1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wer hat Erfahrungen mit Arava?(Leflunomid)

Dieses Thema im Forum "Kinder- und Jugendrheuma" wurde erstellt von Pumukel, 27. November 2009.

  1. Pumukel

    Pumukel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2008
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen

    Hat jemand von Euch Erfahrungen mit Arava bei Kindern?
    Unser Sohn 11 Jahre bekommt nun seit einem Jahr Enbrel, (welches nach einem jahr Metothrexat mit sehr starken Nebenwirkungen und unzureichender Wirkung) gegeben wurde. Das Resultat war super und wir hatten praktisch ein Jahr mehr oder weniger Ruhe. Vor drei Monaten hatte er einen Schub vorallem in den Fingern, seit ca. drei Wochen wieder besser. Heute waren wir auf der Rheumatologie. Da noch versch. Entzündungen seien, (Kiefergelenk, Finger, Fussgelenk), empfahlen sie uns zusätzlich zum Enbrel noch Arava einzunehmen.
    Ich wäre froh wenn mir jemand seine Erfahrungen mitteilen könnte, da ich sehr unsicher bin ob es besser ist, eine gewisse Entzündungsaktivität in Kauf zu nehmen, dafür keine Nebenwirkungen durchs Enbrel oder doch zusätzlich Arava 20mg täglich zu geben.

    Viele Grüsse an alle
    Pumukel
     
  2. little_hope

    little_hope Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2008
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Eppstein
    Hi,

    ich nehme seit ca. 1 1/2 Jahren Arava und keine Nebenwirkungen. Bin mir sogar sehr sicher, da ich es als Test 3 Monate abgesetzt hatte.

    Arava wirkt sehr gut. Allerdings sollte man die ersten 2 bis 3 Tage eine höhere Dosis nehmen, damit Arava gleich wirkt. Und auch da konnte ich keine Nebenwirkungen feststellen. Aber ich nehme auch verdammt viele andere Medis...

    Versucht es. der Kleine wird ja wohl nicht in nächster Zeit Kinder zeugen wollen oder? ;)
     
  3. Pumukel

    Pumukel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2008
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Hallo little hope

    Danke für Deine Antwort und es motiviert doch positive Berichte zu lesen, obwohl ich wirklich noch nicht weiss, ob wir es geben sollen. Unser Sohn hatte kein gutes Jahr unter Methotrexat und mit Enbrel ging es ein Jahr sehr gut. Habe einfach Angst es wird wieder wie unter Methotrexat und im Moment geht es ihm nicht wirklich schlecht.
    Wiviel musstest du zur Blutkontrolle? Bei uns hies es nach einem Monat Kontrolle der Leberwerte und dann bei den Routinenkontrollen alle drei Monate?
    Die Anfangsdosis wäre für drei Tage 40mg, dann täglich 20mg.
    Weisst du vielleicht ob man das Arava auch einfach wieder absetzen kann(z.b. bei starken Nebenwirkungen) oder sollte man es für eine längere Zeit einnehmen um nicht beim Absetzten einen Schub auszulösen? Hörst du bei leichteren fiebrigen Infekten mit der Einnahme auf, oder hat dies wegen der langen Halbwertszeit eh keinen Einfluss?

    Pumukel
     
  4. Daria

    Daria Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    3. September 2008
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    ich nehme auch arava, ohne probleme! ich würde bei einem kind auf keinen fall eine entzündungsaktivität in kauf nehmen. er braucht seine gelenke ja noch eine ganze weile.. versucht es mit arava, wenn es nicht geht könnt ihr es problemlos wieder absetzen. er nimmt ja noch enbrel!
     
  5. little_hope

    little_hope Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2008
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Eppstein
    Hi,

    ich habe es mal Testweise für 4 Monate abgesetzt und es war kein Problem. Man muss auch nicht ausschleichen oder ähnliches.

    Zu den Blutabnahmen muss ich alle 3 Monate, solange meine Blutwerte in Ordnung sind.

    Bei mir traten auch keine Nebenwirkungen auf, wenn ich Alkohol oder ähnliches trank.

    Arava ist für mich ein Medikament ohne ersichtliche Nebenwirkungen. Ich darf halt nur nicht schwanger werden. :cool:

    Auch bei Erkältung höre ich nicht auf. Die Halbwertzeit ist recht hoch. Mein Immunsystem ist bei Arava noch besser als mit MTX.

    MTX musste ich absetzen, da ich enorme Nebenwirkungen hatte.

    Ich nehme auch 20 mg pro Tag. Mein Rheumaschub wurde innerhalb von ca 1 Woche wieder viel besser. Allerdings habe ich auch mit 100 mg an 2 Tagen angefangen und bin dann wieder auf 20 mg runter.

    Du kannst mir auch gerne eine PN schreiben. :a_smil08:

    LG
    Little_hope
     
  6. aggie_s

    aggie_s Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. April 2009
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo Pumukel,

    ich habe Arava im Kombination mit MTX ( bekomme ich seit 1 Jahr ) nur 3 Monate nehmen können! Auf die Gelenke( habe cP ) hat es super gewirkt, leider waren die Nebenwirkungen dann doch zu heftig! :sniff:
    Es kam zu heftigen Tachykardien, habe eh schon Herzrhythmusstörungen, die aber gut mit Medis eingestellt sind bzw. waren! Dazu kamen immer mal wieder Magenschmerzen, das habe ich aber trotzdem eine Weile ausgehalten, weil es mir Gelenkmässig viel besser ging! Auch meine Leberwerte wurden grenzwertig!!
    Jetzt kam es allerdings zu Hautreaktionen, dicke rote Pusteln, wie Mückenstiche, die auch so jucken, verteilt auf dem ganzen Körper! Daraufhin hat meine Rheumatologin das Arava sofort abgesetzt und weil die cP weiterhin aktiv ist, auf Sandimmun ( Immunosporin ) umgestellt! Dieses nehme ich aber erst Anfang des neuen Jahres, weil sich meine Haut erst mal erholen muss! Aber du kannst ja den anderen Beiträgen entnehmen, dass es so nicht sein muss, andere haben da mehr Glück!!
    Schönen Sonntag noch
    LG Astrid
     
  7. little_hope

    little_hope Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2008
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Eppstein
    Hallo Astrid,

    da habe ich ja Glück gehabt. Es tut mir leid, dass die Nebenwirkungen bei dir so krass waren.

    Wenn man keine hat, vergisst man immer, dass es bei anderen vorkommen kann.

    Was nimmst du jetzt?
     
  8. Pumukel

    Pumukel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2008
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen

    vielen Dank für eure Antworten. Wahrscheinlich habt ihr ja recht, mann muss es einfach ausprobieren und wenns halt nicht geht, weiterschauen. Wie es bei jedem einzelnen wirkt kann man ja nicht im Voraus sagen.
    (Habe auch noch etwas bedenken, da es erst ab 18 Jahren ofiziell zugalassen ist, aber das sagt ja wahrscheinlich nicht wirklich viel aus.)
    Auf jeden Fall bin ich froh, dass es bei little hope und Ronja gut gewirkt hat und wünsche für Aggis, dass dir das Sandimmun hilft.
    Wir haben uns mal darauf geeinigt, dass wir noch bis ende Jahr zuwarten und dann entscheiden.
    Wünsche euch das Beste
    Pumukel
     
  9. little_hope

    little_hope Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2008
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Eppstein
    Hallo Pumukel,

    das Problem mit der Zulassung für Kinder besteht aus den Versuchen.

    Erwachsene kann man das zumuten, aber Kindern halt nicht. Und dann gibt es normalerweise zu wenige Ergebnisse für Kinder. Das bedeutet aber nicht, dass die Ärzte keine hätten.

    Vertrau deinem Arzt.:top:
     
  10. aggie_s

    aggie_s Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. April 2009
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo little_hope

    versuche nun bis zum neuen Jahr mit MTX auszukommen! Weil Arava ja eine so lange Halbwertzeit hat, werde ich das wohl hinkriegen, ohne einen Schub zu riskieren!
    Ab dann werde ich wohl das Sandimmun einnehmen und hoffen, dass ich das besser vertrage!

    LG