1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wie hat sich bei euch Rheumatoide Arthritis bemerkbar gemacht?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von bialbb, 31. Mai 2012.

  1. bialbb

    bialbb Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2012
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Evtl. leide ich auch an rheumatoider Arthritis, habe aber noch keine Diagnose.
    Gerne würde ich etwas mehr Erfahrungen sammeln und würde mich daher sehr freuen, wenn hier einige schreiben, wie sich die RA bemerkbar gemacht hat bei Euch, welche Gelenke und insbesondere, wie alles so angefangen hat?

    Über Antworten dazu würde ich mich freuen.
     
  2. tine164

    tine164 Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2012
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein, Nähe Hamburg
    Bei mir wurden seit September 2009 erhöhte Entzündungswerte im Blut gefunden und das Durchchecken bei mehreren Ärzten hat kein Ergebnis gebracht, wo die Entzündung sitzt (es bestand zwar ein Verdacht auf eine Wurzelentzündung im Zahn, aber da war auch nur ein kleiner Schatten auf dem Röntgenbild zu erkennen und durch Antibiotika änderte sich da auch nichts:vb_confused:). Und im Januar 2011 bekam ich dann Schmerzen in den Fingergrundgelenken und den Handgelenken. Wir waren gerade erst umgezogen, so dass ich die Vermutung hatte, dass ich die Hände beim Streichen und Renovieren vlt. überbelastet hatte:vb_confused:. Aber da auch eine längere Zeit der Krankschreibung nichts half und mit der Zeit auch weitere Gelenke dazukamen, wurde ich im Sommer 2011 über die Handchirurgie zur Rheumatologie geschickt, die dann schlussendlich die Diagnose Rheumatoide Arthritis stellte. Zum Glück hat das ganze nicht Jahre gedauert:vb_redface:!

    Tja, so war es bei mir.

    Liebe Grüße

    tine164
     
  3. norchen

    norchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    1.836
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Thüringen
    bei mir ging es auch sehr schnell am anfang. hatte dick geschwollene hände finger und füße und zehen gleichzeitig und es war sehr rot und sehr heiß. ich dachte es käme von meinem autounfall zwei tage vorher... aber hausarzt hat mir sofort notfalltermin beim rheumadoc besorgt und der meinte bilderbuch r.a mit rheumatischem fieber...was immer er damit meinte. schnelle behandlung zwei jahre später remission für ca 15 jahre und dann ging es wieder los, aber diesmal net mehr so bilderbuchmäßig u der doc war in rente und es dauerte bis zur diagnosebestätigung dann ca 3-4 jahre:eek::eek::eek:
     
  4. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    Entschuldige bitte, norchen, ist nur eine Anmerkung:

    RA und rheumatisches Fieber sind zwei Dinge, die wenig bis nichts mit einander zu tun haben ;)
    Rheumatisches Fieber ist hierzulande eine Rarität geworden und wird mit Penicillin behandelt (manchmal lebenslang!); es tritt nach Infektionen mit so genannten beta-hämolysierenden Streptokokken auf und ist eine Art "Nach-Infektions"-Erkrankung, die u. U. schlimmere Folgen hat als die Infektion selbst.

    RA hat sich mit einem Auftreten bei ca. 1 % der Bevölkerung als gar nicht so seltenes Krankheitsbild bestätigt.

    Grüße, Meier
     
  5. Nada

    Nada Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Februar 2009
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Bernarda

    Hallo,
    ich bin 2006 eines Tages im Winter auf etwas Glatteis spazieren gegangen u. hatte tags drauf plötzlich starke Schmerzen in der rechten Leiste. Bin dann ins Krankenhaus. Man hat mich durchgecheckt auf Durchblutungsstörungen. Aber da war nix. Ein paar Monate später konnte ich den rechten Arm nicht mehr hoch genug heben, weil die Schulter schmerzte. Das verging auch wieder. Im September war plötzlich der Daumen meiner rechten Hand übermächtig angeschwollen.
    Da bin ich zu meiner Hausärztin. Sie machte ein Blutbild und dabei stellte sich heraus, dass ich einen Rheumafaktor hatte. Dann war ich auch gleich beim Rheumatologen, der eine seropositive rheumatoide Polyarthritis diagnostizierte.
    Seit Januar hab ich nun Entzündungwerte im Blut, nehme mittlerweile Cortison und demnächst sehr wahrscheinlich Methotrexat. Ich habe mich in den Jahren vorher nicht an die korrekte Tabletteneinnahme (Resochin) gehalten und dafür jetzt den Salat, dass fast alle Gelenke schmerzen.

