1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wie komm' ich morgens besser raus - brauche ein paar Tipps!!!

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Rieke, 18. September 2004.

  1. Rieke

    Rieke Guest

    Hallo Ihr Lieben,

    habe die Schmerzklinik gut hinter mich gebracht. War ganz nett; wenn man das bei einem Krankenhaus so sagen kann. Aber die Ärzte und auch die Schwestern waren Klasse und haben sich für jeden fast ein Bein ausgerissen.

    Nun habe ich eine Frage an Euch. In der Klinik bin ich zu meinen 5mg Kortison und 10mg Lantarel auf 20mg Bextra täglich (was ich bisher nur bei Bedarf genommen habe und da schon extrem klasse und sehr schnell sehr wirksam fand

    nur mein behandelnder Arzt findet sie sehr teuer und hat sich über die Klinikärzte beschwert, die solch teure Medikamente verordnen würden und keine Ahnung von der Praxis haben. Hat sie mir allerdings zähneknirschend :D verschrieben )

    und auf das Antidepressiva Amineurin 25mg abends (20.00 Uhr) eingestellt worden.

    Klappt bis jetzt alles wunderbar. Nur…bin ich jetzt morgens immer sooooo müde und komme absolut nicht auf die Beine. Erst gegen Mittag bin ich halbwegs wieder ich.

    Da ich aber ab Donnerstag wieder arbeiten gehen möchte, weiß ich jetzt überhaupt nicht, wie ich das frühmorgens bewerkstelligen soll, mit dem Aufstehen. Habe mir schon zur Probe die letzten zwei Tage den Wecker auf um 6.00 Uhr gestellt; nur um zu testen, ob ich ihn überhaupt wahr nehme. Schlafe dann aber gemütlich bis halb neun weiter.

    Habt ihr vielleicht ein paar Tricks (ausser kalten Waschlappen auf die Nase), wie ich munter werden könnte? Denn ich möchte wirklich nicht erst mittags auf Arbeit erscheinen (auch wenn wir Gleitzeit haben).

    Kann ich die Amineurin vielleicht auch schon etwas eher, vielleicht so gegen halb sieben (?) nehmen, damit sie sich dann morgens etwas zeitiger ausgewirkt haben?

    Von Bextra werde ich auch sehr schläfrig; aber damit ich dadurch keine Probleme bekomme, nehme ich sie auch schon abends, dann fällt somit auch das Aufstehen leichter und die Knochen knacken nicht ganz so heftig.

    Vielleicht ist es ja einigen von euch auch so gegangen und könnt mir so weiterhelfen?!

    Bin dankbar für jeden Tipp.

    Habt einen schönen schmerzfreien Sonnabendabend, genießt die Sonnenstrahlen :cool: und das Wochenende.

    Seid lieb gegrüßt

    Von

     
  2. cpeter

    cpeter Guest

    Ich denke, dass liegt wahrscheinlich am Antidepressivum. Viele sedieren stark. Versuch doch mal Anafranil. Dieses altebekannte und bewährte Antidepressivum wird bei chronischen Schmerzen eingesetzt und wirk anregend. Bei mir reichen schon 1-1-0 10mg.

    Peter
     
  3. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Bextra

    Hi Rieke
    Ja bei Bextra ist wohl eine mögliche Müdigkeit beschrieben, auch hat das Medikament eine lange Halbwertzeit. Somit wirkt es nicht nur schnell sondern "hält auch lange vor". Vielleicht früher einnehmen, oder auf die empfohlenen 10 mg gehen. Eine Wechselwirkung mit den anderen Medikamneten bezüglich der Müdigkeit sehe ich nicht, außer man braucht zuviel "Kraft zum Verarbeiten" der Medikamente, der Körper reagiert dann mit Müdigkeit.
    Gruß "merre"
     
  4. anika

    anika Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Oktober 2003
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Hallo,
    mir ist noch nicht ganz klar, ob es die Müdigkeit bei dir ist, die dich schlecht aus dem Bett kommen läßt oder die Schmerzen (Morgensteifigkeit), also bei letzteres kann ich nur sagen, daß ich um 6.00 Uhr Cortison und Vioxx (ähnlich Bextra) mit einem Keks zu mir nehme und dann kann ich gegen 8.00 Uhr ganz gut aufstehen..
    ich weiß nicht, ob dir das weiterhilft, aber so mach ichs..

    liebe Grüsse und viel Erfolg
    anika