1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wer kennt WOBENZYM ?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Annabella, 17. Januar 2009.

  1. Annabella

    Annabella Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    28. Mai 2008
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Hallo !
    Gestern hat mir meine Rheumaärztin Wobenzym empfohlen. Wer kennt das und hat vielleicht gut Erfahrungen damit gemacht?? Es soll Entzündungen nehmen. Es wirkt aber auch erst nach ca. 6 Wochen.
     
  2. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo Annabella,

    Wenn du den Begriff in der Suche oben eingibst findest du Beiträge dazu.
    Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass eine Rheumatologin sowas empfiehlt. Das Immunsystem muss ja bei entzündlichen rheumatischen Erkankungen gedämpft werden und nicht angeheizt.
     
  3. Annabella

    Annabella Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    28. Mai 2008
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Wobemzym

    ich kann es mir aber vorstellen, es steht ja auf dem Privatrezept.....und wenn man sich den Beipackzettel durchliest, steht unter anderem darin....................bei rheumatischer Erkrankung zur Unterstützung.
     
  4. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    AHA, zu Unterstützung. Die sichern sich da schon ab. Das heißt dann aber auch, dass es als alleinige Therapie nicht in Frage kommt.
     
  5. kullerkeks

    kullerkeks Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2008
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    wobenzym

    hallo annabella,
    wobenzym ist frei käuflich in der apotheke, darum auch das privatrezept. bei einer diagnostisierten rheumaerkrankung würd ich ,glaub ich, kein arzt diese mittel seinen patienten verschreiben, und verschreiben heisst ja auch das man nur die rezeptgebühr bezahlt in der apotheke. ich würde es nicht nehmen, aber das musst du selber wissen. hast du eine diagnose?
    lg kullerkeks
     
  6. Kloane83

    Kloane83 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2008
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo Annabella,

    ich habe auch mal von diesem "Zusatzmedikament" gelesen und habe meinen Internisten gefragt was er davon hält. Er riet mir davon ab, er meinte das Geld könne man sich sparen, es hilft so gut wie gar nicht unterstützend.

    LG
    Kloane
     
  7. Annabella

    Annabella Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    28. Mai 2008
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Gelsenkirchen
    -

    ja kullerkeks, ich habe Rheuma in den Handgelenken und in den Knien. Es heißt bei mir seit einem Jahr "undifferenzierte Arthritis". Tatsächlich habe ich seit einem Jahr zum Glück keine Verschlechterung laut den Röntgenaufnahmen und Schmerzmittel brauche ich auch nicht, aber...............leider Cortison 5mg täglich. Ich habe auch mal MTX und Sulfa genommen, leider hat es nicht gewirkt und es hat mich noch viel kranker gemacht.
    Gestern habe ich in der Apotheke etwas ganz Interessantes gehört. Rheuma kann in den Wechseljahren auftreten und nach 2 bis 3 Jahren wieder völlig verschwinden. Tatsache ist, dass es bei mir genau 2 Wochen nach dem ich die Hormonpräparate abesetzt habe ausgebrochen ist. Die Apothekerin hat das schon oft gehört und meinte, dass ich gute Chanchen hätte es wieder loszuwerden. Deshalb wohl auch erst mal dieses milde Wobemzym Z. Mal sehen wie es wirkt.
     
  8. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    ich kenne phlogenzym und wobenzym; nehme es sogar....
    ja, das lest ihr richtig.

    als rheumamittel ist es denkbar ungeeignet. doch es ist durchaus hilfreich zur unterstützung bei weiteren beschwerden die durch rheuma entstehen.
    insbesondere bin ich ein fan in der postop phase - zur abschwellung. da hat mirs tatsächl. geholfen, hochdosiert.

    also zu unterstützung durchaus hilfreich - doch als alleiniges mittel bei rheuma einzusetzen ist m.e. sträflicher leichtsinn.

    gruss
     
  9. Leni

    Leni Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Dezember 2008
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in der Nähe von Köln
    Hallo Annabella,

    meine Rheumatologin hat mir auch davon abgeraten und meinte ich könnte das Geld besser nutzen, es würde nichts bringen. Besser ist es, das passende Medikament für mich zu finden. Ich nehme im Moment Humira und Kortison. Habe aber immer wieder Schnupfen und Husten.

    Aber vielleicht ist es bei Dir ja anders!

    Wünsche Dir einen schmerzarmen Tag

    Lieben Gruss Leni
     
  10. Mücke

    Mücke Guest

    rheuma ist ein weitverbreitere begriff..steht dort wirklich ,dass man es zur unterstüzung bei arthtristis nehmen kann oder allg bei rheuma...?? nicht allerheumarten sind mit einem überschießendem immunsystem ausgestattet...

    davon abgesegennwürd ich mir da noch ne zwetmeinung einholen

    güstig ist das ganze ja nun auch nicht und dass um evtl nen schub zu riskieren

    nein, danke
     
  11. Miez

    Miez Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2009
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Wobenzym

    hallo, kenne mich zwar nicht so aus, aber als Tip kostenlose Hotline zu Patientenberatung in Deutschland:

    0800 011 77 22 Info Gesundheitsfragen (von Weisse Liste.de) 10-18 Uhr

    0800 881 2222 Patientenberatung (von Rheumawelt.de) 10-17 Uhr Mo-FR.

    Gute Besserung und schönes Wochenende!
    Miez
     
  12. DesperadoGirl

    DesperadoGirl Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2009
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo,


    habe Wobenzym ca. 1/2 Jahr lang geschluckt, als ich den Verdacht hatte, ich könnte an einer rheumatischen Erkrankung leiden. Ich hatte damals noch keine gesicherte Diagnose und keine Medis und mir ging es richtig mies. In solch einer Situation greift man ja bekanntlich nach jedem Strohhalm und die Werbung verspricht ja auch so einiges. Ganz ehrlich...geholfen hat es null und das viele Geld hätte ich besser anders verwendet! Bei einer schweren Systemerkrankung wie Rheuma muss man einfach ganz andere Geschütze auffahren. Sicherlich gibt es Leute, denen das Zeugs "zu helfen scheint", ich gehöre jedenfalls nicht dazu.

    Gruß


    Desperado

     
  13. Annabella

    Annabella Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    28. Mai 2008
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Wobemzym

    Oh ist das demotivierend. Schade, ich hätte mich mehr darüber gefreut, wenn jemand von euch bessere Erfahrungen gemacht hätte. Ich bin ja auch ein leichter Rheumafall. Ich gebe die Hoffung nicht auf.
     
  14. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)