1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wer kennt eine Schmerzklinik, die er weiter empfehlen kann?

Dieses Thema im Forum "Sonstige Medikamente und Schmerztherapie" wurde erstellt von gira, 21. Juli 2012.

  1. gira

    gira Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juni 2012
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Werther/Westf.
    Hallo ihr lieben,
    mein Schmerztherapeut möchte mein Targin ( Morphium 100mg pro Tag) gegen ein anderes Morphium umstellen. Ambulant will er dieses nicht machen. Meine Frage an euch: Wer hat in irgend einer Schmerzklinik stationär gute bis sehr gute Erfahrungen gemacht. Die Entfernung zu meinem Wohnort ist egal.:vb_confused:
    Schonmal lieben Dank an euch.
    Anja
     
  2. berlinchen

    berlinchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    hallo anja,

    ich gehe seit 2005 in das antrhop. krankenhaus havelhöhe in berlin
    http://www.havelhoehe.de/
    bzw. ins dortige schmerzzentrum
    http://www.havelhoehe.de/Schmerzzentrum.html

    ich fühle mich dort ambulant und stationär stehts gut (bis sehr gut) aufgehoben: fachlich wie menschlich...wozu inzwischen viel gehört;)bin nicht mehr leicht zufrieden zu stellen...;)
    die patienten reisen aus ganz deutschland an um auf der schmerzstaion behandelt zu werden, wie den vielen anderen stationen.

    der aufenthalt dauert dort 14 tage und beinhaltet neben den tägl. visiten ein umfangreiches programm von physiotherapie, gestaltungstherapie und gespräche mit einem psychologen, bei bedarf konsil anderer fachärzte.
    die schmerzärzte der staion sind grunds. im wechsel von ca. 6 monaten im op bzw. auf der schmerzstaion tätig.

    früher konnte nach einer gewissen frist, für wenige tage das vorherig erzielte therapieerfolg nochmal gefestigt werden, während ein paar tagen erneuter stationären aufenthaltes dort...

    Ich erhalte dort meine schulmedizinischen Medikamente und kann auf freiwilliger basis antrhop. medikamente erhalten.
    leider wirken bei mir die antrhop. medikamente bisher stets nur untersütztend zur schulmedizin....dazu ist die entzündliche krankheitsaktivität und schmerzen einfach zu lange und intensiv aus dem ruder gelaufen.....
    auf das schmerzöl schwöre ich pers, wie lavendelöl als fußmassage zum besseren einschlafen:) ein paar einzelne super erfolge habe ich für einige krankheiten erreicht, aber das rheuma nur damit behandeln, war schnell als überlegung von diversen ärzten vom tisch....

    es ist ein ganz normal anerkanntes krankenhaus für schulmedizin. die meisten ärzte und das pflegepersonal haben noch eine zusätzliche antrhop. ausbild.

    es gibt dort jederzeit ansprechpartner die sich zeitnehmen. ob der arzt oder das pflegepersonal. es wird nicht unterschieden ob man privat oder gesetzlich versichert ist für die unterbringung und behandlungen....
    kenn ich aus anderen krankenhäusern in berlin, leider nur absolut gegenteilig:(
    ohne die auskunft wie man versichert ist, gibt es keinerlei gespräch am telefon...:(:(
    für mich ist alleine die ruhe und gelassenheit auf der staion erholung pur...;)
    die lage des krankhauses ist mitten im grünen, hinter dem wannsee.
    in der freien zeit besteht die möglichkeit auf dem krankenhausgelände spazieren zu gehen.
    Patienten mit gehproblemen können den fahrdienst in anspruch um zu den untersuchungen und therapien zu kommen, da die einzelnen gebäude doch sehr verteilt auf dem gelände liegen.....

    nicht so toll ist das essen mittags. notfalls greife ich auf meine dinge im patientenkühlschrank im speisesaal zurück oder fahre in der therapiefreien zeit 3min mit dem bus in den supermarkt, restaurant oder imbiss ...
    ich durfte 1x tägl. nachhause um meiner kranken katze ein medikament zugeben, ging nicht anders...
    grunds. darf jeder patient am sa morgens bis so abends zuhause verbringen, als belastungs"test" ob der patient nach entlassung mit seinen dort dann aktuellen medikamenten auch zurecht kommt....
    daher sind spaziergänge und kleine "ausflüge" in der anwendungsfreien zeit, sehr gerne gesehen:) das einverständniss des arztes und nur gegen unterschrift vor dem verlassen natürlich vorraus gesetzt!

    fernseher und radio gibt es keine als grundausstattung in den 1-2 betten zimmer. dusche ist noch nicht in jedem zimmer vorhanden.

    ich pers. empfand das letztemal die palliativpatienten die mit auf der staion liegen, sehr belastend....wenn ich pers. auch hoffe in der situation dieser patienten genauso liebevoll und würdig meine letzte zeit verbringen zu dürfen....

    meine krankenkasse (eine bkk) genehmigt meine aufenthalte stets problemlos:)
    wie schnell ein termin möglich ist, hängt von der dringlichkeit ab.

    ich wohne direkt um die ecke und nutzte daher neben dem schmerzzentrum die vielen ambulanten angebote auf dem gelände. vom MVZ, KG-Praxis bishin zum frauenarzt uvm. wie auch andere staionen für einen stationären aufenthalt.

    bei fragen kannst du mir auch gerne ein pn senden. solltest du dich für das kh entscheiden, kann ich dich gerne auch mal besuchen kommen;)

    liebe grüße und viel erfolg für deine umstellung.
    bine
     
  3. Candela

    Candela Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2008
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bayern
    Hallo

    ich kann eine in Bayern empfehlen.
    Und zwar die Schmerzklinik im Amperklinikum Dachau bei München!
    Sehr sehr zu empfehlen!
    Es gibt die Möglichkeit eines stationären Aufenthalts (hatte ich schon) und auch teilstationär (hatte ich auch schon), d.h. man darf nachmittags so gegen 16 Uhr nach Hause. Dieses Programm dauert 5 Wochen!
    Aber absolut Spitze. Ärzte, Therapeuten, Psycholgen - einfach super!!! Wahnsinnig kompetent, freundlich, hilfsbereit, gehen total auf einen ein. Jeder hat seinen Arzt, seinen Psychologen und seinen Therapeut (Physio etc.)

    Vg Candela
     
    #3 23. Juli 2012
    Zuletzt bearbeitet: 27. Juli 2012