Wer hat CRPS (Morbus-sudeck)

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Elke, 2. Juli 2022.

  1. Mni

    Mni Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.468
    Danke, Aida2 und liebe Grüße allen hier in die Runde!
     
    Deleted member 55144 gefällt das.
  2. rephi38

    rephi38 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. April 2005
    Beiträge:
    1.572
    Hallo Elke, ich habe CRPS II und bin jetzt gut eingestellt. Bei mir war die Ursache ein Weber A Bruch im Fuß.
    Ich hatte großes Glück das mein Orthopäde es nach 8 Wochen festgestellt hat und mich direkt zu Frau Dr. Fuhrmeister nach Krefeld überwiesen hat. Dort bin ich nach 2 Wochen in die Schmerztherapie stationär gegangen. Die Ärzte kennen sich sehr gut mit Morbus Sudeck aus.
    Alles Gute für dich und bei Fragen, schreibe mich an.
     
  3. Mni

    Mni Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.468
    Danke liebe Elke, ja, Rheumaklinik Bad Aibling. und auch Danke Dir, liebe Aida2
     
    Deleted member 55144 gefällt das.
  4. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.427
    Ort:
    NRW
    Hallo ihr Lieben,

    Ich muss mich jetzt mal wieder ausheulen. Es kotzt mich im wahrsten Sinne sowas von an!

    Ich hatte am Montag solche rückenschmerzen das ich doch zum Arzt gegangen bin, als ich ihm erklärte wo und wie ich die Schmerzen habe, meinte er das es auch ein Bandscheiben Vorfall sein könnte und hat direkt einen Termin für mich in der Radiologie gemacht.
    Der war gestern, Befund:

    - Bandscheiben Vorfall L4/L5 mit Nervenwurzel Reizung bds

    - Bandscheiben Vorfall L1/S1 mit erheblicher Verengung der Foramina bis

    - sehr ausgeprägte Osteoporose

    Und wegen des Sudeck musste ich ja 8 Wochen lang jeden Tag 40mg Alendronsäure einnehmen und die hat meinem, eh schon geschädigten, Magen so zugesetzt ,daß ich mich nahezu jede 2 Nacht vor Übelkeit und Krämpfen übergeben muss, ich kann max 1x am Tag etwas essen und habe schon 6 kg abgenommen (steht mir zwar gut, aber nicht so).

    Ich bin froh, dass ich jetzt zum 22.9 in die Klinik gehen kann und hoffe SOOO sehr auf Hilfe

    Passt gut auf euch auf!!!
     
  5. Hibiskus14

    Hibiskus14 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juni 2014
    Beiträge:
    7.983
    Ich wünsche dir, dass im KH das Richtige für dich getan wird. Sind aber noch 2 Wochen bis dahin....du hast hoffentlich jetzt Alternativen, um über die Runden zu kommen.
     
    Mizikatzitatzi und Lavendel14 gefällt das.
  6. Mni

    Mni Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.468
    ach Du Ärmste!

    gut,m dass Du so schnell MRT bekommen hats- bei mior ist es leider gernau das Gleiche" Handreich!

    aber was tust Du bis zum 22.???

    Das hälst Du doch nicht aus??
    STufenbettlagerung hat mir was gebracht, und SChmerzmittel sehr hoch dosiert.....vlg in Eile- die KÄltekammer ruft...
     
  7. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.427
    Ort:
    NRW
    Hallo Ihr Lieben,

    Als allererstes möchte ich mich bei Euch für die zahlreichen Antworten mit Hilfe, Unterstützung, Zuspruch und Vorschläge bedanken, auch wenn ich lange nicht da warbzw geschrieben habe, seid IHR da! DANKE

    Und die Zeit rennt nur so und bei mir reißt es nicht ab, dieses Jahr kann ich getrost zu den Akten legen mit dem Vermerk: nicht erinnerungswürdig abhaken!

    Ich bin also mit hoher Schmerzmittel Dosis, dank dem noch dazu gekommenen Bandscheiben Vorfall, am 22.September in die Schmerzklinik gegangen und habe dort den Jackpot gezogen und das sowas von positiv!

    Die Ärzte waren entsetzt mit wieviel Baustellen ich ankam und dennoch auch angenehm überrascht, welch Lebensfreude ich habe trotz der Einschränkungen und Schmerzen.

