1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

wie lange braucht sulfasalazin zum wirken???

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von stefi, 14. Juli 2007.

  1. stefi

    stefi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2007
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    berlin
    hallo,

    ich nehme jetzt seit über 9 wochen sulfasalazin und es hilft nicht ein bischen. dafür habe ich aber unangenehme nebenwirkungen wie ständige müdigkeit, geringe belastbarkeit und immer öfter leichte bis schwerere übelkeit.

    ich würde es gerne absetzen, aber mein rheumadoc sagt, ich soll es weiter nehmen, da andere medikamente stärkere nebenwirkungen haben und es zu früh ist, eine wirkung von sulfa auszuschließen...

    hat jemand erfahrungswete???

    viele grüße, stefi
     
  2. butterli

    butterli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. November 2006
    Beiträge:
    650
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Leipzig
    Hallo Stefi:)
    Bei mir hat Sulfasalazin einige Wochen gebraucht eh es wirkte war dann aber sehr zufrieden damitnur jetzt nach 5 Jahren hab ich den Eindruck als wenns garnicht mehr wirkt bis auf das das ich fast keine Irits mehr hab aber bei meinen Gelenken hab ich das Gefühl als ob es nichts mehr bringt,mal sehn was der Rheumadoc beim nächsten mal sagt ,müde bin ich aber auch immer komm mir oft vor als wenn ich total viel gearbeitet hät dabei hab ich da gerade wenig gemacht.Hof das es bei Dir bald anschlägt ansonsten mußt Du nochmal mit deinen Doc reden ob er Dir nicht ein anders aufschreibt ,ist das deine erstes Basismed. ?Drück Dir die Daumen das es bald besser wird.Tschau sagt das Butterli
     
  3. Christi

    Christi Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bad Urach
    sulfasalazin

    hallo stefi,

    bei mir hat sulfasalazin gar nichts gebracht. durfte es nach knapp 3 monaten in der reha absetzen. habe auch mittlerweile festgestellt, dass die abgeschlagenheit nicht von dem medi sondern von der erkrankung an sich kommt. aber jeder ist anders, kenn auch deine diagnose nicht, aber länger wie 3 monate würd ich mal sagen, kanns ja nicht dauern.

    hoffe, es greift bei dir noch oder du findest etwas anders, was dir hilft.

    liebe grüße
    christi
     
  4. stefi

    stefi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2007
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    berlin
    sulfa-opfer und sulfa-gerettete

    hallo christi,
    bei den knapp 3 monaten bin ich ja bald und ich hoffte bisher, dann würde die entscheidung fallen, ob es wirkt und ob die nebenwirkungen nachlassen... die abgeschlagenheit war bei mir zwar auch schon zuvor (diclo), aber kein vergleich zu jetzt... hat dir dein arzt gesagt, daß es nach 3 monaten eben wirkt oder auch nicht??? ich soll es noch weitere 3 monate versuchen. bei dem gedanken wird mir ganz anders...

    hallo butterli,
    weißt du noch wie viele wochen es gebraucht hat zu wirken???
    ja: das ist mein erstes basismedikament. bisher hatte ich nur diclo und co. und was sind irits?

    vielen dank für eure antworten!

    es wäre schön, wenn sich noch andere sulfa-opfer und sulfa-gerettete zur 3-monats-grenze und den verlauf der nebenwirkungen äußern würden, damit wir sulfaanfänger ein ahnung davon bekommen, ob es sich lohnt weiterzumachen oder nicht.

    viele grüße und gute besserung an alle, stefi
     
  5. musicandrhythm

    musicandrhythm Don't worry, be happy!

    Registriert seit:
    15. Januar 2006
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    sulfasalazin

    hallo stefi, da hat dein doc glaube ich recht. ich habe cp und deshalb 6 monate sulfasalazin eingenommen, hatte zwar nur wenige nebenwirkungen, aber auch absolut keine wirkung. aufgrund des nebenwirkungsprofiles hatte ich auch gehofft dass es ein basismedikament für mich werden kann. zwei weitere basismedikamente später (mtx und arava) bekomme ich jetzt remicade und mir geht's damit gut!
    falls die nebenwirkungen erträglich sind würde ich es weiter probieren, mtx und arava hatten bei mir deutlich mehr nebenwirkungen.

    liebe grüße und viel glück
     
    #5 15. Juli 2007
    Zuletzt bearbeitet: 15. Juli 2007
  6. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    #6 15. Juli 2007
    Zuletzt bearbeitet: 15. Juli 2007
  7. stefi

    stefi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2007
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    berlin
    akzeptable nebenwirkungen

    hallo ihr lieben,

    vielen dank für eure antworten!
    ich denke ich werde das sulfa noch 2 wochen nehmen und dann weitersehen. vielleicht gibt es dann entscheidungshilfen für folgende fragen:
    - wie viele nebenwirkungen muß ich akzeptieren?
    - verbessert sich das nebenwirkungsprofil?
    - wirkt das sulfa überhaupt? wenn ja: wann? wenn nicht: sind die alternativen medis das größere übel?

    hallo colana, den 2.link kenne ich natürlich schon (und hoffte aufgrund der beschreibung auf eine wirkung nach 4-8 wochen), der zweite funktioniert bei mir leider nicht...

    liebe grüße an alle und genießt das schöne wetter, stefi
     
  8. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Jetzt müßte er gehen.

    Viele Grüße
    Colana
     
  9. butterli

    butterli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. November 2006
    Beiträge:
    650
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Leipzig
    Hallo Stefi:)
    Kann Dir leider nicht mehr sagen wieviele Wochen es gedauert hat eh Sulfasalazin anschlug war damals eh nur froh das endlich was wirkte ,Iritis ist eine Art Augenentzündung welche bei mir mit den Bechterev zusammenhängt.Wünsch Dir noch ein Schönes WE Tschau sagt Butterli:)
     
  10. Christi

    Christi Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bad Urach
    sulfasalazin

    hallo stefi,

    habe damals als ich das sulfa abgesetzt habe nach der reha ja den rheumatologen gewechselt. meine jetzige rheumatologin hält nicht viel von davon. habe hier im forum aber auch schon von manchen gehört, denen es helfen soll. wenn es garniemanden helfen würde, wäre es sicher nicht mehr auf dem markt.

    wieviel nebenwirkungen muß man ertragen? naja, habe beim mtx auch irgendwann auf den tisch gehaun und gesagt, ich will das nicht mehr, es muß schon auch noch lebensqualität übrig bleiben, irgendwann muß man schon auch grenzen setzen. die nebenwirkungen sind bei mir sowohl beim sulfa als auch beim mtx (das ich ja fast 2 jahre genommen habe) im lauf der zeit auch nicht besser geworden.

    liebe grüße
    christi
     
  11. frida

    frida Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2007
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Stefi, auch ich nehme seit ca. 5 wochen Sulfasalazin und habe auch bis jetzt keinerlei Verbesserung feststellen können. Bei mir ging es im März los mit heftigsten springenden Gelenksschmerzen so dass an Arbeiten oft nicht zu denken war, konnte kaum laufen geschweige denn Hände noch selbst zum Essen zum Mund führen. Nach Termin beim Rheumatologen nehme ich jetzt seit einiger zeit prexige (Antirheumatikum) und Sulfa 4 am Tag. Die schlimmsten Beschwerden waren schon zurückgegangen, bevor ich mit der Therapie anfing. Das Laufen fällt mir vormittags besonders schwer, späten Nachmittag geh ich oft fast normal und die Finger und das Handgelenk machen mir zu schaffen, aber es ist alles noch zum aushalten. Aber eine Besserung hab ich nicht gemerkt bis jetzt. Auch mir ist immer sehr übel vom Sulfa und zusätzlich das Gefühl von Backsteinen im Bauch. hatte 7 Tage lang einen Magenschützer, in der Zeit war mir kein bisschen schlecht mehr, jetzt ist die Musterpackung auf und mir ist wieder speiübel. Mein Hausarzt hat jetzt 3 Wochen urlaub. Mal gucken, ob ich mir irgendwas aus Apotheke hole gegen Übelkeit. Muss im August wieder zum Rheumdoc. Auch ich möchte eigentlich noch länger Sulfa austesten, weil es eben noch das mildeste mit den wenigsten nebenwirkungen ist. Hoff, dir gehts inzwischen etwas besser. Lieben Gruß Frida
     
  12. stefi

    stefi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2007
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    berlin
    sulfa abgesetzt, schlimmer zustand

    hallo ihr lieben,

    ich habe das sulfa gestern abgesetzt!
    nachdem ich meinen rheuma-doc innerhalb der letzten 4 wochen 2 mal zwischen tür und angel angesprochen habe, habe ich ihn gestern nochmal angemailt. die schmerzen wurden zur nacht immer stärker, so daß ich immer öfter 300mg diclo nehmen mußte. der arzt fand 300mg diclo dann auch nicht vertretbar und ich soll jetzt wieder prednisolon nehmen. da war ich gestern doch sehr erleichtert!!! leider mußte ich heute nacht (zum ersten mal in meinem leben) den notarzt holen, da trotz 300mg diclo (obwohl ich ja gar nicht mehr so viel nehmen soll), die schmerzen unerträglich waren, ich nicht liegen konnte und wie ein zombie durch die wohnung tiegerte...:eek:

    ich kann jedem nur raten, wenn man zu sehr leidet, energisch seinen doc zu bitten, sich eine alternative zu überlegen!
    gerade frauen haben sehr oft die neigung schmerzen zu lange zu ertragen. ich denke, ich hätte schon früher und energischer meinen arzt auf meine situation aufemerksam machen sollen! die ersten versuche (zwischen tür und angel, weil man auf einen termin 6 wochen warten muß), gingen immer in die richtung der sulfa-nebenwirkungen. die betonung hätte von anfang an sein müssen, daß es mir schlecht geht. aber die nuancen sind eben vielfältig...

    hallo frida,
    5 wochen sind ja noch ein bißchen wenig, um zu wissen, ob es wirkt. in der beschreibung hier auf der seite ist von 4-8 wochen die rede... und die nebenwirkungen sollen ja angeblich auch abklingen. jeh nach dem wie erträglich du deine jetzige übelkeit findest, würde ich an deiner stelle nach 8 wochen energisch eine entscheidung oder ein maximum an absehbarer versuchszeit einfordern. ich hatte die aussage, ich sollte es noch weitere 3 monate versuchen. darauf würde ich mich nicht einlassen...

    hallo christi,
    war nach dem wechsel zur rheumatologin mtx dein neues medikament???
    und mit welchen nebenwirkungen hat man da zu rechnen?

    an alle: ich glaube, man muß sich noch eine ergänzende therapie zur schulmedizin suchen! ich versuche es demnächst mit einer molekulartherapie bei einer tcm-ärztin. ich bin sehr gespannt!

    viele grüße und gute besserung an alle,
    stefi
     
  13. Christi

    Christi Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bad Urach
    hallo stefi,

    habe knapp 2 jahre dann mtx bekommen, hatte auch nebenwirkungen, haarausfall, nasenbluten, kopfschmerzen und vor allem konnte ich mit der dosis nicht so hoch gehen wie ich hätte müssen, nämlich mind. 15 mg. da haben aber meine leberwerte nicht mitgemacht. ich mußte vor jetzt ca. 8 wochen wieder absetzen. habe jetzt vor knapp 2 wochen mit humira begonnen. kann noch nicht allzu viel dazu sagen. nehme zusätzlich allerdings die ganze zeit über noch 5mg cortison.

    liebe grüße
    christi
     
  14. Hortina

    Hortina Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juli 2007
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostfriesland
    Wann wirkt Sulfasalazin

    Hallo Stefi!

    Ich nehme auch erst seit 4 Wochen Sulf. und kann auch noch nicht sagen, wie es wirkt.
    Meine Schmerzen hängen sehr vom Wetter ab. Hatte gestern Nacht im rechten Ellenbogen heftige Schmerzen und habe dann Diclofenac in Zäpfchenform genommen. Man muß glaube ich erst einmal abwarten, wie die Medis wirken. Jeder Körper reagiert ja auch anders.

    Also, viel glück und gute Besserung wünscht di Tina:) :)