Wie lange dauert die Einstellung

Dieses Thema im Forum "Biologika und niedermolekulare Wirkstoffe" wurde erstellt von Annii, 29. August 2015.

  1. Pezzi

    Pezzi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    27. Dezember 2009
    Beiträge:
    761
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    München
    Liebe Annii,
    welches Biological du bekommen wirst, hängt von der Art deiner rheumatischen Erkrankung ab (z.B. sind für Bechterew nicht alle Biologicals zugelassen, bei anderen rheumatischen Erkrankungen ist das möglicherweise ebenso), von deiner "Haltung" gegenüber dem Biological und von deinen Vorerkrankungen und Unverträglichkeiten.
    So gibt es Patienten, die ein Problem damit haben, sich selber eine Spritze zu setzen oder regelmäßig daran zu denken oder mit dem Arzt gut zusammen zu arbeiten. Für diese Gruppe scheint es dann sinnvoller zu sein, das Medikament in größeren Abständen per Infusion verabreicht zu bekommen - was dann wiederum sich auf die Auswahl des Biologicals auswirkt.

    Lass´ dir und dem Arzt Zeit, ich bin mir sicher, dass die Ärzte in der Klinik mit dir ausführlich sprechen werden.

    LG Pezzi - die selber Enbrel spritzt
     
  2. Annii

    Annii Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    19. August 2015
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Information☺️
    Ich leide an Rheumatoiden Arthritis..
    Ich bin sehr gespannt wie es weiter geht und voller Hoffnung:)
    Ich sage mir im Moment schlechter kann es mir nicht mehr gehen wie gerade:( ohne Medikamente ist es schon arg schwer
     
  3. Annii

    Annii Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    19. August 2015
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    War heute in der Uniklinik und musste mir folgendes anhören & sagen lassen:
    Es ist scheinbar eine andere Ärztin für Biologika zuständig als Professor Lamprecht.
    Sie stellt die Rheumatoide Arthritis die Professor Lamprecht bestätig hat in Frage da ich in dem letzen Blutbild keine Entzündungswerte hatte und in dem davor auch nicht Sie sagt das man im Röntgen keine Veränderung in meinen Fingern sieht.
    Dann fragte Sie mich was das Rheuma bei mir macht ich sage Morgensteifheit(Hände & Sprunggelenke) Schmerzen in den Fingern, Füßen, Knien..
    Sie fragt mich ob ich lieber Wärme oder kühle ich sage beides! Mal so mal so!
    Dann fragt sich mich was ich für Medis nehme Ibo 800
    Dann macht Sie ein Ultraschall von der L. Hand und sagt da sieht man nicht viel ob es schon andere Befunde gibt ich so natürlich Szinti, Mrt und Co dann fragt Sie mich ob die erste Rheumatologin wo ich war(privatärztin) ob es da was zu sehen war L. Sprunggelenk Erguss!

    Sie sagt das Sie das mit einer Oberärztin besprechen müsste ob es sinnvoll ist Biologika zu geben wenn würde ich ein Brief mit Aufklärungsbogen per Post bekommen na danke auch!

    Dann frage ich Sie und was soll anstelle dann passieren? Antwort machen Sie mal ne Schmerztherapie so nach dem Motto ich simuliere DANKE auch vielmals ich hätte es eher im Kopf als in den Knochen ich habe auch so viel Langeweile und setzte mich dort freiwillig hin um mir das auszudenken
    Dann meinte Sie trotzdem machen wir die Voruntersuchung(Urin, Blutentnahme, Lunge Röntgen)

    Neuer TERMIN bei IHR am 17.11


    Ich bin total enttäuscht und verstehe nicht warum SIE alles wieder in Frage stellt und sympathisch finde ich Sie nicht.

    Ich habe bei Professor Dr Lamprecht am 30.9 noch einen Termin mit ihm werde ich da definitiv drüber sprechen.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden