1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wie erkennt ihr, ob die Schmerzen Fibro- oder andere Ursachen haben?

Dieses Thema im Forum "Nichtentzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von gismo1110, 7. Oktober 2012.

  1. gismo1110

    gismo1110 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2012
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,
    ich bin neu hier :) und mich würde mal interessieren, wie ihr zu Beginn der Erkrankung rausgefunden habt, ob die Schmerzen die ihr habt nun durch die Fibro oder was anderes ausgelöst werden. Seid ihr wg. jeder neuen Beschwerde zum Arzt gegangen? Und wenn zu welchem? Orthopäde?
    Mein Rheumatologe hat mir nach der Diagnose im Jan. dieses Jahres gesagt, dass er nun eher nicht mehr zuständig ist. Und ich ggfs.
    bei schlimmeren Beschwerden einen Schmerztherapeuten aufsuchen soll. Damals gings mir aber eigentlich noch recht gut.
    Wenn sich meine Lupustypischen Symptome verschlimmern wäre er natürlich zuständig. -- Ich habe Fibromyalgie mit immunologischer Komponente. Habe zwar Lupusantikörper aber (noch) kein Lupus.

    Seit ca. 2 Monaten habe ich starke Knieschmerzen links, beim Strecken, beim starken Beugen, beim Laufen hab ich immer mal wieder arge Stiche in der Kniekehle, und nachts tut mir die Kniescheibe häufig so weh, dass ich davon aufwache.
    Habe von meinem Hausarzt eine Überweisung zum MRT bekommen, der Termin ist aber erst am 30.10....
    Ausserdem habe ich seit einem Monat immer wieder starke Rückenschmerzen. Und seit neuestem Schmerzen am linken Ellbogen.
    Teilweise so extrem, dass ich nachts nicht schlafen kann. Im März wurde bereits festgestellt, dass ich beidseitig ein Karpaltunnelsyndrom
    habe, aber ob das die Ursache ist?

    An Medis versucht mein Hausarzt schon so einiges. Ich nehme zur Zeit Omeprazol als Magenschutz (hab ne chron. Gastritis),
    Morgens nach dem Frühstück eine Piroxicam, abends eine Katadolon long und Amitriptylin. Ausserdem noch ein paar andere Sachen, weil ich auch Asthma habe.

    Ich muss sagen, dass ich arge Hemmungen hab zu einem Orthopäden zu gehen, weil ich massiv übergewichtig bin. Und ich Angst habe,
    dass alles nur aufs Gewicht geschoben wird. (Hier hat sich mein Rheumatologe übrigens vorbildlich verhalten). Und bitte nicht falsch
    verstehen, ich weiß schon, dass das Übergewicht absolut schädlich für die Knie ist. Hab halt nur Angst, dass garnicht weiter geforscht
    wird und alles durchs Gewicht erklärt wird. Quasi ohne Untersuchung.
    Am meisten schränken mich die Knieschmerzen ein. Kann nicht gut laufen. Mit unserem Hund bin ich fast noch mit dem Rad unterwegs.

    Ich würde mich freuen, wenn Ihr mir von Euch berichtet, wie ihr das gehandhabt habt.
    Hab auch auf der Homepage von Dr. Weiss gelesen, dass er nicht empfiehlt wg. der vielen Beschwerden, dauernd neue Ärzte aufzusuchen,
    da man dann zuviele Zufallsdiagnosen erhalten würde.

    Vielen Dank schon mal für Eure Antworten und Tipps

    LG Gismo
     
  2. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Gismo!
    Du solltest einen Termin beim Orthopäden ausmachen und mit dem MRT und Befund dann hingehen. Wenn im MRT-Befund allerdings keine Knieinnenschäden zu sehen sind, dann dürfte es kein orthop. Problem sein.

    Trotzdem solltest Du deine Beschwerden orthop. abkären lassen, sowohl Knie, als auch Rückenschmerzen.
    Da Fibro über Ausschlußverfahren diagnostiziert wird, müßen auch solche Symptome, wie Du sie beschreibst, vom Facharzt ausgeschlossen werden.
    Wenn er dann sagt, daß Knie und Rücken keinen krankhaften Befund aufweisen, dann kannst Du die Symptome der Fibro zuordnen, wobei das bei dir nicht ganz so einfach ist, wenn ein Lupus "noch im Hintergrund lauert".
    Da ist ein Arztbesuch schon gerechtfertigt.
     
  3. Marly

    Marly Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    7. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.321
    Zustimmungen:
    146
    Hallo Gismo,

    herzlich Willkommen hier im Forum.

    Ich habe auch Fibro und meine Rückenschmerzen sind eigentlich immer muskulär. Wenn ich mich zu wenig bewege bekomme ich arge Schmerzen, wenn ich mich zuviel bewege auch.
    Lange schlafen geht gar nicht, ich stehe auch am Wochenende und im Urlaub früh auf und bewege mich dann gleich. Ich versuche tagsüber immer wieder auf den Beinen zu sein, d.h. nicht die ganze Zeit sitzen und wenn ich sitze, dann verändere ich ständig die Sitzposition, damit die Muskeln gar nicht erst auf dumme Gedanken kommen.
    Gegen abend gehe ich dann noch eine große Runde spazieren, kann auch mal eine Stunde werden, denn den ganzen Abend auf dem Sofa macht wieder Verspannungen im Rücken.

    Gegen Muskelschmerzen helfen Medikamente kaum, da kommt man mit regelmäßiger mäßiger Bewegung viel weiter und wegen deines Knies: hast du mal eine Kniebandage getragen?

    Bis zum Ergebsnis vom MRT, falls du eins machen läßt, kannst du das ja mal ausprobieren.
    Ich habe oft Schmerzen im Fuß, ohne Befund, manchmal habe ich monatelang keine Schmerzen und dann sind sie plötzlich wieder da. Mir hilft dann eine Fußbandage, die ich tagsüber trage.
    Damit habe ich keine Schmerzen und kann alles machen.

    Und mit dem Gewicht sieht es bei mir auch nicht so toll aus, bin aber seit dem Sommer in einer Abnehmgruppe und habe mir mindestens 20 kg Abnahme vorgenommen.
    Hier im Forum gibt es auch einen Abspeckclub. Ich denke, es ist schon besser, wenn man etwas darauf achtet, zumal wir ja schon genug Krankheiten haben.....

    Alles Gute für dich!
     
  4. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Hallo Gismo!
    Erst mal auch von mir ein herzliches Willkommen!

    Ich denke auch, du solltest auf jeden Fall zum Orthopäden gehen und deine Beschwerden abklären lassen. Deine Scheu wegen des Gewichts solltest du über Bord werfen, andernfalls tust dir keinen Gefallen, und es könnte ja ein ernsthaftes Problem übersehen werden. Natürlich kann es dir passieren, dass er dich auf dein Gewicht anspricht, aber nur in der Sorge, dass Übergewicht den Gelenken noch mehr schaden kann, da musst du zu deinen Kilos stehen. Unser Orthopäde am Ort fragt schon auch "Wieviel wiegen wir denn?" (hört sich etwas arrogant an, aber so ist er eben). Aber er ist trotzdem gründlich und schaut sich alles genau an.

    Ich würde auch Krankengymnastik empfehlen. Man glaubt gar nicht, was man da alles Hilfreiches lernen kann. Und wenn ich die schlimmsten (orthopädischen) Schmerzen hatte, waren es weniger die Medikamente, sondern eher die Physiotherapeuten, die mir geholfen haben.
    Alles Gute!
     
  5. gismo1110

    gismo1110 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2012
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr drei!
    Vielen lieben Dank für die schnellen Antworten. Ja, ich glaube, ich komme auf Dauer nicht drumrum mir einen guten Orthopäden zu suchen.
    Aber bin noch immer abgeschreckt von meinem letzten Besuch vor ein paar Jahren. Da bin ich mit der Empfehlung mal Ibuprofen zu nehmen und einem Rezept für einen Appetitzügler und ner Anleitung für eine 600 Kaloriendiät wieder rausgegangen.
    Heute waren die Knieprobleme nach der Runde mit dem Hunde so schlimm, dass ich freiwillig zu einem Unfallarzt + Chirurgen gegangen bin, den ich noch von früher kannte. Der ist quasi halber Orthopäde. Er hat sich super viel Zeit genommen, mein Bein untersucht, gebogen usw. und hat dann festgestellt, dass alle Bänder und Sehnen noch heil sind, ich aber eine Bänder- und Kniescheibenzerrung habe.
    Ausserdem hab ich einen Tennisarm. In den Arm hab ich eine Spritze bekommen. Das Bein soll ich schonen, Spaziergänge mit dem Hund nur noch mit dem Rad. Er meint, dass die Fibro die Beschwerden natürlich noch verschlimmert.
    Er meint, er bekommt mich bis nächste Woche wieder fit (hab diese Woche noch Urlaub). Allerdings müsse man abwarten, wie das mit dem Arm weitergeht, wenn ich wieder arbeiten muss. Ich bin ja echt mal gespannt.

    @ Marly, wo bekommt man denn so eine Fußbandage her? Auch die Füße tuen mir häufig weh, wurden auch schon geröngt, ohne Befund. Würd solche Bandagen gerne mal ausprobieren!

    @ Nachtigall: Krankengymnastik fänd ich auch interessant, obwohl natürlich auch eine Überwindung wg. dem Gewicht. Wer verschreibt Dir die
    denn? Der Hausarzt? Da hab ich eh schon immer ein schlechtes Gewissen, dass ich sein Budget mit meinen ganzen Medis schrotte.
    Der Arzt heute hat mir fürs Knie schwimmen empfohlen. Hab ich bevor wir einen Hund hatten auch regelmäßig gemacht, da muss ich
    auf jeden Fall mal wieder mit anfangen.

    Viele liebe Grüße und danke für die tolle Aufnahme bei Euch.
    Gismo
     
  6. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Hallo gismo,
    die Krankengymnastik kann dir der Hausarzt verordnen. Keine Sorge um sein Budget, das fällt da nicht rein, sondern es gibt da einen Heilmittelkatalog, der besagt, dass der Arzt zwei Verordnungen mit je 6 Behandlungen ausstellen darf, und dann muss man 12 Wochen warten bis zur nächsten Verordnung. Natürlich kann auch der Orthopäde die Verordnungen ausstellen oder der Chirurg, wenn er auch ambulant behandelt. Und keine Sorge wegen des Gewichts, die Therapeuten sind allerhand gewohnt.

    Ach, wenn ich das schon höre, 600 kcal. und Appetitzügler! Das kann doch nicht gutgehen. Du musst mindestens deinen Grundumsatz an kcal. zu dir nehmen, sonst fährt der Stoffwechsel auf Sparflamme runter. Die Folge davon ist, dass du hernach sofort wieder zunimmst. Man soll nicht unter den Grundumsatz kommen, aber unter den Gesamtumsatz. Diese Werte kann man googeln.

    Zum Abnehmen kann ich dir ein super Buch empfehlen, da wird alles gut erklärt, warum, wann, wie und wodurch der Körper zunimmt oder abnimmt. Hier der Link: http://www.amazon.de/Hey-Hei%C3%9Fhunger-jetzt-bin-Boss/dp/3833820578/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1349720780&sr=1-1
    Und das Abnehmen geht, wenn du ein paar Faktoren berücksichtigst. Eine meiner Kolleginnen, die erst 28 J. alt ist, hatte bis vor kurzem mind. 130 kg, ich weiß es nicht genau. Aber sie hat in letzter Zeit viel abgenommen, weil sie bestimmte Faktoren berücksichtigt und sich auch gesünder ernährt.

    Ich wünsche dir viel Erfolg bei all deinen Bemühungen!
     
  7. susigo

    susigo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2006
    Beiträge:
    370
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Magdeburg
    Hallo,

    ich habe PSA und sekund.Fibro...ich kann diese auseinander halten.Fibro tritt bei mir auch hauptsächlich muskulär auf,alles andere an den Gelenken ist die PSA.Deshalb auch von mir die Empfehlung,zum Orthopäden und Rheumatologen.Für die Fibro helfen mir nur Antidepressiva,sie nehmen die Muskelspannung und senken die Schmerzwahrnehmung.Bei Fibro ist nichts entzündet oder geschwollen,es ist eine Schmerzverarbeitungsstörung.Das heisst,die schmerzenden Regionen sind gesund,das Schmerzempfinden ist nur leider da durch bestimmte Rezeptoren im Rückenmark ausgelöst.Amitriptylin ist für Fibro sehr gut,jedoch für die Schmerzen in Gelenken,Rücken,Knie usw.wird es nicht helfen,das ist nicht die Fibro würde ich behaupten.Es ist nur manchmal schwer auseinander zu halten,schmerzt tatsächlich das Gelenk oder sind es die Muskeln drummherum.
     
  8. gismo1110

    gismo1110 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2012
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    Nachtigall, danke für den Buchtipp. Das Buch werde ich mir auf jeden Fall mal bestellen. Im Moment ersetze ich eine Mahlzeit am Tag mit einem Becher Buttermilch. In der Regel das Abendessen. Das klappt eigentlich super. Und ich hab danach auch kaum noch Appetit mehr auf Süßes.
    Und keine Angst, meinen Mindestumsatz nehm ich auf jeden Fall trotzdem noch zu mir.

    @Susi, ich hab auch schon daran gedacht wieder zum Rheumatologen zu gehen. Aber die Wartezeiten sind da ja immer immens lang.
    Im Moment geht es mir schlecht, aber wer weiß wie es in sechs Monaten ist? Ausserdem kann ich Beschwerden ja noch nicht so zuordnen.
    Vielleicht liegt ja alles an der Fibro und ich bin beim Rheumatologen falsch?!

    Naja, kommt Zeit kommt Rat. Erstmal schauen ob die Spritze dem Arm, und das Schonen dem Bein helfen.

    LG Gismo
     
  9. Marly

    Marly Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    7. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.321
    Zustimmungen:
    146
    Hallo Gismo,

    Bandagen kannst du in jedem Sanitätsbedarfladen kaufen, manchmal gibt es sie auch beim Discounter. Du brauchst dann aber die Größe und das kann man dann nur im Fachgeschäft anpassen, meine hat so um die 15 Euro gekostet.

    Krankengymnastik ist auch eine gute Idee, das Rezept müßte dir dann eigentlich der HA ausstellen und wegen des Gewichts mach dir mal keinen Kopf. Mein Physiotherapeut hat mal gesagt, dass es nicht nur mit dem Gewicht zusammenhängt, er hat ganz viele Patienten die spindeldürr sind und trotzdem chron. Rückenschmerzen haben.

    Also meine Muskelschmerzen sind nicht nur da, weil mir ein Botenstoff im Gehirn fehlt. Meine Muskulatur ist extrem verspannt und das kann jeder fühlen und hat mit dem Serotoninmangel nichts zu tun. Die Muskeln verspannen einfach viel schneller und entspannen sich nur sehr schwer. Davon betroffen ist vor allem der Schulter- und Rückenbereich, vor allem nach zuviel körperlicher Anstrengung.
    Meine Arme und Beine schmerzen nur, wenn ich sie anfasse und leicht gegen drücke.

    Gute Besserung!
     
  10. gismo1110

    gismo1110 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2012
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Cortison hilft!!! ?!

    Hallo zusammen,

    zunächst mal noch vielen Dank an Marly, ich hab mich mal schlau gemacht. Aber leider sind die Bandagen fürs Knie in der Regel zu klein für
    meine runden Beine.

    AAABer, nachdem es mir in der letzten Woche immer noch so schlecht ging, war ich am Donnerstag bei meinem Hausarzt.
    Leider hab ich jetzt auch noch ne Sehnenscheidentzündung im rechten Arm, und das Gelenk vom großen Zeh am rechten Fuß schmerzt
    beim Abrollen.

    Da mir Piroxicam besser hilft, als Ibuprofen, und in Piroxicam mehr entzündungshemmende Stoffe sind, könnte es doch ein entzündlicher
    Vorgang sein. Ich nehme jetzt seit gestern! 40mg Cortison, die Dosis wird alle drei Tage reduziert. Und was soll ich sagen, ich kann wieder
    laufen. Schon nach der ersten Dosis waren die Schmerzen um 50% besser. Und heute kann ich wieder ganz normal laufen.
    Ich weiß natürlich, dass das auch bedeutet, dass es jetzt doch wohl in Richtung Kollagnose oder Lupus geht, und ich nun wohl doch mal zum Rheumatologen muss. Aber trotzdem bin ich momentan einfach nur superfroh, dass es mir besser geht.
    Momentan schmerzt nur noch die Sehnenscheidentzündung. Und das ist wirklich ein Superfortschritt!

    Viele liebe Grüße, voneiner viel glücklicheren Gismo.
     
  11. Martha64

    Martha64 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2011
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Herzlich Willkommen Gismo,

    es ist schon ein paar Jahre her, dass ich (stark übergewichtig) wegen meiner Kniebeschwerden beim Orthopäden war.
    Er kannte mich nicht, begrüßte mich und fragte nach meinen Beschwerden.
    Ich sagte habe Knieprobleme. Er sofort: das kommt von ihrem Übergewicht.
    Ich habe geantwortet:"Ich wäre der Meinung, dass vor der Diagnose eine Untersuchung stattfindet". Daraufhin hat er sich ernsthaft mit meinen Problemen beschäftigt. Lass es Dir nicht gefallen, wenn es so läuft.
    Mein jetziger Orthopäde geht darauf nicht näher ein. Allerdings lobt er mich, wenn er sieht, oh jetzt hat sie abgenommen.

    Alles Gute
    Martha
     
  12. Manuela14879

    Manuela14879 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2008
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in Neandertal
    cortison hilft

    hallo

    super das dir Cortison hilft. trotzdem würde ich zur Sicherheit mit dem Knie zum Ortopäden gehen . Ich hab auch starkes Übergewicht und musste mir vielles anhöhren vorm Ortopäden.

    Aber untersuchen muss er dich trotzdem und dann kommt immer noch welche Veränderrung im dem kNie sind.


    Wegen Lupus ja da muss du wieder zu internistischen Rheumatologen hin. Wirst sehen der wird ganz anders reagieren wenn du erzählst das Cortison geholfen hatt.

    Alles Liebe
     
  13. gismo1110

    gismo1110 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2012
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    hihi, Martha, guter Spruch :D. Ich hab spontan gedacht, nach der Kurzdiagnose des Arztes ohne Untersuchung hätte man eigentlich
    direkt aufstehen müssen mit den Worten "Ah, alles klar, dann weiß ich ja Bescheid. Danke und schönen Tag noch" Das Gesicht würde
    ich gerne sehen ;o) Aber das hilft einem natürlich nicht weiter. Da war Dein Spruch schon besser :top:

    Ja, Manuela und zum Rheumatologen muss ich sicherlich nochmal. Aber bei den Wartezeiten, gehts mir dann bestimmt wieder blendend.
    Und Entzündungszeichen sind bestimmt nicht nachweisbar. Aber egal. Im Moment gehts mir endlich besser, und das zählt.
    Jetzt warte ich erstmal das MRT in 10 Tagen ab. Durch das Cortison ist dann wahrscheinlich auch nix mehr von der Entzündung zu
    sehen, aber dann weiß man ja wenigstens was im Knie sonst noch so los ist.

    Vielen Dank und alles Gute
    Gismo