    Die Ergotherapeutin ist CRPS Fachfrau und hat sich komplett um meinen Fuß gekümmert, jeden Tag 30 Minuten, die Physiotherapeutin kümmerte sich um meinen Rücken und Atmung jeden Tag, jeden Tag Gruppen Gymnastik, psychologische Gespräche, bei der Visite nahm sich der Arzt einen Stuhl, denn die dauerte meistens 20 bis 30 Minuten, bei größeren Problemen auch mal länger, dann waren noch verschiedene andere Gruppen.

    Sie haben mich Schmerzmittel mäßig um und eingestellt und ich bin 3 Wochen später hoch motiviert nach Hause gekommen.

    Dann erstmal sämtliche Termine wahrnehmen und neue machen.

    Schon in der Klinik ist mir aufgefallen, das ich um einiges schlechter sehe, daher war ich froh, daß 1 Woche nach Entlassung mein jährlicher Augenarzt Kontroll Termin war.

    Dort kam heraus, daß ich wohl am re Auge operiert werden muss, am ehesten läge es an meinem grauen Star, zum Glück hat mich diese neue Ärztin, ist eine riesige Praxis, in die Augen Klinik überwiesen, denn wegen meiner gesundheitlichen Probleme machen sie die OP nicht ambulant bei mir, doch alle Fragen die sie mir stellte verneinte ich, so das ich nicht verstehe wieso sie dennoch bei ihrer Diagnose blieb.

    Das re Auge ist in knapp 6 Monaten von 3,5 Dioptrien auf 5,2 Dioptrien hoch, mein Sehfeld zur rechten Seite ist eingeschränkt und sobald ich eine gerade sehe (LKW, Haus, Auto oder Möbel usw), sehe ich diese durchgestrichen und noch immer drei Striche parallel darüber. Sie hielt mir diese Karte mit den Quadranten hin und sagte: und die sehen sie jetzt ganz wellig stimmt? Und ich sagte Nein, die sind gerade nur sehe ich über jedem Strich noch 3 weitere bevor der nächste dicke schwarze kommt.
    Ich hatte im November einen Termin in der Augenklinik, doch den musst mein Mann absagen da ich auf intensiv Station lag, nachdem ich im Schlaf erbrochen habe (passiert öfter) und mir mein Beatmung Gerät mir ein Teil davon in die Lunge gedrückt hat, leider schaffte ich es diesmal nicht alles wieder aus zu Husten und somit bekam ich Atemnot und mein Sauerstoff sackte immer weiter ab und so rief mei Mann die Rettung. Im Krankenhaus legte man mich 2 Tage schlafen, nach 3 tage intensiv und 4 Tage normale Station durfte ich nach Hause, um neu zu packen, denn ich kam Freitag heim und Montag musste ich zur Beatmung Kontrolle.

    Dort gab ich den Brief vom Krankenhaus ab wo drinnen steht was passiert war, sie haben daraufhin den unteren Druck etwas gesenkt und mir eine OP der Speiseröhre und Magen nahe gelegt.
    Doch am 2 Tag kam mein Arzt, etwas aufgeregt, und fragte wie es mir geht und ob er nochmal etwas Blut abnehmen dürfe sie möchten etwas kontrollieren, ich lächelte und sagte JA klar, aber was ist denn ? Er sagt: ihr EKG ist nicht in Ordnung, und ich : also 100% ist es nie aber wenn sie Blut brauchen wollen sie einen TROP test machen oder? Er meine JA und wir möchten sie sollte er positiv sein direkt in die Uni Essen bringen, wenn negativ morgen dahin verlegen. Ich sagte egal wie der Test ausfällt UNI Essen nein danke, ich kümmere mich selbst Danke

    Ich habe mir direkt einen Termin bei meinem Kardiologen gemacht, da er mich schon 17 Jahre kennt und er nicht so schnell mit Krankenhaus ist.

    Der Tropfen Test (Herzinfarkt Wert) war negativ, doch das EKG zeigte Zeichen eines Vorderwand Infarkt an. Ich konnte 2 Tage später nach Hause.
    Ging zu meinem Kardiologen der erneut ein EKG machte, das in Ordnung war, ich freute mich,doch mein Doc beunruhigte es und er ließ direkt für 2 Tage später ein Bett für einen Herzkatheter reservierte. Dort zeigt das EKG wieder Infarkt Zeichen, also Katheter gemacht und ein kleines Gerinnsel eingefangen und Infarkt abgewehrt, der Arzt sagt meine Herzkranzgefäße sehen gut aus!

    2 Wochen später 8. Dez bekam ich die richtige Grippe und musste alle Termine incl die Augenklinik wieder absagen verschieben, ich hatte mich auf Freunde Weihnachtsmarkt gefreut aber nein. Statt dessen musste ich jeden Tag meinen Arzt anrufen um zu berichten wie es mir geht, da mein Sauerstoffgehalt im Blut trotz höhere Liter Gabe wie normalerweise, nur zwischen 87-90% lag, fing mein Arzt an sich Gedanken zu machen, ich wollte noch nicht ins Krankenhaus und bat um 2 Tage Frist. 3 Tage später lag ich um die 92% und steigerte mich langsam. Am 17. Dezember ging es mir endlich für mich merklich etwas besser und war Temperatur frei. Doch da Michael nun auch eine Erkältung hat, haben wir unseren Kindern, die am 23 kommen wollten abgesagt, man muss ja niemanden bewusst der Ansteckung aussetzen.

    Sonntag mir geht es weiter besser! Es ist ca 23 Uhr und bei mir meldet sich die Natur, ich muss zur Toilette, fertig steh auf und mir wird schwarz vor den Augen, ich versuche mich an meiner Halterung festzuhalten mach ein Schritt vor um mich auf dem Schrank abzustützen doch rutsch ab, verdrehen mich nach links knall mit dem Oberarm auf den Schrank, mit der Hüfte gegen den Türgriff vom Schrank, meine Füße bleiben stehen ich falle drauf und höre es krachen. Mein Mann ruft die Rettung
    Lange Rede kurzer Sinn, Ergebnis:
    Linkes Sprunggelenk außen Bänder verletzt und abgerissen am innen und außen Knöchel, an der Gabel, Knochenabsprenungen, OP nicht möglich, Fixsier schiene für 6 Wochen danach erkarst?Schiene
    Rechter Fuß alle Zehen nach oben Richtung Schienbein überdehnung der Sehnen und Bänder

    Und so liege ich wieder und kann nix machen, außer zuzusehen wie meine Schulter, sie wurde nicht untersucht, immer dicker wird und sch...weh tut Hüfte und Oberarm tun durch die Blutergüsse auch weh, aber da weiß ich warum!

    Habe nun in der 2 Januar wden Termin in der Augenklinik und in der 3ten Woche im Krankenhaus wegen der Speiseröhre.
    Ich wünsche mir und bete dafür, das dass Jahr 2023 ein gesundheitlich ruhigeres, schmerzarmeres wird und das für uns ALLE !!!!!!
    Möge sich endlich der Frieden auf Erden durchsetzen
    Möge die Gier der Menschen nach was auch immer weniger werden
    Möge der Zusammenhalt, die Hilfsbereitschaft und die Liebe unter den Menschen sich vervielfacht
    Denn ganz egal woher wir kommen, oder was wir sind unser aller letztes Hemd hat keine Taschen!

    In diesem Sinne wünsche EUCH allen einen guten Start ins neue Jahr 2023
     
  8. Birte

    Birte Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    927
    Ort:
    Leipzig
    Eieiei - wirklich ein gebrauchtes Jahr.... ich hoffe, du bist in einem Krankenhaus, in dem sie dich kennen - oder noch besser zu Hause.
    Vielen Dank für die guten Wünsche - die Menschheit kann es brauchen. Ich habe auf meiner Reise an Heiligabend zu meiner Familie und insbesondere auf der Rückfahrt viele hilfsbereite Menschen getroffen, die hinschauen und handeln. Das gibt mir wieder mehr Auftrieb.
    Dir wünsche ich, dass die Schmerzen bald weniger werden und dass mit der Schulter nichts ist. Auf dass du weniger Zeit in der Klinik verbringen musst!
     
    Hibiskus14 gefällt das.
  9. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.427
    Ort:
    NRW
    Hallo Birte,
    vielen Dank für deine guten Wünsche!

    Ja, ich bin zuhause, Gott sei dank geht es meinem Mann besser, so das er sichum vieles kümmern kann

    Doch vieles erledigen 2 Freundinen, da wir beide einen Pflegegrad haben, können wir einiges mit den 125 euro pro. bezahlen, wobe die beiden kein Geld möchten, aber man möchte sich ja etwas erkenntlich zeigen und wir sind gut in unserer Gemeinde angebunden, was auch sehr gut tut.

    Es ist schön wenn man sieht oder hört das die Menschen sich gegenseitig helfen, mit persönlich ist es in all den Rollstuhl Jahren auch nur ein mal passiert das ich ein Mann unmöglich und aufdringlich mir gegenüber benemmen hat und am meinsten bekomme, wenn ich mal unterwegs bin oder auch in Kliniken, von jungen Menschen, ihnen sage ich auch immer wie toll ich das finde

    Birte, ich wünsche dir für das neue Jahr auch nochmal alles Gute, keine Schmerzen und nur schöne Erlebnisse!!

    herzlichest
    Elke
     
  10. Liebe @Elke,
    mit großer Bestürzung habe ich deinen Bericht gelesen :(.... Die letzten Monate müssen schrecklich für dich gewesen sein. Ich kann dir nur ganz feste meine Daumen drücken und dir Toi, Toi, Toi und schnelle Besserung wünschen.
    Möge das Jahr 2023 ein ganz tolles,friedliches und gesundes Jahr für dich und alle Menschen werden.... Das wünsche ich von Herzen.

    Liebe Grüße von mir :bussi:
     
    stray cat gefällt das.
  11. Mni

    Mni Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.468
    dem möchte ich mich einfach nur von Herzen anschließen- was für ein schreckliches Jahr, und wie bewunderungswürdig bewältigst Du das alles!-

    ich bin dermaßen ausgebrannt - auch Unfälle, Bänderriss, Schlaganfall der Mutter/muss mich um alles kümmern.......aber nicht im Entferntesten das, was Du zu tragen hast.....so dass ich mich jetzt ins Bett lege (n muss)
    liebe Grüße allen hier mit den besten Wünschen für 2023!
     
  12. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.427
    Ort:
    NRW
    Hallo Aida und hallo Mni,

    vielen Dank für Eure guten Wünsche, ich möchte euch auch noch ein gesünderes, schmerzameres Jahr 2023 wünschen.
    Mni, es tut mir so leid zu lesen was du alles hinter und auch noch vor Dir hast, einen Schlaganfall-Patient zu betreuen ist eine große Herrausforderung und kann dem Pflegenden die letzte Kraft rauben, also bitte pass gut auf dich auf!!
    Ich hhoffe der Schlaganfall hat nicht all zu große Schäden hinterlassen!

    Ja, ich wünsche mir und bete dafür, das dass Jahr 23 etwas beständiger , mit weniger Krankenhaus Aufenthalten verläuft.

    Im Moment sieht es für meine Schulter nicht so gut aus, sie ist noch immer sehr stark geschwollen, ich kann den Arm auch nicht in alle Richtungen benutzen, vor lauter Schmerzen, und seid 3 Tagen bildet sich über meiner linken Brust, also auf der betroffenen Seite, eine Beule. Nachdem sie heute noch etwas dicker ist, habe ich meinen Hausarzt angerufen, da ich erst für den 18 Januar einen Orthopäden termin bekommen habe, ich hab ihm alles geschildert und meinte es höre sich nach einem Band Abriss oder Sehenen schaden an und das ich mir einen Termin beim Chirurgen machen soll ( der ist ab 14 uhr wieder da und ich bin gespannt wie lange ich dort warten muss), sollte es dort auch länger dauern, schickt er mich schon ins CT damit ich dann schon direkt neue Bilder habe und da nicht auch noch Zeit verliere.

    Am Montag hab ich den Termin in der Augenklinik, ich bin gespannt ob sie der gleichen Meinung wie mein Augenarzt sind und auch zur OP raten, da es mein Augenlicht geht, macht mich der Termin schon sehr nervös

    So, ihr Lieben nun seid ihr auf dem aktuellen Stand der Dinge!!

    Bitte passt gut auf Euch auf, bleibt Gesund
    Bis bald
    herzliche Umarmung
     
  13. Hibiskus14

    Hibiskus14 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juni 2014
    Beiträge:
    7.983
    Alles Gute für deine Termine, man möge dir helfen können und es mögen die Befunde nicht so arg sein.
     
  14. Mni

    Mni Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.468
    dem schließe ich mich von Herzen an!
    wie doof, dass es nun schon wieder so losgeht bei Dir........
    und doch, der Schlaganfall ist schwer und die Demenz noch mehr....aber so ist eben das Leben und ich bin am Rande meiner Kräfte und suche gerade HIlfe und hoffe auf Entspannung ab Ostern etwa....

    und Dir , liebe Elke, wünsche ich das noch viel früher.....vlg
     
  15. Liebe @Elke, liebe @Mni,
    :knuddel:.... Alles Gute und ich drücke die Daumen für die anstehenden Termine und gute Besserung.

    Liebe Grüße
     
    stray cat gefällt das.
  16. teamplayer

    teamplayer Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    8.655
    Ort:
    Norddeutschland
    Hallo Elke,

    es tut mir sehr leid, wie furchtbar anstrengend und schmerzhaft Dein Jahr 2022 verlaufen ist.

    Mein Jahr war auch gebraucht, nicht so dramatisch und schlimm, wie bei Dir, aber es reicht mir.
    Die Erfahrung, dass Befunde nicht mehr erwähnt werden, machte ich auch, mehrfach.

    Ich wünsche Dir, dass die Augenklinik heute gute Arbeit macht und Dir helfen kann - ohne OP.
    Hilfe, die Dich voranbringt und ein besseres 2023.
     
  17. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.427
    Ort:
    NRW
    Hallo ihr Lieben,

    Der Termin in der Augenklinik war super, es kommt nicht vom grauen Star sondern von der Antibiotika die nehmen musste und wird ohne OP ausheilen Juchhuu

    Das war der positive Teil

    Ich bin am Sonntag erneut gestürtzt, mein rechtes Bein gehorchte mir nicht mehr:confusedbig:

    Wieder mit Notarzt ins Krankenhaus, Befund:
    Sprunggelenk OSG außen gebrochen, das Wadenbein gebrochen
    Knie: Wadenbein gebrochen und Schienbein Kopf abgebrochen
    Re Hand: Daumen Gelenk verrenkt, Handgelenk schwere Prellung Zerrung und Blutergüsse, kraftverlust

    Dienstag wurde ich operiert schrauben und Platten halten jetzt alles zusammen
    Schmerzmässig bin ich an der Obergrenze, ich bin an meiner Belastungsgrenze angekommen und denke dauernd wie schön es sein muss erlöst zu werden, heim zu gehen zu meinem Schöpfer Vater.......

    Passt gut auf euch auf
     

    Anhänge:

  18. Tiger1279

    Tiger1279 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2011
    Beiträge:
    3.864
    Liebe Elke,
    traurig Deine Zeilen zu lesen. Dir geht es leider mal wieder gar nicht gut.
    Ich wünsche Dir ganz viel Zuversicht und Kraft.

    Alles Gute
    Tiger
     
  19. Tinchen1978

    Tinchen1978 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2014
    Beiträge:
    5.003
    Ort:
    BW
    Ich schließe mich Tiger an, liebe Elke :troest:. Das mit dem Auge finde ich aber erfreulich für dich!
     
  20. sumsemann

    sumsemann Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2015
    Beiträge:
    2.073
    Ort:
    Goslar
    Elke, es tut mir sehr leid, deinen Bericht zu lesen. Es ist ein bisschen wie bei mir, immer, wenn man denkt, es wird gerade alles besser, passiert wieder etwas.
    Ich habe letztens zu meinem Arzt gesagt, ich muss in einem früheren Leben irgendetwas verbrochen haben, so viele Krankheiten und Unfälle sind nicht normal.
    Er meinte nur, es trifft die, die es ertragen können und nicht aufgeben.
    Ich weiß, es ist schwer und irgendwann will man auch nicht mehr kämpfen und gute Laune verbreiten. Aber es lohnt sich doch immer wieder und dann überwiegen die schönen Momente.
    Ich hoffe, deine Schmerzen lassen bald nach!
    Liebe Grüße
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden