1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wer nimm TNF Alpha?

Dieses Thema im Forum "Biologische Therapien (Biologika und niedermolekul" wurde erstellt von queeny13032004, 25. Oktober 2005.

  1. Ich soll auf TNF umgestellt werden - wer nimmt dieses es selbst und wie sind eure Erfahrungen? Hilft es sehr gut? Wenn ja, wie lange hat es bei euch gedauert bis die Wirkung einsetzt? Wie kommt ihr mit dem Selberspritzen klar? Wie oft spitzt ihr?...erzählt mir einfach alles (wenn ihr wollt)...bin auch über ICQ zu erreichen: 321938974 Danke!!!;)
     
  2. ibe

    ibe Guest

    Hallo queeny,

    Herzlich Willkommen bei RO.

    Mein Sohn(22) hat cp und ich(49) habe PSA spritzen uns Enbrel.
    Mein Sohn spritzt sich seit Mai 2003 und er hat die Wirkung schon nach der ersten Spritze bemerkt, nach und nach konnte er Indometacin und später auch Cortison reduzieren und dann ganz weg lassen. Heute ist er soweit, dass er sich nur noch 1 x 25mg wöchentlich spritzt und demnächst, hoffe ich, auch ohne auskommt.
    Ich spritze mir Enbrel seit Ende März diesen Jahres. Bei mir sah es anders aus, da ich große Probleme mit der Haut(Psoriasis) hatte. Ich musste nach einiger Zeit die Dosis verdoppeln, da es bei nur wenig Wirkung zeigte, aber dann ging es rapide aufwärts. Heute gehts uns beiden sehr gut, keine Beschwerden mehr. Nebenwirkungen sind auch nicht aufgetreten.

    Wie oft und wieviel Sprtzen: Mein Sohn im ersten Jahr 2 x wöchentlich 25 mg in die Bauchdecke, ich ebenfalls, aber nach 2 Monaten auf 2 x 50 mg.
    Das Spritzen ist überhaupt kein Problem, kostet erst Überwindung, ist ja klar.

    Also viel Erfolg wünscht dir ibe
     
  3. joannis2001

    joannis2001 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Juni 2005
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich spritze seit Mai Humira (habe RA). Alle Anderen Tabletten die ich vorher ausprobiert habe, hatten starke Nebenwirkungen. Nach der ersten Spritze ging es mir schon besser. Keine Bakerzysten mehr in den Beinen, was mein Hauptproblem war. Gestern hatte ich meine Kontrolle beim Doc und der meinte es sei alles O.K. Ich werde alle 2-Wochen von meiner Frau (Arzthelferin) gepikst und nehme noch täglich 5mg Cortison.

    Gruß
    Stefan
     
  4. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    hallo queeny,

    es kommt natürlich darauf an, welches TNF-Alpha-Mittel Du bekommen sollst. Derzeit gibt es 3 Mittel auf dem Deutschen Markt die für RA zugelassen sind: Humira, Enbrel und Remicade. Für Enbrel und Remicade liegen auch die Zulassungen für MB vor, für Humira ist diese Beantragt und mit der Zulassung wird im Frühjar 06 gerechnet. Außerdem sind noch weitere Mittel Gegenstand div. Studien (z.B. Mab thera oder auch Retuximab genannt).
    Enbrel wird subcutan (unter die Haut) entweder in eine Bauchfalte oder in den Oberschenkel gespritzt. Es gibt zwei Möglichkeiten hierbei: entweder 2 x wöchentl. 25 mg oder 1 x wöchentlich 50 mg. Inwie weit sich die Wirkung unterscheidet kann ich leider nicht sagen.

    Humira wird einmal alle 2 Wochen subcutan gespritzt

    Remicade wird als Infusion verabreicht. Normale Dosierung sind hier - nach Ablauf der Aufsättigungsphase - für RA 3mg/kg alle 8 - 12 Wochen.
    Im Gegensatz zu Enbrel und Humira - bei denen es bis zu 4 - 6 Wochen dauern kann, bis eine Besserung eintritt, kommt es bei Remicade schon häufig kurz nach der ersten Infusion zu einer deutlichen Besserung/Wirkungseintritt.
    Allerdings ist hier auch der Aufwand deutlich höher - da die Infusion von Remicade grundsätzlich in einer Arztpraxis zu erfolgen hat.

    Alle Präparate haben eines gemeinsam: Wegen der imensen jährlichen Therapiekosten (ca. 15.000 - 20.000 Euro/Jahr) dürfen diese Präparate nur von Rheumatologen verordnet werden - auch ist die Indikation dieser Mittel ständig zu überprüfen und die Therapie nötigenfalls anzupassen.
    Außerdem sollte im Vorfeld geschaut werden, ob nicht "billigere" Präparate einen ähnlichen Effekt haben.
     
  5. Sabrina12682

    Sabrina12682 Ich sage was ich denke.

