1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wie hoch sind Eure DS-DNS-AAKs???? Lupus?

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von eugenia78, 7. September 2010.

  1. eugenia78

    eugenia78 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. August 2010
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich habe heute mal bei dem Labor angerufen, die bei mir die Doppelstrang-DNS-AAKs gemessen haben:

    12,5 (Ref: <13)

    (ANAs: 1:1280 (Ref: <1:10))

    Muss ich mir jetzt Sorgen machen oder kann ich aufatmen? Bin ja noch in der Norm mit den DS-DNS-AAKs. Wie hoch müssen die denn sein, damit es auf Lupus hindeutet?

    Liebe Grüße

    Eugenia
     
  2. Dani78

    Dani78 Daniela

    Registriert seit:
    23. April 2010
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saal a. d. Donau
    Hallo,

    meine Werte bei der letzten Untersuchung:

    ANA-Titer 1:1280
    DS-DNA-AK 228 IU/ml
    PTT 80
    D-Dimer 1.6 µg/ml und das mitsamt ASS für die Thrombosevorsorge

    CRP 21.37 und BSG 31/68

    Allerdings hatte ich bei diesen Werten einen richtigen Schub.

    Aber anhand der Anti-Körper alleine kann man nicht sagen, ob irgendwas schlimmes passiert. Wie Nierenversagen oder Beteiligung des ZNS.
    Sicher wirst du vielleicht Probleme mit den Gelenken oder Schwellungen haben.

    Du musst halt deinen Körper beobachten und deine Medis nehmen. Aber nur keine Panik - alles kann - muss aber nicht!!

    Immer coolen Kopf bewahren. Und früh genug zum Doc gehen, wenns zwickt... Auch mal als Akutfall und nicht vertrösten lassen...
     
  3. Cailean

    Cailean Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2008
    Beiträge:
    610
    Zustimmungen:
    0
    also die ds dns ak sind in der höhe noch harmlos. normalerweise geht die norm auch bis 35.
    wird das weiter beobachtet? das hängt es auch noch von deinen beschwerden ab.
    manchmal kann man die kollagenose nicht differenzieren und so heißt es dann undifferenzierte kollagenose. aber das kommt halt wie gesagt noch auf die anderen symptome an.


    ich hatte bei der diagnose einen wert von 235. ohne schub. dann die letzte zeit über 800. sind aber dank quensyl massiv runtergegangen.
     
  4. eugenia78

    eugenia78 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. August 2010
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr beiden,

    das beruhigt mich ja ein bisschen...

    Ich werde überhaupt nicht behandelt, weil ich jetzt von 2 Ärzten nur die Laborwerte aber keine Diagnose bekommen habe...

    Und jetzt hab ich mir nochmal Laborwerte schicken lassen - wieder ohne Bericht, ohne Sprechstunde, ohne Kommentar - und bin verwirrt:

    Jetzt ist das Fluoreszenzmuster der ANA auf einmal gefleckt... (Titer: 1:640, Ref: <1:40)
    Wohl deshalb wurden die DS-DNS-AAKs nicht mitgemacht, folgende AAKs sind alle negativ:
    u1-sn-RNP RNP-SM SM SSA SSB Scl 70 AK gegen Centromere Jo1
    Wechseln denn die ANAs ihr Muster??
    Ansonsten wurde jetzt noch ein Vitamin-D-Mangel festgestellt.

    Mein CRP war beide Male, wo er gemessen wurde, sehr niedrig.

    Tja, und dann hab mich gerade eine richtig schöne, klassische Erkältung umgehauen... :(

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!

    Eugenia
     
  5. Cailean

    Cailean Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2008
    Beiträge:
    610
    Zustimmungen:
    0
    wenn die ds dns nicht drauf stehen, dann sind die auch nicht da. liegt wohl am gefleckten muster.
    das muster kann schon wechseln.

    vit.d mangel kann arge probleme machen.

    was hast du denn für beschwerden? normalerweise kann man anhand einiger typischer symptome auch ohne positive differenzierung eine undifferenzierte kollagenose diagnostizieren.
    man macht normalerweise auch einen test mit kortison, wenn man da positiv drauf anschlägt, deutet ziemlich viel in richtung kollagenose.

    vielleicht solltest du dir nochmal nen anderen rheumatologen suchen.
    oder die sache eben beobachten.
     
  6. eugenia78

    eugenia78 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. August 2010
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Cailean,

    als, Symptome hab ein eine ganze Menge, die ja aber auch von Hashi kommen könnten:

    · Müdigkeit, allgemeine körperliche Erschöpfung, fehlende Belastbarkeit
    · Konzentrationsschwäche, Gedächtnisschwäche, Wortfindungsstörungen
    · Herzstolpern, Herzrasen (Ruhepuls von 105 auf dem Sofa, sonst zwischen 60-70)
    · Oft depressive Stimmung
    · trockene, struppige, stumpfe, und glanzlose Haare
    · sehr leichtes Frieren
    · Zyklusstörung (trotz Pille…)
    · Libidoverlust
    · nächtliches Kribbeln und Einschlafen von Händen und Unterarmen (Karpaltunnelsyndrom) (war im Frühjahr so)
    · Pigmentflecken im Gesicht, vermehrtes Auftreten von dunklen Flecken am Körper
    · Nackenverspannung, Nackenschmerzen
    · Rückenschmerzen
    · brüchige Fingernägel
    · geschwollene Nasenschleimhaut
    · Trocken Augen und Nase
    · Stimmungslabilität
    · Schwindel nach dem Aufstehen(war im Frühjahr so)
    · allgemeine Schwäche, geringe Belastbarkeit
    · Augen: Sehe im Dunkeln blaue Leuchtreklame nur verschwommen, werde extrem geblendet
    · Ich niese oft
    · stecknadelkopfgroße, weiße Flecken auf den Unterarmen
    · Einschlaf-/Schlafprobleme
    · Neigung zum Zittern, wenn ich unter Druck/Stress gerate
    · Energieloch am Morgen und am Nachmittag gegen 15 - 17.00 Uhr
    · Plötzliche, kurze Besserung der Beschwerden nach einer Mahlzeit
    · häufige Müdigkeit zwischen 21. und 22.00 Uhr, man hält jedoch weiter durch
    · man benötigt Kaffee oder andere anregende Mittel, um am Morgen „in die Gänge“ zu kommen
    · verstärkte PMS-Symptome; die Periode ist zunächst stark, lässt dann am 4. Tag fast ganz nach und kehrt wieder am 5. oder 6. Tag
    · Besseres Befinden, wenn der Stress nachlässt, wie in einem Urlaub
    · Schwierigkeiten, morgens aufzustehen
    · vermehrte Anstrengungen, den Anforderungen des Tages gerecht zu werden
    · Verminderte Fähigkeit, mit Stress umzugehen
    · Habe meinen Job auf 30 Stunden pro Woche gekürzt, weil ich einen 40-Stunden-Job zur Zeit nicht durchhalte.