1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wer hat Erfahrung mit Gesprächstherapie?

Dieses Thema im Forum "Kinder- und Jugendrheuma" wurde erstellt von Marly, 26. September 2010.

  1. Marly

    Marly Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    7. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.321
    Zustimmungen:
    146
    Hallo Ihr Lieben,
    hat jemand von euch Erfahrung mit Psychotherapie? Ich habe vor 2 Wochen damit begonnen, weil ich selber auch chronisch krank bin und bin schon sehr erstaunt darüber, wie sehr sich mein Verhalten auch auf die Krankheit meiner Tochter(14, JOA) auswirkt.
    Bin sehr gespannt, was die Therapie auch für sie bringen wird.
    Wenn jemand von Euch Erfahrung damit hat, würde ich mich sehr über Berichte freuen.
    Gruß
    Marly
    Übrigens ist es gar nicht schwierig so eine Therapie zu beginnen, ich habe es lange vor mir hergeschoben und frage mich nun: warum eigentlich?
     
  2. Silberpfeil

    Silberpfeil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.444
    Zustimmungen:
    84
    Ort:
    Norddeutschland
    Hallo Marly,

    ich wünsche dir viel Erfolg bei der Psychotherapie.Ich selber mache es nun schon fast 15 Jahre( eine Pause war dazwischen)....Ich bin froh, dass ich Jemanden habe, die sich meine Probleme, Sorgen und Ängste anhört...., ohne Angst zu haben :es weiß übermorgen Gott und die Welt was mit mir los ist....;):uhoh:

    Ich denke mal schon, dass sich das Unwohlsein /das Glücklichsein der Eltern(Mutter) schon auf das Gemüt/Gesundheit der Kinder auswirkt.....

    Für dich ist erst mal schon gut, dass du positiv an die Psychth. Gesprächstherapie ran gehst, und nicht mit dem Zweifel " was soll ich da...":confused::eek:

    Alles Gute
    Silberpfeil
     
  3. Ginster

    Ginster Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2009
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    alles Gute

    Hallo Marly!

    Auch ich kann dir nur alles Gute für deine Therapie wünschen. Sie wird dir, wenn du Vertrauen zum Therapeuten hast, ganz sicher gut tun und bei der Schmerzbewältigung helfen. Ich habe auch gerade wieder eine Therapie angefangen, nachdem die letzte jetzt gut 10 Jahre her ist.
    Ich glaube, dass viele sich scheuen so eine Therapie zu beginnen, weil sie sich an dem Zusatz "Psycho" stören. Leider wird das ja immer noch gern mit "bekloppt" gleichgesetzt. Das hat damit aber so gar nichts zu tun und wenn es bei einigen doch passt, dann ist es ja auch keine Schande, sondern gut, dass man sich behandeln lassen kann.
    Noch mal alles Gute für dich und viel Erfolg bei der Therapie!

    Liebe Grüße von Ginster:)
     
  4. conny66

    conny66 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Taunus
    Hallo Marly,
    auch ich habe eine Therapie hinter mir und sie hat mir sehr geholfen mit meiner Erkrankung umzugehen und so einiges aus meiner Vergangenheit aufzuarbeiten. Da sind zwar viele Tränen geflossen, aber damit auch viel Ballast.
    Ich würde es jeder Zeit wieder machen.
    Liebe Grüße
    Conny
     
  5. Marly

    Marly Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    7. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.321
    Zustimmungen:
    146
    Hey,
    ach das freut mich ja, dass eine Therapie euch unterstützt hat und macht mir ordentlich Mut! Vielen Dank!
    Ich habe überhaupt keine Berührungsängste mit dem Wort "Psycho", kenne ich doch mehrere Frauen, die schon Therapien gemacht haben und es sie immer weiter gebracht hat. Und ich will ja auch weiterkommen in meinem Leben und ohne Unterstützung schaffe ich das nicht, das ist mir klar.
    Liebe Grüße
    Marly
     
  6. Siggy

    Siggy Siggy

    Registriert seit:
    23. September 2008
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Augsburg
    Hallo,

    ich war 2003 in einer psychosomatischen Klinik und habe danach auch
    über Jahre eine Gesprächstherapie gemacht.
    Ich kanns nur empfehlen, es war damals die Zeit, als noch keiner wusste,
    was mir fehlt, nur immer Schmerzen, Familie, dann war ich noch selbständig.....
    Die Therapie hat mir sehr geholfen, meinen Alltag zu bewältigen und als ich
    dann die Diagnose Rheuma hatte, auch damit einigermassen klar zu kommen.
    Ich kanns nur jedem empfehlen.
    Auch konnte ich noch vieles aufarbeiten - aus meiner Kindheit -, von dem ich gar nicht dachte, dass es mich doch noch so belastet.

    Wichtig ist es, einen Therapeuten zu haben, wo die "Chemie" stimmt.
    Das hat bei mir erst auf den 2. Anlauf gepasst.

    Alles Gute,
    Sieglinde
     
  7. Marly

    Marly Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    7. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.321
    Zustimmungen:
    146
    Hallo Ihr Lieben,
    ich freue mich über eure gute Erfahrungen. Ich finde meine Psychotante ganz klasse, leider muss ich aber wechseln, da sie schon in Rente ist und nur nebenbei arbeitet und keine Gutachten mehr erstellt. Wenn meine KK ein Gutachten haben will, muss ich leider gehen, denn privat kann ich das nicht mehr bezahlen. Ich schaue mich aber schon um und muss eine Pause einlegen. Macht aber nichts.
    Aus meiner Kindheit habe ich viel aufzuarbeiten, mir fällt das Verzeihen so schwer, ich bin so wütend und das macht mich richtig krank. Aber das kennt ihr sicherlich.
    Zum Glück habe ich einen ganz tollen, lieben Mann, der mich super unterstützt.
    Liebe Grüße
    Marly