Wie fing es bei Euch an ?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von apexade, 30. August 2011.

  1. Süddeutsche

    Süddeutsche Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. März 2011
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo Apexpade,

    benutzt ruhig das "anrüchige" Wort, wenn Dir danach ist, Du greifst ja niemand damit an.

    Bei mir fing es mit starken Schmerzen in der linken Hand, in der Notfallpraxis tippte der Arzt auf Sehnenscheidenentzündung. Kurz danach, folgten 2 Monate in den meistens dann das rechte Handgelenk entzündet war und dadurch die Hand ungebrauchbar. Außerdem hatte ich im Wechsel 3 extrem schmerzhafte Schulterentzündungen. Innerhalb von 6 Wochen hatte ich in den Händen eine Morgensteifigkeit bis zu 3 Stunden, die Knie waren den ganzen Tag steif. Dass meine Füsse geschwollen waren, haben ich an den Schuhen gemerkt. Nach der Kortisoneinnahme habe ich gemerkt, dass meine Hände auch geschwollen waren. Gerötet war aber kein Gelenk damals.
    Inzwischen habe ich ganz selten bei Schüben, Schwellungen und Rötungen. Das Kortison unterdrückt das Meiste. Ich habe RA.

    Gruß Süddeutsche
     
  2. apexade

    apexade Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. August 2011
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    0
    Kein Ding, ich meine wenn es einen stört, dann bitte ;)

    Mir tun halt meine Gelenke weh usw. und bin deshalb einfach nur genervt und ja ich rede halt so und noch anders, heisst aber nicht, dass ich mich nicht auch anders ausdrücken kann...

    Und dann wäre da noch eine Frage, am besten an alle die RA oder cP oder ist das das selbe? - Wie äußerst sich ein Schub bzw. Wie fing das bei euch an mit dieser Krankheit?
     
  3. kal-el

    kal-el Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    3. Juli 2011
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    ...
    ich bin mir ja nicht sicher, ob es im Oktober oder im Januar anfing....
    ABER im Oktober hatte ich grippeähnliche Symptome, so wie alle, die ich dann im April auf der Rheumastation kennen gelernt habe.

    Nun, unter Cortison, merkt man einen Schub daran, dass die betroffenen Gelenke heißer werden und mehr anschwellen.
    Ohne Cortison wäre ich bestimmt auch klassisch krank im Sinne von "wie Grippe".

    kal-el
     
  4. apexade

    apexade Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. August 2011
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    0
    Intressant , du bist eine männliche Person ? wie alt ? was geht bei dir so, also lebensmäßig? :)
     
  5. kal-el

    kal-el Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    3. Juli 2011
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    das Pseudonym spiegelt eine kindliche Leidenschaft, aber kein Geschlecht wieder :)

    Im Alltag?
    Naja, bei mir sitzt es ja in der linken Hand, d.h. wenn das Gelenk sehr anschwillt, kann ich Daumen und kleinen Finger nicht in den Zangengriff führen.
    Auch ist alles, was mit Gewicht bzw. Druck zu tun hat, sehr belastend/schmerzhaft.
    Das geht von nicht einmal durch die Haare fahren können an schlechten Tagen bis zum Helfen beim Umzug an guten Tagen....
    Fuß dito.
    Manchmal kann man nur auf dem Hintern die Treppe runterrutschen, Bein in der Luft und selbst diese Vibration ist schmerzhaft.
    Und dann wiederum kann man mit dem Hund spielen,

    aber LATENT ist beides immer vorhanden, ganz weg ist es nicht.
    Auf der allseits beliebten Schmerzskala bin ich immer so um die 3.

    Woran das Auf und Ab liegt, habe ich noch nicht so raus gefunden, ABER ich habe den Eindruck, dass es NICHT mit der Menge des Cortisons korreliert.
    Mit 7 ging es mir z.B. besser als mit 20 Einheiten....
    ich denke, bei mir bringt es die Zeit und sonstige Maßnahmen, siehe mein posting zum Immunologen.

    kal-el

    PS:
    RA kann in cP übergehen, da muß die Behandlung halt SCHNELL ansetzen.
    Man kann leider aber sofort auch mit cP einsteigen, da gibt es harte Kriterien zur Bestimmung.
    RA wird man (hoffentlich) wieder los, die mittlere Erkrankungsdauer liegt bei einem halben Jahr, wobei die meisten hier von einem Jahr sprechen.
     
  6. apexade

    apexade Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. August 2011
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    0
    Achso okay , danke dir für deine Informationen und was meinst du ganz unten mit RA wieder los werden ??? - unheilbar ? :(
     
  7. kal-el

    kal-el Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    3. Juli 2011
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    ....ich wurde per PN darauf hingewiesen, dass die Begriffe hier mißverständlich sind.
    mit "RA" meinte ich "Reaktive Arthritis" (siehe Beitrag # 20) und die wird man wieder los.

    Es gibt auch die rheumatoide A. , das ist das gleiche wie chronische A.
    Und die wird nur einestellt, nicht geheilt.
    kal-el
     
    #27 1. September 2011
    Zuletzt bearbeitet: 1. September 2011
  8. apexade

    apexade Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. August 2011
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    0
    Achso, dass ist wieder sehr intressant, und diese raktive Athritis äußert sich auch durch Gelenkschmerzen, ich würde so gerne in so einer Klinik sein, mit Ärzten die Ahnung haben, weil ich komme auf keine wirklichen Nenner bei mir weisste ...

    Mir tuen eher so ohne, dass ich was gemacht habe , die Strecksehnen und so weh , an den Füßen aber auch meine Knie tun weh, gerade allerdings garnicht

    ps: meine rechte Rippe tut bisschen weh und mein unterer Rücken , mhh :/
     
  9. kal-el

    kal-el Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    3. Juli 2011
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    hallo,
    Ferndiagnosen sind schwierig.

    Es gibt grob zwei Möglichkeiten:

    Du hast Dir was eingefangen, was Dein Körper nicht gut verarbeiten konnte und in Folge hast Du eine reaktive A. ausgebildet.
    Die geht wieder weg, muß aber diagnostiziert werden, weil falls Du das z.B. durch eine Infektion hast, brauchst Du Antibiotikum.
    Es gibt bestimmte Kriterien, an denen man eine reaktive A. erkennen kann, so z.B. dass die Schmerzen oft asymmetrisch auftreten.

    Andere Möglichkeit:
    langfristiges Rheuma, das ist unheilbar.
    Das beginnt meist im untersten Wirbelsäulenbereich.

    In der Klinik macht man ein Szinitgramm, d.h. Dir wird ein radioaktiver Stoff gespritzt und hinterher röngt man.
    Daraus ergibt sich eine Art Rheuma-Karte Deines Körpers auf der man sehen kann, wo überall Entzündungen sitzen un die Lage derselben passt dann zu einer bestimmten Krankheit.

    Schwellungen können/müssen in beiden Fällen icht unbedingt sein, zumindest nicht am Anfang.

    Bei mir entzündet sich z.B. auch die Knochenhaut im Handgelenk, darüber laufen aber viele Sehnen, also sind die gleich mit entzündet (wie eine Sehnenscheidentzündung beim Sport, aber nur x 5 oder so), auch das Gewebe drum herum.
    Die Sehnen laufen in den Ellenbogen, also habe ich im Unterarm auch Schmerzen, vor allem in den Muskeln, wenn die Sehnen eben bewegt werden, ebenso im Ellenbogen, weil sich das Nerven bündeln.
    Schwellung selbds ist aber nur im Handgelenk.

    Das alles tut permanent, aber mal mehr oder mal weniger weh.
    Bei Schüben vestärkt sich der Schmerz.


    kal-el
     
  10. apexade

    apexade Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. August 2011
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    0
    Also kannst du bald wieder gesund sein?
    Weisst du denn, was du dir eingefangen hast ?


    ... also ich glaube die haben mir mal Blut abgenommen wegen Infekten, aber ich glaube nur, oder war das Borreliose, kA in diesem "Ich bin Neu" habe ich was geschrieben und da ist auch ein Link zu mein Blutwerten, wenn du dir das angucken willst gerne ;)

    Ich will das alles nicht haben, ich war so gut dabei in allem und jetzt seit 6 Moanten dieser Schei** :D :D
     
