1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wie fing es bei Euch an ?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von apexade, 30. August 2011.

  1. apexade

    apexade Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. August 2011
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    0
    Hey, ich bin ja neu hier und hoffe ich darf in diesem Bereich so eine Frage stellen.

    Bei mir steht es ja noch offen was ich habe, dass ich was habe ist auf jeden Fall sicher :(

    Ich frage mich allerdigings, wie bei euch diese Schmerzen in den Gelenke, Sehnen usw. anfingen und ob das immer geschwollen sein muss - bei mir ist noch nichts richitg geschwollen?
    Ist die morgentliche Steifheit ein Standartsymptom - ja ich weiß Rheuma kann alles machen ....

    Ich hoffe ihr wisst was ich meine, also mich intressierts wenn jeder so 4-5 Zeilen schreibt, wie bei ihn die Schmerzen anfingen und wann was geschwollen war und sowas und wie lange es gedauert hat bis es geschwollen war, weil ich mich frage ob das noch kommt ...


    gg ade ;)
     
  2. Lasanda

    Lasanda Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2011
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Hallo apexade,
    erstmal willkommen hier bei Rheuma-online.

    Ich hab chronische Polyarthritis und bei mir hat es angefangen als ich 10 Jahre alt war und ich wegen einer Hüftsentzündung im KH lag. Also angefangen hat es damit das das Handgelenk auf der rechten Seite angeschwollen war und weh getan hat. Danach schlug es auf den rechten Fuß. Der tat zwar öfters weh war aber nicht immer angeschwollen, die Knie, besonderst das rechte kam dann auch dazu, das war immer wieder geschwollen und da dauerte es meist auch einige Zeit bis die Schwellung wieder ganz weg war (wurde schon 2 mal punktiert). Dazwischen hatte ich auch immer wieder Iris- und Regenbogenhautentzündungen. Also bei mir tritt die Schwellung meist recht schnell auf und braucht dafür länger zum abklingen.

    Mittlerweile sind auch Ellenbogen und Schulter betroffen, der Ellenbogen ist zwischen durch schon geschwollen, die Schulter war noch nie geschwollen.

    Die Gelenke müssen also nicht immer stark geschwollen sein.

    So wurde jetzt einwenig länger als 4-5 Zeilen, aber ich hoffe ich konnte dir einwenig weiter helfen.

    Mfg,
    Lasanda
     
  3. apexade

    apexade Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. August 2011
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    0
    Ja klar. Danke für dein Beitrag. Man hast du viel Scheisse am laufen , wenn ich das so sagen darf. Ich dachte man könnte diese Krankheit heutzutage schon so gut im Griff bekommen, wenn man z.B. diese Biologica oder wie die heißen einsetzt und ich meine bei dir wurde es ja schon sehr früh entdeckt ....

    Alles Gute von mir !!! :)
     
  4. Tortola

    Tortola Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    1.135
    Zustimmungen:
    0
    Tortola an apexade

    Bitte etwas mehr Zurückhaltung bei Deiner primitiven Wortwahl.
    So etwas habe ich hier noch nie gelesen!
    Tortola
     
  5. apexade

    apexade Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. August 2011
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    0
    Okay, so redet man eben heute , kann ich ja nichts für aber ich versuche mich hier zurrückzuhalten. :)

    Naja ich bin auch einfach nur richtig genervt von den Schmerzen, tut mir leid :(
     
  6. Tortola

    Tortola Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    1.135
    Zustimmungen:
    0
    Tortola an apexade

    o.k., ist angekommen. Vielleicht beim nächsten Mal erstmal nachdenken!

    Viele Grüße von Tortola
     
  7. apexade

    apexade Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. August 2011
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    0
    Erzähl mal deine Geschichte ;)
     
  8. Tortola

    Tortola Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    1.135
    Zustimmungen:
    0
    Tortola an apexade

    Meine "Geschichte" schreibe ich Dir mal als PN.
    Vielleicht heute nachmittag, zur Zeit habe ich große Schwierigkeiten, mit meinen Fingern die Tastatur zu drücken.
    Viele Grüße von Tortola
     
  9. AnnisAnatomy

    AnnisAnatomy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2010
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    och leute...wenn man so viel schmerzen, krankenhausaufenthalte, medikationen inkl. nebenwirkungen, psychischen stress und arzt-marathon ertragen muss wie 'wir' kann man jawohl mal das wort 'scheiße' benutzen. das ist ja fürchterlich, dass ein forumsmitglied für so einen begriff hier ausgezählt wird. wer in seiner rheuma-laufbahn noch nie 'scheiße' gesagt oder gedacht hat - sorry, dem geht's wohl zu gut! sicherlich gibt es begrifflichkeiten die man hier NICHT schreiben muss. 'scheiße' ist umgangssprache - hat nicht einmal was mit dem alter zu tun. IST doch auch scheiße - unsere krankheit. da gibt's für mich keine zwei meinungen! man muss im alltag schon genug anstrengungen aufbringen nicht ständig seine gebrechen zu verfluchen. wenn's hier nicht raus darf - wo dann?
     
  10. torte

    torte Schokomonster

    Registriert seit:
    26. Februar 2010
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Wenn wir hier bei facebook wären, hätte ich unter AnnisAnatomy Beitrag den *Gefällt mir* Knopf gedrückt...

    Hey apexade!
    falls du auch mehr als 5 Zeilen liest hab ich vor über 1 Jahr mal hier meine Geschichte resumiert..:
    http://www.rheuma-online.de/forum/threads/42872-Morbus-Still-Ja-oder-Nein-!

    Du wirst sehen, auch in meinem 1. KH-Bericht stand nichts von Schwellungen, wobei ich auch nicht den Eindruck hatte, dass da jemand nach geguckt hat damals :rolleyes:
    Allerdings führt das dazu, dass die Rheumatologin, von der du im Beitrag auch liest, die Diagnose mehr oder weniger sofort angezweifelt hat...

    Liebe Grüße
    Torte :a_smil08:
     
  11. Tortola

    Tortola Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    1.135
    Zustimmungen:
    0
    an Annis....

    Wenn das Deine Umgangssprache ist, wie sprichst Du denn mit Deinen Freunden und Bekannten? Auch so?
    Gruß von Tortola
     
  12. Katjes

    Katjes Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    5.231
    Zustimmungen:
    190
    Ort:
    in den bergen
    @hallo tortola
    meinst du nicht,bevor du hier andere kritisierst (für etwas,das mittlerweile umgangssprache ist) das du dir an deine eigene nase packen solltest und mal etwas freundlicher schreiben solltest ???
    katjes
    alles weitere gerne per pn ..........................ist ja mal wieder off topic
     
  13. apexade

    apexade Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. August 2011
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    0
    Ich danke trz allen hier für ihre soziale Hilfe anderen gegenüber ! ;)
     
  14. Anadins

    Anadins Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. April 2008
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hi apexade,
    bei mir hat es mit stechenden Schmerzen die durch meinen Körper gewandert sind, angefangen. Nach ca. 1 Jahr hab ich ein dickes Knie bekommen, ich dachte es platzt gleich. Tat weh wie Hölle, Notarzt (Sonntag) hat Gonarthrose diagnostiziert (war Quatsch, meine Knie sind top). Dann fingen meine Finger und Handgelenke an zu schwellen. Ich bin dann sage und schreibe 7 Jahre (!!) immer mal wieder zu Ärzten und sogar in die Rheumaklinik gelaufen, aber ausser +Rh-Faktor haben die nix gefunden. Alle Gelenke waren röntgentechnisch ok. Ich hatte 2 ganz böse Rheumaschübe in der Zeit wo ich nicht mehr kriechen konnte. Erst als ich wieder mal Schulterbeschwerden hatte und ins Klinikum Großhadern ging (wohne da in der Nähe), wurde die Ärztin auf meine Hände (!) aufmerksam. Beim Röntgen hat man dann endlich gesehen, dass die Handwurzeln bereits "Matsche" war und sofort MTX-Behandlung + Cortison angesetzt (Ich hab PA). Ist 3 Jahre her. Mir geht es seit 1 Jahr relativ gut, ich bin dankbar, dass ich keine Schübe mehr habe. Ich habe auch 10kg abgenommen und esse kein Fleisch mehr und kaum Kohlehydrate (kein Brot). Das scheint auch gut zu helfen.

    Ich wünsche dir alles Gute, apexade. Lass die Krankheit nicht dein Leben dominieren.
     
