicht angeben, gewiss nicht.
    Ich möchte nur damit allen Mut machen, dennen es besser geht wenn sie nicht all zu viel Medikamente nehmen müssen.

    Ibuflam 600 4x am Tag
    Valeron 50/4 5x am Tag
    Amitriptylin-dura 25mg jeden Abend
    MTX 15mg Spritze immer Montags

    Bei bedarf darf ich noch Valeron Tropfen(Nachts) nehmen, wenn es mal wieder unerträglich wird.

    Habe mir mal 2 Wochen erlaubt etwas runter zu fahren mit dem Mitteln, das ging reichlich schief:sniff: Nur so ist alles erträglich
     
  11. löwe4509

    löwe4509 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2009
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nürnberg

    200mg Oxycodon
    4 x 40 gtt Novalgin
    16mg Methylpredinisolon
    30mg Mitrazapin

    Und das reicht meistens nicht wirklich.
     
  12. Postmarie

    Postmarie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2008
    Beiträge:
    380
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    wo Fuchs und Hase guten Nacht sagen
    Hallo, ich nehme im Moment auch sehr viel Schmerzmittel. Ich habe ein Morfinpflaster 50mg und Ibo 800 wenn garnichts mehr hilft noch Novalgintropfen.
    Ich bin auch sehr verzweifelt, weil es einfach zuviel ist.
    Cortison nehme ich im Moment nicht, habe auch Angst davor, das lezte Mal habe ich so viel zugenommen. Ich habe gerade 30 kg abgenommen und das bekommt meinen Gelenken gut.
    Ich werde jetzt mit meiner Rheumaärztin eine Kur beantragen und hoffe das es eine gute Rheumaklinik wird, damit ich von meinen Schmerzmitteln runter komme, ich kann es nicht zu hause, weil ich verrückt werde ohne Schmerzmittel.
    Zu meinem Rheuma habe ich noch RLS und der Verlauf ist auch sehr schmerzhaft.
    Postmarie
     
  13. MadCat

    MadCat Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Seit 1 1/2 Jahren mal mehr, mal weniger. Bei weniger bin ich im Moment, d.h.

    2 mal 100 mg Tilidin als Retardtablette (Valoron), Tilidin-Tropfen und Ibuprofen 600 bei Bedarf

    Mehr, in den schmerzhafteren Phasen, war:

    2 mal 300 mg Tilidin als Retardtablette (Valoron)
    3 mal 600 mg Ibuprofen
    4 mal 1000 mg Metamizol

    Und das hat nicht gereicht :/ Allerdings wollte keiner der Ärzte zu dem Zeitpunkt mir ein BTM geben, mein neuer Rheumatologe hätte das gemacht aber da wars schon wieder besser.
     
  14. Soschn

    Soschn Dr. Hinkebein

    Registriert seit:
    22. August 2010
    Beiträge:
    394
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    eine kleine Kreisstadt an einem mittelgroßem Fluß
    Servas zusammen,

    Chronische Schmerzen habe ich seit 9 Jahren, also bin nie wirklich schmerzfrei gewesen.

    derzeitige Medikation:

    Oxycodon ret 20 mg 1-1-1-0
    Voltaren res. 75 mg 1-0-1-0
    Lyrica 225 mg 1-0-1-0
    Lodotra 5 mg 0-0-0-1

    Bei Bedarf Novalgin 1000 mg alle 4 Stunden,
    bei weiter bestehenden Schmerzen Morphin Tropfen 10 gtt bis 4x tgl,
    wenn die Schmerzphase anhält über mehr als 2 Tage soll ich morgens und abends jeweils 10 mg Oxycodon retard dazu nehmen und das Morphin weglassen bzw auf das Minimum reduzieren.

    Seit Oktober sind die Schmerzdurchbrüche seltener und weniger heftig geworden, es ist mal ein oder zwei miese Tage dabei, im Schnitt ao alle 4-5 Wochen, hier zeigt sich die Wirkung von MTX und besonders seit 6 Wochen das mit dem Lodotra! Meist reicht das Novalgin aus, um Spitzen abzufangen.

    Reduzierung wurde meinerseits schon mehrfach versucht ging aber schief. es dauerte auch drei Jahre, bis die Schmerztherapie so ausreichend war!

    Ausgemusterte Medikamente: Ibuprofen, sämtliche trizyklische Antidepressiva, Tramadol, Tilidin, Paracetamol comp., Cymbalta.
     