    Gruß Bernarda
     
  6. BienchenSumm

    BienchenSumm summt herum

    Registriert seit:
    26. Februar 2010
    Beiträge:
    1.393
    Zustimmungen:
    13
    Hallo Bialbb,
    bei mir waren schon seit vielen Jahren die Fingergelenke morgens schmerzhaft steif.
    Dann sind vereinzelt Gelenke über Nacht entzündlich angeschwollen.
    Erst ein Knie, dann verschiedene Fingermittelgelenke/Grundgelenke.
    Dann auch einzelne Zehengelenke, die Füße waren morgens auch schmerzhaft steif,
    so dass ich kaum die Treppe runter kam.
    Ging alles nach einigen Wochen wieder weg, dazwischen hatte ich immer monatelang Ruhe.
    Aber vor knapp 3 Jahren hat sich alles beschleunigt, die Entzündungen folgten immer schneller aufeinander und gingen teilweise gar nicht mehr weg.
    Dazu hab ich mich einfach schlecht gefühlt, so als ob ständig eine Grippe im Anmarsch wäre, ohne richtig auszubrechen. Komplett erschöpft, geradezu todkrank!
    Ich hab richtig Angst bekommen und mich beim Hausarzt mal durchchecken lassen.
    Meine Blutwerte waren bestens, lediglich die Blutsenkung war etwas erhöht und es lag eine leichte Blutarmut vor.
    Da meine Finger so stark geschwollen waren, wurde ich zur Skelett-Szintigraphie geschickt.
    Dabei wurden akute und alte Entzündungen insbesondere in den Fingergelenken und verschiedenen anderen Gelenken festgestellt und Polyarthrose diagnostiziert.
    Also bin ich zum Orthopäden, der hat mir gegen die einzelnen Gelenkentzündungen erst mal Voltaren Tabletten verschrieben.
    Damit ist alles besser geworden, aber kaum wurden die Tabletten abgesetzt, kamen die Entzündungen wieder.
    Dann folgte Reizstrom, Kälteanwendungen und alles mögliche an Physiotherapie, aber nichts half auf Dauer.
    Schließlich wusste mein Orthopäde nicht mehr weiter und hat mich eine Rheumambulanz vermittelt.
    In der Rheumaambulanz wurde dann seronegative Rheumatoide Arthritis diagnostiziert.
    Natürlich wurde ich komplett durchgecheckt, um eine Krebserkrankung auszuschließen.
    Seitdem nehme ich MTX und Decortin und es geht mir besser. Nicht so wie früher (zu gesunden Zeiten), aber doch deutlich besser als in den schlimmen Zeiten vor 3 Jahren und das ist ja schon viel wert!
    Du siehst, es läuft bei jedem anders ab.
     
  7. bialbb

    bialbb Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2012
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die bisherigen Antworten.:)

    Bei den meisten habe ich gelesen, dass die Schwellungen auch mit Schmerzen verbunden waren.

    Mein Finger ist auch geschwollen, bisher habe ich keine Schmerzen, was mich natürlich hoffen lässt, keine RA zu haben, bei mir muss auch noch ein MRT gemacht werden, um mehr zu erfahren.

    Freue mich natürlich, wenn noch weitere Antworten folgen, so kann ich doch evtl. mehr darüber erfahren.
     
  8. Nada

    Nada Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Februar 2009
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Bernarda

    Hallo norchen,

    womit bist du denn behandelt worden und wie lange, dass du dann 15 Jahre in Remission warst. Gibt es sowas?
    Gruß Bernarda
     
  9. mymy

    mymy Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2009
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    0
    Bei mir hat es am Kiefer angefangen ich hatte keine wirkliche Schmerzen ich habe aber von zwei Rheumatologe nie das Diagnose Rheuma bekommen nur von meinem kieferorthopaede aber durch meine anticcp haben beide gesagt ich hätte ein erhörtes risiko eine ra zu entwickeln und diese Aussage trotz langjährigen schmerzfrei Phase macht mich ungluecklich
     
  10. Nada

    Nada Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Februar 2009
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Bernarda

    womit bist du in den zwei Jahren behandelt worden? Und dann 15 Jahre Remission?
     
  11. bialbb

    bialbb Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2012
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    @Bernarda

    Wollte hierzu noch was fragen, in welchem Bereich war denn die Schwellung genau? Hattest du hier auch Schmerzen?
    Konntest du den Daumen normal bewegen?

    Würde mich über ne Rückmeldung dazu freuen.
     