  15. Julia123

    Julia123 rheumatic pixie

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    3.241
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kleinstadt in Oberfranken
    Hallo,
    bei mir fing es mit Schmerzen im Grundgelenk des Großen Zehs an, die immer schlimmer wurden. Danach sind mir so langsam alle Zehen angeschwollen, waren heiß und schmerzhaft. Sie sahen aus wie Nürnberger Bratwürstchen. Mir hat kein Schuh mehr gepasst. Dann kamen nach und nach noch geschwollene finger dazu - und dann wurde ich zum Rheumadoc geschickt, der dann die Diagnose primär chronische Polyarthritis stellte.
    LG
    Julia123
     
  16. AnnisAnatomy

    AnnisAnatomy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2010
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Bei mir fing's übrigens mit 'Rücken' an. Seit ich 20 war (jetzt bin ich 28) bin ich mit Rückenschmerzen von Arzt zu Arzt gezogen. Fühlte sich an wie ein einklemmter Nerv der auch in's Bein zieht, teilweise taten mir auch Hüfte und Kreuzdarmbein weh. Von Skolliose über Bandscheibenvorfall wurde so ziemlich alles fehldiagnostiziert - Röntgen, CT, MRT immer ohne Befund. Die Diagnose hab ich dann letztes Jahr im September bekomme als ein MRT erste Liäson der Wirbelsäule zeigte und mein Blutwert diesen HLA B27 Wert aufwies. Da stand dann fest: Bechterew. Aha. Schon fies, dass es die Diagnose immer so ewig braucht. Und die Krankheit auch einfach bei jedem anders verläuft. Bei mir sinds Kreuzdarmbein, Rücken, Beine. Bei anderen die Fersen, die Knie, die Hände...verrückt. Du kriegst das hin - das wird schon. Es KANN einem geholfen werden!
     
  17. apexade

    apexade Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. August 2011
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    0
    Diese verfluchten Krankheiten . Ich hasse das alles ! :D

    Mhh ich werde bald einfach fragen, ob ich in so eine Klinik überwiesen werden kann.
     
  18. AnnisAnatomy

    AnnisAnatomy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2010
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Das ist keine schlechte Idee! Ernsthaft: mir wurde auch erst im KH geholfen weil sie da die Möglichkeiten haben dich vonOben bis unten durchzuchecken! Sag deinem Arzt nix geht mehr und du willst ins KH - so hab ich es auch gemacht!Viel Glück
     
  19. apexade

    apexade Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. August 2011
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    0
    Ja kA , wenn die mich dann überweisen können, wenn ich irgendwann mal den Termin habe ...

    Man wartet und wartet und ich frage mich wieso man so lange Diagnosen durchführt wenn man dieses Thema so gut kennt, also ich meine man schaue auf die Anzahl der Betroffenen ... :(
     
  20. kal-el

    kal-el Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juli 2011
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    Die Tortola hat Depressionen, ist schon um die 60 und ihr Mann ist sehr krank;
    sie ist immer ziemlich empfindlich bei umgangssprachlicher Schreibe, aber wohl schon sehr erfahren.

    Bei mir war es so, dass ich mich mit einem Rosendorn gepiekst habe und das Fingermittelgelenk hat sich entzündet und das über Monate.
    Nach drei Monaten wachte ich morgens auf und mein rechtes Sprunggelenk war dick (wurde auch operiert),
    einige Woche später große Schmerzen im linken Handgelenk.

    Das war im Januar.

    Im April war ich in der Rheumaklinik in Bogenhausen und wurde dort 10 Tage auf den Kopf gestellt,
    seitdem nehme ich Cortison und soll bald MTX nehmen.
    Diese beiden Gelenke mucken mal mehr mal weniger,
    mittlerweile wurde am Sprunggelenk eine RSO durchgeführt (ein radioaktives Element eingespritzt), das passiert vielleicht im Oktober auch am Handgelenk.
    Auch bin ich der Ursache auf der Spur und habe sie wohl gefunden, siehe meine anderen Beiträge, ich hoffe mal, dass ich das was tun kann.


    Ich leide an reaktiver Arthritis, also eigentlich Rheuma auf Zeit.

    Das mit der Morgensteifigkeit ist übrigens ein typisches Zeichen, genauso wie Schmerzen im untersten Wirbelsäulenbereich.
    Auch die Symmetrie wurde bei mir ständig untersucht, also ob z.B. beide Handgelenke betroffen sind, das spricht dann für chronisches, echtes Rheuma.

    kal-el

    PS:
    Zeitplan:
    dicker Finger:
    Oktober 10 (wobei ich nicht genau weiß, ob das das Rheuma war oder nur die Infektion durch den Dorn)
    dickes Sprunggelenk Januar 11,
    Termin Rheumatologe Februar und April 11
    Klinik und Diagnose April 2011
     
    #20 31. August 2011
    Zuletzt bearbeitet: 31. August 2011