1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

wendelsteinklinik Bad Aibling

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von holzk, 7. Juni 2007.

  1. holzk

    holzk Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2007
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ich war im April in der Wendelsteinklinik und möchte an dieser Stelle mal einen Positiven Bericht geben.

    In den 3 Wochen bin ich immer zuvorkommend behandelt worden.
    Das Personal bei den Anwendungen war immer hilfsbereit und ich habe alle Anwendungen sehr positiv empfunden.

    Auch über das Essen kann ich nur positives berichten. Auch hie war alles bestens.

    Was ich schade empfunden habe war die Stunde mit dem Oberarzt und der Geschäftsleitung von der Verwaltung.
    Hier wurde von allen die Gelegenheit gegeben sich über den Aufenthalt zu äussern. Es waren aber mit mir nur 5 Patienten anwesend.

    Auch hier nochmals ein lob an die Herren. Sie haben alle Anregungen aufgenommen.
    Ich erfülle also auch meinen Teil dass ich mal etwas Positives über die Klinik schreibe nachdem so viel negatives vorhanden ist.

    Danke nochmals an die Mitarbeiter der Wendelsteinklinik in Bad Aibling

    Gruß

    K.Holz
     
  2. laface

    laface Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Deutschland
    hi,

    wowwww da haben die dort vor ort wohl das ganze personal ausgewechselt ;)
    ich war 1996 dort und ich kann nur sagen es war die hölle hölle hölle. jedenfalls stelle ich sie mir so vor...

    einzig allein die leidensgenossen und die tolle gegend waren total klasse.

    anscheinend haben die etlichen beschwerdebriefe der patienten etwas gebracht.

    toll das es dir gefallen hat.

    gruß
    laface
     
  3. holzk

    holzk Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2007
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    danke für Antwort

    Hallo Laface

    Danke für Deine Antwort.
    Da siehst was sich in 11 Jahren tun kann. Ich hoffe es geht Dir gut sein Deiner Kur.

    Gruß
    Kurt
     
  4. 1.blonder-Engel

    1.blonder-Engel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Januar 2007
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oerrel und Hagen im Bremischen
    Hallo,
    auch ich war in Bad Aiblingen in der Wendelsteinklinik. Ich bin z.Z. 31 Jahre alt und ich war so ca. 1998 dort. Und mir hat es auch bestens gefallen! Auch das Durchschnittsalter ist nicht so dermassen hoch! Wäre meine 1.Kur (Bad Nenndorf - Im Sonnengarten) auch so gewesen, wäre ich schon viel eher wieder gefahren. Ist nur das Problem, dass Bad Aiblingen so weit weg von Daheim ist, da ich im Norden wohne. Aber von meiner Seite kann ich die Wendelsteinklinik auch nur loben!!!! Es lohnt sich!!!

    Liebe Grüße
    1.blonder-Engel
     
  5. pema44

    pema44 Mitglied

    Registriert seit:
    24. März 2004
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erlangen
    Hallo,

    ich war 2006 in BAd Aibling ,die Anwendungen, das Personal und das Essen waren ganz i.O. :)
    Auch heuer geht es im Spetember nach Bad Aibling - wahrscheinlich wieder für 4 Wochen.

    Gruß

    Peter
     
  6. Baerbel

    Baerbel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Mai 2004
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberfranken
    Hallo,
    also ich war nun schon vier mal in der Wendelsteinklinik und das jedes mal auf eigenem Wunsch hin.
    Zuletzt war ich 2005 dort und mir hat es wie stets, gut getan und sehr gefallen.

    Dass bei dem Gespräch der Klinikleitung nur wenige Patienten teilnehmen, kann ich nur bestätigen. Insbesondere die, die zuvor draußen im Gang noch laut rummotzen und dann ihre Anliegen nicht vorbringen. :confused:

    Übrigens hab ich SLE und bin heilfroh, in Bad Aibling viele Lumpis zu treffen. :)

    Mein Urteil deshalb: jedesmal wieder gern.
    Grüße von Bärbel
     
  7. kathyB

    kathyB Realistin

    Registriert seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberbayern
    nie mehr....

    werde ich diese klinik betreten.
    ich kam auf krücken und ging nach EINER WOCHE in rollstuhl.
    von der ersten sekunde an wurde mir das gefühl gegeben, eine *dicke* hypochonderin zu sein.
    immerhin nahm man am dritten(!!) tag blut ab, nachdem ich es kaum noch schaffte, den speisesaal aufzusuchen, weil meine fesseln sich in elefantenbeine verwandelt hatten.
    und plötzlich stand ein rollstuhl und ein zivi da.
    vorher angeblich nicht vorhanden.
    die entzündungswerte waren nicht mehr messbar.
    *sowhat*
    viele jahre wurde ich auf cpa behandelt, dabei ist es viel schlimmer>>takayasu. aber *gemerkt* hat man es auch nicht *dort*.

    auch eine op wunde erregte grossen ärger, denn man musste sie täglich verbinden!!! welch skandal.
    und das bei einer reha patientin!
    habe ich da was falsch verstanden oder heisst reha sinngemäss, kranke menschen wieder fit für den alltag zu machen?
    diese klinik ist gut für fitte menschen, die für die olympiade trainieren wollen.
    oder wie erklärt sich, dass am nebentisch erzählt wurde, dass *man* am sonntag 120 km geradelt wäre?
    oder man heute schon 7 anwendungen geschafft hätte.
    also... wenn ICH nur 10km radeln könnte, bekäme mich niemand in eine REHA.

    pikante story am rande.
    ich sollte zum ergometertraining..... folgte den wegweisern, landete mit meinen beiden krücken an einer laaangen treppe.
    also aufzug suchen und 3 minuten zu spät kommen.
    mr. sixpack warf mir einen ungnädigen blick zu.... und wollte wissen, ob ich am training teilnehmen wolle.
    klar. wär ich sonst da?
    nun versuchte ich auf das liege-ergo-dings zu klettern, duch diverse behinderungen (knietep) schaffte ich es nicht.
    dann kam die frage... dass *es* wohl nicht ginge.
    meine antwort: SO nicht. eigentlich hilfestellung erhoffend.
    mr. sixpack drehte sich um und ignorierte mich augenblicklich.
    ich stand da auf meinen krücken und harrte der dinge.
    eine viertelstunde, dann war ich überfordert.
    ich durchquerte den raum, wollte verkünden, dass ich gehen müsse, da ich auch nicht rumstehen könne.
    ich wurde weiterhin komplett ignoriert.... vor versammelter mannschaft von 7 leuten.
    ich hoffe, meine beschwerde hat dem feinen herrn einen dämpfer verpasst.

    fazit...... bist du fit für den alltag, bist du es auch für die wendelsteinklinik.
    aber lass dich nur nicht ernsthaft krank sein, dann bist du *ein armes schwein*.
    und.... sollte ich jemals jemand jammern hören, dass er arbeitsfähig entlassen wurde......und am sonntag 120km geradelt wäre. (und natürlich in diversen gaststätten eingefallen wäre..) kleb ich ihm eine.