1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Werde/bin ich wieder gesund?!

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Anadins, 16. Dezember 2008.

  1. Anadins

    Anadins Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. April 2008
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hi,

    nachdem ich mich also wieder einigermassen von meinem Schmerzanfall erholt habe, habe ich ein neues Blutergebnis (von gestern). Mein CPR-Wert ist NULL und meine Leukozyten waren immer kritisch, sind jetzt ok und sogar meine Leberwerte sind fantastisch , lt. meiner HA. :a_smil08:
    Entweder haben die die Ergebnisse vertauscht oder ein Wunder ist geschehen.... Ich habe naemlich gar nicht das Gefuehl, dass es mir so grossartig besser geht. Ich hatte vor ca. 2 Wochen einen Schub, der in meine HWS-Geschichte ueberging die ich immer noch habe.

    Wie kann das sein, dass meine Werte ploetzlich so fantastisch sind - und koennte ich jetzt daran denken, das MTX mal abzusetzen? Meine HA meint noch mal bis Mitte Januar und neue Werte abwarten.

    Kann es sein, dass Schmerztabletten (pro Tablette 300mg Aspirin, 200mg Paracetamol 45mg Kaffein, davon taeglich 2) die Werte verfaelschen?
     
  2. paloma

    paloma Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Mai 2008
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Anadins,
    solche Schmerztabletten können nicht diese Blutwerte ändern, aber das Cortison schon: nihmst du keins?
    Bei mir ist es immer so, die Blutwerte werden besser und schlechter aphängig vom Cortis Dossierung.
    Na, freut dich wenn bei dir nicht so ist!!! Es ist auf jeden Fall ein gutes Zeichnen,oder?
    LG
     
  3. sabsi

    sabsi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2008
    Beiträge:
    1.537
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
  4. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.411
    Zustimmungen:
    233
    Ort:
    Köln
    Kurz und knapp: Nein. Sinn einer Therapie ist es doch erst einmal den bestehenden Zustand einzufrieren, dann anhand der Laborwerte eine Verlaufskontrolle zu haben um zu sehen obs funktioniert. Das heisst nicht, das du jetzt kein RHeuma hast, sondern dass deine Therapie anfängt zu wirken.

    Du musst jetzt gucken ob dieser aktuelle Labor / Befindlichkeitszustand stabil bleibt, dann kann man Stück für Stück die Medikamente zurückfahren. Anfangen wirst du aber wohl mit der Reduzierung von Schmerzmitteln, auch immer unter Laborkontrolle.

    Normal ist aber dass auch immer mal wieder etwas schmerzt, kleine Schübe. Die kann man aber meist ertragen oder dann akut angehen mit kurzfristiger Erhöhung der Medikamente.

    Du befindest dich also auf einem gute Weg, der aber ab und zu auch Stolpersteine bereit hält. Also: Augen auf und weitermachen. Viel Erfolg!

    Gruß Kuki
     
  5. Meerli13

    Meerli13 Meerschweinchen-Guru

    Registriert seit:
    9. August 2008
    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Soltau
    Hallo Kuki!
    Was heißt kurze Schübe, wie lange halten dann diese an?
    Gruß Meerli
     
  6. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.411
    Zustimmungen:
    233
    Ort:
    Köln
    Hm - ich denke das "kurz" interpretiert jeder anders, für mich persönlich sind es Schmerz und Entzündungsspitzen die sich langsam aufbauen und die ich erst innerhalb vier Wochen allein in den Griff bekomme. Sollte es länger dauern und sich an einigen Gelenken manifestieren bin ich eh beim Arzt.

    Die ganz kurzen Schmerzen zähl ich nicht mit, also die die an einem Tag da sind und am nächsten Tag wieder fort. Die ignoriere ich :cool:

    Gruß Kuki
     
  7. Anadins

    Anadins Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. April 2008
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Paloma, ich hatte Cortison nur zu Anfang als Stoßtherapie.
    Vielen Dank für eure hilfreichen Antworten und guten Wünsche. :top:
    Dann weiß ich jetzt, woran ich bin.

    Ich hab noch eine Frage an euch alte Hasen:
    Ich war vor 2 Jahren in einer Schmerzklinik (Augsburg-Deuringen) und kam nach 3 Wochen wie neugeboren wieder raus. Gilt das als eine Art Kur? Könnte ich für eine Kur einreichen (hab ich noch nie) und was genau müsste ich wo beantragen? Ich bin mir nicht sicher ob mit der Rheumatherapie (seit August 08) eine Kur genehmigt werden würde, da ich ja jetzt in Behandlung bin? Ich könnte noch eine ziemlich kaputte HWS vorweisen. :confused:

    LG,
    Anadins
     
  8. Anadins

    Anadins Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. April 2008
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Also manchmal frage ich mich schon, warum Leute die hier ständig und andauernd klagen und nur klagen wesentlich mehr Sympathie und Feedback bekommen als Leute (wie ich), die sich am Riemen reißen und wirklich nur das Notwendigste bemühen und mehr oder wenig ignoriert werden bzw. gar als psycho hingestellt werden. :confused:

    Nicht alle Leute können so (auf)fordernd auf Mitmenschen zugehen, das heisst nicht, dass wir nicht auch mal ein wenig Zuspruch/positive Reaktion brauchen. Ich gebe selbst davon auch ab, wenn ich kann.

    Wollte ich nur mal gesagt haben und Mitmenschen darum bitten, nachzudenken - keine Animositäten deswegen. :)
     
  9. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.411
    Zustimmungen:
    233
    Ort:
    Köln
    Vorweg: ein "Recht" auf Antworten hat keiner. Und manche Fragen lassen sich nicht beantworten, weil keiner eine Antwort darauf weiß. Eine Reha zieht sich über 3-6 Wochen hin. Sie wird beim zuständigen Träger beantragt. Krankenkasse oder Rentenversicherung. Frag deinen Arzt bitte dazu mal aus und lade dir den Antrag runter. Den gibts bei der deutschen Rentenversicherung auf der Seite.

    Gruß Kuki
     
  10. Tennismieze

    Tennismieze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    @anadins
    Mit einer Rheuma-Diagnose lohnt sich ein Antrag auf Kur immer, besonders wenn Dein Arzt dabei mitzieht. Mehr als ablehnen kann die Krankenkasse / Rentenversicherung ja nicht. Bestenfalls kommst Du dann halt mindestens 3 Wochen zur Kur und kannst Dir dort auch noch eine Nachsorge aus dem IRENA oder anderen Programmen verschreiben lassen. Probier's halt aus.
     
  11. Anadins

    Anadins Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. April 2008
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Danke für eure Antworten. Ich habe nochmal eine Seite für Leute wie mich gefunden, die dachten eine "Reha" sei etwas anderes als eine Kur.
    www.gesundheitsseiten24.de/kur/reha-kuren.html
    Ich habe mich damit nie näher befasst. Und meine Ärztin ist so jemand, die eher fragt, was man will, als dass sie selber anbietet. Ich geh auch viel zu selten hin, als dass sie wirklich wüsste, wie es mir geht.
     
  12. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.411
    Zustimmungen:
    233
    Ort:
    Köln
    Moin,
    eine Reha dient der Wiederherstellung von Funktionen. Eine Kur der Stärkung einer schwachen Gesundheit.

    Kur kannst du jederzeit beantragen, ist mit den §23 und 24 im Fünften Sozialgesetzbuch geregelt. während die Reha über §40 und 41 geregelt wird.

    Das SGB5 und auch das für uns wichtige SGB9 kannst du auch im Internet eingucken.


    http://www.sozialgesetzbuch-bundessozialhilfegesetz.de/