1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wer hat Erfahrungen mit Enbrel und MTX

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Sita, 17. Juli 2005.

  1. Sita

    Sita Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wolfratshausen/Nähe München
    Welche Erfahrungen habt ihr mit der Kombination Enbrel/MTX bei cP???
    Zuvor habe ich Remicade als Monotherapie bekommen, war nach der 1. Infusion schmerzfrei, aber nach 1 1/2 Jahren wegen Wirkungsverlust u. Nebenwirkungen abgesetzt. Danach 4 Monate keine (!)Entzündungsaktivität und jetzt wieder Mega-Schub.
    Seit 4 Wochen spritze ich Enbrel (2x/Woche), leider immer noch mit hoher Entzündungsaktivität und kaum Besserung.
    Seit Samstag bekomme ich noch 10 mg MTX subkutan dazu.
    Wer hat eine ähnliche Kombination und welche Erfahrungen habt ihr bezüglich Wirkungseintritt, Nebenwirkungen und was man sonst noch beachten sollte gemacht?
    Freue mich über Infos
    Sita
     
  2. Drea1978

    Drea1978 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2005
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Hallo Sita,

    ich nehme Mtx und Enbrel als Kombitherapie seit 11/2 Jahren und mir gehts gut dabei.
    Und der Wirkungseintritt kam eigentlich recht schnell, so ungefähr nach 3 Wochen.
    Zum Anfang war ich den nächsten Tag immer Müde und zu nichts zu gebrauchen wenn ich mich gespritzt habe und schlimmer wurde es dann noch wenn ich Mtx nehmen musste.
    Aber nach dem wir alles so eingestellt haben das immer ein Tag dazwischen frei ist, ist es Okay.
    Und das mit der Müdigkeit hat sich auch gelegt.
    Ansonsten so direkte Nebenwirkungen sind bei mir nicht aufgetreten.
    Und wenn du noch was wissen möchtest dann frag mich einfach.

    Liebe Grüsse
    Drea
     
  3. ibe

    ibe Guest

    Hallo Sita,

    die Kombination MTX und Enbrel soll besser wirken als Solo. Mein Sohn spritzt sich seit über 2 Jahren Enbrel und nimmt MTX aber in Tablettenform und er ist schon seit langem schmerzfrei. Du musst natürlich ca. 2-3 Monate noch abwarten bis MTX seine Wirkung zeigt. Nebenwirkungen hat mein Sohn keine, anfangs wohl nach dem Spritzen ein Unwohlsein, leichter Schwindel, aber das hat sich gelegt. Ich spritze mir auch Enbrel und auch ohne Nebenwirkungen.

    Viel Erfolg wünscht dir ibe
     
  4. Sita

    Sita Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wolfratshausen/Nähe München
    Hallo Drea,
    hast du mit MTX und Enbrel gleichzeitig angeangen???
    Ich hatte 4 Wochen Enbrel, weiter steigende Entzündungswerte und jetzt seit 3 Tagen MTX dazu.
    Ich frage mich, ob mit einer Wirkung von Enbrel überhaupt noch zu rechnen ist???
    Sita
     
  5. anko

    anko Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.077
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    @ Sita

    Hallo,

    mein Sohn nimmt seit 2 1/2 Jahren MTX - 20mg und jetzt seit ca. 13 Wochen Enbrel.
    Die erste Zeit mit dem Enbrel tat sich gar nichts. Nach ca. 8 Wochen gab es einen kleinen Schwung aufwärts. Nach weiteren 4 Wochen kann er jetzt wieder kurze Strecken an Krücken gehen. Vorher saß er seit 3 1/2 Monaten nur im Rollstuhl.

    Gib also die Hoffnung noch nicht auf, Enbrel kann auch langsam wirken, obwohl dieses wohl selten ist.

    Nebenwirkungen vom Enbrel hat er gar nicht. Da das MTX seit Beginn von Enbrel von 20 auf 10 mg abgesenkt wurde, haben sich die Nebenwirkungen des MTX sehr stark reduziert, so dass er insgesamt wesentlich weniger Nebenwirkungen hat, als mit MTX alleine.

    Gruß und viel Glück

    anko
     
  6. Drea1978

    Drea1978 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2005
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Hallo Sita,

    nein ich habe nicht mit Enbrel und Mtx gleichzeitig angefangen.
    Ich nehme seit ca. 12 Jahren schon Mtx und seit 11/2 Jahren jetzt Enbrel dazu.
    Und bis das Mtx anfängt zu wirken kann bis zu 3 Monate vergehen.
    Du nimmst jetzt das Enbrel seit 4 Wochen, gib die Hoffnung noch nicht auf, denn bei einen wirkt es ehr und bei den andern später.
    Mein Doc hat, als ich anfing gesagt, tut sich in einem halben Jahr nichts kann man es vergessen.
    Und gib die Hoffnung nicht auf, den das Mtx muss ja auch erst noch seine Wirkung tun.

    Drea