1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wer kennt sich aus? Cortison-Puls-Therapie bei Spondyloarthritis...

Dieses Thema im Forum "Cortison / Glukokortikoide" wurde erstellt von Kathi2010, 1. März 2013.

  1. Kathi2010

    Kathi2010 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. September 2010
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In der Nähe von Hamburg
    Hallo an alle!

    Wer von euch kennt sich mit der Cortison-Puls-Therapie bei Rheuma aus? Oder hatte vielleicht selbst mal eine???

    Ich habe eine Spondyloarthritis mit zusätzlicher multipler Gelenkbeteiligung und werde als Basismedikation mit Simponi und MTX behandelt. Seit aber nun fast 2 Jahren ist mein Rheuma stark aktiv (Basdai 8) und es wird eher schlimmer als besser:(.
    Da nun auch das Atlas-Gelenk betroffen ist und auch mein Lungenvolumen durch die entzündeten Rippengelenke nur noch bei 35% liegt hat mein Rheumatologe vorgeschlagen eine hochdosierte Cortison-Puls-Therapie über 4 Tage zu machen. Er hat früher eine dauerhafte Medikation mit Cortison immer abgelehnt, da es bei meiner Rheumaform nicht helfen würde......hab mal 50mg für ein paar Tage bekommen und es hat nur unmerklich was gebracht......
    Nun frage ich mich, ob die Puls-Therapie überhaupt was bringt??? Oder nur an den periphären Gelenken und nicht an der Wirbelsäule??? Wer hat denn vielleicht schon mal sowas mitgemacht und kann mir sagen, wie es ihm ergangen ist????

    Vielleicht kann mir ja jemand weiterhelfen:)
     
  2. Lola2000

    Lola2000 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Oktober 2009
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Zu deiner direkten Frage kann ich nicht viel sagen, außer dass das ja auch nur eine kurzfristige Linderung bringen würde.

    Warum stellt man dich denn nicht auf etwas besser wirksames um, wenn Simponi anscheinend versagt?

    Hast du schon mal Remicade bekommen?

    Alles Gute für dich!
     
  3. gf_tanja

    gf_tanja Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2007
    Beiträge:
    342
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in der Nähe von Wolfsburg
    Hallo Kathi,

    mein Sohn hat früher oft Puls-Therapien bekommen. Er hat Dermatomyositis. Das hat immer sehr schnell geholfen. Am gleichen Abend ging es meinem Sohn schon besser. Einmal im Monat hat er für 3 Tage je 250 mg Prednisolon als Infusion bekommen. Der Arzt hat gemeint, dass die Nebenwirkungen geringer sind, als wenn er jeden Tag eine hohe Dosis bekommen würde. Die Pulstherapie lief ca. ein Jahr.

    LG
    Tanja
     
  4. Kathi2010

    Kathi2010 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. September 2010
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In der Nähe von Hamburg
    @LOla

    Hi Lola,
    ich denke auch das die Wirkung eher von kurzer Dauer sein wird.....sowas hat auch der Rheumatologe gesagt....:(
    Das mit dem Umstellen ist bei mir nicht so leicht, ich hatte schon Sulfasalazin, Humira und Enbrel als Medi´s...........das Sulfa hat gar nix gebracht und die beiden anderen Biologicals hab ich leider überhaupt nicht vertragen:mad:

    @ gf_Tanja

    Hi Tanja,

    vielen Dank für deine Antwort! Ich hoffe bei mir klappt das auch so gut:)!



    Gibts vieleicht noch jemanden hier mit Sponyloarthritis der was dazu beitragen kann........???:top:
     
    #4 4. März 2013
    Zuletzt bearbeitet: 4. März 2013
  5. Lola2000

    Lola2000 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Oktober 2009
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Kathi,

    ich habe zwar nicht direkt Erfahrung, dafür aber indirekt im nächsten Familienkreis....

    Wenn ich du wäre, würde ich auf Remicade drängen! Das wirkt bei Wirbelsäulenbeteiligung meist wunderbar! Dabei aber zur Unterdrückung der Antikörperbildung 15 mg MTX als Spritze beibehalten.

    Viel Glück, Lola