1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

wer ist zuständig?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Christi, 16. August 2012.

  1. Christi

    Christi Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bad Urach
    hallo,

    melde mich mal wieder seit langem um mir meinen frust von der seele zu schreiben. habe diese woche von meinem hausarzt einen laborbericht bekommen. diverse blutuntersuchungen wurden aufgrund meiner andauernden darmbeschwerden (durchfall) gemacht. es seien alle werte in oprdnung außer dem crp, das sei etwas erhöht, dachte und sagte, ok, das kommt schon öfter vor. somit war für den hausarzt das kapitel erledigt und er ist jetzt für fast 4 wochen im urlaub. als ich zuhause war und den crp-wert sa, erschrak ich dann doch etwas, er liegt bei 36.49 bei einem referenzwert von unter 5. bisher waren meine höchsten werte, egal ob starke rheumatische aktivitäten oder schwächere niemals höher als 15.
    so wante ich mich dann an meine rheumatolgin. telefonisch hat man da keine chance, also schrieb ich eine e-mail . zur antwort bekam ich, wenn meine gelenksdchmerzen zunehmen soll ich das cortison von derzeit 5 auf 7,5 mg erhöhen, ansonsten sollte sich der hausarzt mit dem erhöhten crp auserinandersetzen....
    töll.....der ist ja in urlaub....... das hab ich auch geschrieben.
    hänge jetzt in der luft. frage mich ja eh, ob meine darmprobleme (mehrere darmspiegelungen ergaben eine entzünding, die jedoch erst bei den biopsien sichtbar waren). verdacht auf colitis ulcerosa bestand zwar, aber es wurde in erster linie auf eine infektiöse colitis spekuliert. die sache zieht sich jetzt ja sxchonb über mehrer jahre hin. außerdem wurden ja so ausführlich besondere bluttests gemacht, dass man da ja auch hätte was finden m,üssen. was nun, an wen soll ich mich jetzt wohl wenden?

    liebe grüße

    christi
     
  2. Ducky

    Ducky Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    1.690
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Panama
    hallo christi,

    wenn du so probleme mit dem magen darrm hast, warum bist du da nicht beim facharzt gelandet?

    würde zum magen-darm spezialisten sprich Gastroenterologen gehen.

    alles gute
     
  3. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.613
    Zustimmungen:
    98
    Hallo Christi,

    dein Hausarzt ist fast 4 Wochen in Urlaub, aber der hat eine Vertretung und da würde ich mich nun zuerst mal hinwenden und die Höhe des CRP Wertes besprechen. Jeder Hausarzt hat im Urlaub Vertretungen, die müsstest du sogar bei ihm telefonisch am Anrufbeantworter erfahren.
     
  4. Christi

    Christi Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bad Urach
    hallo,

    danke füreure antworten. bei magen-darmspezialisten war ich ja schon, 3 mal in der klinik und einmal bei einem niedergelassenen gastroenteriologen. es wurden wie gesagt schon mehrerer darmspiegelungen gemacht, die mit starken schmerzen verbunden waren. herausgekommen ist immer nur, dass eine entzündung vorliegt, meistens abe erst durch die biopsie. es geht ja nur um die frage um was für eine art colitis es sich handelt. mit dem befund der darmspiegelung wurde ich ja immer wieder zum hausarzt zurückgeschickt. geschehen ist des weiteren nichts. an die vertretung meines hausarztes möchte ich mich nicht wenden, schon wieder ein neues gesicht... . meiner meinung nach sind doch jetzt eigentlich alle möglichkeiten bezüglich einer bakteriellen colitis ausgeschlossen. ich sehe eigentlioch eher einen zusammenhang mit meiner rheumatischen erkrankung (ra) und finde deshalb, es wäre die rheumatologin zuständig. deshalb bin ich ja eigentlich so verärgert, da sich die nicht zuständig fühlt.

    liebe grüße
    christi
     
  5. Katjes

    Katjes Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    5.231
    Zustimmungen:
    190
    Ort:
    in den bergen
    hallo christi,
    dein hoher crp-wert kann ja sowohl vom rheuma als auch von deiner darm erkrankung kommen................was macht dir denn zur zeit die meisten probleme ??? der darm oder die knochen ???
    und danach würde ich die fachrichtung aussuchen,die sich um den erhöhten wert kümmern soll................
    und dich evt. nach einem anderen rheumatologen umgucken ??? liest sich für mich nicht gerade so,als wärest du dort gut aufgehoben..................ist ja nicht gerade etwas seltenes,dass rheuma mit einer darmerkrankung zusammentrifft........
    liebe grüße
    katjes
     
  6. Christi

    Christi Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bad Urach
    hallo katjes,

    es macht gerade alles beides probleme, aber eben alles noch im erträglichen bereich. wenn es sich aber jetzt tatsächlich um eine colitis ulcerosa handeln würde wäre da nicht auch die rheumatologin zuständig? wenn beides zusammenhängt sollte es doch auch in einer hand liegen oder? lt. rheumatologin war das crp bei der letzten blutentnahme im juni noch normal. der darm hat aber auch da schon ärger gemacht.
    habe eigentlich nur etwas angst, dass etwas auf mich zukommt, was mir meinen urlaub versaut.
    einen anderen rheumatologen suchen möchte ich eigentlich nicht, bin normalerweise so ziemlich zufrieden, obwohl es bei ihr immer verdammt voll ist und man manchmal wirklich lange wartezeiten in kauf nehmen muss. allerdings wird die eh in den nächsten jahren irgendwann in den ruhestand gehen. ihr nachfolger ist schon mit in der praxis.

    liebe grüße
    christi
     
  7. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.613
    Zustimmungen:
    98
    Hallo Christi,
    hat deine Rheumatologin die Befunde von den Darmspiegelungen und Biopsie schon vorliegen und gesehen, oder nur der Hausarzt ? Falls es mit deiner rheumatischen Erkrankung zusammenhängt, so denke ich, wäre die Rheumatologin mit zuständig.( So ist das auch bei mir, hab zwar keine Darmbeteiligung, aber andere Organe sind mitbetroffen.) Ihr müssen dann aber auch die Ergebnisse der Darmspiegelung vorgelegt werden, damit sie es beurteilen kann.
     
  8. took1211

    took1211 Guest

    Hallo Christi,
    du hast geschrieben,dass du bereits mehrere Darmspiegelungen hinter dich gebracht hast,eine Entzündung vorliegt und mit dem Befund wieder zum HA zurücküberwiesen wurdest.Dieser HA hat "leider" nichts gemacht.Ja, hallo!Das ist für mich vollkommen unverständlich!
    Deine Darmentzündung muss doch endlich mal behandelt werden.Dein HA hätte dir entsprechende Medikamente verordnen bzw. andere Behandlungsmaßnahmen einleiten müssen.Was nützt eine rheumatische Behandlung,wenn der Darm nicht in Ordnung ist.

    Meine Werte HB und HK siedeln sich immer im unteren Grenzwertbereich an,manchmal auch minimal darunter.Um auszuschließen,dass mein Blut irgendwie anders "weggeht",hat mir mein Rheumaarzt eine Magen-und Darmspiegelung empfohlen.Der Darm war i.O. und im Magen fand man bei der Untersucheung der Gewebeprobe einen Helio ba.,der sofort nach dem Befund behandelt worden war,von meiner HÄ angeordnet.
    Ich würde mit dem Befund der letzten Darmspiegelung die Urlaubsvertretung meines HA aufsuchen und das Problem zur Sprache bringen.
    Meines Erachtens darf das nicht unbehandelt bleiben.Ich denke,das eilt.
    Erst danach würde ich mich wieder zum Rheumatologen bemühen oder mir einen anderen Rheumatologen suchen,falls du mit ihm nicht einverstanden bist.
    lg took

     
  9. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.613
    Zustimmungen:
    98
    Würde ich aber trotzdem tun, auch wenn du die Vertretung jetzt nicht kennst. Der Vertretungshausarzt kann ja, falls erforderlich auch mit der Rheumatologin Kontakt aufnehmen.
     
  10. Katjes

    Katjes Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    5.231
    Zustimmungen:
    190
    Ort:
    in den bergen
    @christie
    die colitis ulcerosa ist ja eine eigene erkrankung und hat mit dem rheuma erstmal nichts zu tun.................eigentlich hätte der gastroenterloge in seinem brief an den hausarzt auch eine therapieempfehlung für die colitis aussprechen müssen..................
    und wenn es dir jetzt nicht dramatisch schlechter geht................ehrlich ??? dann würde ich so lange warten bis dein arzt wieder da ist...................der crp kann auch mal erhöht sein nach einer erkältung oder einem infekt und da deine beschwerden derzeit gleich sind..............würde ich warten.
    liebe grüße
    katjes
     
  11. Christi

    Christi Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bad Urach
    wer ist zuständig

    hallo,

    meine rheumatologin hat meine befunde von den darmspiegelungen alle bekommen. wir haben im frühjahr dieses jahres auch darüber gesprochen. allerdings war damals der letzte befund besser als der vorletzte (mäßig aktive colitis, gering aktive colitis).
    somit dachte man, man warte ab. allerdings hat mir meine rheumatologin empfohlen nochmal eine kapselendoskopie machen zu lassen, da ich bei den darmspiegelungen so starke schmerzen hatte. dazu musste ich jedoch sagen, bekannt ist ja, dass weder der magen noch der dünndarm betroffen sind (morbus crohn wurde ausgeschlossen) dass das nicht sein müsste. außerdem ließ mich damals mein darm so einigermaßen in ruhe. mittlerweile ist er aber wieder etwas aktiver. als die beschwerden das erste mal auftauchten, es war im jahre 2007 war nach 1/4 jahr für über 1 ganzes jahr ruhe. die abstände wurden immer kürzer und jetzt gibt es ja nur ganz kurze unterbrechungen, die allerdings dann mit ziemlichen blähungen einhergehen.

    @katjes: sicher ist die colitis ulcerosa eine eigenständige erkrankung, die aber meines wissens nach auch in die rgheumatologie gehört. siehe dazu auch rheuma von a - z unter c.

    jetzt noch einmal eine frage an euch alle: was für crp-werte habt ihr im "normalzustand" oder im "Schub". welche werte sind denn nun eigentlich wirklich erhöht?


    liebe grüße
    christi
     
  12. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    3.368
    Zustimmungen:
    70
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Hallo Christi,

    ach Mensch - eine blöde Situation - da fühlt man sich so allein gelassen...

    Mir wurde von einem Gastroenterologen mal gesagt, es gäbe Immunsuppressiva, die beide Erkrankungen abdecken können - z.B. Imunrek.
    Auch wenn die Colitis nicht klar diagnostiziert ist, man kann ja Läuse und Flöhe gemeinsam haben (bildlich gesprochen) - wenn auch nicht so heftig, dass sie extrem auffallen (z.B. Blutwerte).

    Ich weiß nicht, ob deine Basistherapie für beide Erkrankungen geeignet ist - und ob nicht vielleicht der Darm auch auf Medikamente reagiert - meiner ist zumindest deutlich sensibler geworden seit ich so viele Mittel bekomme.

    Hoffentlich bekommst du bald Hilfe - mein Gefühl ist: ab zum Gastroentereologen...

    Liebe Grüße von anurju :)
     
  13. Katjes

    Katjes Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    5.231
    Zustimmungen:
    190
    Ort:
    in den bergen
    @christie
    die colitis gehört dann in die rheumatologie,wenn parallel gelenkbeschwerden sind...................du kannst auch beides haben oder eben eine colitis mit gelenkbeteiligung oder rheuma mit darmbeteiligung.
    deshalb nochmal meine frage an dich,hat sich denn etwas verschlechtert oder hast du "nur " das crp erhöht ??? sprich,vermutest du einen schub ??? entweder colitis oder einen rheumatischen..............weil,dann sollte ja schon medikamentös eingegriffen werden...............
    (mein gölege hat morbus crohn mit gelenkbeteiligung)
    meine blutwerte sind immer top auch bei 39° und dicken gelenken...........:rolleyes:
     
  14. Christi

    Christi Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bad Urach
    hallo,

    @anurju: das hatte ich ja auch gehofft, dass die medis beides abdecken könnten. bekomme ja zur zeit mabthera-infusionen. vorher hatte ich humira, dass nach 1 1/2 jahren an wirkung verlor was die gelenkbeschwerden angeht. für den darm hats garnichts gebracht, musste sogar mal pausieren um festzustellen, ob es vielleicht davon kommt. normale medis für den darm wie z.b. imodium akut oder so hat alles nichts gebracht.


    @katjes:habe im moment schon so das gefühl, als wäre alles etwas schlechter .
    gelenkbeschwerden waren sonst immer nach meiner mabthera-infuison (die letzte war anfang juni, bekomme halbjährlich je 2 x) sind die schmerzen sonst immer fast weg gewesen.diesmal nicht, aber immer noch erträglich. nehme ja noch zusätzlich cymbalta, dass zwar ein antidepressivum ist, aber auch auf das schmerzzentrum wirkt. was mich auch etwas beunruhigt ist mein allgemeinbefinden, bin schlapp und kraftlos und hab ständig eine hitze in mir (auch ohne 35 grad aussentemperatur). befürchte deshalb schon, dass irgedetwas kommt...... habe ja noch 3 wochen bis zum urlaub, da kann ich schon noch etwas abwarten. auf alle fälle werde ich reichlich cortison mit einpacken.


    liebe grüße

    christi
     
  15. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.613
    Zustimmungen:
    98
    Christ, wenn du in drei Wochen in Urlaub fährst und jetzt schon eine Verschlechterung spürst, ich würde nicht bis kurz vor Antritt der Urlaubsreise warten, sondern jetzt was tun. Ansonsten kann schon passieren, dass du gar nicht fahren kannst, das wäre doch schade, du freust dich doch bestimmt schon auf den Urlaub.

    Wo geht es denn hin ? Ich fände es schon besser wenn du es gleich angehst, dann eben notfalls erstmal über die Vetretung des Hausarztes, vielleicht musst du dann noch zu einem Facharzt und dann wird das schon knapp, wenn du noch abwartest.
     
  16. Katjes

    Katjes Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    5.231
    Zustimmungen:
    190
    Ort:
    in den bergen
    @christi
    an deiner stelle würde ich jetzt schon mit dem cortison hoch gehen (hatte dir doch auch ein arzt empfohlen)...............dann hast du vielleicht glück und im urlaub ruhe.
    das ist ja echt blöd bei dir.................mein gölege nimmt humira wegen seines crohns..............nachdem mtx nichts mehr war.......................
    aber ich habe keine ahnung ob das evt. eine kombination wäre ,die bei dir evt geht..........mabthera und mtx
    aus meiner erfahrung ist auch ein hausarzt mit so einer medikation überfordert............du gehörst echt zu einem facharzt............
    liebe grüße und ich drück dir die daumen,dass du den urlaub genießen kannst
    liebe grüße
    katjes
     
  17. Christi

    Christi Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bad Urach
    wer ist zuständig

    hallo,

    @ steffi: medis wie immodium hab ich nur ganz am anfang ausprobiert, ist schon jahre her. wegen meiner colitis bin ich schon in einem forum, dccv-forum, habe da auch schon einiges gelesen.

    @lagune: meine beschwerden bekomme ich kurzfristig schon mit cortison in den griff. mir geht es ja eigentlich hauptsächlich darum, endlich mal eine genauere diagnose zu bekommen um zu wissen, wo ich "hingehöre".
    wir fahren wie jedes jahr nach südtirol zum wandern. leider habe ich da schon ziemliche probleme. können eigentlich die berge nur noch rauffahren und dann etwas "spazieren gehen". aber geniessen kann ich die herrlichen aussichten.

    @ katjes: normalerweise wird ja mabthera zusammen mit mtx verabreicht, nur leider vertrage ich mtx nicht. wie wahrscheinlich die meisten hier habe auch ich mit mtx begonnen, musste wegen starker nebenwirkungn (kopfschmerzen und stark erhöhte leberwerte) abgesetzt werden.

    liebe grüße

    christi