1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

WHO hat die Stufe 6 ausgerufen

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Colana, 11. Juni 2009.

  1. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Die WHO hat die Stufe 6 ausgerufen, ist gerade in den Nachrichten auf ZDF um 17.00 Uhr....


    Um 18:00 läuft eine Sondersendung zu diesem Thema auf dem ZDF....
    Irgendwie ist die Sondersendung noch nicht los... *grübel*


    LG Colana
     
    #1 11. Juni 2009
    Zuletzt bearbeitet: 11. Juni 2009
  2. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein


    WHO erklärt Schweinegrippe zur Pandemie

    Höchste Warnstufe - Nationale Pläne greifen


    Schweinegrippe, Alarmstufe rot: Die WHO die höchste Pandemie-Warnstufe ausgerufen und ihre Mitgliedsländer informiert. Vor allem in Deutschland ist die Zahl der Krankheitsfälle sprunghaft angestiegen - in Düsseldorf, München und Köln.

    Damit hat die WHO zum ersten mal seit 41 Jahren eine weltweite Grippepandemie erklärt. Zuvor waren UN-Gesundheitsexperten angesichts steigender Infektionszahlen in den USA, Europa, Australien und Südamerika am Sitz der Organisation in Genf zu einer Dringlichkeitssitzung zusammengetroffen. Die letzte Pandemie, die Hongkong-Grippe von 1968, hat rund eine Million Menschenleben gefordert. Den Folgen einer normalen Grippe erliegen weltweit jährlich rund 250.000 bis 500.000 Menschen.




    Im Gegensatz zu einer Epidemie ist eine Pandemie nicht örtlich beschränkt, sondern greift länder- und kontinentübergreifend um sich. Ursprungsland der aktuellen Schweinegrippe ist Mexiko. Dort breitete sich die Krankheit bereits im April rasend aus. Laut jüngsten Zahlen der WHO haben sich bisher mehr als 26.500 Menschen in 73 Ländern mit dem Schweinegrippe-Virus infiziert, mindestens 140 starben daran. Die meisten Fälle traten in Nordamerika auf; Australien verzeichnete jedoch in den vergangenen Tagen einen deutlichen Anstieg. Die Grippe war ursprünglich in Mexiko ausgebrochen. In Deustchland sind rund 100 Menschen infiziert.

    So erkrankten in den vergangenen Tagen mehr als 30 Kinder der Japanischen Schule in Düsseldorf. Den zumeist zwölf Jahre alten Kindern gehe es überwiegend gut, zwei von ihnen seien schwerer erkrankt, sagte der Leiter des Düsseldorfer Gesundheitsamts, Heiko Schneitler. An der Schule wurden am Donnerstag hunderte Eltern und Kinder auf das neue H1N1-Virus getestet. Alle betroffenen Kinder sowie ihre Geschwister und Eltern wurden zu Hause unter Quarantäne gestellt. Die Schulleitung erklärte am Donnerstag, die Schule werde bis mindestens Ende nächster Woche geschlossen bleiben.

    Pandemieplan

    Bei Warnstufe 6 der Weltgesundheitsorganisation (WHO) für die Schweinegrippe ändert sich nach Angaben der Behörden in Deutschland de facto zunächst nichts. Vorerst müssen weder Schulen geschlossen noch Massenveranstaltungen abgesagt werden. Denn die Pandemie ist nach Einschätzung der hiesigen Behörden in Deutschland noch nicht angekommen.

    Die WHO ruft die Stufe 6 aus, wenn in mindestens zwei Weltregionen "fortgesetzte Übertragungen des Virus von Mensch zu Mensch vorkommen". Diese Voraussetzung ist nach Einschätzung des Robert-Koch-Instituts gegeben. Doch bedeutet das nicht, dass bereits überall Pandemie herrscht. Jeder Staat muss selbst seine Betroffenheit abschätzen.

    Deutschland hatte auf Anraten der WHO 2005 einen Nationalen Pandemieplan veröffentlicht, der das Vorgehen der Gesundheitsbehörden von Bund und Ländern im Fall einer Grippe-Pandemie aufführt. Er sieht entsprechend der WHO sechs Stufen vor. In Stufe sechs würden hierzulande dem Plan folgend Medikamente und Impfstoffe verteilt. Ein Impfstoff gegen die Neue Influenza wird allerdings nach Einschätzung von Experten erst im Herbst zur Verfügung stehen. Antivirale Medikamente haben die Länder hingegen in großen Mengen eingelagert.

    Wie das neue H1N1-Virus eingeschleppt wurde, war vorerst unklar. Zunächst sei ein Sechsjähriger erkrankt, dessen Familie kürzlich Urlaub auf Malta gemacht hatte. Eine Möglichkeit sei, dass er sich auf dem Flughafen angesteckt habe, sagte Schneitler. Davon unabhängig habe es aber Infektionen bei Schülern der sechsten Klasse gegeben, die vergangene Woche mehrtägige Ausflüge mit dem Bus gemacht hatten. Am Freitag hätten dann einige von ihnen über Fieber, Schnupfen und Heiserkeit geklagt.

    Auch Fälle in München und Köln

    Auch in München sind zwei Kinder an der Schweinegrippe erkrankt. Die von ihnen besuchte Kindertagesstätte sei bereits am Dienstag vorsorglich geschlossen geworden, teilte die Stadt am Mittwoch mit. Damit solle verhindert werden, dass sich weitere Kinder ansteckten. Die Einrichtung wäre allerdings ohnehin am Donnerstag wegen Ferien für zehn Tage geschlossen worden. Auch in Köln wird am Freitag das Erzbischöfliche Irmgardis-Gymnasium schließen: Dort sind acht Schüler infiziert.




    Unterdessen beschlossen die Behörden in Hongkong, nach mehreren Schweinegrippefällen bei Kindern alle Kindergärten, Krippen und Grundschulen für zwei Wochen schließen. Bei zwölf Schülern einer Schule sei die Erkrankung nachgewiesen worden, hieß es am Donnerstag. Im dicht besiedelten Hongkong leben rund sieben Millionen Menschen. In Hongkong wurden bislang 49 Fälle von Schweinegrippe registriert.

    (Quelle)

    LG Colana
     
  3. Cailean

    Cailean Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2008
    Beiträge:
    610
    Zustimmungen:
    0
    Ehrlich? ich finds übertrieben. Bisher verläuft die Grippe harmlos und die normale Influenza rafft jedes Jahr alleine in D tausende Menschen dahin. Die Dunkelziffer dürfte viel höher sein, da viele an den Folgeschäden sterben.

    Bei den vielen Leuten die in ärmlichen Verhältnissen an HIV, Hunger, Seuchen oder durch Krieg sterben kräht keine WHO mehr
     
  4. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Ich gebe Cailean hier völlig recht... das ist mir auch schon sooo durch den Kopf gegangen...

    Nachdenkliche Grüße
    Colana
     
  5. Cailean

    Cailean Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2008
    Beiträge:
    610
    Zustimmungen:
    0
    Tuberkulose ist ja auch so eine schlimme Krankheit an der weltweit weitaus mehr Leute sterben als an der Schweinegrippe. Aber hört man davon was in den Nachrichten? Da gibts auch schwere Resistenzen usw.

    Ich hatte mehrmals eine Influenza und war mehr tot als lebendig und so schnell fit wie die Schweinegrippekranken war ich nie.

    Es wird auch gerne verschwiegen, dass Medikamente gegen Grippe sehr schnell eingesetzt werden müssen, also wenn die Grippe am Anfang ist, sonst helfen sie nicht mehr.

    Weiß wer will, was diese Panikmache soll. Vor allem müssten ja eigentlich weltweit weitaus mehr erkrankt sein, damit man eine Pandemie ausrufen kann :confused::confused::confused:

    Normal ist es doch erst ne Pandemie, wenn 20% der Bevölkerung erkrankt sind.
    naja vielleicht rechnen sie es mit dem Verlauf und der zeitlichen Zunahme der Erkrankungen zusammen.

    Aber gut find ich es nicht, dass andere schlimme Infektionskrankheiten nur halb soviel Beachtung finden.
     
  6. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    ..

    auch ins ruhrgebiet ist sie nun vorgestossen. lt info ist sie bereits auch in dortmund angekommen.

    unser lütter hat grippeanzeichen...man ist schon verunsichert...

    euch allen gute gesundheit und keine viren in der umgebung.

    herzlichst

    liebi