Wie lange Arbeitsausfall nach Karpaltunnel-OP?

Dieses Thema im Forum "OP/Chirurgie, Synoviorthese, Gelenkpunktion usw." wurde erstellt von Susann2, 6. August 2012.

  1. Susann2

    Susann2 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    27. April 2012
    Beiträge:
    908
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Ulli,
    zu deiner Frage wie meine OP verlaufen ist:ich habs noch nicht machenlassen.:rolleyes:
    Kann es mir arbeitsmäßig zur Zeit einfach nicht leisten.:o
    Ich habe nachts die Schienen um.Ich brauchte allerdings ne ganze Zeit um mich daran zugewöhnen.Eine Dauerlösung ist das natürlich nicht, denn wenn ich die Schienen einige Nächte nicht trage,ist das Karpaltunnelsyndrom-Problem sofort wieder da.Die Schienen sind aber für mich,erstmal die bessere Lösung.Und solange es hilft, ist es OK.

    Hallo Km1710,
    ich danke dir für das Berichten deiner OP.:top:Sicher werde ich es irgendwann in Angriff nehmen müssen.Aber noch helfen die Schienen.Wenn es soweit ist, dass es sein muß......dann denke ich an dich und weiß, nach einer OP wird alles besser.:)

    Liebe Grüße und alles Gute für euch:).
    Susann
     
  2. bluemoon64

    bluemoon64 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Oktober 2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein/Hamburg
    Ich habe an beiden Seiten ein KTS. Seit Jahren - aber bisher kam ich immer mit den Schienen klar. Der letzte Besuch beim Neurologen zeigte aber eine deutliche Verschlechterung der Nervenleitfähigkeit. Dazu kommen die Beschwerden im Bereich des Ellebogens, ein Ziehenbis unter die Achsel und Schmerzen in der Schulter.

    Da die Schulter mit einer Steigerung beim Sport zusammenfiel, dachte ich, es handelte sich um eine Reizung der Bizepssehne. Nach mehreren Wochen Ruhe wurde es aber nicht besser - also ging ich zum Orthopäden. Der untersuchte die Schulter nach allen Regeln der kunst und fand ... nichts. Auch er meinte, die Beschwerden kämen wohl zu 95% vom Karpaltunnel. Und aufgrund der neurologischen Untersuchung würde er es machen lassen - und auch eigenen Angehörigen empfehlen, es machen zu lassen. Sonst können die Nerven auch dauerhaft geschädigt bleiben.

    Seine Prognose - und die des Handchirurgen beim ersten Besuch vor 3-4 Wochen - war, 2 wochen arbeitsunfähig - mit Verband, kein Gips. Der Orthopäde meinte, nach 4 Wochen könnte ich wieder "meine Hanteln stemmen".;)

    Montag muss ich dann den Handchirurgen anrufen für einen Termin - mal sehen, was der genau meint, da ich im Dezember noch meine Küche renovieren muss, weil danach eine neue eingebaut wird.
     
  3. mimi67

    mimi67 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.406
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Berlin
    Hallo bluemoon,
    ich wäre mit renovieren ganz vorsichtig. Ich habe mir seinerzeit mit renovieren den linken Karpaltunnel ruiniert ( bin ein Lefty). Kann dir da vllt. jemand helfen oder ganz übernehmen?
     
  4. bluemoon64

    bluemoon64 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Oktober 2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein/Hamburg
    Hallo Mimi,

    ich habe es bereits an beiden Händen - und es wurde nach der Renovierung des Zimmers meines Sohnes im Sommer schlimmer. Aber ich habe eben ein Haus mit Garten und da muss ich eben vieles machen. Hilfe kann ich nicht bezahlen - und ich mache es ja gern. ;)
    Meine Mutter hatte auch eine OP - und ich habe (leider) das meiste bisher von ihr, egal ob Arthrose, Gleitwirbel ....

    Die OP soll erfolgreich sein und auch ein Wiederauftreten eher selten sein. Ich will ja auch meinen Sport weitermachen. Zzt. fühle ich mich wie uralt - 2 Schienen nachts, Heizkissen im Rücken, .... und je länger ich den Sport nicht mache, desto schlimmer wird der Rücken wieder ....:rolleyes:
     
  5. joschi3

    joschi3 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Dezember 2013
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    karpaltunnel. frage

    Hallo.. Habe di beschwerden seit einiger zeit.
    War beim hausarzt und er stellte das syndrom fest und sagte wenns nicht besser wird noch einmal kommen und zur op gehen
    trau mich nicht mehr hin weil ich sau schiss vor der op habe
    kann jemand helfen
     
  6. Louki

    Louki Fibro

    Registriert seit:
    26. Dezember 2013
    Beiträge:
    367
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sa.- Anhalt
    Ich habe beide Hände operieren lassen, es war überhaupt nicht schlimm! Wenn ich das eher gewusst hätte, wäre ich sicher weniger zögerlich bei der Entscheidung dazu gewesen. Nach der Op brauchte ich 2 Wochen, ehe ich wieder arbeitsfähig war.
     
  7. mimi67

    mimi67 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.406
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Berlin
    Hallo joschi3,
    was sind denn deine Ängste im besonderen? Ich hatte an deiner Stelle viel eher Schiß davor, was passiert, wenn du es nicht machen lässt.
     
