1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wie geht ihr damit um

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Muckel1986, 17. Mai 2006.

  1. Muckel1986

    Muckel1986 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2006
    Beiträge:
    829
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Braunschweig
    Hallo,
    mich interessiert, wie ihr damit umgeht, wenn ihr mal wieder in einem Loch seid - ich bin zurzeit in einem und weiß nicht wirklich, wie ich da wieder raus kommen soll.

    Bei mir liegt es daran, dass ich recht vieles nicht mehr machen kann und nun auch zur chronischen polyartritis auch noch Weichteilrheuma habe.

    Würde gerne eure Wege kennen lernen.
    Gruß Muckel|Tobias
     
  2. JMCL

    JMCL Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2005
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Harzer Umland
    Hallo Tobias,
    also, ich versuche, mir selbst etwas Gutes zu tun.
    Meist kauf ich mir ein Buch, von dem ich vorher zumindest ahne, dass ich beim Lesen die Welt vergessen kann, dazu dann ab und an etwas Süßes dazu (auch wenn ich innerlich an die Waage denke dabei).

    Ich habe für mich gemerkt, dass es mir gut tut, wenn ich durchs Lesen mal für eine Zeit erfolgreich verdrängen kann. Anschließend nämlich hab ich ein wenig mehr Abstand zu all den widerlichen Quälereien und kann über den Moment hinausdenken. Dann weiß ich wieder mehr, dass ich aus dem Loch herauskommen werde und dieses Wissen stärkt mich.

    Vielleicht konnte ich Dir ein wenig wenigstens weiterhelfen, lass den Kopf nicht hängen, muckel, es wird mit Sicherheit auch für Dich bessere Zeiten als jetzt geben,

    ganz liebe Grüße
    JMCL
     
  3. sächsin

    sächsin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2006
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    0
    hallo muckel,

    irgnedwie klingt deine geschriebenes als ob du dich selber einschränkst.....


    verstehe mich nicht falsch aber kann es sein, dass du dir selber sagst...ich kann es nicht mehr:rolleyes: .
    warum kannst du nichts mehr machen...sind deine gelenke schon deformiert und unbelastbar? kannst nicht mal spazieren gehen,ins kino oder mal schwimmen gehen?
    sauna bekommt einigen fibro-leuten ganz gut und ist auch was entspannendes...es gibt so vieles, was nicht so anstrengend ist. schau dich nur mal um ;) .

    wenn du fibro , so können dir antideprissiva helfen. sie verbessern den serotoninspiegel und sogar verbessern sie die schmerzwahrnehmung.

    falls du aber aus diesem loch nicht selber rauskommst...so such dir einen guten schmerztherapeuten auf psychologischer schiene..das kann gut helfen.

    ich wünsche dir viel erfolg

    claudia
     
  4. bebe03

    bebe03 Bechti-Mädel

    Registriert seit:
    5. August 2005
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kassel
    Hallo Tobias

    Also ich muss sagen das ich in moment auch in so einem Loch bin. Bekomme keine Ausbildung, Oma in der Psychatrie usw..

    Ich mache dann ehrlich gesagt auch etwas was mir gut tut z.B. Shoppen (ich weiss schon warum mein geld für diesen Monat alle ist), Freunde treffen, reiten uvm

    Mach einfach mal was dir spass bereitet und wo du abschalten kannst


    Gruss bebe
     
  5. Calendula

    Calendula Die Ringelblume

    Registriert seit:
    28. September 2005
    Beiträge:
    843
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nord-Württemberg
    Weichteilrheuma kann eine entzündliche oder nicht-entzündliche Form sein. Das muss keine Fibro sein. Ich habe auch Weichteilrheuma dazuentwickelt, nur bei mir ist es keine Fibro, sondern meine Sehnen, Bänder und Schleimbeutel entzünden sich.

    Weitere Infos hier: http://www.rheuma-online.de/a-z/w/weichteilrheuma.html

    Die betroffenen Sehen und Bänder darf man nicht zu heftig belasten, weil sie sonst reissen können.

    Wie ich damit klarkomme? Ich ignoriere es und leben mit den Einschränkungen, versuche aber nach wie vor eine "normales" Leben zu führen. Ich gehe trotzdem außer Haus, gehe arbeiten, versuche vieles selbst zu machen. Ich bin nur sehr schnell erschöpft, fix und alle .. Aber ich tue es trotzdem - in eingeschränktem Rahmen.

    Versuch für Dich auch eine Lösung zu finden, weil Du sonst drohst unterzugehen.