  12. Becky75

    Becky75 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. April 2012
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Heidelberg
    Hallo,
    bei mir hat es am Daumen (2010) links angedangen. Maßive schmerzen, konnte den Kids kaum den Reißverschluß schließen.
    Dann kam noch Ellebogen, Schulter schmerzen dazu und kribbeln /Taubheitsgefühl im Arm, sogar Gesicht dazu.
    Ortop hat mich dann erst zum Neurologe, weil Verdacht auf MS bestand. Alles duch gemacht MRT,Nervenwasser,... sogar Oberarmgips hatte ich
    Kam nichts raus.
    Hab schon an MIR gezweifelt
    Hab es dann erst mal hin genommen. KG, Stromtherapie, alles was mein Geldbeutel her gab:)
    Bis ich dann wieder massivste Schmerzen bekam. Ab zum Hausarzt, Blutentnahme gemacht.
    Kam nichts raus.
    Hab aber dann gedrängt auf eine Überwisung zum Rheumadoc.
    Blutwerte sind zwar immer noch im norm Bereich aber ich hab jetzt eine Diagnose
    nach 2 Jahren bekommen.
    Seronegative Rheumatoide Artritis.

    Du siehst , bei einen sieht man es gleich und bei anderen wir erstmal rumgedoktert.

    Kopf hoch , das wird schon.

    Viele Grüße
    Becky
     
  13. sternchen21

    sternchen21 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. August 2011
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    bei mir fing alles ganz harmlos und schleichend an. Mal leichte Schmerzen im Knie gingen aber sofort wieder weg ein paar Tage später. Und morgens steife schmerzende Wirbelsäule. Über Jahre immer wieder Regenbogenhautentzündungen und verschiedene einzelne Gelenke. Dann zehn Jahre nach den ersten Symptomen kam alles auf einmal und auch endlich eine Diagnose. Chronische Polyarthritis und Spondylarthritis.

    Jetzt bin ich in Behandlung und seit zwei Jahren beschwerdefrei.

    Ich wünsche dir alles Gute
    Sternchen
     
  14. Nada

    Nada Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Februar 2009
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Bernarda

    Hallo Bialbb,

    ich hatte irrsinnige Schmerzen am Daumen und konnte ihn überhaupt nicht mehr bewegen. Er war ganz dick und rot. Der Schmerz war im oberen Daumengelenk und ich glaube bis zum Handgelenk hin. Ich weiß noch, dass ich mit dem Auto zur Hausärztin gefahren bin, nur eine kurze Strecke, konnte aber das Lenkrad vor Schmerzen kaum mehr halten, sondern nur mit dem Handballen. Ich glaube das war damals die rechte Hand. Daraufhin wurde dann der Rheumafaktor diagnostiziert.
    Gruß Bernarda
     
  15. bialbb

    bialbb Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2012
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    @Bernarda

    Vielen Dank für deine Antwort.

    Danke auch für die weiteren Beiträge, das hat mir sehr geholfen, um mich näher über diese Krankheit zu informieren.

    Gestern wurde nun bei mir ein MRT meines Fingers gemacht. So wie es wohl aussieht, habe ich aber keine Rheumatoide Arthritis, sondern es soll von einer Überlastung meiner Sehnen kommen.
     
  16. Nada

    Nada Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Februar 2009
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Bernarda

    Hallo,
    na dann hast du ja noch Glück gehabt!
    Alles Gute
    Bernarda
     
  17. Becky75

    Becky75 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. April 2012
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Heidelberg
    dann wünsch ich Dir gute Besserung.
    Grüßle
     
  18. bialbb

    bialbb Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2012
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Genesungswünsche:)
     
  19. Nici1970

    Nici1970 Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2012
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Halli

    Tja, angefangen hat es mit mal Schmerzen am Handgelenk, mal die Knie, mal die Füße, arme hochheben, auch aua, mal hier mal da Morgens immer steif und einlaufen war angesagt, was sich immer mehr verlängerte. Dann kommt die Müdigkeit, immer müde. morgens fragt man sich wie lange ein Mensch schlafen muß um ausgeschlafen zu sein, Gewichtsabnahme, es steigert sich mit schüttelfrost und ner gänsehaut die den Rücken rauf und runter läuft, schlapp, eine gewisse Zeit kan man die Schmerzen wegdrücken, bis ein Punkt erreicht wird, wo der Schmerz rund um die Uhr da ist, nichts hilft, man ist total kaputt, aber wegen des Schmerzes kann man nicht mehr schlafen und alles aber auch alles tut weh. ab einem Punkt hab ich immer gesagt, ich zähle jetzt auf, was nicht weh tut, dann bin ich schneller.
    Hoffe ich konnte ein wenig helfen.
    Gruß Nici