1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wer kennt sich damit aus?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Jula, 19. September 2004.

  1. Jula

    Jula Der Solling ist groß

    Registriert seit:
    26. Juli 2004
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Am schönen Solling
    Hallo Ihr lieben,

    habe gerade meinen Befund vom MRT vom letzten Jahr gefunden.In Kurzfassung:Links-mediolateraler DiscusprolapsC5/6,große mediale Discusprotusion dd.kleiner Prolaps.Mediale Discusprotusion C3/4 und C6/7.Knöcherne Neuroforaminaeinengung C5/6 links mehr als rechts.Osteochondrose,Spondylosis deformans C4-C7.Polysegmentale Steilstellung der HWS von C2-C6 mit Retrolisthese.
    Frage,war danach wegen meiner Hände beim Neurologen,Arzt schrieb was wegen Carpaltunnel der sagte aber die Beschwerden könnten auch vom Hals kommen.
    Hatte ja nun mal angefragt,ob auch die Schulterschmerzen und das nächtliche Einschlafen von Händen und Armen vom Hals kommen könnte.OP kommt momentan für mich nicht in Frage(schisserchen) War ja mal beim Neurochirugen,aber wenn ich das so bedenke,was ne OP mit sich bringt?Würde nur als Notfall gehen.Wer kann mir außerdem sagen,was dieser Befund nun aussagt?(Merke schon,habe komische Ärzte,die mir nicht wirklich erklären).
    Ach so,in der LWS ist auch ein BAndscheibenvorfall.L5-S1,wurde vor 2Jahren festgestellt.Aber auf meine Fragen,ob die Schmerzen nicht daher kommen könnten,wird immer nur mit den Achseln gezuckt und nein,kommt vom Rheuma.
    Lieben gruß Jula
    P.S. Finds ganz Klasse,das ich hier endlich mal fragen kann und nicht gedacht wird,was will die schon wieder.R-O macht übrigens tatsächlich süchtig!!
     
  2. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Diagnose

    Hi jula
    Also zu dieser Diagnose würde ich betreffs der Hände doch ein Karpantunnelsyndrom abprüfen, besonders charakteristisch wäre dabei, daß ein Einschlafen der betreffenden Hand geschildert wird ,(i.b. Nachts) welches sich bei Schütteln dieser Hand bessert. Betroffen ist hier der Nervus medianus der den Daumen und die beiden Finger daneben und die dem Daumen zugesandte Seite des Ringfinger versorgt.
    Wird er beim Durchtritt durch das Querband (Unterarmübergang zur Innenhand) zusammengedrückt zeigen sich insbesondere diese halbseitigen Empfindungsstörungen des Zeigefingers. Man spricht dann von einem sogenannten Nervenkompressionssyndrom.

    Ja die andere Diagnose besagt "eingedeutscht", bezugnehmend auf die entsprechenden Wirbel "C" :
    -man hat einen schräg nach links verlaufenden Bandscheibenvorfall C5/6 festgestellt, dabei ist ein Vortreten durch den Faserring zu erkennen. Ähnlich C3/4 und C6/7 nur richtungsgeändert.
    Im Bereich C5/6 ist eine Einengung des Wirbelkanals oder einzelner Nerven mehr links als rechts zu sehen (Neuroforamina).
    Osteochonrosisch veränderte Bandscheibenknorpel - wobei dafür eine Höhenminderung des Bandscheibenraums (Zwischenkörper) charakteristsich wäre.
    Spondylosis deformans C4 - C7 als degenerative Veränderungen der Wirbelkörper(möglich wären Grund und Deckplatten veränderungen ähnlich Scheuermann).
    Die Steilstellung der HWS von C4 - C7 (mehrere Wirbelsegmente - poly) stellt sich in einer Verschiebung nach hinten dar.
    Ein Bandscheibenvorfall im Bereich der LWS zeigt sich häufig als bandscheibenbedingte Ischialgie.

    Ja des wäre soweit dazu.
    Ich würde sagen, daß die Veränderungen im Bereich der HWS durchaus auch besagte Schwierigkeiten bedingen können.
    Als Kankheitsbezeichnung wären Begriffe wie Zervikalsyndrom, HWS-Syndrom oder Nacken-Schulter-Arm-Syndrom möglich.
    Äußern können sich die bei Dir festgestellten Wirbelkörperveränderungen und Bandscheibenvorfälle in:
    -direkten lokalen, bewegungsabhängigen und oft sehr heftigen Schmerzen im oder um den Nacken
    -oft auch ausstrahlende Beschwerden, die durch eine Nervenreizung ausgelöst werden. So strahlt der Nackenkopfschmerz halbseitig, migräneartig, nach vorne bis in die Stirn, Auge und Wangenregion aus. Gefühlsstörungen und Missempfindungen mit Kribbeln oder Schwellungsgefühlen in den Armen und im Brustkorb, Schluckstörungen, Hörstörungen, Dreh- oder Schwankschwindel, Arm-, Brust-, Gesichts- und Halsschmerzen können auch auftreten.
    Der Zusammenhang mit der HWS sollte also abgeprüft werden.
    Betreffs der Behandlung ist eine Schmerztherapie angeraten.
    Ja vielleicht konnt ich etwas aufklären. Gute Besserung "merre"
     
  3. Jula

    Jula Der Solling ist groß

    Registriert seit:
    26. Juli 2004
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Am schönen Solling
    Hallo Merre,

    danke für deine umfangreiche antwort.War beim Neurologen,ist ca.11/2 Jahre her,weil eben die Problematik mit einschlafen der Hände usw. gegeben war.Bin ja 92 schonmal rechts am karpaltunnel operiert,die beschwerden kamen aber wieder.
    Also,als letztes wurde ein grenzwertiger Befund festgestellt,der aber auch auf eine Mitbeteiligung der HWS zurück zuführen sein kann.War dann vor einem Jahr nochmal bei einem anderen Neurologen,der auf seinen Kollegen schimpfte und meinte,man muß die Untersuchung mit warmen Fingern durchführen sonst kein Ergebnis.Zunächst vermutete er ne Schwangerschaft,weil die Finger insgesamt geschwollen sind,als ich ihm das endlich ausgeredet habe(bin jetzt bereits Oma) und er endlich die Messung hinter sich gebracht hat,wieder Grenzwertig!
    Schmerzambulanz im Uni-Klinikum gleich Null,da zu viele Probleme auf einmal(deswegen wohl zzu Zeitintensiv und zu Teuer).Stehe momentan bei null und weiß vor schmerzen manchmal nicht weiter.Was gegen das Rheuma hilft,hilft nicht bei den Bandscheiben und umgekehrt.
    Aber irgendwas muß doch mal helfen,oder?Bin im moment dabei aus Frust,mir nun doch auch endlich nen anderen Orthopäden und Rheumatologen zu suchen,ist bloß sehr schwierig,da hier nichts in der Nähe ist,ich nicht lange Strecken mit dem Auto fahre,da ich unsicher bin,da ich ja den Hals nicht drehen kann.Also,ein Mist nach dem anderen.
    Sollte jetzt gar nicht so lang werden,versuche ja immer,alles möglichst knapp zu schildern aber manchmal hauts halt auch den stärksten Neger um.
    Trotzdem danke nochmal,werde auch die Adresse heute abend nochmal nutzen.Lieben Gruß Jula