Wer von euch bekam Rheuma über Nacht?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Katy80, 2. Juli 2017.

  1. Katy80

    Katy80 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. Mai 2017
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    6
    Guten Morgen,

    da es bei mir so war, dass ich gesund ins Bett ging und krank aufwachte, wollte ich mal wissen, bei wem das noch so war und wie dann die ersten Monate abliefen? (In Bezug auf Schmerzen, Medis, Ursachenfinung und Behandlung. Bei mir wurde ja der Parvovirus B19 akut entdeckt. Ich bin nun seit 7 Wochen krank und bekomme Ibuprofen 3 x 800, was nur die Schmerzspitze nimmt bzw in manchen Bereichen einen Großteil und in manchen kaum Schmerz nimmt.

    Bei mir wartet man ab, ob der Virus wieder verschwindet....
     
  2. Mni

    Mni Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.098
    Zustimmungen:
    13
    ....das wünsche ich Dir von Herzen, und die nötige Geduld und gute Ärzte und FReunde!

    Sonst kann ich nichts dazu sagen, liebe GRüße!
     
  3. Katy80

    Katy80 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. Mai 2017
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    6
    Vielen Dank
     
  4. käferchen

    käferchen Guest

    Kathy80,
    mich persönlich verwirrt es immer, wenn Du neue Threads zu Deinem Thema eröffnest.

    Es gibt eine sog.Inkubatioszeit, das bezeichnet den Zeitraum zwischen Ansteckung und Ausbruch der Erkrankung.
    Vermutlich wirst Du den Virus schon einige Zeit im Körper gehabt haben, bevor Du ihn " über Nacht " bemerkt hast.

    Gibt es denn Neuigkeiten bzgl. Deiner Arztbesuche?
     
  5. Sinela

    Sinela Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    5.428
    Zustimmungen:
    3.041
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo!

    Bei mir war das so: Ich bin gesund ins Bett gegangen, um halb 3 aufgewacht, weil das Mittelgelenk meines rechten Zeigefingers geschwollen war. Ich bin dann noch am gleichen Tag zum Orthopäden, habe eine Schiene und ein NSAR bekommen, welches ich aber nicht vertragen habe (Anruf beim Arzt, Problem geschildert, Sprechstundenhilfe meinte "da müssen sie durch") und deshalb nicht mehr genommen habe. Es wurden dann im Verlauf von 6 Wochen noch zwei Fingergelenke dick, dann hatte ich einen Kontrolltermin beim Orthopäden, der hat mir gleich eine Überweisung für die Rheumatologin gegeben. Termin 8 Wochen später, Blutabnahme, zwei Wochen später erneuter Termin - eindeutig RA.

    LG; Inge
     
  6. Christi

    Christi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    957
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Bad Urach
    hallo,

    bei mir lief das so: ich wachte morgens mit stark geschwollenen und schmerzhaften. handgelenken auf. ging damit zum hausarzt, der mich gleich zum orthopäden überwies. dabei hatte ich glück, er ging gleich von einer frühen rheumatoiden arthritis aus und fing sofort mit mtx und cortison an. da meine blutwerte jedoch immer negativ waren wurde die entgültige diagnose ra erst ca. ein halbes jahr später in der reha gestellt. wurde dann ein weiteres halbes jahr später schon in volle erwerbsminderungsrente geschickt.

    liebe grüße
    christi
     
  7. Katy80

    Katy80 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. Mai 2017
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    6
    Ja 4 bis 14 Tage ... höchstens 3 Wochen.
     
  8. Katy80

    Katy80 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. Mai 2017
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    6
    Und wie ging es dann weiter? Wurde bei dir ein Virus oder Bakterien oder ähnliches als Auslöser gefunden oder war es direkt die RA die über Nacht startete?

