1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wer weiss weiter ...

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Wallander31, 9. Februar 2005.

  1. Wallander31

    Wallander31 Guest

    hallo zusammen

    ich beschreibe nachfolgend (m)ein gesundheitliches problem, welches mich seit ca. 6 monaten verfolgt. dabei kommen laufend symptome dazu, ohne dass mir bisher eine medizinische fachkraft eine verlässliche diagnose stellen konnte.

    angefangen hat eigentlich alles mit einem seltsamen "gefühl" beim atmen im linken oberkörper. hinzu kamen punktuelle druckbeschwerden im linken brustbereich. ich dachte mir eigentlich nicht sonderlich viel dabei und vermutete eine erkältung der atemwege. nach kurzer zeit mischten sich jedoch blutspuren (ca. während 2 monaten) in meinen sputum. das war hauptsächlich am morgen. nach einigen kräftigen "auswürfen" (ohne husten! -> entschuldigung für die ausdrucksweise) war dann jedoch der speichel wieder mehr oder weniger normal, ausser dass er sehr schleimig war und wie süsslich anschmeckte. ich möchte anfügen, dass mein vater in dieser zeit mit lungenkrebs im letzten stadion sich im spital aufhiehlt.

    daraufhin wurde ich mittels einer lungenspiegelung und einem thorax-ct abgechekt. ergebnis: leichte gefässentzündungen im linken lungenflügel. also nichts schlimmes. man verschrieb mit einen symbicort-inhaller - und siehe da die blutungen setzten aus. leider aber nicht das gefühl, dass "etwas" nicht stimmt beim atmen. sobald ich den inhaller für zwei tage nicht nehme, setzen leider die blutungen wieder ein ...

    leider gingen die beschwerden weiter: ich bekam sehr heftige muskelverspannungen und gliederschmerzen im gesamten linken oberkörper, wobei es mir häufig "schwindlig" ist. weiter gesellten sich schlafstörungen (mit nachtschweiss), häufige Entzündungen im Rachen-/Halsbereich, regelmässiges nasenbluten und kopfschmerzen hinzu. zwischenzeitlich haben sich die gliederschmerzen "körperweit" ausgebreitet. hinzu kommt dann häufig ein äusserst lästiges muskelzucken bzw. zittern (vorallemin den beinen), sowie kopfschmerzen und kognitive einschränkungen.

    Zwischenzeitlich hat man noch allerlei bluttets gemacht die allesamt ohne "auffallende" ergebnisse (also keine entzündungsmerkmale) ausfielen.

    wieso ich in dieses forum poste: heute war ich bei einer tcm-behandlung. beim eintrittsgespräch habe ich dem behandelnden arzt meine probleme geschildert, worauf er mich auf autoimmunkrankheiten -> konkret morbus wengner (oder ähnlich) ansprach. kommen vielleicht jemandem meine krankheitssymptome bekannt vor?

    für eure beiträge möchte ich mich bereits jetzt bedanken!
    allseits einen geruhsamen abend!
     
    #1 9. Februar 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 9. Februar 2005