1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

wie mach ich es richtig??

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von lumpi64, 6. Dezember 2013.

  1. lumpi64

    lumpi64 Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2013
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    6
    Hallo ihr Lieben,

    da hatte ich nun heute meinen Termin beim Rheumatologen und habe so über die letzten 6 Wochen berichtet. Von diesen zwei fiesen Schmerzattacken, die sich mit Sympal/Dexamethson-Spritzen vom HA gut behandeln ließen, davon dass mir Arcoxia 90 auch gut hilft und dass mich meine rechte Hand derzeit etwas ärgert.
    Rheumatologe möchte jetzt mit einer Cortison-Stoßtherapie beginnen (anfangs 20 mg und dann wöchentliche Reduktion bis 5 mg erreicht sind). Dann schaut er sich u.a meine Hände an und sieht den geschwollenen Mittelfinger rechts. Tja....und damit gehts im Januar auch mit der Basistherapie los. Ich selbst hab mich an diese Schwellung scheinbar gewöhnt....ok, es fällt schon etwas auf...aber es ist definitiv eine Daktylitis. Bekam noch einen mahnenden Blick...ich sollte doch sofort kommen, wenn die Finger anschwellen. Ich hab das aber wirklich als nicht soo schlimm angesehen, weil der Schmerz sich so halbwegs in Grenzen hielt bzw. hält.

    Und jetzt tun sich mir neue Fragen auf:

    Ich nehme täglich ganz früh morgens mein Euthyrox 125......könnte es damit und dem Prednisolon irgendwelche Probleme geben?
    Wenn das MTX dazu kommt.....verträgt sich das alles miteinander? Ich hab echt vergessen danach zu fragen. Ach so, Pantoprazol soll ich auch dazu nehmen.

    Ich hab eine chron. atrophische Gastritis Typ A (spritze mir selbst alle 3 Monate B12); sind da MTX-Spritzen sinnvoller? Denken Rheumatologen von sich aus an die Folsäure?


    Hilfe....beruhigt mich mal, ich hab ja irgendwie geahnt, dass ich um die Basis nicht rum komme, aber jetzt schreckt mich das doch irgendwie. Ich hab echt Angst, dass die Nebenwirkungen schlimmer sind als der jetztige "Zustand". :vb_confused:

    Allerdings ohne Schmerzmittel gehts auch nicht wirklich und auf Dauer ist Arcoxia keine gute Lösung.....soll es nun nach Bedarf nehmen.

    Sorry, wenn ich hier so rumjammer....ich werd mich schon noch durchlesen.....musste es jetzt nur mal loswerden. Hoffentlich vertrag ich das Cortison....so gute Erinnerungen hab ich da nicht dran.
     
  2. Ducky

    Ducky Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    1.690
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Panama
    Hallo lumpi,

    ich nehme auch euthyrox und corti zusammen( zusammen mit nem nsar und ad). habe damit noch nie probleme gehabt.
    habe allerdings auch keine magenprobleme.
     
  3. medikan

    medikan PSA/RA seit 2010

    Registriert seit:
    23. Oktober 2010
    Beiträge:
    520
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Hallo Lumpi

    ich gehe mal davon aus, dein Rheumadoc weiß von deiner Gastritis und welche Medis du sonst noch so nimmst. Von daher wird er hoffentlich auch auf Wechselwirkungen geachtet.

    Wenn du dir total unsicher bist, ruf Montag deinen Hausarzt an und frag da nach. Ich wüßte aber nichts, was gegen die Medikombi sprechen würde.

    Wünsche dir viel Erfolg und gute Besserung
     
  4. pinkg.

    pinkg. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2013
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo lumpi

    ich bin neu mit Diagnose: Mischkollaginose und habe genau Dein Problem: Bekam sofort nach der Diagnose Cortison, dass ich fleißig vier Wochen genommen habe. Doch mein Speiseplan ist nun noch dünner geworden (kein Gluten ist echt schwer :eek:).
    Und nur bei hohen Dosen waren die Schmerzen weg, bei Reduktion sofort wieder da! Trotzdem von 20 auf 2,5 und jetzt nix:confused:, denn ich habe alles versucht, was halbwegs natürlich ist.
    Teilweise mit gutem Erfolg.:top: Brenneseltee. Brokkoli,Propolis, D3,Aqua Fitness. Und alles täglich. Aber das alles schadet mir nicht. Mein Rheumadoc hat mich inzwischen noch mit Basis versorgt. Das habe ich nicht mal aus der Apotheke geholt, denn ich habe totale Panik vor Augendocs und halbjährlich wäre der Pflicht. Nicht wundern dafür gehe ich zum Zahnarzt:o.
    Also Schmerzen fast weg, doch die bescheu... Müdigkeit ist arbeitsuntauglich! 12-14 h täglich und ohne sofort wieder Schmerzen.
    Doch Basis Quensyl genaugenommen verspricht in den Nebenwirkung genau das: Müdigkeit. Also wieso sollte ich mir noch die verbleibenden gesunden Organe auch noch evtl. schädigen.
    Habe aber in den nächsten Wochen wieder einen Termin beim Doc und harke nochmal nach, ob ich mich noch mehr schädige.
    Leider nur eine Bestätigung Deiner Bedenken von
    pinkg.
    Die Gelenkschmerzen kriegen auch noch Arnika:top:
     
  5. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.609
    Zustimmungen:
    95
    Das kann vorkommen, muss aber nicht, ebenso kann es als Nebenwirkung und sogar als Wirkung munterer machen !

