1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wie lange dauert ein Schub...

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Kimba, 26. Juni 2006.

  1. Kimba

    Kimba Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2006
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo zusammen,

    ich bin ja immer noch in der Diagnosephase und weiß noch nicht genau ob ich Morbus Bechterow habe, mich würde jedoch einmal interessieren wie lange ein Schub bei Euch dauert und ob sich dieser irgendwie ankündigt?

    Am Do. hoffe ich auf eine Diagnose... aber wahrscheinlich setzte ich meine Erwartung wieder zu hoch an und es kommt auch bei diesem Termin keine klare Aussage zustande.

    Hat vielleicht auch eine/r von Euch aufgrund des Rheumas Probleme mit Schwindel und Blutdruck?

    Merci für Euer Feedback und viele Grüße
    Kimab
     
  2. joerg74

    joerg74 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2004
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Kimba,

    ich habe Psoriasis Arthritis und mein letzter dicker Schub ging über ca. 3 Monate. Bekomme seit dem Schub 20mg MTX.
    Meine Schübe haben sich immer mit extremer Abgeschlagenheit und Konzentrationschwäche angekündigt (fühlte mich wie ferngesteuert).
    Zum Schwindel und Blutdruck kann ich dir nichts sagen und drücke dir schonmal für Donnerstag die Daumen.

    Gruß
    Jörg
     
  3. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo kimba,

    meine erkrankung (seropos. cp) hat mit einem schub begonnen, aber jetzt verläuft sie schleichend....
    bei mir ist seit jahren immer etwas entzündet, habe springende schmerzen (einen tag die schulter, nächster tag die knie usw.) bei mir gibt es keine ruhephasen- aber auch kein akutes geschehen.

    einige medis wie corti, basismedis oder schmerzmittel können den blutdruck erhöhen. lies mal im beipacktext nach.

    ich habe im sommer immer sehr niederen blutdruck mit schwindel. die wärme erweitert die venen und das blut versackt in den beinen....

    viel glück für morgen!
     
  4. Brinki

    Brinki Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. März 2004
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Langenberg NRW
    Hallo ,

    ich stecke nun schon seit einem Monat in einem dicken Schub und ein Ende ist leider noch nicht in Sicht:mad: . Den Schub hat das Absetzen von MTX ausgelöst. Bei mir mußten zwei Zähne gezogen werden und die Wunden konnten nicht abheilen und entzündeten sich immer wieder und immer stärker, bis mir einviel das MTX solche Reaktionen hervorrufen kann.:eek: Ich mußte es sofort absetzen und siehe da , die Wunden heilen nun schön vor sich hin und die Entzündungen sind fast ganz abgeklungen.:) Der negative Effekt ist nun ein ziemlich starker Schub, der sich auch noch mindestens einen Monat hinziehen kann, denn erst dann bekomme ich die Brücke und darf dann wieder das MTX einsetzen. Erfahrungen mit zu hohem Blutdruck habe ich nicht sondern eher mit zu niedrigen,also kann ich dir da keinerlei Auskünfte geben.
    Ich drücke dir die Daumen, das man bei dir schnell eine Diagnose stellt und du mit den richtigen Medies behandelt wirst, damit es dir bald wieder ein wenig besser geht.
    Alles Gute wünscht dir

    Brinki
     
  5. Dorothee

    Dorothee Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2004
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Scheinfeld
    Akuter Schub

    Hallo Kimba,

    das mit den Schüben ist glaube ich sehr verschieden. Bei mir begann vor ca. 1 Jahr einer und ich bin noch nicht raus. Ich bekomme seither MTX und jetzt neu Imurek dazu, das gerade erhöht wird, da es nicht hilft. Dazu Corti und Schmerzmedis nach Bedarf.
    Das Cortison kann den Blutdruck erhöhen ( ist bei mir so), Schwindelgefühle gibt es bei vielen Medis, auch bei MTX.

    Viel Glück, vor allem daß Du eine klare Diagnose bekommst und wenig Schmerzen!
    Dorothee
     
  6. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Kimba,

    wie lange Schübe andauern, kann man unmöglich vorhersagen. Mein bisher längster dauerte über 4 Monate und wurde schließlich mittels 32 mg Urbason (Methylprednisolon = Cortison) beendet.

    Bluthochdruck und Schwindel kenne ich lediglich als Nebenwirkung von Medikamenten. Ab 20 mg Urbason steigt mein Blutdruck an. Schwindel hatte ich lediglich unter den Basismedikamenten Mtx und Quensyl.

    Liebe Grüße von
    Angie
     
  7. Sabrina12682

    Sabrina12682 Ich sage was ich denke.

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hallo Kimba,

    also wie lange ein Schub dauert kann ich dir auch nicht sagen, da es
    immer unterschiedlich ist.

    Mein bisher längster Schub hat fast ein Jahr gedauert. Aber auch nur weil keiner wußte was es ist und dementsprechend auch keiner was dagegen gemacht hat.

    Immoment merke ich den Schub noch den ich vor 3 Wochen hatte.

    Lieben Gruß
    Bine
     
  8. Kimba

    Kimba Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2006
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Saft und Kraft los...

    Hi,

    danke zuerst für Eure Erfahrungen, ich weiß eigentlich nicht ob ich einen Schub habe oder nicht... schmerzen habe ich und völlig k.o. bin ich. Man könnte auch sagen Saft und Kraft los, einfach ausgepowert. Ich weiß selber nicht wie ich morgens aus dem Bett komme, wo ich doch die Nacht wegen Schmerzen kaum geschlafen habe und aus dem Bett steige als wäre ich schon 150 Jahre und scheintot, kann kaum auftreten und in den Mülleimer unter dem Waschbecken etwas entsorgen... haha, das geht gar nicht... bin doch erst 33 Jahre.. wie soll das einmal weitergehen!?

    Also ist ein Schub der Schmerz in verschiedenen stärken, der auch weggehen kann... ich weiß nicht, wenn ich es mir recht überlege hatte ich noch keine Zeit ohne Schmerzen nur mal schlimmer mal weniger schlimm... Diclo und Co. hekfen nur bedingt und mit Tramal möchte ich nicht wieder anfangen. Morgen ist der Tag der Diagnose...

    Viele liebe Grüße
    Kimab
     
  9. bebe03

    bebe03 Bechti-Mädel

    Registriert seit:
    5. August 2005
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kassel
    Huhu Kimba

    Also ich habe MB und mein erster schub hat über 1 Jahr gedauert aber auch nur weil keiner wusste was das war. Da fing es im isg an, wodurch ich ein halbes jahr nicht laufen konnte. Und dann immer hin und her-lws,bws,schultern,kiefer, usw....

    Aber das ist wirklich bei jedem verschieden, der eine hat es stärker, dr andere schwächer.

    Viel Glück morgen mit der diagnose meîne hat auch 1 1/2 jahre gedauert

    Bebe
     
  10. motzkopf21

    motzkopf21 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2006
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    hallo kimba,
    leider it so ein schub sehr unerschiedlich. in zum Beispiel bin ich seit ein und halbjahren schmerzfrei. also kopf hoch das wird schon wieder.