  11. kal-el

    kal-el Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    3. Juli 2011
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    ....Borrelien und Yersenia, die Klassiker, sind es bei mir nicht.
    Bei mir war es wohl eher ein Amok-Lauf des Immunsystems nach Streptokokken, auch ziemlich häufig.
    Ich hoffe schon, dass ich es wieder los werde, ích versuche aber auch, andere Möglichkeiten als den Rheumatologen mit Cortison zu nutzen (in Absprache mit ihm, klar, er hat das letzte Wort).
    kal-el
     
  12. madmaxi

    madmaxi Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    14. April 2009
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    mir tat erst die rechte Hand weh. Sie wurde immer dicker. Sehr schnell hat es auch die linke Hand erwischt. Da konnte ich gar nix mehr machen. Auch kein Autofahren. Ich ging zum Arzt. Es hieß ich habe eine Rhizarthrose. Dann fing das linke Knie an. Ich war verzweifelt. Ich ging in die Rheumaklinik. Nach einer 2 stündigen Untersuchung wurde Rheuma diagnostiziert.
    So war es bei mir.

    Gruß madmaxi:D
     
  13. Ini1967

    Ini1967 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. November 2010
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland
    Bei mir fing das völlig verrückt an: Erst etwa 3 Wochen lang Schmerzen unter dem rechten Fuß. Von einem auf den anderen Tag waren die aber wie weggeblasen. Dann beide Knie - aber übel! Auch etwa 3 Wochen lang. Dann wieder völlig weg. Danach abwechselnd beide Kiefergelenke - auch übel! Das ging dann über in Schmerzen in den Händen und Füssen. Außerdem müde, fertig, "Grippegefühl"

    Ich dachte an Borreliose. Blutwerte waren aber negativ. Ärztin meint: "Ach Sie haben einen Infekt und die Schmerzen in den Knien kommen von Ihren Einlagen. Warten Sie mal ab." Ja klar! Es waren aber schon 5 Monate vergangen...

    Mein Orthopäde hatte dann Gottseidank den richtigen Riecher und testete auf die richtigen Blutwerte. Die waren dann auffällig und positiv für RA.

    LG

    Ini
     
  14. apexade

    apexade Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. August 2011
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    0
    Ohha richtig doof!!!!

    Und du hast jetzt cP oder was?

    Welche Werte waren auffällig ?


    gg Ade
     
  15. Ini1967

    Ini1967 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. November 2010
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland
    Ja genau - chronische Polyarthritis (cP) oder eben rheumatoide Arthritis (RA). Geschwollen war bei mir übrigens am Anfang einmal gar nix.

    Der Orthopäde hat die Antikörper gegen CCP bei meiner (Ex):pÄrztin angefordert und die waren schon positiv. Der Rheumafaktor dagegen nicht. Außerdem hat er mir noch folgendes gemailt:

    "Die Laborwerte sind gestern eingetroffen und auffällig.
    Der ASLT beträgt 216; der ANF 1:200 und der CCR 50, dies ist immerhin 10 x so viel wie normal."

    Das sind wohl noch einmal Rheuma-spezifische Antikörperwerte. Bin da aber auch recht planlos... :o

    LG

    Ini
     
  16. apexade

    apexade Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. August 2011
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    0
    Also ich kann damit auch nichts anfangen ...
     
  17. Esuse

    Esuse Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    21. Februar 2010
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordthüringen
    Ade,

    wie Du in den anderen Threads schon geschrieben bekommen hast, komm runter, und warte ab! Du weißt doch rein gar nichts und es gibt viele Möglichkeiten für Deine Schmerzen!
     
  18. apexade

    apexade Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. August 2011
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    0
    Ja , aber schwer wenn es diese komischen Schmerzen sind, ich will wissen was das ist -.-
     
  19. Esuse

    Esuse Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    21. Februar 2010
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordthüringen
    Das kennen hier fast alle. Es gibt einen Beitrag "Diagnose nach 10 Jahren"
     
  20. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    12.030
    Zustimmungen:
    1.999
    Ort:
    Köln

    Hi,
    Da gibt es etwas das du wohl noch lernen musst, egal ob es jetzt um das Thema Diagnosefindung geht oder um Anderes: Geduld haben. Wie die anderen schon schreiben: komm runter, hol mal tief Luft, hör auf deinen Körper der dir ja ganz massiv Signale sendet, dass du irgendwo zuviel machst. Hast du mal Entspannungstechniken probiert? Bewusstes Muskel lockern?

    Gruß Kukana
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden