1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wer hat Erfahrung mit Sendenhorst? Wie komme ich in die Ambulanz??

Dieses Thema im Forum "Arzt- und Klinik/Reha-Suche" wurde erstellt von Algel, 12. August 2009.

  1. Algel

    Algel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2008
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Krefeld
    Hallo, an alle, die schon in Sendenhorst waren!

    Ich würde dort gerne die Ambulanz besuchen, habe aber leider am Telefon die Auskunft erhalten, daß ich dort nur mit "Überweisung vom Rheumatologen" (Hausarztüberweisung reicht nicht!)angenommen werden.
    Nun weiß ich, daß viele unter Euch bereits dort waren, kann mir aber nicht vorstellen, daß alle diese
    Überweisung hatten!
    Diese Klinik würde mich sehr interessieren, weil ich schon viel davon gehört habe und hoffe, daß man dort nicht nur nach Blutwerten geht sondern auch nach der Klinik (ich habe seit 3 Jahren Wirbelsäulen- Hüft- und Knieschmerzen).
    Außerdem habe ich gelesen, daß der dortige Prof. Hammer auch gleichzeitig Yersinien-Experte ist. Dies wäre für mich auch wichtig, da meine Yersinien-Werte im Augenblick auch wieder auf 100+ gestiegen sind (normal < als 15) trotz langer Antibiotika-Therapie und kein Rheumatologe sich darum kümmert, genauso wenig wie um meine steigenden TNF-a-Werte.
    Würdet Ihr mir antworten?
    Ich würde mich sehr darüber freuen!
    Viele Grüße Algel/Inge
     
  2. Markus-OBK

    Markus-OBK die Ruhe selbst

    Registriert seit:
    6. Januar 2009
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Area 51
    Hallo Inge,

    also soweit wie ich weiß gehts nur mit Überweisung, bin grad in der selben Thematik. :(
     
  3. Melanie_1972

    Melanie_1972 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2008
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    Geht nur per Überweisung vom Rheumatologen dort. War etliche male dort und ne gute Bekannte von mir arbeitet dort.
     
  4. Reisemaus

    Reisemaus Reisemaus

    Registriert seit:
    29. August 2007
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    2
    Hi,
    für die internistische Rheumatologie-Ambulanz / Prof Hammer benötigt man eine Überweisung vom Rheumatologen zu Hause,

    für die rheuma-orthopädische Ambulanz / Dr. Bause genügt eine Überweisung vom Haus-Doc.

    Jede Fachabteilung hat eigene Voraussetzungen, ist nun mal so.

    www.st-josef-stift.de in Sendenhorst
     
  5. aggie_s

    aggie_s Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. April 2009
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo Algel,

    ich war schon stationär in Sendenhorst, das ging aber mit Einweisung durch den normalen Hausarzt! Wie das ambulant läuft, weiß ich nicht! Ich war übrigens 1000% tig zufrieden dort! Prof. Hammer heißt nicht nur so, er ist der Hammer! Freundlich, menschlich, hört zu und kümmert sich wirklich um seine Patienten! Er ist wirklich toll! :top:
    Vielleicht solltest du versuchen, dass du stationär aufgenommen wirst, ist bestimmt besser!

    LG
     
  6. Irene48

    Irene48 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2009
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Senderhorst

    Hallo
    Ich war im senderhorst schon 2 mall ,aber stazioner und jedes mall habe ich überweisung von mein Hausarzt als Internist gehabt .gruss Irene
     
  7. manu1111

    manu1111 Wasserfrau

    Registriert seit:
    17. Januar 2009
    Beiträge:
    568
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ich wohne im Kreis Unna/NRW
    Hallo Reisemaus,

    deine zweite Aussage stimmt nicht! Auch für die Rheumaorthopädische Ambulanz benötigt man eine Überweisung vom Rheuma Doc - ich war gerade vor 5 Wochen dort und muss am freitag wieder hin.

    LG

    manu
     
  8. manu1111

    manu1111 Wasserfrau

    Registriert seit:
    17. Januar 2009
    Beiträge:
    568
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ich wohne im Kreis Unna/NRW

    Hallo Algel,

    wie schon gesagt, ich war erst kürzlich zur OP in Sendenhorst und insgesamt schon zwei Mal. Ich bin von dieser Klinik incl. der Ärzte (kompetent), des Pflegpersonals (sehr hilfsbereit und freundlich), des Therapiepersonals (besonders Ergo) und allen anderen Leuten dort sehr begeistert. Unter Insidern heißt es: Einmal Sendenhorst - immer Sendenhorst.

    Über Dr. Hammer habe ich bisher nur positives gehört - kenne ihn selbst aber nicht. Ich bin immer in der Rheumaorthopädie gewesen - bei Dr. Bause (Chefarzt) und Fr. Dr. Busch und Hr. Dr. Neuber (Handchirurg mit sehr gutem Ruf) - beides Oberärzte.

    In jedem Fall aber benötigst du für die Rheumaambulanz eine Überweisung von deinem Rheumatologen. Das ist anders in der Orthopädischen Ambulanz und dem Wirbelsäulencentrum.

    Ich hoffe, ich konnte dir helfen.

    LG

    manu
     
  9. Reisemaus

    Reisemaus Reisemaus

    Registriert seit:
    29. August 2007
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    2
    Hallo manu,
    bin seit 2005 mehrmals jährlich in der Ambulanz "Rheuma-Orthopädie" / Chefarzt Dr. Bause und immer mit einer Überweisung meines Hausarztes für Allgemeinmedizin. ;)
     
  10. Algel

    Algel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2008
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Krefeld
    Sendenhorst

    Vielen Dank für Eure Antworten!
    Ja, ich habe mich getraut, meinen Rheumatologen nach einer Überweisung für Prof. Hammer zu fragen und er hat sie mir gegeben!
    Seiner Meinung nach habe ich jetzt reaktive Arthritis, die schwierig zu behandeln ist (meine Yersinien-Werte sind viel zu hoch!). Ich sagte ihm, daß Prof. Hammer Yersinien-Experte ist (leider kannte er ihn nicht) und daraufhin bekam ich die Überweisung. (Termin leider erst in 3 Monaten) Nun versuche ich einen früheren Termin irgendwie zu bekommen!

    LG Algel/Inge
     
  11. manu1111

    manu1111 Wasserfrau

    Registriert seit:
    17. Januar 2009
    Beiträge:
    568
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ich wohne im Kreis Unna/NRW


    Hä?????????? jetzt versteh´ich gar nichts mehr - warum hat mir denn dort etwas naderes gesagt :eek:.

    Sorry- aber ich wollte dich nicht angreifen. Aus o.g. Grund war ich ganz sicher :o.

    LG

    manu
     
  12. Reisemaus

    Reisemaus Reisemaus

    Registriert seit:
    29. August 2007
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    2
    Habe mich nicht angegriffen gefühlt. ;)
    Wenn die ( kann nur für die rheuma-orthopädische Ambulanz sprechen ) tatsächlich unterschiedlich verfahren, weiß ich auch nicht woran das liegt. Bin ganz normal Kassenpatient ohne Zusatzversicherung.
     
  13. biohazard

    biohazard Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    17. August 2009
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Westerwald
    du brauchst eine akut einweisung, dann geht`s schneller.
    du kannst auch ( wenn du die zeit hast) in der klinik anrufen und sagen dass du auch kurzfristig anreisen kannst, falls jemand absagt...:top:
     
  14. Algel

    Algel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2008
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Krefeld
    Danke für den Tipp, ich werde es morgen gleich versuchen!
    Viele Grüße Algel/Inge
     
  15. Ducky

    Ducky Guest

    hm, akuteinweisung wäre doch eher was für stationäre behandlung. so kenne ich es zumindest, auch die anreise ist stationäre pat ein grund schneller dranzukommen, wenn jederzeit bereit ist aber ambulanz ist meines erachtens anders

    aber versuch macht klug
     
  16. Algel

    Algel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2008
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Krefeld
    Wer hat Erfahrungen mit Sendenhorst

    Ein freundliches Hallo an Euch alle,
    ich wollte mich mal wieder melden, da bei mir neue Probleme auftauchen und ich hoffe sehr, daß Ihr mir dazu etwas schreiben könnt!
    Inzwischen war ich in einer Rheuma-Ambulanz und zwar bei der Frau Dr. R.-R, die mir empfohlen wurde. (Mein Termin in Sendenhorst habe ich immer noch und zwar Ende November)
    Obwohl man mir sagte, daß ich wohl eine reaktive Arthritis habe, bekam ich dort keine Behandlung - ich sollte weiterhin Diclofenac nehmen (muß die Dosierung inzwischen immer weiter erhöhen!).
    Der Grund war - erst wenn Schwellungen und Rötungen für das Auge sichtbar sind, bekommt man dafür Medikamente!
    Ich war am Boden zerstört!
    Daran hatte ich wirklich nicht gedacht. Ich habe alle Schmerzen und Symptome, die für MB charakteristisch sind, habe erhöhte Yersinien-Werte (IgA-AK >100 (Norm <15) ---IgG-AK 718 (<30)die neu nach einer Behandldung mit Levofloxacin gestiegen sind!
    habe ständig steigende TNFa-Werte und dann kommt diese Antwort!!!!!!!!!!!!!
    Jetzt weiß ich nicht mehr was ich machen soll!
    Ich befürchte nun, daß ich gar nicht nach Sendenhorst fahren muß, da ich dort die gleiche Antwort bekomme!
    Nun meine Frage an Euch:
    Habt Ihr alle geschwollene Gelenke und Rötungen?
    Kennt Ihr Ärzte, die auch ohne Schwllungen und Rötungen Rheuma erkennen?
    Und noch etwas scheint mir wichtig zu sein:
    Ich habe über 1 Jahr Antibiotika gegen Lyme-Borreliose erhalten, 1 1/2 Jahre nehme ich täglich
    Diclofenac gegen meine Schmerzen ein und zwischendurch habe ich auch mal Cortison bekommen.
    Ist es nicht möglich, daß sich deswegen keine Entzündungswerte im Blut (außer TNFa) und auch sonst zeigen???
    Im Internet habe ich darüber nichts gefunden, doch ich glaube, daß vielleicht auch hier ein Zusammenhang bestehen kann!

    Was meint Ihr? Viele Grüße Algel/Inge
     
  17. anbar

    anbar Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.509
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Algel,

    ich habe seroneg. CP,Fibro und Psoriasis.In den Anfangsjahren hatte ich sehr oft Rötungen und Schwellungen.Hauptsächlich an Händen und Füßen.Zur damaligen Zeit ist mir in einer Rheumaambulanz auch gesagt worden: Wenn ich akuten Schub hätte , solle ich wieder kommen.Hatte dann 3 Monate später einen richtig fetten Schub und bin dann aber zum Rheumadoc gegangen. .Bekomme seit dem ein Basismedikamet, Sulfasalazin .Bei den 1/4 jährl. Kontrolluntersuchungen beim Rheumadoc werden meine Gelenke immer komplett abgetastet und da merkt der Doc immer, wo es hapert. Sind immer die gleichen Stellen.Füße,Hände,Rücken,Wirbelsäule , teilweise die Knie und die Ellenbogen.
    Ich denke, Sendenhorst ist gut,war ich vor 3 Jahren. Hat mir geholfen.Vor allem die Kältekammer und für die Hände warmen Raps.

    Ich wünsche Dir alles gute.
    Gruß





     
  18. Sunny222

    Sunny222 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. November 2014
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    g

    Hallo! Ich schubs das Thema mal hoch...könnt ihr Sendenhorst immer noch empfehlen bei Yersinien mit reaktiver Arthritis?
    lg sunny
     
  19. inged

    inged Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2010
    Beiträge:
    535
    Zustimmungen:
    0
    bei mir ist es jetzt wegen Fibromyalgie schon fast 2 Jahre her. Hast du mal in dem Klinikbewertungsportal nachgeschaut?
     
  20. moi66

    moi66 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2014
    Beiträge:
    510
    Zustimmungen:
    37
    Hallo, ich hoffe mal, dass Sunny zwischenzeitlich schon in Sendenhorst (oder sonstwo) war :cool:
    Ich bin aktuell zum ersten Mal da, Morbus Bechterew war die ursprüngliche Diagnose.
    Sowohl diagnostisch als auch in der Therapie fühle ich mich gut betreut, kleine Abstriche gibt es wg. der Bauarbeiten, es ist halt ständig ein wenig (und manchmal ein wenig mehr) Lärm.
    Zwei Tage habe ich noch vor mir, dann ist Abreise-Tag. Ich fühl mich deutlich fitter und habe weniger Beschwerden, hoffentlich kann ich das ein wenig in den Alltag retten ;)