1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wie kommt Ihr mit Eurem Rheuma in Gemeinschaften zugange?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Honeymoons, 18. Dezember 2013.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Honeymoons

    Honeymoons Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2008
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Oslo
    Hei,

    mich interessiert das, weil ich selbst Probleme habe, wie beispielsweise in der Umkleide im Fitness Studio. Gestern konnte ich mich dort nicht umziehen, weil die Musik so laut aufgedreht war, das ich dachte, ich bekomme gleich einen Hörsturz. Ich bin dann in das Einkaufssenter zurück, was nebenan ist und hab mich dort in einem Geschäft umgezogen und den Rest vor dem Eingang auf der schwarzen Ledercouch, wo dann dort mein Liebster aufkreuzte und mich auf einmal wie Luft behandelte, zuvor aber noch vor mich sah. :confused:

    Die Umkleide in grossen Hallen ist meistens für mich der Alptraum, egal wo. Zu viele Menschen um mich oder totale Leere oder es wird ein Dampfduschbad veranstaltet oder ein finnisch open Window "gefeiert" Es werden die Schranktüren geknallt. Eine enorme Geräuschkulisse und Temperaturschwankungen, die durch Mark und Bein geht.

    Danach brauchte ich etwas länger an Überlegungen, welches Gerät nach dieser Einwirkung nun das Beste für mich ist. Das einzige, was ich so bräuchte, war dann besetzt, daher kam dann nur das Laufband in Frage, weil ich letztens in einer Fitness Gruppe einen Sportradunfall hatte, der Sattel stürzte runter, gab einen heftigen Stoss in die Wirbelsäule und mein Lieblingsgerät dadurch erstmal abgeschrieben ist ;(

    Das Ruderboot fand ich noch interessant da es sehr schmerzlindernd im Beckenbereich ist, aber es ist zu nah bei meinem Liebsten seinen Arbeitsplatz! Und auf einen Glasaugenkontakt mit ihm hatte ich persönlich keine Lust!

    Bei meinem Bruder in einem anderen Fitness Senter, er ist da Radsporttrainer, da bin ich erstmal krank geworden, also ne Erkältung, weil seine Schülerinnen während der Stunde dauernd raus gehen mussten und die Tür offen gelassen haben und ich Probleme im Körper bekam. Bin dann zu Christoffer, einem lieben Freund, der auch Trainer ist und habe mich etwas von ihm dehnen lassen.

    Dort habe ich im Fitness Studio unendliche Rückzüge, was auch nicht durch einen persönlichen Trainer verbessert werden konnte ;( . Das einzige was mich da noch einigermassen hält, ist mein Liebster und Christoffer, auch wenn ich immer auf sicherem Abstand bei meinem Liebsten bin. Er ist noch depressiver wie ich!

    Seitdem knackst es jedenfalls in der Schulter, wäre nicht so schlimm, iritiert aber oft meine Mitmenschen ;=)

    Ist man mit Rheuma dazu verdammt, das man nicht so den Sport wie andere ausführen kann?

    LG von
    GoldGirl
     
  2. kaufnix

    kaufnix Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2012
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zentralbayern
    Also ich habe jetzt mal keine Probleme, da ich nur eine Erkrankung des rheumatischen Formenkreises habe.
     
  3. Honeymoons

    Honeymoons Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2008
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Oslo
    Das bedeutet du reagierst körperlich nicht auf Temperaturen und Rheuma wird bei Dir nicht durch Wetterwechsel ausgelöst und Dir ist somit eigentlich auch das Wetter egal (so wie mir), wie es ist?
     
  4. Sabinerin

    Sabinerin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hallo GoldGirl,

    aufgrund Deines erstes Postings denke ich, daß das Problem mehr auf der psychischen als auf der physischen Seite liegt. Du fühlst Dich von vielen Dingen bedrängt oder eingeschränkt und das hat dann weniger mit Temperaturen oder Wetterwechsel zu tun.


    Mein Gesundheitszustand betrifft andere Menschen weniger. Entweder ich bewege mich oder nicht, entweder fahre ich Rad oder nicht. Das sind Tätigkeiten, die das Leben der anderen Menschen nicht betrifft und die ich so mache, wann und wie ich es kann.
     
  5. Reisemaus

    Reisemaus Reisemaus

    Registriert seit:
    29. August 2007
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    2
    Also, ich würde mal sagen:
    "Don't feed the Trolls bzw. GoldGirl." :D
     
  6. Honeymoons

    Honeymoons Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2008
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Oslo
    Hmmm, wie muss ich diese Antworten von den sonst so "jammernden" Rheumatikern verstehen? Könnt ihr mir da helfen? Wieso "jammert" Ihr denn so? Wieso habt Ihr denn Rheuma? Wieso wünscht Ihr Euch ein pasables Wetter, wenn Ihr psychisch der totale Hit seid?

    Natürlich habt Ihr keine Psyche?! Ich kommuniziere hier mit den Romulanern aus Startrek Voyager?
     
  7. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Hallo GoldGirl,
    es ist ganz normal, dass die Psyche mitleidet, wenn man gesundheitlich angeschlagen ist. Rheuma ist eine tückische Erkrankung, die viele Reaktionen mit sich ziehen kann. Aber man muss sich nicht auf die Psyche reduzieren lassen, das hat man bei mir auch probiert. Es spielt halt alles zusammen, da Körper, Geist und Seele einfach zusammengehören. Ich bin übrigens auch zugluftempfindlich.

    Vielleicht gehörst du einfach zu den hochsensiblen Menschen, die lärmempfindlich sind, und wenn es zu ruhig ist, macht einen das oft Angst, man fühlt sich unwohl, weil man die vielen Reize nicht verarbeitet hat. Man muss lernen, mit der Hochsensibilität richtig umzugehen. Leider können das die meisten Leute im Umfeld nicht. Aber wie sollen sie es können, wenn die Betroffenen es oft selber nicht können?

    Ich wundere mich aber, warum dein Liebster dich in dem Geschäft wie Luft behandelt hat. Hat er dich vielleicht gar nicht gesehen, weil er in Gedanken versunken war? Da übersehe ich auch oft andere Leute. Und die anderen interpretieren es dann falsch. Kann alles passieren. Falls er dich bewusst gesehen und trotzdem ignoriert hat, hakt es an etwas anderem in eurer Beziehung. Darauf würde ich schließen, wenn du sagst, du willst von ihm nicht beim Training beobachtet werden. Wenn die Beziehung gut ist, dann ist man froh, wenn der Liebste in der Nähe ist. Du wirst es vielleicht bestreiten, aber ich bin alt genug, um über Beziehungen Bescheid zu wissen (31 Jahre Ehe).

    Wie ich in Gemeinschaften zurecht komme:
    Meine engsten Freundinnen wissen, wie es mir geht. Sie nehmen Rücksicht, aber sie wollen nicht nur darüber sprechen, da sie selber ihre Probleme haben.
    Meine und meines Mannes Clique (keine so engen Freunde) haben nie wirklich begriffen, wie es mir geht. Da muss ich mir anhören, ich müsse mehr trainieren usw. Ich denke, ich hab gegen eine Wand geredet, als ich ihnen erklärt hab, dass ich nicht mehr so weit mitlaufen kann, dass ich nicht mehr Skifahren kann usw. Da sie eher zu meinem Mann tendieren, der topfit ist, bin ich natürlich nicht mehr wichtig. Seit der Trennung von meinem Mann höre ich so gut wie nichts mehr von ihnen.
    In anderen Gemeinschaften, Kollegium usw., wird meine Krankheit gut angenommen, nur manchmal wird blöd dahergeredet, dann denke ich mir ärgerlich "blöde Kuh" oder sowas, aber das ist nach wenigen Tagen abgehakt.
    Es ist für andere schwierig, mit der Krankheit eines Kameraden umzugehen, denn man kann es nicht verstehen, was da alles abläuft, wenn man es nicht selber erlebt. Ich z. B. kann nicht nachvollziehen, wie es ist, wenn jemand Depressionen hat, weil ich es nicht erlebt hab. Ich kann nur versuchen, mich hineinzuversetzen, aber es bleibt nur ein Versuch.

    Wenn's bei mir knackt und andere schauen erstaunt oder unsicher, dann überspiele ich das mit einem Witz, z. B.: "Mit dem fortschreitenden Alter wird man immer knackiger, mal knackt es hier, mal knackt es da." Alle lachen mit mir mit und das nimmt dem Ganzen die Spannung.
    Ich hab die Erfahrung gemacht, dass die Umwelt so reagiert, wie man selber agiert, also sich verhält. Man sollte nicht ständig jammern und auf seine Krankheit hinweisen, denn das will bald keiner mehr hören, auch nicht die Angehörigen. Ich sage nicht, dass du das tust, denn darüber hast du nichts geschrieben. Es ist eben meine Erfahrung.

    Ob man mit Rheuma dazu verdammt ist, Sport aufzugeben, ist von Fall zu Fall verschieden, kommt auf den Verlauf an. Ich musste so manches aufgeben. Aber man kann sich umorientieren und schauen, dass man gelenkschonende Sportarten wählt.

    Ich weiß nun nicht, ob du mit meinen Antworten was anfangen kannst. Wenn es für dich passt, können wir uns gern weiter unterhalten. Jedenfalls wünsche ich dir alles Gute.
     
  8. Honeymoons

    Honeymoons Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2008
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Oslo
    Danke Nachtigall, ich kann mit Deiner Antwort viel anfangen :top: - Interessant von Dir selbst, Deinem Umfeld, Deine Meinungen und Einschätzungen zu lesen.

    Mein Liebster hat arge Probleme damit, das ich ihm keine Nähe zeigen kann :rolleyes: und ich erst, aber die kleinste Veränderung von ihm oder um ihn und ich bin weg. Er ist ein Meister im Kränken! Interessanterweise konnte ich seinem Kollegen Nähe geben, schon davor, zuerst hatte ich sein Haarspray als Duft zu Hause und jetzt sein Parfum. Au weia.

    Es gibt Phasen, da jammer ich auch, ist doch normal, wenn man Schmerzen hat, das man da jammert ;=)

    (Mein Akku ist leer, muss hier aufhören)

    Gute Nacht Grüsse
    GoldGirl
     
  9. Sabinerin

    Sabinerin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hallo GoldGirl,

    Deine Frage ist nicht so ungewöhnlich und wurde im Forum schon mehrfach diskutiert. Es gibt einige Threads mit vielen Antworten und Meinungen dazu.

    Wenn man natürlich so reagiert....

    ...muss man sich nicht wundern, dass man von anderen Menschen nicht ernst genommen wird.

    Versuch es mal mit "Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es auch heraus."
     
  10. Honeymoons

    Honeymoons Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2008
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Oslo
    Die seriösen Menschen, die weisen, die verstehen, was ich mit Romulanern gemeint habe! Und hey, nachdem ich alle Trolls aufgesammelt habe in einem anderen Thread (die die von Psyche anderer nix verstehen wollen und draufhauen auf fremde Gefühle) von mir und dieser Threads inkl den Trolls geschlossen wurde, kann ich jetzt beruhigt aufatmen :top:

    Mein Ruf war höflich, aber wenn sich im Wald Mitmenschen befinden, die sich selbst nur hochjubeln, dann kann ich von denen echt kein Ernst erwarten!
     
  11. chaoskönigin

    chaoskönigin Mitglied

    Registriert seit:
    17. Mai 2010
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,
    ich habe hier nun ein bisschen mitgelesen und bin der Meinung das ist der nächste Thread der geschlossen werden sollte.....

    LG
    Chaos
     
  12. tiger1809

    tiger1809 Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    7. Juli 2009
    Beiträge:
    504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lüneburger Heide
    Dem kann ich mich (sonst gerne mal streitsüchtig) nur anschließen.

    Threas mit unsäglichen Aussagen gehören geschlossen. Kukana, sei so lieb.
     
  13. Honeymoons

    Honeymoons Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2008
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Oslo
    Ihr seid echt intollerant mit einer Diagnose, die auch im psychiatrischen Bereich eine grosse Rolle spielt! Muss man alle Leute, die Rheuma haben schliessen? Rheuma ist auch eine wetterbedingte Krankheit, die Schmerzen treten auf, bei Wetterwechsel, sie treten auf bei Umgang mit anderen, Rheuma kann sogar Angst machen, wenn die Entzündung Körperteile erreicht hat, wo es unangenehm werden kann.

    Aber das wollen viele sich vielleicht nicht eingestehen, das Rheuma auch ne PsychoKrankheit ist!


    Habt Ihr auch paar intelligentere Antworten parat oder liebt die "Hammelherde" es, dem einen alles nachzuquatschen, ohne mal selbst nachzudenken!

    Könnt Ihr im feuchten Palmengarten putzen?

    Wie geht es eigentlich Eurer Schilddrüse und den Augen, wenn diese hervorquellen, wie reagieren Menschen auf Euch? Ach, ihr habt natürlich vergessen, das auch Schilddrüseerkrankungen zu Rheuma "gehören" können. Die Freundin meiner Mutter war schwer Rheuma krank und zuletzt Stammgast in der Schilddrüsenabteilung! Diese Abteilung ist geschlossen, da radioaktiv!
     
  14. Manuela79

    Manuela79 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2011
    Beiträge:
    1.281
    Zustimmungen:
    0
    Hallo in die Runde,
    bin auch der Meinung dieser Thread gehört geschlossen!

    Schönen 4. Advent an Alle User
    Tiger1279
     
  15. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.616
    Zustimmungen:
    98
    Eine entzündliche rheumatische Erkrankung ist keine psychiatrische Erkrankung, falls du das mit Psychokrankheit meinst.
     
  16. Doegi

    Doegi Der Alex
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.103
    Zustimmungen:
    42
    Ort:
    Am Niederrhein
    Thread ist zu.

    Goldgirl, Erkrankungen rechtfertigen keinen unfreundlichen Umgang. Bitte berücksichtige dies in Zukunft.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.