1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wer hat Erfahrungen mit Marknägeln und Oberschenkelbrüchen?

Dieses Thema im Forum "Operationen / Chirurgie, Radiosynoviorthese (RSO)," wurde erstellt von Julia123, 8. August 2011.

  1. Julia123

    Julia123 rheumatic pixie

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    3.241
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Kleinstadt in Oberfranken
    Hallo Leute,
    ich habe da mal eine Frage.
    Ich habe mir aufgrund einer von Cortison ausgelösten lokalen Osteoporose ende März den Oberschenkel gebrochen, nachdem ich vorher sch Probleme mit rissen im selben Teil des Knochens hatte.
    Der Bruch wurde mittels Marknagel und Verriegelungsschrauben operativ versorgt. Die Heilung war gut. Mitte Juli war auf dem Röntgenbild kein Bruchspalt mehr zu sehen. Ich darf wieder voll belasten, was ich in den letzten Tagen auch getan habe. Seither habe ich beim Gehen wieder Schmerzen, aber im oberen Teil des Oberschenkels und nicht über dem Knie, wo der Bruch war :eek:. In Ruhe spüre ich gar nichts. Nun meine Fage. Könnte dies einfach nur eine Überlastungsreaktion sein, oder muss ich mir Sorgen machen, dass wieder was kaputt ist? We kennt sich mit Marknägeln aus Titan aus? Im Krankenhaus wurde mir gesagt, dass ein so versorgter Bruch sehr stabil sei und normalerweise keine Probleme mehr mache. Ich bin derzeit etwas ratlos .......

    Liebe Grüße
    Julia123:vb_confused:
     
  2. Julia123

    Julia123 rheumatic pixie

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    3.241
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Kleinstadt in Oberfranken
    Hallo!!!!!
    hatte denn noch keiner von Euch einen Oberschenkelbruch und kann mir einen Rat geben?

    Julia123
     
  3. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    doch. ich.

    aber ich hab nen wickeldraht.

    ich glaub, mit rheuma, osteeporose und oberschenkelbruch sind wir zwei beiden wohl die einzigsten...
     
  4. Julia123

    Julia123 rheumatic pixie

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    3.241
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Kleinstadt in Oberfranken
    Hallo Beinbruchgenossinnen,
    nachdem ich mir gestern nochmals das Bein irgendwie verdreht habe und die Schmerzen wirklich stark waren, sind wir dann doch mal in die Notaufnahme im Krankenhaus gefahren.
    Dort wurde geröntgt und die Bilder mit den alten Bildern von vor 14 Tagen verglichen. Es waren laut Arzt keine Veränderungen zu sehen.
    Ich kann derzeit von einer Überlastungsreaktion ausgehen. Es scheint alles in Ordnung zu sein. Man hat mir dort auch gesagt, dass die Bruchheilung sowieso erst nach 1/2 bis einem Jahr komplett abgeschlossen sei und bis dahin immer wieder Schmerzen nach Belastung auftreten können. Habt ihr davon auch schon gehört?:confused:

    Ich soll jetzt einen Voltaren Salbenverband machen und wieder einige Tage an Krücken gehen :eek: und das Bein schohnen, bis die Schmerzen wieder besser werden, aber trotzdem morgen noch zum niedergelassenen Chirurgen gehen.

    So long

    Julia123
     
  5. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    na, gott sei dank. nicht wieder gebrochen...

    oh man. is das alles ein alptraum.