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrgebiet
    hallo queeny,

    ich bin 23 jahre alt und habe cp und ich spritze humira! und das seit juni 05.
    alle 2 wochen und habe keine nebenwirkungen. die wirkung hat nach der 2. spritze eingesetz und sie wirkt immer noch.

    ich habe humira bekommen, weil all die anderen tabletten die ich bekommen habe erst immer gewirkt haben und dann von jetzt auf gleich nicht mehr.

    das mit dem spirtzen ist so eine sache. mittlerweile habe ich mich daran gewöhnt, aber im anfang habe ich manches mla fast eine stunde gebraucht bis ich mich gespritz habe.
    ich muß dazu sagen das ich mir einmal die woche auch noch mtx spritze, ich glaube sonst hätte ich mich nicht so schnell daran gewöhnt.

    lieben gruß bine
     
  6. bebe03

    bebe03 Bechti-Mädel

    Registriert seit:
    5. August 2005
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kassel
    huhu

    Also bekomme jetzt seit genau einem jahr enbrel und spritze ca seit 2 monaten selber. Ich dachte ich würde das nie können aber es ist echt nicht schlimm also nur mut. Ich hab übrigens bechterew und bin 18



    Grüssle bebe
     
  7. Alex76

    Alex76 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. August 2005
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Goslar
    Hi Queeny!

    nachdem ich sämtliche Medikamente schon hinter mir habe (inklusive Basistherapien mit MTX und Arava), welche mir nicht wirklich geholfen haben, hab ich mich Anfang Oktober dazu "entschlossen" Enbrel zu spritzen. Ich war völlig begeistert, als knapp zwei Tage später bereits eine immense Wirkung eintrat was die Schmerzen betrifft. Seitdem geht es mir wirklich besser, ein völlig neues Lebensgefühl. Die Schmerzen sind zwar nicht völlig weg, aber wesentlich weniger als vorher. Ich spritze mir das Enbrel einmal die Woche (50mg). Bekomme das MTX allerdings trotzdem weiterhin 20mg in Tablettenform, weil meine Rheumatologin meint, das die Therapiekombi Enbrel/MTX besser wirkt als Enbrel als Monotherapie.
    Am Anfang hat es mich etwas Überwindung gekostet, mir selbst eine Spritze zu geben, aber man gewöhnt sich daran. Beim zweiten Mal gings wie von selbst. Nebenwirkungen sind bisher nicht eingetreten.
    Ich möchte das Enbrel jedenfalls nicht mehr missen...

    Viele Grüße, *Alex*
     
  8. Vielen Dank für eure lieben Antworten..eigentlich sollte ich ja heut mein neues Medikament bekommen - aber meine Hündin hatte einen Unfall und ich war den ganzen Tag unterwegs..meine Püppi hat sich in der Rolltreppe eingeklemmt...das war so schlimm, das ganze Blut..ich hab nur geweint - klar dass ich in dem Zustand sowieso die Häfte der Hinweise vergessen hätte, die mir die Ärztin gegeben hätte. Am Dienstag - nächste Woche - habe ich einen neuen Termin.

    Ich habe Angst vor der Spritze...nicht mal vor dem Pieks..eher vor dem Reindrücken der Flüssigkeit..ich hab im Krankenhaus THrombosespritzen in den Bauch bekommen - das hat immer weh getan.

    Muss man die Nadel voll reindrücken oder reicht es wenn ich sie unter die Haut schiebe - die Nadel ist doch lang..oder?..also bestimmt 3 cm...oder länger? *Heul*
     
  9. bebe03

    bebe03 Bechti-Mädel

    Registriert seit:
    5. August 2005
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kassel
    HUHU nochmal


    die nadel ist sehr kurz und sehr spitz, wodurch es fast garnicht weh tut. Es gibt natürlich tage wo es weh tut aber das ist egal ob du oder der arzt es machen-so war es jedenfalls bei mir.
    Wo ich beim ersten malbeim arztseler gespritzt habe war ich auch höllisch ervö und dachte ich mach alles falsch und dann konnte ich e besser wie der arzt:D

    Also nur mut drücke dir die daumen und das mit deinem hund tut mir leid muss ein ganz schöner schock gewesen sein knuddel

    bebe
     
  10. Oh ja - das ist ein Schock, ein ganz schlimmer Schock - ich sehe immer wieder die schreiende Queeny vor mir..wie ich das Pfötchen aus der Rolltreppe ziehe - ich sehe das Bild immer wieder...das ist so schlimm...und mir kommen immer wieder die Tränen..

    Also ich ramme mir die Nadel nicht rein wenn jemand dabei ist - die Mama von meinem Freund ist Ärztin - ich sage beim Arzt, dass sie es machen wird, wenn ich es nicht kann...zugucken lass ich mir da nicht...da fällt mir die Nadel vor Zitterei runter....
     
  11. Sterni7

    Sterni7 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2004
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Neuss
    Selbst Spritze setzen

    Hallo Queeny,

    vielleicht hilft dir der kleine Tip: Wenn es nächste Woche mit dem Selbstspritzen losgeht: Ein Kühlpack auf die Stelle legen, die du dir ausgeguckt hast und ca. 5 Min. warten, vor dem Losnadeln (dann merkst du gar nichts und evtl. sonst auftretende Hautreaktionen werden auch eher geblockt). Viel Glück mit der neuen Therapie und auch gute Besserung für deinen armen vierbeinigen Kumpel.
     
