1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wie häufig in Reha?

Dieses Thema im Forum "Rente und Rehabilitation" wurde erstellt von Moonlight, 17. September 2015.

  1. Moonlight

    Moonlight Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Januar 2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    westerwald
    Hallo,
    komme gerade aus der Reha. Dort wurde mir mitgeteilt,dass man bei entzündlichem Rheuma alle 2Jahre eine Reha beantragen kann.Trifft das auch bei der rheumat.Arthritis zu? Bechterew Erkrankte erhalten wohl auch jährlich eine Reha.Wer kennt sich genau aus ?
     
  2. weserflitzer

    weserflitzer Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2009
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Weserbergland
    Das stimmt!!! Du bekommst alle 2 Jahre eine Reha, ist bei mir auch so, habe auch RA :).
    Dein Arzt muss es einfach bei der Beantragung begründen!

    LG weserflitzer
     
  3. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo moonlight,

    das thema wurde schon öfter behandelt, die suche in diesem forum wäre auch
    weiter hilfreich. links zum thema reha sind auch in diesem forum im ersten thread zu finden:
    links zum thema rente und rehabilitation.


    zitat DRV:
    Nach § 12 Abs. 2 des Sechsten Sozialgesetzbuch werden Leistungen zur medizinischen Rehabilitation durch die Deutsche Rentenversicherung grundsätzlich nicht vor ablauf von 4 Jahren nach der letzten medizinischen Rehabilitation erbracht. Ist jedoch eine Rehabilitationsmaßnahme dringend erforderlich, kann auch vor Ablauf der 4-Jahresfrist eine Rehabilitationsmaßnahme erbracht werden. Gesundheitliche Gründe, die die vorzeitige Gewährung einer medizinischen Rehabilitationsmaßnahme dringend erforderlich machen, liegen vornehmlich in der Verschlechterung der zuletzt rehabilitierten Krankheitsbilder oder in der Tatsache, dass sich andere als bei der letzten Leistung behandelte Erkrankungen ergeben haben. Gründe für eine vorzeitige Gewährung liegen insbesondere bei allen Indikationen, die eine Anschlussheilbehandlung (AHB) erforderlich machen, vor. Eine vorzeitige Leistungsnotwendigkeit kann beispielsweise ihre Ursache auch darin haben, den Stand der Erwerbsminderung von drei bis sechs Stunden zu halten und nicht in die volle Erwerbsminderungsrente (unter drei Stunden) abrutschen zu lassen. Terminliche Gründe sind jedoch nicht für die 4-Jahresfrist berücksichtigungsfähig.

    Die hiesige Diskussion zu "Rehabilitation für chronisch Kranke" ist für die Deutsche Rentenversicherung nicht zielführend. Vielmehr wird von der Deutschen Rentenversicherung der Fokus auf die Auswirkung der Erkrankung auf die Erwerbsfähigkeit gerichtet. Sofern sich die chronische Erkrankung nicht auf die Erwerbsfähigkeit auswirkt, kann kein Anspruch auf regelmäßige Rehabilitationsmaßnahmen durch die Deutsche Rentenversicherung begründet werden. Da die Auswirkung von Erkrankungen auf Personen und deren Arbeitsleben individuell unterschiedlich ist, kann man die Frage zur Notwendigkeit einer vorzeitigen Rehabilitationsmaßnahme nicht vorab beantworten. Wir empfehlen den erkrankten Versicherten, sich mit ihrem behandelnden Arzt bzw. Ärztin auszutauschen. Sofern der behandelnde Arzt eine vorzeitige Rehabilitationsmaßnahme unterstützt, ist eine entsprechende Antragstellung empfehlenswert. Die endgültige Entscheidung trifft jedoch immer der zuständige Rentenversicherungsträger.

    lieben gruß marie
     
  4. Manuela79

    Manuela79 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2011
    Beiträge:
    1.281
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Marie,
    vielen Dank für den aufschlussreichen Beitrag. Sehe ich das richtig: es gibt keine gesetzliche Grundlage für eine zweijährige Reha. weil man chronisch krank ist? Bekommt man nur eine Reha. vor Ablauf von 4 Jahren wenn eine Verschlechterung eingetreten ist oder wenn die erwerbsfähig gefährdet ist?

    Grüßle
    Tiger1279
     
  5. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    liebe tiger1279,

    ich kann leider erst jetzt antworten, so wie ich das sehe, hast du es
    kurz und prägnant zusammengefasst ;-) nochmal, wer mehr wissen will,
    in dem bereits erwähnten link befinden sich broschüren der DRV mit wichtigen hinweisen,
    erklärungen und beispielen.

    schönes we, marie
     
  6. Manuela79

    Manuela79 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2011
    Beiträge:
    1.281
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank