1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wie Imurek/Azathioprin einnehmen? 150 mg tgl. alles auf einmal nehmen?

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von ingrid-anna, 26. August 2013.

  1. ingrid-anna

    ingrid-anna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2006
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern/Franken
    Hallo,

    nehme seit ca. 3 Wochen Azathioprin gegen meine Vaskulitis . Die 1. Woche tägl. 50 mg, die 2. Woche 100 mg und die 3. Woche 150 mg.

    Ich habe die Einnahme auf den Tag verteilt:

    - 50 mg morgens
    - 50 mg mittags und
    - 50 mg abends.

    Nun sind mir Zweifel gekommen, ob das richtig ist und ich die Tabletten evtl. auf einmal nehmen soll? Von ärztlicher Seite her wurde mir (zumindest kann ich mich nicht erinnern), nicht gesagt, ob ich das Azathioprin tgl. auf einmal nehmen soll oder auf den Tag aufgeteilt.

    Wann ist die Wirksamkeit am besten?: Einmaleinnahme oder aufgeteilt?

    Danke für die Antworten.
     
  2. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    @ingrid-anna

    Das ist ziemlich egal, denn die Wirkung ist ohnehin keine kurzfristige. Du kannst die Einnahme also regeln, wie es für dich am besten ist ;)

    Die meisten Menschen, die ich kenne, verteilen auf morgens und abends, ich selbst habe bei einer Tagesdosis von 100 mg immer 2 Tbl. auf einmal genommen.

    Liebe Grüße, Frau Meier :)
     
  3. Stine

    Stine Stehauffraule

    Registriert seit:
    30. Juni 2005
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    37
    Hallo Ingrid-Anna,
    schön, wieder mal von dir zu hören ... schreib mir doch mal wieder privat, wie es dir geht und deinem Vierbeiner.

    Ich nehme schon jahrelang Aza ein und zwar 150 mg - also drei Tabletten immer abends. Als ich sie morgens nahm hatte ich eine leichte Übelkeit als Nebenwirkung - abends schlafe ich diese einfach weg ...

    Schau mal im Forum (www.forum.vaskulitisforum.de) nach, dort nehmen einige Aza und haben auch beschrieben wie sie es einnehmen und auch die Nebenwirkungen etc.

    Wünsche dir einen wunderschönen Tag und meld dich mal ;)
     
  4. ingrid-anna

    ingrid-anna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2006
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern/Franken
    Hallo Frau Meier,

    vielen Dank für die Antwort. Habe in der Zwischenzeit auch mit meiner Ärztin telefoniert. Die meinte, nicht auf einmal nehmen. So wäre das schon ok. Allerdings wollen wir dann bei der nächsten Packung auf 75 mg umsteigen. Das wären dann 2 x 75 mg Aza.

    Hinsichtlich der Wirkungsweise sagte sie das Gleiche: ...die Wirkungsweise ist keine kurfristige, deshalb macht es nichts, wenn es auf den Tag verteilt eingenommen wird.

    Ich habe in der Zwischenzeit allerdings gelesen, dass einige 2/3 der Menge auf einmal nehmen und dann den Rest.

    LG
    ingrid-anna
     
  5. ingrid-anna

    ingrid-anna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2006
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern/Franken
    Hallo Stine,

    Du bist ja überall aktiv:):):).

    Na ja, habe seit Febr./März 2013 einen Vaskulitisschub bekommen, nach dem es in den letzten jahren doch recht "ruhig" war. Und irgendwie bekommen wir den nicht so richtig in den Griff. War auch Anfang Aug. für eine Woche stationär in der Uniklinik Erlangen, um mich da mal wieder richtig durchuntersuchen zu lassen.

    Leider hat sich meine Arterie innerhalb eines Jahres erweitert und es ist ein thrombotisches Aneurysma dazugekommen und jetzt muß ich eine Unmenge Tabletten einnehmen (ASS, Blutdrucksenker, Cholsterinsenker, Magenschutz, Cortison sowieso und das Aza). Vitamin D und 3-Monatsspritze Bonviva, weil ich mir vor ca. 2 Monaten eine Wirbelkörperfraktur (osteoporosebedingt) eingefangen habe. Nach 8 Jahren Vaskulitis fangen jetzt vermutlich so langsam die Probleme an :mad:.

    Rest schreib ich Dir per PN.

    LG
    ingrid-anna
     
  6. ingrid-anna

    ingrid-anna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2006
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern/Franken
    Hallo,

    das Thema Einnahme von Azathioprin hat sich erledigt! Nachdem meine Leberwerte bei der letzten Blutuntersuchung extrem in die Höhe gegangen sind und ich auch ca. 1 Woche lang "Magendrücken" und Übelkeit hatte (dachte ich hätte jetzt Magenprobleme wegen der vielen Tabletten, die ich seit einigen Monaten nehme) diese Beschwerden aber von der Leber her kamen, musste ich Aza absetzen.

    Einen Tag nach dem Absetzen der Tabletten waren auch die Beschwerden fast verschwunden. Und jetzt sind sie komplett weg! :):):).

    Gruß
    ingrid-anna
     
  7. Stine

    Stine Stehauffraule

    Registriert seit:
    30. Juni 2005
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    37
    Hallo Ingrid-Anna,
    so ging es mir mit Mtx ...

    Was bekommst du jetzt für ein Basismedikament?

    Ich schreib dir noch persönlich ... bis dahin alles Liebe für dich.
     
  8. ingrid-anna

    ingrid-anna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2006
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern/Franken
    Hallo Stine,

    hatte Dir auch eine PN über RO geschrieben:).

    Erstmal bekomme ich außer Cortison gar nichts evtl. muß ich jetzt wieder höher gehen (bin derzeit auf 9 mg) Die Leberwerte müssen erst mal wieder runter gehen. Habe morgen wieder einen neuen Blutabnahmetermin, dann wird sich zeigen, wo der CRP steht, derzeit ist er leider, trotz Imurek bzw. Aza 6fach erhöht.

    Dann werden wir es wohl wieder mit MTX (Spritze) versuchen. Damit bin ich vor ca. 4 Jahren von meinem Cortison auf ca. 3 - 5 mg runtergekommen. Hatte es aber nach einem Jahr, da auch mein Entzündungswert ganz gut war, abgesetzt, weil es mir darauf entsetzlich übel würde. Aber das lag am Hersteller. Lantarel habe ich vertragen, Metex oder Hexal (ich weiß es nicht mehr so genau - ich hoffe, meine Ärztin hatte es damals vermerkt) dann irgendwann mal nicht mehr.

    Aber, ich hab' mal nachgesehen auf dem neuen Vaskulitis-Forum, bei Dir hat sich ja auch einiges getan gesundheitlich und das leider nicht sehr wenig. Wie geht es Dir zur Zeit?

    Liebe Grüße
    ingrid-anna