    Liebe Grüße,
    Calendula
     
  6. charlyM

    charlyM Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    528
    Zustimmungen:
    0
    Hi, Tobias - grüß Dich
    kann das Absacken gut nachvollziehen. Hänge jetzt auch seit Sommer letzten Jahres hier rum und kriegs nicht auf die Reihe. Manchmal hat man halt so Zeiten, in denen es nicht läuft. Und - " mit den Sachen beschäftigen, die einem Spaß machen", das geht halt auch nicht immer, weil die Rechnung prompt folgt, der nächste Tag dann noch mieser abläuft. Manchmal kann man ja noch nicht mal nen Buch halten....geschweige denn, was Nutzbringendes tun.
    Da ist so`n Absacken manches Mal vorprogrammiert - weil man plötzllich spürt, w a s alles nicht mehr geht.--man seine Felle davon schwimmen sieht....
    ABER - setz Dich deshalb bitte nicht unter Druck - wenn Dein Körper mal ne Auszeit möchte, gib sie ihm.
    Ich guck in letzter Zeit - wenn nix andres geht - oft die shopping-Sender, da kann man den Ton ausschalten , der einen ja auch manchmal auf die Palme bringt, und schaut sich nur die schönen Dinge gaaaanz in Ruhe an....

    Tja, tut mir leid Leute, aber mit dem hier öfters erwähnten - " einfach ignrieren" is manchmal eben nix...Wenn einen der Schmerz fast zerreisst, kann ICH das leider nicht einfach ignorieren. ..Dann müssen leider oft starke Medik. her und in gaaanz schlimmen Momenten, wenn dann noch mein Blutdruck hochschießt, - jetzt lacht bitte nicht!! - schnapp ich mir meinen riesigen weißen Teddy, nehm ihn in den Arm und halt mich regelrecht an ihm fest. Er sitzt im Gäste- Kombizimmer und ist für solche Momente immer einsatzbereit- denn kladdern ist dann auch oft nicht drin, zuuu anstrengend!!
    Also, Tobias - wenn`s arg mies wird - setz Dich doch an den PC und schreib Dir hier die Sorgen vom Hals.....wer`s nicht lesen will, kann ja wegklicken, Dir wird`s aber bestimmt helfen.
    so, jetzt mach`s gut - oder BESSER -charly
     
  7. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hi Muckel,

    hab` Dir ne Mail geschickt...

    Ansonsten:

    im Internet surfen (meist habe ich immer ein paar Stichworte, wonach ich suchen möchte) und
    meine Foren besuchen, schaun, was da noch los ist (bin hier, in einem Abnehm-Forum ;) , in einem ADS-Forum wg. meines 4jährigen, im Diabetiker-Forum wg. meines Mannes) oder auf WW-Rezept-Suche
    Musik machen (so lange ich es noch kann)
    Musik hören (zur Zeit höre ich Juliane Werding rauf und runter)
    Lesen (zur Zeit die Avalon-Triologie und Dan Brown)
    Fernsehen
    mit meinen beiden Freundinnen (mit der einen bin ich seit über 25 Jahren befreundet) sprechen
    wenn ich kann basteln
    Diskutieren auf komm Deubel komm raus
    Tee trinken
    heiß duschen

    Im Grunde all das tun, was meiner Seele und damit auch meinem Körper gut tun würde.

    Und wenn ich gar nicht mehr raus kommen würde, zum Arzt gehen, dann geht es halt nicht mehr ohne.

    Viele Grüße
    Colana

    P. S. Versuch Dein eigener Experte zu werden, dann kannst Du a)Deine Krankheit besser begreifen und b) kann Dir kein Arzt so schnell ein X vor einem Q machen....

    Colana
     
  8. wanda

    wanda Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Januar 2006
    Beiträge:
    323
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt
    Hi Tobias!
    Wen man in einem Loch sitzt, und da sitz ich auch ab und zu..,
    denkt man nur an all das, was man nicht mehr kann, man führt
    sich immer und immer wieder vor Augen, was unwiederuflich vorbei
    ist und nie mehr möglich sein wird und droht an diesen Gedanken
    zu verzweifeln. Der einzige Weg, sich da rauszuziehen, ist, sich
    bewusst zu machen, was man alles KANN - und das ist eine ganze
    Menge, glaub mir!! Versuche, eine Liste anzufertigen, auf die Du
    die Dinge schreibst, die Dir Spass machen und gut tun, die Du auch
    mit dem Rheuma machen kannst! Und wenn das im Moment nicht viel
    ist, dann entdecke neue Dinge, die Du gerne machst. Anders zu leben
    heisst nicht immer, schlechter zu leben. Vielleicht entdeckst Du etwas
    für Dich, auf das Du vorher gar nicht gekommen wärst.

    Tu Dir jeden Tag selbst etwas Gutes, verwöhn Dich ein bisschen..:)
    Wenn Du die schmerzenden Gedanken an das, was vergangen ist,
    loslässt, werden sich immer neue Wege auftun, so war es bei mir auch.

    Ich wünsch Dir sehr doll, dass Du das bald kannst - hab ein bisschen
    Geduld mit Dir´, geht ja auch nicht so holterdipolter;) - und einen
    Weg für Dich findest!!!
    Liebe Grüße
    Wanda