    Aber wenn du deine Autoimmunerkrankung MCTD mit Brennnesseltee und Arnika im Griff hast, nun denn, ich wünsche dir das deine Erkrankung nicht fortschreitet und deine Organe und Gefäße befällt, weil das kann die Mischkollagenose, wenn man die nicht ernst nimmt und mit Brennnesseltee und Arnika selber therapiert und abspeist nämlich schon.

    Was ist schon alle 6 Monate zum Augenarzt, das ist nicht schlimm.

    Ich hab mit 60 mg Cortison angefangen. Lang ist es her, man es sind ja nun an die 20 Jahre her und das Zeug hat mir das Leben gerettet, es folgte dann Ciclosporin-Sandimmun und Quensyl. Was bin ich doch froh, das ich dank dieser Medikamente noch lebe mit meiner MCTD inklusive Vakulitis etc.
     
  6. pinkg.

    pinkg. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2013
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo lumpi

    natürlich hat Lagune recht, doch leider bin ich nicht so gut im Gespräch mit den Ärzten, wenn ich sage: vierfaches verheiltes Magengeschwür, hört der leider nur: Okey und wirft rein und das auch nicht ohne Grund, denn mein Herz meckert und zuerst bin ich beim Kardiologen. Meine Diagnose kam schnell ist eindeutig aber auch leider in meiner Krankengeschichte leider sehr spät.
    Und zaubern können die medis leider auch nicht. Also das war kein Tipp zum Nachmachen nur ein Gedankengang, den ich wohl in kürze wieder aufgeben muss:D.
    Lg
    pinkg.
     
  7. lumpi64

    lumpi64 Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2013
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    6
    Danke euch allen schon mal für eure Antworten. Ich werds ausprobieren müssen....und es reagiert jeder individuell auf Medikamente. So war ich z.B. von dieser Sympal/Dexamethasonspritze mal von der Schmerzentlastung abgesehen richtig gut gelaunt. Mein HA meinte, das käme vom Cortisonanteil. Ich fand das jetzt nicht so unangenehm:D. Allerdings hab ich im Rahmen einer Hörsturzbehandlung ebenfalls Cortison in absteigender Dosierung nehmen müssen......das war wiederum nicht so witzig, weil ich eine echt unangenehme innere Unruhe verspürt hatte. Ich war total hibbelig....bin sonst eher ein besonnener Mensch.

    Meine andere Sorge; ich habe endlich endlich nach 20 Jahren Normalgewicht. Meine Schilddrüse hat nach der Schwangerschaft scheinbar einfach das Arbeiten aufgehört. Wg. einer anderen Geschichte hab ich dann 2011 einen Diagnosemaraton anfangen müssen und da musste die SD wg. Malignitätsverdacht schnell raus (war aber GsD alles gutartig, aber die SD ein völlig verknoteter, funktionsloser Lappen). Und mit der Einnahme von SD-Hormonen purzelte plötzlich mein Gewicht (insg. 23 kg). Jetzt hab ich natürlich Angst vor einer Gewichtszunahme durch das Cortison. Das ist alles echt schwierig für mich derzeit:rolleyes:. Ich sollte endlich anfangen die Diagnose zu akzeptieren.....
     
  8. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    @hallo lumpi,

    erstmal, mach dich nicht verrückt! medikamente einzunehmen ist manchmal eine kunst!

    zu deiner frage


    herzliche knuddelgrüße und hoffentlich etwas die angst genommen, vom sauri
     
    #8 6. Dezember 2013
    Zuletzt bearbeitet: 7. Dezember 2013
  9. lumpi64

    lumpi64 Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2013
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    6
    Vielen lieben Dank Saurier:). Hab ja ne Nacht drüber geschlafen und bin heut nicht mehr ganz so konfus. Erste Prednisolontablette ist drin, so wahnsinnig viel merken tu ich jetzt noch nicht, hab ich aber auch erst vor knapp 3 Stunden genommen.

    Euthyrox nehm ich immer ganz ganz früh ...muss unter der Woche um 5.00 raus (fang um 6.00/6.15 Uhr das arbeiten an und esse auch erst so gegen 7.00 ne Kleinigkeit).und am WE maulen die Katzen und wollen um diese Zeit ihr Futter. Also auch am WE um 5.00. Pantoprazol soll ich nur morgens nehmen....hab ich heute ne halbe Stunde vorm Frühstück und das Prednisolon während dem Frühstück. Bis jetzt magenmäßig alles gut.

    Ich weiß nur zu gut, wie mich die Aussicht auf tägliche Hormoneinahme lebenslang vor der SD-OP geschreckt haben. Stimmt....hab mich schon total dran gewöhnt....und vertragen tu ich das Zeugs auch gut bzw. fühle mich ordentlich eingestellt. Na, wird werden.....da ist er endlich wieder...mein Optimismus;):). Aber nochmals Danke für eure netten Worte.