Wie geht´s weiter, ist es Rheuma?

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von farmerin, 10. November 2018 um 14:20 Uhr.

Schlagworte:
  1. farmerin

    farmerin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    Samstag
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ich bin neu hier, möchte gerne ein paar Fragen beantwortet haben. Ja sicher dafür gibt es einen Arzt, aber der hat erstmal Urlaub und ich kann nicht warten mach mir eben Gedanken.
    Also im Mai habe ich einen Kniegelenkerguss gehabt, der wurde punktiert. Es gab eine leichte Besserung, aber im August hat der Orthopäde nach unklarem mrt ins Knie geschaut und es wurde gespült. Ergebnis chronische Synovialitis. Schmerz wurde nicht besser nur anders habe Diclofenac bekommen und jede Menge cortison Spritzen später auch noch mal als Tabletten Prednisolon.
    Habe Orthopäden gewechselt- neues MRT mit Kontrastmittel- Ergebnis Schmerz kommt von der Arthroskopie, Knie ist noch gereizt. Ansonsten bleibt es bei "nur eine chronische Synovialitis"
    Habe auch meinen Hausarzt gewechselt, den er war der Meinung es ist Zeit für einen Phsychater.
    Meine neue Hausärztin hat erstmal Blut abgenommen und wegen Rheumawerte geguckt, aber auch Borrelien und Yersinien. Dauerte etwas bis die Werte da waren sie hat nur kurz angerufen, da sie erstmal Urlaub hat und die Apotheke brachte mir die Medikamente. Ich nehme jetzt Doxycyclin 200 da Yersinien festgestellt wurden. Was bedeutet es, sie sagte man bekommt die Bakterien nie wieder ganz weg aber man kann die rheumatischen Beschwerden lindern. Ist es jetzt Rheuma oder nur so ähnlich? Mein Chef ist auch schon genervt, bin ja schon seit Mai krankgeschrieben. Werd ich die Schmerzen den wieder los? Manchmal ist das Knie ganz entspannt aber die Ellbogen und Handgelenke schmerzen dafür.
    So wer was weiß meldet sich bitte und wenn ich hier total falsch bin bitte auch melden. Danke
     
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.188
    Zustimmungen:
    1.010
    Ort:
    Köln
    Wenn deine Beschwerden von den Yersinien ausgelöst wurden , dann handelt es sich um eine infektbedingte Arthritis. Da du das inzwischen fast ein halbes Jahr hast, besteht die Möglichkeit das es chronisch geworden ist, aber genauso besteht die Möglichkeit das es wieder verschwindet.

    Leider kann man da nur abwarten und regelmäßig kontrollieren.
     
  3. farmerin

    farmerin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    Samstag
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Soweit Danke, aber ist eine infektbedingte Arthritis auch rheuma?
     
  4. Birte

    Birte Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    365
    Zustimmungen:
    257
    Ort:
    Leipzig
    Es ist eine rheumatische Erkrankung.

    Der Begriff "Rheuma" ist nur eine Zusammenfassung von vielen verschiedenen Krankheiten. "Das Rheuma" gibt es nicht.
     
  5. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.188
    Zustimmungen:
    1.010
    Ort:
    Köln
    Ja.schon, wird aber vorerst anders behandelt, meist mit nicht steroid. Antirheumatika, NSAR genannt.

    Die autoimmun bedingten Erkrankungen brauchen andere Medikamente.

    Rheuma ist ansonsten ein Sammelbegriff für ganz viele unterschiedliche Erkrankungen.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden