1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wie geht´s jetzt weiter?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Larissa25, 8. Oktober 2009.

  1. Larissa25

    Larissa25 Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2008
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo an alle,
    letzten Monat war ich bei einem anderen Rheumadoc, weil mich der erste nur mit Cortison voll stopfen wollte.
    Jetzt heißt es:
    Diagnose:
    Verdacht auf beginnende rheumatoide Arthritis.
    Laborbefunde:
    CRP minimal erhöt auf 6,25mg/l. kleines Blutbild und TSH im Normbereich. Immunseroligischer Befund: ANA negativ, CCP- Antikörper mitteltitrig positiv 60 U/ml Serum (cut off 7).
    Jetzt würde ich einfach gerne von euch wissen was noch auf mich zukommen kann und wie das alles weiter geht?
    In 3 - 4 Monaten soll ich wieder zu Kontrolle kommen, außer mein Zustand verschlechtert sich.
    Ich danke für eure Antworten und wünsche euch allen einen schönen Tag.
     
  2. mymy

    mymy Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2009
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    0
    hast du schmerzen ?
     
  3. Adolina

    Adolina Mitglied

    Registriert seit:
    6. April 2006
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    Erlenbach/ Main
    Hallo,
    was spricht für dich gegen Cortison?
    Ich habe seid 5 Jahren cP. Ohne Cortison geht bei mir gar nichts.
    Es wird dir wohl keiner so richtig sagen können wie das alles weiter geht und was noch kommt. Bei mir ging es eigendlich schon schnell bergab. Seid Mai kann ich nicht mehr arbeiten gehen.
    Ich wünsche dir noch alles Gute und einen schönen Tag.
    Lg. Adolina :a_smil08:
     
  4. Tennismieze

    Tennismieze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Sind Entzündungen vorhanden, spricht alles für die Einnahme von Cortison, weil sonst nichts anderes die Entzündungen so schnell eindämmt. Sollten weiter noch Beschwerden auftreten, ist auch eine Basismedikation angesagt. Insofern kannst Du Dich glücklich schätzen, daß Dein Rheuma so früh erkannt wurde und behandelt werden kann. So besteht nämlich eine wesentlich höhere Chance auf Remissionen, als bei über lange Zeit unbehandeltem Rheuma. Wie Deine weitere Rheuma-Karriere ablaufen wird, kann Dir niemand sagen, das muß sich zeigen.
     
  5. Larissa25

    Larissa25 Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2008
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Das Cortison hat mir damals leider auch nicht besonders geholfen. Meine Schmerzen halten sich in "Grenzen", sie schränken zwar meinen Alltag ein, aber es läuft zumindest in der Arbeit noch. Ich bin Altenpflegerin, ich rede mir einfach ein das die Schmerzen oft nur vom Job kommen.
    Erstmal danke, jetzt heisst es halt abwarten.
    Wünsch euch einen schönen Tag und alles liebe.