1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wer hat Erfahrung mit Rantudil und Cortison?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Audrey, 18. September 2005.

  1. Audrey

    Audrey Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2003
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo,

    wer von euch hat Erfahrung mit den 2 Medikamenten und hat sie zusammen eingenommen? Ich nehme seit Mitte Juli ,Rantudil 90mg (wirkstoff Acemetacin)und Cortison ,habe Anfang August 20mg Cortison, im Urlaub genommen und jetzt bin ich auf 7,5mg Cortison. Ich merke wie die Schmerzen wieder mehr werden. Das Wetter ist auch noch ein Problem zur Zeit. Rantudil nehme ich jetzt anstatt Ibuprofen, da ich mit der Wirkung nicht mehr zufrieden wahr. Wenn ich Rantudil in der Nacht nehme geht es mir Morgens und auch tagsüber besser.
    Ich wollte wissen ob jemand auch Cortison und Rantudil genommen hat und dann nur noch Rantudil?
    Ist das möglich?

    Gruß,
    Audrey
     
  2. Diana1970

    Diana1970 Ruhrpottgöre

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    1.437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Revier
    Hallo Audrey,
    ich antworte dir einfach mal,auch wenn ich sicher nicht deine eigentliche Frage beantworten kann.
    Medikamentös bin ich derzeit so etwa wie du eingestellt.
    Bei mir liegt der Verdacht auf Spondylarthitis.
    In ca. 4 Wochen werde ich wohl (hoffentlich) näheres wissen.

    Ich nehme seit 4 Wochen 5 mg Cortison,bzw. bin gestern auf 4 mg runter.Zusätzlich nehme ich Rantudil retard zur Nacht und tagsüber bei Bedarf Rantudil Kapseln.
    Die Retard zeigen auch eine gute Wirkung bei mir,ich komme morgens viel besser raus.
    Ob sie nun auch helfen ohne zusätzliches Corti,werde ich wohl auch erst demnächst feststellen.
    Das non plus ultra ist diese Therapie allerdings auch jetzt schon nicht.

    Ich denke aber mal,daß das von dem Grad der Entzündungen abhängt,denn Rantudil ist ja nicht nur ein reines Schmerzmittel sondern hat auch entzündungshemmende Eigenschaften.
    Ich hatte letzten Monat über meinen HA einen Cortisontest über 10 Tage a 20 mg.Da ging es mir auch deutlich besser.
    Mittlerweile bin ich bei einem sehr guten internistischen Rheumadoc.

    Bekommst du keine Basis?Hast du schon mit deinem Doc über die Verschlimmerung gesprochen?

    Lieber Gruß,
    Diana
     
  3. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    hallo Audrey,

    ich habe von meinem Rheuma-Doc im vergangenen Jahr folgende Aussage zu Cortison i.V.m. NSAR bzw. Cox2-Hemmern erhalten, diese Aussage bezieht sich im übrigen auf alle Mittel dieser beiden Wirkstoffgruppen (also auch Rantudil).

    Grundsätzlich sollten NSAR bei einer regelmäßigen Einnahme (d.h. mehr als 3 Tage hintereinander) von mehr als 10 mg Cortison nicht mehr eingenommen werden.
    Für Cox2-Hemmer liegt diese Grenze - aufgrund des "beigefügten Magenschutzes" bei 15 mg.

    Wenn diese Medis bei einer höheren Dosisierung des Cortisons kombiniert werden, steigt die Gefahr der Nebenwirkungen des Cortisons besonders was die Auswirkungen auf den Magen-Darm-Trakt angeht - überdimensional an, so dass man eine Kombi-Medikamentation nicht mehr mit gutem Gewissen (aus Sicht des Rheuma-Docs) empfehlen kann.
    Da man abergleichzeitig, sonst würde man ja das Cortison nicht so hoch dosieren, meistens unter verstärken Schmerzen leidet - sollte man dann besser zu reinen Schmerzmitteln wie z.B. Valoron, Novalgin o. etwas stärker Tramal... zurückgreifen.
    Ich kann halt nur aus eigener Erfahrung sagen, dass ich früher (als ich diesen Hinweis noch nicht hatte) in Schubsituationen aufgrund besagter Kombi deutlich mehr Probleme mit den Magen hatte als jetzt, wo ich mich def. daran halte - auch wenn es schwer fällt, da ich wenn ich das Celebrex nicht nehmen kann halt nur noch auf Temgesic zurückgreifen kann, da ansonsten nichts hilft und ich Novalgin nicht vertrage....
     
  4. Angie Mecklenburg

    Angie Mecklenburg Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2005
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mecklenburg Vorpommern ca. 100 km von Berlin entfe
    Hallöchen,

    habe auch beides zusammen genommen. Habe zusätzlich ein Basismedikament bekommen.

    Da das Basismedikament (MTX) nun wirkt nehme ich Ratudil retart nur bei Bedarf zur Nacht. Cortison würde ich auch gern absetzen darf ich aber nicht stehe immer noch bei 5 mg.

    Alles gute Angie
     
  5. Audrey

    Audrey Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2003
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo,

    danke für eure Beteiligung,
    Diana
    ich habe 9 Monate lang Azulfidine genommen ohne durchschlagenden Erfolg.
    Das nächste Basismedikament nehme ich noch nicht, da wir gerade in Kinderplannung sind. Ich komme mit den zur Zeit genommenen Medis gut um die Runden

    Gruß,
    Audrey