    Dann wurde bei dir ja aber schnell behandelt oder? Hat die schnelle Behandlung was gebracht? (Ich hoffe es doch ...) :(
     
  9. Katy80

    Katy80 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. Mai 2017
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    6
    Oh jee :(((( das tut mir leid.
    Es wurde aber doch sofort behandelt? Zerstört die RA denn so schnell die Gelenke? Kamen denn direkt weitere schmerzen Gelenken schon zu Beginn dazu?
    Auch hier meine Frage , ob man einem Auslöser suchte (Virus oder so) oder wusste man direkt, dass es eine "richtige RA war? Wenn ja wodurch?
     
  10. käferchen

    käferchen Guest

    Also passierte das vermutlich nicht "über Nacht ".

    Wie lange es dauert bis der Infekt ausheilt wird Dir wohl niemand genau sagen können, aber das wurde ja schon ausführlich in den anderen Threads beschrieben.
     
  11. Katy80

    Katy80 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. Mai 2017
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    6
    Neuigkeiten gibt es leider keine.
    Sorry,dass es dich verwirrt... Ich schreibe viel hier... Das hier ist irgendwie sehr wichtig und informativ für mich, da bei mir ja noch nicht behandelt wird..Frage mich die ganze Zeit, ob man es aufhalten kann....
     
  12. Katy80

    Katy80 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. Mai 2017
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    6
    Na schon über Nacht, vorher habe ich ja nichts bemerkt.
    Wie lange es dauert wollte ich hier auch gar nicht erfragen sondern mich eher informieren, bei wem es über Nacht kam (anstatt schleichend) und bei wem von denjenigen ein Virus die Ursache war.

    Für mich bringen diese Antworten eine gewisse Einschätzung wohin es gehen kann...Auf oder ab ...

    Ich versuche irgendwie zu planen denn ich stehe kurz vor dem Aus meiner Existenz...aber das ist eine andere Geschichte... Und außerdem suche ich nach Argumenten für die Rheumaärztin , laut der es ja alles wieder weg geht...

    Hab letztens im Thread Tipps und Tricks (Hilfsmittel )gelesen und so vieles kam mir bekannt vor und ich fragte mich ...macht das echt alles n u r der blöde Virus? Keine Tassen mehr halten können, nicht nach oben greifen (Schulter )nach unten auch nicht (bücken, Schuhe anziehen ) uvm...

    Und jetzt gerade lese ich hier, dass diese teuflische RA jemanden schon innerhalb eines Jahres in Rente schickte (was mir sehr leid tut ):(
     
  13. Birgit63

    Birgit63 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Juni 2017
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Köln
    Katy80,

    Du wirst doch behandelt. Du erhältst entzündungshemmende Schmerzmittel.

    Diese NSAR wirken nicht bei jedem gleich. Wenn Dir Ibu nicht ausreichend hilft und Du dieses Deinem Arzt mitteilst, wird vermutlich ein anderes anderes verschrieben.

    Warte doch erst einmal Deine Arzttermine ab und gib den Medikamenten Zeit zu wirken.
     
  14. Christi

    Christi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    957
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Bad Urach
    hallo kati,

    ich kam so schnell in rente weil ich in der gastronomie tätig war und das geht mit ra nun garnicht. nach etwa einem halben jahr nach den handgelenken kamen die finger hinzu. muss allerdings sagen, dass durch die rechtzeitige therapie größere zerstörungen verhindert werden konnten. mittlerweile hat sich jedoch und zwar 2014 noch der morbus crohn dazugesellt gleich mit einem schweren schub. seither bekomme ich nun für beides alle 8 wochenn eine infusion mit remicade. zusätzlich noch purinethol und 5 mg. cortison.

    mittlerweile geht es mir doch einigermaßen gut, außer dass ich eben nicht mehr so belastbar bin. schmerzen kommen und gehen, halten sich aber zum glück bis jetzt in grenzen.

    liebe grüße
    christi
     
  15. käferchen

    käferchen Guest

    Kathy80,
    es bringt Dich persönlich keinen Schritt weiter wenn Du Dich ständig mit anderen vergleichst bzw. Argumente suchst, die Dir eine schwere rheumatische Erkrankung bestätigen. Willst Du zu Deiner Fheumatologin gehen und ihr sagen: im Rheumaforum, da gibt's welche mit ähnlichem Verlauf, die Rheuma über Nacht bekommen haben?

    Hast Du denn die "teuflische RA"? Auch da gibt's völlig unterschiedliche Verläufe die allesamt nicht miteinander vergleichbar sind. Manche Menschen mit RA benötigen lediglich manchmal im Schub Medikamente und regelmäßige Bewegung und andere dauerhafte Medikamente.
    Ein Internetforum ist kein Gradmesser, viele Menschen denen es mit Erkrankungen gut geht schreiben das nicht, weil sie sich in den Foren nicht oder selten aufhalten und ihren Alltag womöglich nicht von der Erkrankung bestimmen lassen.

    Ich wäre an Deiner Stelle froh, dass sich die Diagnose noch nicht bestätigt hat und sich die Beschwerden nach ausheilen des Virus eventuell verringern oder nicht mehr vorhanden sind. Wie soll der Körper sich erholen wenn der Kopf ihm ständig eine RA einreden will?

    Warum stehst Du jetzt vor dem Aus Deiner Existenz? Vor kurzem hast Du doch noch geschrieben, dass die gesichert sei. Auch das ist der Nachteil wenn man immer wieder neue Threads zum gleichen Thema eröffnet, der Zusammenhang fehlt, ich glaube, Kukana hat auch schon mal Threads von Dir zusammen geführt, damit es übersichtlicher bleibt.

    Wenn Du mit Deiner Rheumatologin unzufrieden bist, wechsel sie oder hole Dir eine zweite Meinung. Ansonsten könntest Du versuchen, in eine Rheumaklinik zur Abklärung zu gehen.

    Ich denke, durch die ständigen Vergleiche die Du schon seit längerer Zeit führst verlierst Du viel Zeit und Energie die Du mit Deinem Kind verbringen kannst. Dann kommst Du vielleicht auch etwas zur Ruhe, denn so drehst Du Dich im Kreis.

    Viele Grüße
     
    aischa gefällt das.
  16. Katy80

    Katy80 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. Mai 2017
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    6
    Denke du verwechselSt da was käferchen. Meine Existenz ist nicht gesichert leider. Mit meinem Kind verbringe ich die meiste Zeit, da ich alleinerziehend bin...und..Ich bin genau auf der Suche nach dem Gegenteil. Nämlich nach der "Bestätigung /Möglichkeit, dass ich keine RA habe sondern nur den blöden Virus.

    Weisst du, mir hilft das hier. Jeder Mensch ist anders und dieses Forum ist für mich die einzige Möglichkeit, Austausch und Infos zu bekommen und daraus bilde ich mir dann eine Meinung. Mir ist auch bewusst, dass hier eher die sind, denen es nicht so gut geht und ich vergleiche mich auch nicht. Ich sammele nur Meinungen. Meine Ärztin gibt mir weder die Möglichkeit eines Telefonats noch gab es einen zeitnahen 2. Termin. Also kann sie mir keine Erfahrungswerte nennen. Ich will hier keinen nerven. Man muss meine Threads ja nicht lesen, wenn sie nervig sind. Bin auch nicht böse dann. ...Natürlich nicht. Aber das mit der Übersichtlichkeit stimmt schon.
    Nur... Wenn ich spezielle Fragen habe kann man die ja nicht in einem Thread zusammenfassen. Es antwortet ja nicht jeder auf jede Frage sondern eher auf solche, zu denen er oder sie Antworten kennt.