  15. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.329
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    österreich
    hallo an alle

    danke für eure zahlreichen antorten.aber eine frage würde mich schon interessieren.für was bekommen wir dann mtx humira remicade embrel oder sonstiges wenn die meisten trotzdem so heftige schmerzmittel benötigen.dann wirken doch meiner meinung nach diese tnfs e nicht.sonst braucht man doch nicht so viel scmerzmittel.zumindest erklärte mir dies mein rheuma doc vor einiger zeit so.ausserdem wi merkt man dann ob humira embrel oder ähnliches überhaupt wirkt wenn man e trotzdem starke schmerzen hat.weis darauf jemand eine erklärung.ich kenn mich bald nicht mehr aus.lg.moni
     
  16. rephi38

    rephi38 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. April 2005
    Beiträge:
    1.568
    Zustimmungen:
    0
    Leider komme ich auch nicht ohne Schmerzmedikamente aus.
    Ich bin seit 4 Jahren bei einer Schmerztherapeutin und es geht mal so und mal so.
    Ohne mein tägliches Morphin 60-60-60 würde ich nur heulen, manchmal reicht es nicht und ich habe zur Not noch Sevredol.

    Ich hoffe die Wärme meint es jetzt längermit uns und die Sonne schenkt uns täglich etwas D3.

    Allen eine schmerzärmere Zeit.
     
  17. Zauberflo

    Zauberflo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Mai 2010
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostfriesland
    Re:

    Hallo,

    ich muss Morgens und Mittags und Nachmittags und am Abend Schmerzmittel einnehmen.


    Liebe Grüße Flo
     
  18. Soschn

    Soschn Dr. Hinkebein

    Registriert seit:
    22. August 2010
    Beiträge:
    394
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    eine kleine Kreisstadt an einem mittelgroßem Fluß
    Zu der Frage der Basistherapeutika,

    wir nehmen diese, um die Entzündungsreaktionen nieder zu halten und damit die Folgeerkrankungen- Symptome bis hin zu lebensgefährlichen Dingen, die zerstört werden können1

    In meinem Schub haben die meisten eh mehr Schmerzen, die Basis soll im Prinzip verhindern, dass die Schübe auftreten.
    Leider sind auch bei den meisten von uns die Schmerzen wohl auch mit chronifiziert.

    Schmerzmedikamente sichern Lebensqualität, geben uns die Fähigkeit das Leben zu bewältigen und teilweise noch arbeiten zu gehen, mobil zu sein, Auto zu fahren, Sexleben zu haben, Kinder groß zu ziehn etc.
    Außerdem sind Schmerzzustände ein Megastress, bis hin zum wirklichen "verrückt-werden" für das ganze Orgensystem!

    Ein Diabetiker wird auch nicht so einfach mal Insulin und mal kein Insulin erhalten!

    Gruß

    Sosch
     
  19. Zauberflo

    Zauberflo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Mai 2010
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostfriesland
    Re:

    hallo sosch,

    was du geschrieben hast muss ich dir zustimmen. schmerzen sind echt mega stress. man hat nicht mehr zuviel lust was zu machen. auf besuch zu gehen usw. bei mir das sexleben leidet auch gewaltig. weil ich einfach wegen den schmerzen nicht aushalten kann. und dann wird man ja von der ollen krankheit auch ziemlich steif.
    heute abend muss ich meine zweite mtx tablette nehmen. am tag fühle ich mich oft sehr müde. und nachts lieg ich öfters im bett und bekomme kein auge dicht. das ist echt nervig und dann am tag muss man zusehen das man die müdigkeit überwältigt bekommt.

    liebe grüße flo

    Schmerzmedikamente sichern Lebensqualität, geben uns die Fähigkeit das Leben zu bewältigen und teilweise noch arbeiten zu gehen, mobil zu sein, Auto zu fahren, Sexleben zu haben, Kinder groß zu ziehn etc.
    Außerdem sind Schmerzzustände ein Megastress, bis hin zum wirklichen "verrückt-werden" für das ganze Orgensystem!

    Ein Diabetiker wird auch nicht so einfach mal Insulin und mal kein Insulin erhalten!

    Gruß

    Sosch
     
  20. ela_32

    ela_32 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Januar 2011
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mönchengladbach
    hallo

    ich nehme seid 3jahren bei guten tagen:
    3x100mg tilidin redart
    1xnovalgin
    800mg ibu
    90mg arcoxia
    an schlechten tagen:
    3x200 tilidin retard
    2-3x novalgin
    und noch die anderen ibu und arcoxia

    starte heute mit 60mg cortison,auf anraten meines HA.
    hoffe das es hilft und ich vielleicht von den anderen medis etwas weg komme:rolleyes:

    und ich möchte mich sosch und zauberflo mit ihrer meinung anschließen:)

    lbg
    ela_32