  8. sexyhimpelchen

    sexyhimpelchen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    6. Dezember 2011
    Beiträge:
    272
    Zustimmungen:
    20
    Hallo!

    Habe auch an bd. Händen eine Karpaltunnel OP machen lassen...im selben KH, 2 verschiedene Ärzte, dasselbe Schema(örtl.OP, Drainage für einen Tag, am anderen Tag nachschauen, Drainage ziehen, Pflaster drauf, 14 Tage AU u. danach Vorstellung beim Hausarzt).
    Habe mir die erste Woche selbst einen Verband angelegt, um meine Hand zu schonen. Linke Hand keine Schmerzen, minimale Belastung nach 1 Woche, dann jeden Tag etwas mehr. AU 5 Wochen, ist hundertprozentig geworden(hatte zu der Zeit noch kein Rheuma).
    Rechte Hand vor 5 Wochen OP, auch keine Schmerzen, aber noch 2 Wochen wieder Kribbel -u.Taubheitsgefühle(tagesabhängig) u.jetzt Einschränkung beim Zugreifen.
    Man sagte mir, dass man Geduld haben müßte, bis alles wieder ok ist (ca.6 Monate).
    Also fasse ich mich in Geduld in der Hoffnung, dass es wieder wird.

    Guten Rutsch!
     
  9. Selli2169

    Selli2169 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Februar 2016
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ulrike..

    Ich hab seit zwei Jahren das Problem an der Rechten Hand, die Schiene und Reizstrom haben mir nix gebracht. Die Schmerzen wurden immer mehr die Taubheit war jeden Morgen da.Ich hatte letztes Jahr ein Termin für die OP,mußte denn Verschieben weil meine Marktleitung mir klar machte geht nett Personalmangel,aus Angst hab ich die Op verschoben bis jetzt, am 10.02.16 hab ich die OP machen lassen weil ich keine Nacht mehr durch Geschlafen hab wegen den Schmerzen bis in die Schulter waren zum Schluss die Schmerzen.Jetzt nach der OP die was unter voll Narkose war kann ich wieder Schlaffen bin Schmerz frei geh drei mal die Woche zur Krankengymnastik und bleibe 5 Wochen Zuhause
    Wünsche dir alles Gute.
     
  10. Selli2169

    Selli2169 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Februar 2016
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Grüß dich,

    der Hausarzt stellt so nee Diagnose? Sorry geh zu einem Facharzt Hand Chierurg und hol dir nee zweite Meinung, wenn ich nach meinem Hausarzt gehen würde währe bei mir nix mehr ganz,ich holle mir immer zwei drei Meinungen ein.
     
  11. Clödi

    Clödi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    5.742
    Zustimmungen:
    3.508
    Hallo Selli,

    die OP ist bestimmt schon gelaufen. Der letzte Beitrag war von 2013;)

    Lg Clödi.
     
  12. Adolina

    Adolina Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    6. April 2006
    Beiträge:
    848
    Zustimmungen:
    108
    Ort:
    Erlenbach/ Main
    Hallo, :)

    das kann ich nicht bestätigen. Meine erste OP ist schon fast 20 Jahre her, und die zweite OP 12 Jahre. Ich habe keine Probleme. Es kommt vielleicht auch darauf an, wer operiert hat. Ich bin sehr froh das es gemacht wurde.

    LG Adolina :)
     
  13. Adolina

    Adolina Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    6. April 2006
    Beiträge:
    848
    Zustimmungen:
    108
    Ort:
    Erlenbach/ Main
    Hallo,

    Beim Kapaltunnelsyndrom sind nicht die Nerven kaputt, sondern eingeengt.:top: Wenn sie kaputt währen, könnte man mit der Hand nichts mehr machen.
    Zur Info. Meine Handchirurgin hat uns das Ganze so erklärt. Die Nerven sind im Handgelenk eingeengt, das ist so, als währen sie mit einem Haargummi zusammengebunden. Deshalb werden die Hände auch taub.
    Ich habe auch beide Hände operiert, mein Mann auch. Wir haben keine Probleme gehabt, auch nicht bei der Heilung.

    Vielleicht sollte man hier die anderen User nicht unnötig verunsichern!

    LG Adolina
     
  14. Heike68

    Heike68 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    5.207
    Zustimmungen:
    4.969
    Ort:
    Rheinland
    Wenn die Nerven zu lange abgeschnürt sind, können sie jedoch absterben...
     
  15. Heike68

    Heike68 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    5.207
    Zustimmungen:
    4.969
    Ort:
    Rheinland
    Kölle-Fan, ersetze "kaputt" durch "abgestorben" und Du hast recht, eine zu späte OP kann zur Folge haben, dass die Beschwerden anhaltend fortbestehen.
     
  16. Mone72

    Mone72 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    28. September 2016
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wendland
    Ich denke , das hängt auch von deiner Tätigkeit ab.
    Ich musste volle 6 Wochen ausschöpfen, da ich einen handwerklich / feinmotorischen Job habe.
    Meine Kollegin im Büro war nach 3 Wochen wieder am PC einsatzbereit.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden