1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wie mach ich es - mein Fußgelenk

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von lumpi64, 1. April 2015.

  1. lumpi64

    lumpi64 Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2013
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    6
    Hallo allerseits,

    seit 2 Wochen ärgert mich mein rechtes Fußgelenk. Fing nachts mit gleichzeitig doof schmerzender Schulter an. Gelenk schon geschwollen, aber nicht gerötet. Habe mit Cortisonstoß dagegen geschossen, was auch gut geholfen hat. Nun bin ich inzw. wieder bei meiner Normaldosis Cortison angelangt (5 mg), aber der Fuß ärgert mich nun erneut. Dabei ist es so, dass deutlicher Druckschmerz am Innen- und Außenknöchel vorhanden ist, die Schwellung ebenfalls und ich bei allen möglichen Bewegungen einen wirklich fiesen Stich im Gelenk verspüre. Darüberhinaus existiert permanent so ein drückender, aber kein unerträglicher bzw. heftiger Schmerz. Laufen geht soweit, nur bei diversen Bewegungen (z. B. Gaspedal b. Autofahren) ist es blöd.

    Wo geh ich denn nun hin damit? Ist schon nervig und ich wollte erstmal abwarten, ob das alles von allein verschwindet (bin ja nun auch keine zwanzig mehr;)). Die Schulter gibt Ruhe. Ich hab früher Leistungssport betrieben und so manches mal bin ich umgeknickt, hatte nen dicken Fuß....aber zum Arzt bin ich nicht :o. Ging ja irgendwie auch von allein weg. Dazu kamen wiederholte Traumen durch Pferdefüße.....einmal nen Tritt gegen den Außenknöchel, dann hatte mein Oldie beim Schmiedtermin gemeint er müsste mir auf den Knöchel springen und mein großes Riesenbaby parkte auch desöfteren seine Hufe auf meinen Zehen. War nur einmal beim Doc, da hatte ich ne Fußwurzelfraktur....von der merk ich aber nix mehr. Sonst wie schon gesagt nie.

    Wer ist mein Ansprechpartner ? Orthopäde oder Rheumatologe? Ich frag deshalb, weil ich mir ne (aktivierte) Arthrose gut vorstellen kann, aber auch was entzündliches. Schließlich hat Cortison super geholfen. :vb_confused:
    Den richtig guten Orthopäden hab ich leider noch nicht gefunden. Das geht immer im D-Zug-Tempo, wobei der eine immerhin meine MRT-Aufnahmen der WS richtig gedeutet hatte. Ansonsten hab ich oft das Gefühl, dass die mit meiner PSA-Diagnose nicht viel anfangen können.
     
  2. Allu

    Allu Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    3. Februar 2015
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rhein. Berg. Kreis
    Hallo Lumpi,du bist doch bestimmt bei einem Rheumatologen in Behandlung!?Ich würde mich vertrauensvoll an ihn wenden, insbesondere, da die Schulter gleichzeitig mit angefangen hat.Ich habe auch diese Sprungelenksproblematik und mein Orthopäde hat sich, wenn überhaupt, immer nur auf dieses Gelenk konzentriert. Die Zusammenhänge, bei mir u.a. auch Schulter usw. hat er nie gesehen. Wahrscheinlich ist bei dir weitere Diagnostik angesagt, sprich Rö und/oder MRT, das kann der Rheumatologe auch veranlassen.Deine Schmerzbeschreibung, dieser stechende Schmerz, spricht dafür, dass sich Weichteilgewebe oder Knochenzuwachsungen bei bestimmten Bewegungen einklemmen. Das habe ich auch, phasenweise ganz schlimm, dann ist wieder Ruhe. Ich habe kürzlich erst die Diagnose PSA bekommen und stehe noch ganz am Anfang, aber um mein Sprunggelenk kümmert sich jetzt nur noch mein Rheumatologe, das steht für mich fest.Ich wünsche dir gute Besserung und warte nicht zu lange. Wahrscheinlich geht es dir nach einer Weile von selbst besser, aber das kommt immer wieder und wird dann immer schlimmer. Lieben GrußAllu
     
  3. lumpi64

    lumpi64 Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2013
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    6
    Hey Allu,

    Danke für deine Antwort. Hilft mir schon mal weiter. :) Ich bin natürlich regelm. beim Rheumatologen in Behandlung. Jedoch bin ich mir halt nicht so sicher, ob er sozusagen der Richtige ist, da mit Sicherheit eine Arthrose aufgrund der vielen vorherigen Traumen vorhanden ist. Hast aber Recht, da die Schulter gleichzeitig gemault hat, sollte ich mir ein Zwischendurchtermin beim Rheumadoc geben lassen. Den nächsten hab ich nämlich erst im Juni (halt alle 3 Monate).
     
  4. lumpi64

    lumpi64 Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2013
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    6
    Ich war dann doch beim Orthopäden. Der war sehr gründlich und vermutete sofort eine entzündliche Komponente durch die PsA. Bei der Untersuchung waren um den Außen- und Innenknöcheln Schwellungen tastbar. Im Röntgen sah man, dass ich mir den Außenknöchel wohl doch mal angeknackst und die Bänder geschrottet habe. Da waren irgendwelche Knochensplitter sichtbar. Na ja, auf jeden Fall gehts nun erstmal zum MRT, freie Gelenkkörper ausschließen und Beurteilung der Weichteile. Leider sieht man auch schon eine Arthrose des oberen und dezent auch des unteren Sprunggelenkes.

    Ich werd alt:confused5:
     
  5. Luna-Mona

    Luna-Mona Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Dezember 2011
    Beiträge:
    1.268
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mittelhessen
    Hallo Lumpi,

    hast Du mal daran gedacht, dass auch ein Vitamin-D-Mangel die Ursache sein kann?

    Liebe Grüße
    Luna-Mona
     
  6. lumpi64

    lumpi64 Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2013
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    6
    Ist es aktuell nicht, also Vit. D-Mangel....ich substituiere schon lange mit Dekristol und der Wert war bei der letzten Blutkontrolle Anfang März völlig in Ordnung. Aufgrund des Hashis und der Autoimmungastritis bin ich den entsprechenden Werten immer hinterher ;).
     
  7. lumpi64

    lumpi64 Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2013
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    6
    Ein Update:

    MRT mit KM gelaufen....neben einer fortgeschrittenen Arthrose im OSG, beginnender im USG, Knochenmarködemen im Talus und in den Tarsalknochen (ohne vorangegangenes Trauma) und einem gerissenen Band (schon alt) einen dicken Gelenkerguss. Im Befundbericht steht dann neben den ganzen Befunden: rheumatische Genese sehr wahrscheinlich. Jetzt also auch im Fuß....Besprechungstermin beim Orthopäden folgt nächste Woche und 2 Tage später auch der reguläre Termin beim RheumaDoc. Ich bin gespannt....was jetzt passiert....bleibts beim MTX, wird ganz gewechselt oder gibts was dazu? Cortison hat mir gut geholfen, da ich aber jetzt endlich damit durch bin, helfe ich mir ab und an mit Arcoxia 90. Inzwischen meckern leider auch die Handgelenke....links mehr als rechts (ich bin Rechtshänder). Sind ganz leicht geschwollen, nicht gerötet und es sind so ähnlich fiese stechende Schmerzen.....vor allen Dingen nachts, im Fuß verspüre ich in Ruhe einen ordentlichen Druck im Gelenk (wird noch Wasser drin sein), ansonsten sind die Schmerzen mal besser, dann wieder schlechter und nie ganz weg. Wie erwähnt hab ich Arcoxia genommen, hilft schon mal ein wenig weiter. Irgendwie hätte ich nicht erwartet, dass sich die Situation im Laufe der letzten 2 Jahre langsam aber stetig verschlechtert. :confused:
     
  8. lumpi64

    lumpi64 Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2013
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    6
    .....und jetzt gibts den ersten Basiswechsel. Starte nächste Woche mit Leflunomid....und nein, ich will jetzt nix über Nebenwirkungen lesen ;) . Rheumatologe würde im Prinzip gern mit einem Biologika weitermachen....aber man muss wohl erstmal verschiedene Basistherapeutika durchprobieren. MTX hat immer am Anfang geholfen, erst 15 mg, dann 20 mg, jedoch ließ die Wirkung nach einiger Zeit wieder nach und gestern saß ich mit geschwollenem Zeh, dickem Knie, schmerzender Hüfte, meckerndem Handgelenk sowie Fußgelenk vorm Doc und so wurde dann Leflunomid rezeptiert. Cortison hab ich endlich ausgeschlichen, darf mir aber (in Absprache natürlich) bei Bedarf mit einem Stoß helfen. Und in der Zwischenzeit, bis ich mit dem Leflunomid loslege, kommt Arcoxia zum Einsatz. Na denn.....
     
    #8 4. Juni 2015
    Zuletzt bearbeitet: 4. Juni 2015
  9. Lächeln

    Lächeln Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2013
    Beiträge:
    1.009
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Ulm
    Ich wünsche dir, dass das Medikament hilft und es dir besser geht - und das Ganze ohne blöde Nebenwirkungen!

    LG
    Lächeln
     
  10. lumpi64

    lumpi64 Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2013
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    6