1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wie Mütter erschaffen wurden

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von bibbi, 14. November 2003.

  1. bibbi

    bibbi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. September 2003
    Beiträge:
    301
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Es war der sechste Tag, als Gott die Mütter schuf. Und er machte bereits Überstunden. Ein Engel erschien und fragte: „Warum brauchst Du soviel Zeit für dieses Exemplar?“

    Der Herr antwortete dem Engel: „Hast du die Beschreibung für dieses Exemplar gelesen? Sie muss komplett waschbar sein, aber nicht aus Plastik, zweihundert bewegliche Teile haben, alle auswechselbar und mit schwarzem Kaffee überleben können.

    Sie braucht einen Schoß auf dem drei Kinder Platz haben und der verschwindet, wenn sie aufsteht. Sie hat einen Kuss der alles heilt, vom Kratzer bis zum gebrochenen Herzen. Und sie hat sechs Paar Hände!“

    Der Engel war erstaunt über die Anforderungen die an dieses Geschöpf gestellt wurden. „Sechs Paar Hände? Nicht zu machen!“

    Der Herr erwiderte: „Oh, es sind nicht die Hände, die mir Schwierigkeiten machen. Es sind die drei Paar Augen, die Mütter haben müssen!“

    „Und das alles für das Standartmodel?“ Der Engel war verblüfft. Doch Gott nickte zustimmend. „Ja, ein Paar Augen um durch geschlossene Türen zu sehen, wenn sie ihre Kinder fragt, was sie gerade tun, obwohl sie es schon weiß. Ein zweites Paar an der hinteren Seite ihres Kopfes, damit sie sieht, was hinter ihrem Rücken vorgeht, obwohl jeder denkt, daß sie das nicht kann. Und ein Paar in ihrem Gesicht. Mit diesen Augen kann sie ein mutloses und trauriges Kind ohne ein Wort wissen lassen, daß sie es versteht und bedingungslos liebt.
    Der Engel versuchte, Gott zum Aufhören zu bewegen. „Das ist viel zu viel Arbeit für einen einzigen Tag. Mach Feierabend und mach morgen früh weiter!“

    „Ich kann nicht aufhören!“ widersprach Gott dem Engel energisch! „Ich bin doch fast fertig und dieses Geschöpf steht meinem Herzen doch so nahe! Nein, ich kann jetzt nicht aufhören! Sie ist so eine wunderbare Person. Sie pflegt sich selbst gesund und versorgt ihre ganze Familie mit Essen. Und nebenher bringt sie es fertig, daß ihr Neunjähriger sich duscht.“

    Der Engel kam näher und berührte die Frau. „Aber du hast sie so weich gemacht, Herr!“
    Gott stimmte zu: “Ja, sie ist weich und anschmiegsam. Aber ich habe sie genauso stark gemacht. Du hast keine Ahnung was sie ertragen und erreichen kann.“

    „Kann sie auch denken?“ fragte der Engel.
    „Oh, sie wird nicht nur denken können,“ entgegnete Gott, „sie kann auch diskutieren und verhandeln.“

    Dann bemerkte der Engel etwas und berührte das Gesicht der Frau.
    „Ups, sieht aus als hätte dieses Model ein Leck. Ich habe dir ja gesagt, du versuchst zuviel in sie hineinzupacken.“
    Doch Gott widersprach: „Das ist doch kein Leck! Das ist eine Träne.“
    Erstaunt fragte der Engel: „Eine Träne? Für was soll die denn gut sein?“
    „Nun,“ sagte Gott, „die Träne ist ihre Art um ihre Freude, ihr Bedauern, ihren Schmerz, ihre Einsamkeit, ihre Traurigkeit und ihren Stolz auszudrücken.“

    Der Engel war beeindruckt. „Du bist ein Genie, Herr! Du hast wirklich an alles gedacht. Du hast sogar eine Träne geschaffen!“
    Gott schaute den Engel lächelnd an. „Ich glaube, auch hier liegst du falsch. Ich habe zwar die Frau geschaffen, aber sie hat die Tränen erfunden.“

    L.G.
    bibbi
     
  2. Samira

    Samira Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2003
    Beiträge:
    1.214
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Westerwald
    15 Dinge, die Mütter locker packen:

    1. Aus dem Tiefschlaf hochschnellen, wenn zwei Zimmer weiter ein
    Filzstift auf der Tapete quitscht.

    2. Im Bus eine diplomatische Antwort auf die Frage 'Mama, warum ist
    die Frau so dick?' finden.

    3. Wissen, dass zwei Schluck Saft genügen um eine Autofahrt 100-mal
    zu unterbrechen

    4. An den Spuren am Pullover lesen, was es wirklich als Pausensnack
    gab.

    5. Kapieren, dass kein Kinderkopf zu groß ist, um zwischen zwei Geländer-
    stäben durchzupassen.

    6. Cool bleiben, wenn Junior in einer wichtigen Besprechung anruft und
    fragt, wie man die Luftballons in Papas Nachtschrank aufbläst.

    7. Die verdächtige Stille im Kinderzimmer richtig deuten.

    8. In 50 verschiedenen Tonlagen 'Nein' sagen.

    9. Morgens um zwei Monster aus dem Kleiderschrank vertreiben.

    10. Gelassen bleiben, wenn der Nachwuchs gerade herausgefunden
    hat, wie weit sich die Bügel der neuen Sonnenbrille wirklich
    biegen lassen.

    11. Dem Klassenlehrer im Brustton der Überzeugung versichern: 'Ja,
    das ist meine Unterschrift'

    12. Locker bleiben, wenn die Schwiedermutter fragt: 'Meinst Du das ist
    gut für´s Kind?'

    13. Schneller als jeder Diplom-Ingeneur den Inhalt eines Überraschungs-
    eis zusammenbauen.

    14. Alle Tricks kennen, mit denen man Augenringe kaschieren kann.

    15. Und trotzdem das Leben mit niemandem tauschen wollen!