  12. Vielen vielen Dank - meine Kumpeline schläft erstmal ihren Rausch von der Narkose aus;)

    Du meinst die Stelle ist dann taub (die ich spritzen muss bzw. will)??...ich hätt gedacht, dass es dann noch mehr wehtut?
     
  13. Sterni7

    Sterni7 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2004
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Neuss
    Spritzen

    Taub ist vielleicht nicht gerade der richtige Begriff- vereist trifft es mehr (schon einmal zu viel Speiseeis gegessen und das Gefühl gehabt, bestimmte Mund-Zunge, Wangenpartien haben sich abgemeldet....)?

    Aber wie hier auch schon beschrieben, die Nadel ist so kurz, superdünn, und vor allem sie wird ja in die Bauchfalte, die du mit den Fingern produzierst, gesetzt, das es auch ohne Eis nur ein winziger Pieks ist, wenn du in die Haut einstichst. Die erste Überwindung ist die größte Hürde.
     
  14. Ich hatte ja schon geschrieben, dass mir der Pieks nicht wehtut..viel schlimmer ist der Schmerz beim Reindrücken...ich mein die Flüssigkeit dann...das tut weh....heul
     
  15. Sterni7

    Sterni7 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2004
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Neuss
    Spritzen

    Dann würde ich es an deiner Stelle mit Kühlpack angehen, da die entsprechende Stelle ja durch das "Vereisen" betäubt ist. Unabhängig davon liegt es ja auch an der Substanz, die eingebracht wird. Ohne Vereisen hatte ich kein Brennen o.ä. durch die Injektionsflüssigkeit. Nur Mut, wenn du die erste Hürde hast, sieht die Welt wieder ganz anders aus.
     
  16. Danke - wenn ihr alle Daumen drückt, dann wird das schon weden...

    Ein Brennen ist das auch wieder nicht - eher so ein drücken...so als ob das was reinkommt, was nicht reingehört und nicht genug Platz ist...versteht ihr?..ist schwierig zu beschreiben...*jammer* ;-)
     
  17. ibe

    ibe Guest

    Nur Mut!

    Ach quenny,

    ist doch nicht schlimm. Du nimmst eine Bauchfalte zwischen deine Bauchfalte, hast sie vorher mit dem Alkoholtupfer desinfiziert( ist in der Packung), setzt die Spritze leicht schräg an, drückst leicht, ruhig langsam hinein, dann drückst du ganz langsam die Flüssigkeit hinein, nimmst den Tupfer, drückst leicht drauf und ziehst die Spritze heraus und massierst mit dem Tupfer ganz leicht den Einstich und fertig bist du.Und du wirst überrascht sein, es schmerzt nicht beim reinspritzen. Es schmerzt oft, kenn ich von den Thrombosespritzen, wenn die das Zeug schnell reindrücken, das ist wirklich unangenehm, also langsam reinspritzen.
    Also langsam, man nimmt sich eben die Zeit dafür.

    Nur Mut, du schaffst das schon. Es ist doch auch toll, wenn du dann sagen kannst: Ich kann das allein!!!

    Lieben Gruß von ibe
     
  18. Stimmt - wenn ich das allein kann, kann ich mir dann auch die Thrombosespritzen allein setzen...dann brauch ich keine Angst mehr vor der Krankenschwester mit der dicken Nadel zu haben:) Am Dienstag ist es ja dann endlich soweit..und wenn ich bedenke, was ich jetzt für Schmerzen hab:rolleyes:...ich muss einfach dran denken, dass mir der Pieks nur helfen kann.
     
  19. pittibiest

    pittibiest beliebtes Studienobjekt

    Registriert seit:
    26. April 2005
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    Hallo queeny,

    hab mal nicht so große angst vor dem Piecks, die Nadel von der Thrombosespritze ist noch dünner als die vom Enbrell.
    Und im Bauch merkt man den Einstich meißt garnicht........ ich spritze seit 25 Jahren arme Patienten !
    Und habe mir 1/2 Jahr Enbrell gespritzt und auch im Krankenhaus Thrombosespritzen, alles halb so wild.
    Du kannst auch wenn du zuhause bist das desinfizieren weglassen, ich hab das nie gemacht und nie eine Infektion bekommen!

    Wenn es beim spritzen drückt hast du wahrscheinlich eine Stelle erwischt unter der wenig Fettgewebe ist, oder du hattest die Stelle erst kürzlich benutzt, wenn du ne Bauchfalte hochziehst und gerade reinstichst sollte das nicht passieren, unangenehm ist es nur wenn du zu nah am nabel bst.

    Sollte der Bauch zu sehr malträtiert sein kannst du auch in den Oberschenkel spritzen, Kanüle schräg nach oben einstechen und langsam spritzen.
     
  20. Was die Nadeln von den Thrombosespritzen sind dünner?..und die haben schon weh getan...manchmal denk ich aber auch, dass es manchen Ärzten und Schwestern spaß mach die Patienten zu quälen *jammer*