1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wer hat durch die RA schon eine Umschulung gemacht?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Zachary47, 5. Februar 2009.

  1. Zachary47

    Zachary47 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2009
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hi liebe Leute,

    Wer von euch hat wegen seiner RA oder ähnlicher Krankheit eine Umschulung gemacht oder machen müssen und von allen Dingen wie habt ihr es geschafft diese zu bekommen?!

    Wünsche allen ein schmerzarmes WE :a_smil08:
    Gruß Zachary
     
  2. Heidesand

    Heidesand Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.709
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Hallo,

    hast Du beim Versorgungsamt einen Antrag auf Behinderung gestellt? Der ist für eine Umschulung von Vorteil. Dann wirst Du nicht von der ARGE sondern vom Integrationsamt betreut. Die geizen nicht mit Umschulungen, denn die wollen ja Behinderte in Arbeit bringen.

    "alles wird gut"
    Heidesand
     
  3. Tine1

    Tine1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Mai 2008
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Burgdorf
    Hallo ,
    ich habe gerade am 02.02.09 mit meiner Umschulung zur Bürokauffrau in Hannover begonnen.
    Als ich Sept.2007 die Diagnose Morbus Bechterew und Fibriomyalgie
    bekommen habe , hat meine Rheumatologin mir eine Bescheinigung ausgestellt, dass ich nicht mehr als Einzelhandelskauffrau arbeiten kann.
    Damit bin ich zum Arbeitsamt gegangen und habe um eine Umschulung gebeten. Die haben meine Unterlagen geprüft und weil ich schon 20 Jahre in die Rentenkasse eingezahlt habe, haben sie alles zur Deutschen Rentenversicherung geschickt. Dann bin ich im Mai 2008 zur Reha in Schlangenbad gewesen und die haben mich geprüft, ob ich eine Umschulung machen kann. Dort wurde ich für meinen Beruf berufsunfähig geschrieben. Im Oktober 2008 mußte ich für 2 Wochen vom Rententräger ins Berufsförderungswerk und habe dort eine Berufsfindung mit gemacht.Es wurde mir mitgeteilt, dass ich nur noch die Bürokauffrau ,wegen meinem Rücken und Schulterleiden, umschulen darf.Danach habe ich mich auf die Suche gemacht. Ich mußte mir einen Bildungsträger suchen, der mich umschult. Das ist gar nicht so einfach. Dort mußt du Eignungsteste schreiben und Vorstellungsgespräche führen.
    Es ist ein sehr langer Weg. Ich habe mit einigen Leuten in der Schule gesprochen und die meisten sind vorher schon Jahre zu Hause gewesen.
    Ich habe den Schritt nicht bereut und ich hoffe,dass ich nach der Umschulung einen Job finde in dem ich noch lange arbeiten kann.
    LG Tine1