1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wie Lange dauert Bericht vom Rheumatologen?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von LilliKa, 12. Juni 2014.

  1. LilliKa

    LilliKa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. März 2014
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    jetzt möchte ich doch mal mal wissen wie es mit dem Bericht bei Euch ist. Bei mir dauert es 10 Wochen bis der Bericht da ist. Das hat mich bisher eigentlich nie gestört, denn ich war in dem Glauben das Blutwerte, die eventuell nicht in Ordnung sind, schon früher auffallen würden und das man mir in diesem Fall Bescheid geben würde.

    Jetzt war ich zum Labor beim Hausarzt wegen MTX. Dort fiel auf, dass die Entzündungswerte erhöht und die Werte des "kleinen Blutbildes" nicht in Ordnung waren. Mein Hausarzt möchte das abgeklärt wissen und riet mir u.a. zu einer Magen- und Darmspiegelung[​IMG]. Davon bin ich natürlich nicht gerade begeistert, außerdem denke ich dass die schlechten Blutwerte von der Entzündung kommen.

    Ich schrieb meinem Rheumatologen eine eMail (man kann dort nicht anrufen) mit den aktuellen Blutwerten und der Bitte um Rat. Er rief auch zurück und sagte mir ich solle wieder Kortison nehmen auf Grund der Entzündungswerte, die anderen Blutwerte seien Sache des Hausarztes. Zwei Tage später bekam ich dann auch den Bericht von meinem letzten Besuch dort Anfang April. Die Blutwerte die jetzt nicht in Ordnung waren, waren Anfang April auch schon außerhalb der Referenzbereiche.

    Und ich schlage mich wochenlang mit Schmerzen und fürchterlicher Müdigkeit herum was eigentlich nicht nötig gewesen wäre, wenn ich den Bericht früher bekommen hätte. Sehr entäuschend!
     
  2. Ducky

    Ducky Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    1.690
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Panama
    hallo lillika,

    ich habe keine ahnung wie lange die facharztberichte von meinen docs zum hausdoc brauchen.. beid en meisten werde gar keine geschrieben.
    vom endkrinologen hatte ich selber den bericht innerhalb von 2 wochen
    auf einen klinikbericht musste eine ärztin mal geschlagene anderthalb JAHRE warten ;)
    trotz mehrmaliger aufforderungen...

    werte werden mir nur mitgeteilt, wenn die krass außehalb der norm sind

    wenn mans chmerzen hat kann mana uch so zum doc ohne irgendwelche werte zu wissen ;) notfalls dort anrufen
    wobei es auch pat gibt, die trotz erhöhtem crp nicht unbdingt mehr probleme haben und oder andersherum.
     
  3. Heike68

    Heike68 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    1.490
    Zustimmungen:
    232
    Ort:
    Rheinland
    Ich bekomme die Berichte nach Hause, das meist schon nach 1 Woche...

    Grüßle
    Heike
     
  4. Candela

    Candela Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2008
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bayern
    Ich bekomme 1 x im Quartal einen Bericht direkt beim Besuch beim Rheumatologen mit. Ich bin alle 4 Wochen da. Auch zur Blutabnahme. Und während ich zur Blutabnahme bin, schreibt er den Bericht und gibt ihn mir dann mit. Sollte bei den Blutwerten was krass außer der Norm sein bzw. handlungsbedarf bestehen, ruft er mich an.

    Ich sehen schon - ich bin wohl sehr verwöhnt bzw. mein Rheumadoc sehr gewissenhaft!!
     
  5. uli

    uli Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Hallo zusammen,

    ich habe bisher bei allen Ärzten, die Berichte gleich in einem nicht verschlossenen Umschlag mitbekommen, mit der Bitte, dies dem zuständigen Arzt weiterzuleiten. Gleiches gilt für die bildgebenden Verfahren. Laborwerte dauern meist eine Woche und werden dann ausgedruckt und ausgehändigt. Wenn ich nicht kommen kann, werden diese zugeschickt. Bei stark abweichenden Befunden habe ich immer einen Anruf bekommen.

    Uli
     
  6. Johanna Nielsen

    Johanna Nielsen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2014
    Beiträge:
    1.657
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hamburg
    Wie lange dauert ein Bericht.

    Einen Bericht, habe ich noch nie bekommen, 2 mal hat er mich angerufen und sagte das ich eine Harnwegsentzündung habe.Hausartzt,und Rheumatologe waren sich nicht so einig wegen der Blutabnahme.Habe beide Ärtzte gewechselt,war mir einfach zuviel Kindergarten, und ich als Patient stand mittendrin.
     
  7. Luna-Mona

    Luna-Mona Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Dezember 2011
    Beiträge:
    1.268
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mittelhessen
    Also, mein Rheumatologe diktiert gleich während der Untersuchung den Bericht in sein Diktaphon in meinem Beisein. Wenn ich den Bericht haben will, kann ich ihn ein paar Tage später ausgedruckt abholen, genau wie die Laborwerte. Eine Woche vor meinem Termin möchte er gerne, dass ich in seinem Labor eine Blut- und Urinuntersuchung machen lasse, damit er das Ergebnis in seinem Computer hat wenn ich komme.
    Als ich das erste Mal bei ihm war, hat er mich getröstet, weil mir die Tränen kamen. Ich war so dankbar, dass ich das nächste Mal Schokolade für ihn mitgebracht habe.
    Mein Rheumatologe ist super, aber leider völlig überlaufen. Ich mache schon vor meinem Termin einen kleinen Spickzettel mit Stichworten, wie z.B. Hausarztwechsel, oder Verordnung von anderen Medikamenten, Datum von neuem Schub der Uveitis und Änderung der Augentropfen-Medikamente. Dafür wurde ich von ihm gelobt.

    Luna-Mona
     
  8. LilliKa

    LilliKa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. März 2014
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    wie ich sehe läuft es recht unterschiedlich. Den Bericht gleich mitnehmen wäre bei meinem Rheumatologen undenkbar, einfach viel zu überlaufen.

    Sinnvoll finde ich es so wie es bei Luna-Mona läuft - eine Woche vor dem Termin zum Labor. Dann macht die Blutuntersuchung wenigstens Sinn. So wie es bei mir läuft könnte man sich diese auch sparen, wenn auf die Ergebnisse sowieso nicht reagiert wird. Aber ich will nicht über meinen Rheumatologen meckern. Seit ich wieder Kortison nehme, könnte ich vor ihm niederknien :) so gut geht es mir. Ich hoffe es bleibt noch lange so.

    Wünsche euch noch einen schönen Abend