    Zur Rheumaklinik: Wäre super aber wohin soll dann mein Kind? (Ps darauf muss nicht geantwortet werden....)Unabhängig davon bin ich meine Existenz los sobald ich auch nur eine weitere Woche dieses Jahr ausfalle :(

    Also alles sehr brenzlig und darum versuche ich mit Erfahrungsberichten u.a. herauszufinden, was ich für mich selbst entscheide...Viele Entscheidungungen hängen mit dem Krankheitsverlauf zusammen.

    Und...Ob ich eine schwere RA habe oder nicht aktuell weiss man nicht aber ich bin akut schwer krank. Das ist Fakt. Zumindest wenn man das schwer auf die Schmerzen und darauf bezieht, was ich alles nicht kann aktuell (angefangen vom laufen bis hin zum Füße waschen oder Dinge tragen oder einfach nur mal meinen Sohn umarmen oder mit ihm kuscheln :(( uvm.)
     
  17. Katy80

    Katy80 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. Mai 2017
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    6
    Und... die Frage dieses Theads zielt eher darauf ab herauszufinden, ob andere auch über Nacht Schmerzen von Kopf bis Fuß hatten also valles auf einmal wie ich oder ein Virus
    Ich warte ja ab aber währenddessen möchte ich mich informieren und ich muss ja auch die Entscheidung treffen ob ich meine Existenz aufgebe (sofern ich sie eh verlieren würde) oder weiteres Ersparte in Hilfe stecke), wenn es wieder weg geht lohnt sich das, wenn nicht wäre es nicht zweckmäßig, denn dann sollte ich mich lieber um meine Gesundheit kümmern anstatt krampfhaft meine Existenz aufrecht zu erhalten. Bei mir ist mit AufGabe oder Verlust der Existenz aber auch daraus resultierend meine Wohnung weg (zu hohe Miete).
     
  18. käferchen

    käferchen Guest

    Kathy,
    am vergangenen Montag hast Du in einem Deiner anderen Threads geschrieben: "meine berufliche Zukunft ist gesund, schon in der Tasche. Mache das schon viele Jahre..."

    Was Ich nicht verstehe, was bringen Dir die gesammelten Erfahrungen hier? Wenn 5 Leute schreiben: gehe abends ohne und stehe morgens mit Schmerzen auf( passiert mir übrigens auch gelegentlich mit meiner PSA). Weder Deine Ärztin, noch jemand hier, und auch nicht Du selbst wirst die Gabe haben, im Moment zu sagen welchen Verlauf Dein Virus nehmen wird.
    Manchmal muss man bei akuten Erkrankungen so wie bei Deiner Virusinfektion abwarten, auch wenn es schwer fällt. Und hoffen, dass es ohne Folgen ausheilt.
    Viel mehr als abwarten kann Deine Ärztin vermutlich auch nicht.

    Ich hatte unter einer akuten Virusinfektion vor einigen Jahren 6 Monate gebraucht, bis sie ausgeheilt war.
     
    #18 2. Juli 2017
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Juli 2017
  19. Katy80

    Katy80 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. Mai 2017
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    6
    Ja meine berufliche Zukunft ist g e s u n d schon in der Tasche. Ich muss mir also nichts mehr aufbauen. Es läuft sozusagen, wenn ich gesund bin. Eine Krankheit macht aber alles zunichte :(

    Die gesammelten Erfahrungen bringen m i r was. Kann nicht beschreiben was aber es tut mir gut. Ich erhalte auch neue Ideen oder Aha Erlebnisse und irgendwie auch Hoffnung.

    Die schlechten Erfahrungen versuche ich hier nicht zu lesen sondern versuche mir das beste rauszupicken und schöpfe daraus Hoffnung und vielleicht ja auch Anregungen für meinen Hausarzt....Der sich nicht auskennt mit dem Parvovirus oder Rheuma.
     
  20. Katy80

    Katy80 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. Mai 2017
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    6
    Was meinst du damit, dass du 6 Monate brauchtest unter einer akuten Virus Infektion bis sie ausheilte? Virus zusätzlich zur Psa?
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden