1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Welches wasser trinkt ihr?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Monday, 4. August 2013.

  1. Monday

    Monday Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2013
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    mich würde mal interessieren, welches Wasser "die Immunsupprimierten" unter euch triinken. Es ist ja nicht alles geeignet. Am preisgünstigsten wäre es natürlich, Leitungswasser abzukochen.
    Da ich durch mein sek. Sjögrensyndrom so gut wie keinen Speichel habe, trinke ich etwa 3 Liter Wasser am Tag. Und ich mag ehrlich gesagt kein Leitungswasser, gegen 3 Liter komme ich gar nicht an. Normalerweise trinke ich Volvic.
    Nun ist bei uns kommende Woche Evian im Angebot, aber Stiftung Warentest schreibt dazu: Aufgrund der gefundenen Keime aus unserer Sicht ohne Abkochen nicht zur Zubereitung von Säuglingsnahrung geeignet, Gleiches gilt für Immungeschwächte.
    Da schrecke ich dann doch zurück! (ich fange doch nicht an, mein Mineralwasser abzukochen:vb_confused:).
    Was trinkt ihr, bzw. was sind eure Erfahrungen?
     
  2. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    hallo schätzelein.

    ich trinke immer mit sprudel. da sollen
    ja weniger keime drinnen sein bzw
    sich besser halten. wenn du das
    geblubber nicht magst, laß es kurz
    stehen oder mit Strohhalm
    umrühren.

    ich trinke Gerolsteiner. das schmeckt
    und ist auch noch schön kalzium
    und magnesium drin.
     
  3. Monday

    Monday Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2013
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Ja, Gerolsteiner finde ich auch klasse, kann aber seit einigen Monaten nur noch 3 Gläser davon am Tag trinken, da ich sonst Magenschmerzen bekomme. Auch medium ist da nicht besser, leider.
    Was ich machmal trinke ist Fachinger, Geschmack ist gewöhnungsbedürftig:(, aber ich habe das Gefühl, dass es mir gut tut.
     
  4. manu82

    manu82 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juli 2012
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    allgäu
    also ich trink nach wie vor mein kaltes Hahnenwasser (Leitungswasser), und bis jetzt hat es mir nicht geschadet. Ich denk man kann´s mit der Hygiene und vorsicht dann auch übertreiben. Nehm mtx und Aza und Corti und bin voll Immunsuprimiert und lebe trotz 2-3l Hahnenwasser sehr gut. Man darf au net vergessen dass unser Trinkwasser eines der am besten kontrolliertesten Dinge in Deutschland ist. und des scmeckt bei uns zumindest au no richtig gut. Allgäuer Bergwasser halt.

    liebe grüße manu
     
  5. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    probiere doch mal apo. oder teste
    dich überhaupt mal durch. mal jeden
    Tag ein andres wasser. staatl. fachinger
    geht auch.

    oder doch leitungswasser. das ist wirklich sicher. und falls du Angst hast, laß
    es testen. geht über viele Apotheken
    und so teuer ist das auch nicht.
     
  6. lady d.

    lady d. Mitglied

    Registriert seit:
    24. Februar 2010
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Herford
    Hallo Monday,

    mich hat da neulich mal jemand auf die Idee gebracht. Ich werde jetzt auch das Leitungswasser trinken und lasse das vorher durch nen Britafilter laufen. In den meisten Städten hat das Leitungswasser ne gute Qualität. Und so brauche ich dann nicht schwere Flaschen in den 2. Stock schleppen.

    LG, Lady
     
  7. Frau Meier

    Frau Meier Guest

  8. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    ich hab damals mein leitungswasser
    für 17 Euro meine ich, auf Blei
    testen lassen. wenn ich keime noch
    dazu genommen hätte, wär ich auf
    70 Euro gekommen.

    aber im trinkwasser dürfen ja gar keine
    keime sein.
     
  9. PiRi

    PiRi IG-Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2006
    Beiträge:
    2.079
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Herne
    Danke Frolleinsche,

    hatte letztens mit einem Bekannten ein Gespräch, der kaufte sich auch so einen Filter.....
    ich hab ihm das so gesagt, aber.....schriftlich zieht mehr, denke ich.....

    Ich hoffe, es geht Dir gut
     
  10. lady d.

    lady d. Mitglied

    Registriert seit:
    24. Februar 2010
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Herford
    Hallo Frau Meier,

    hier ist das Wasser sehr kalkhaltig und hart. Mit dem Filter wird's weicher. Da schmeckt Kaffee und Tee auch besser. Hab auch was von Rückständen gelesen.
     
  11. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    @PiRi

    Danke, mir geht es gut - dir hoffentlich auch? :)


    @lady d.

    Verstehe.

    Ungelöst bleibt trotzdem das Problem mit dem Silber und ein weiterer Nebeneffekt: weiches Wasser hat auch weniger Calcium, das du dann wieder "essen" musst......
     
  12. Monday

    Monday Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2013
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
  13. Sigi

    Sigi Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2006
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    bei Bielefeld
    Manchmal wunder ich mich echt,auf welche Ideen Ihr kommt ;). Monday,lass Dir doch nicht einreden,dass Immunsupressdingens Leute ein anderes Wasser trinken müssen,wie ganz "normale" Menschen!
    Ich hab früher in einer sehr bekannten Firma gearbeitet,die auch Mineralwasser abfüllt,also bin ich "leicht" vorbelastet und trotzdem trinke ich inzwischen auch Leitungswasser.Allerdings lasse ich es vorher einige Zeit(ein paar Minuten) laufen,denn abgestandenes Leitungswasser ist auch nicht wirklich lecker.
    Wenn man das Wasser durch einen Filter laufen lässt,hat man doch gleich wieder Chemikalien drin,die da nicht wirklich reingehören. Auch muss man bei solchen Filterdingern immer auf gründliche Reinigung achten,damit sich da keine Fäulnisbakterien usw. ansiedeln. Ok,einiges wird durch das Silber angetötet,aber ich will doch Wasser trinken und keine Chemiebrühe :rolleyes:.
    Man braucht auch das Leitungswasser im eigenen Land nicht abkochen,es sei denn,die Wasserwerke raten dazu. Die ganzen anderen Rückstände,wie Medikamente usw. werden eh nicht durchs Abkochen elementiert
    Bei gekauften Wasser gibt es auch viele Unterschiede,z.B. ist Tafelwasser nichts anderes wie aufgearbeitetes Leitungswasser,Staatl. Fachinger ist z.B. ein Heilwasser,welches man nicht unkontrolliert Literweise trinken sollte,dann gibts noch das Quellwasser,was aus einer Quelle stammen muss. Ihr seht,es gibt verschiedene Wasserarten.
    Dann gibts noch den Unterschied zwischen PET und Glasflaschen,wobei ich bei gekauften dann eher zur Glasflasche greifen würde,wegen der Weichmacher und dass die Flaschen Gasdurchlässig sind,d.h.,sie können den Geschmack der Umgebung annehmen.
    Ich hoffe,ich konnte Dich beruhigen,Monday und lass Dir nicht solchen Blödsinn einreden!

    Schönen Sonntagabend noch.LG
    Sigi
     
  14. Monday

    Monday Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2013
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Ich weiß, dass Wasserfilter sehr umstritten sind, habe gerade diesen Artikel gefunden:

    Das Institut für Umweltmedizin und Krankenhaushygiene am Universitätsklinikum Freiburg untersuchte in Freiburger Haushalten das Wasser aus verschiedenen Haushaltswasserfiltern. Bei mehr als der Hälfte des gefilterten Wassers war die Keimzahl wesentlich höher als im Leitungswasser. Bei BRITA-gefiltertem Wasser war die Keimzahl teilweise sogar 10 000-fach höher als im Leitungswasser. Einige Haushaltswasserfilter-Hersteller, so auch BRITA, setzen nun ihren Wasserfiltern antibakterielles Silber zu, um das Keimwachstum in den Filtern zu verhindern. Natürlich haben verschiedene Bakterien schon längst auch Resistenzen gegen Silber entwickelt. So fand die Environmental Protection Agency in den USA, eine dem deutschen Umweltbundesamt vergleichbare Behörde, silberresistente, so genannte atypische Mykobakterien in BRITA-gefiltertem Wasser, die bei abwehrgeschwächten Patienten zu lebensbedrohlichen Infektionen führen können. Mit Silber versetzte Wasserfilter geben Silber ins Filtrat ab. Silber in Trinkwasser ist aber ungesund.
     
  15. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    @stella22

    Das Calcium sollte ohnehin besser über die Nahrung bzw. (Mineral-)Wasser (ein kluger Mann sagte mal "kluge Mineralwässer" :D) zugeführt werden.
    Die Substitution in der Tablettenform steht in hochgradigem Verdacht, vor Allem die Gefäßsklerose erheblich zu fördern und weniger die Knochengesundheit ;)

    Falls Interesse besteht: ich habe mal eine Liste mit "klugen" Mineralwässern (schon was älter) erstellt und kann die auf Wunsch gerne per Mail als Word-Datei verschicken.

    Schöne Grüße, Frau Meier :)

    (@kukana: du bekommst PN)
     
  16. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    stella. Gerolsteiner hat mehr kalzium.
     
  17. Monday

    Monday Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2013
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Hi Sigi,

    danke für deine Antwort (und allen anderen auch für die Beteiligung). Keine Sorge, ich lasse mir gar nichts einreden! Ich habe den Tread eigentlich auch nicht eröffnet, weil ich Angst habe, sondern weil ich das Thema interessant fand.
    Ich bleibe bei Volvic/Gerolsteiner und ab und zu Fachinger.

    So, ich habe heute MTX gespritzt, das bringe ich dann jetzt mal in de Wasserkreislauf :D.
     
  18. kleine Eule

    kleine Eule Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    936
    Zustimmungen:
    14
    Hallo,

    früher hab ich Mineralwasser gekauft, aber bin seit einiger Zeit zu Leitungswasser gewechselt, weil ich mich mit dem Geschleppe immer schwerer getan habe.

    Ich lasse es immer etwas laufen, so dass das Wasser nicht in den Leitungen gestanden hat. Jetzt habe ich immer Wasser mit Zitrone oder etwas Ingwer im Kühlschrank stehen. Daführ habe ich Glaskannen mit Deckel, die nach Benutzung heiß gespült werden oder in den Geschirrspüler kommen.
    Wenn mir mal nach Wasser mit Kohlensäure zu mute ist, dann hab ich einen Wassersprudler. Allerdings habe ich ein Gerät gekauft, das Glasflaschen hat. Die lassen sich gut spülen, auch im Geschirrspüler. Auch die Deckel dürfen da rein, das war mir wichtig, eben um Verkeimung zu verhindern. Und das Gerät bleibt nach der Benutzung offen stehen und darf richtig austrocknen. Ich denke, wenn im Umgang mit Leitungswasser auf Hygiene achtet, dann ist es kein Problem.

    Viele Grüße von der kleinen Eule
     
  19. Lächeln

    Lächeln Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2013
    Beiträge:
    1.010
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Ulm
    hm, ich mache das auch, dass ich das Wasser etwas laufen lasse, hab das irgendwie als Kind so gelernt. Ich glaube, das kommt daher, dass früher die Leitungen in den Häusern Bleirohre waren. Aber das ist lange her. Ich meine, das Wasser das ein bisschen weiter hinten in der Leitung "wartet" ist nicht älter wie der erste Liter, den ich weglaufen lasse.
    Ich glaube, ich mach da etwas ziemlich Sinnloses.
    Find es witzig, dass das viele von euch auch zu machen scheinen.

    Nur am Arbeitsplatz macht es bei mir im Sommer Sinn, das Wasser etwas laufen zu lassen. Die Leitungen kommen übers Dach und da ist das Wasser dann oft zu warm zum trinken.

    LG
    Lächeln
     
  20. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    240
    Ort:
    Köln
    Mineralwässer

    Hier mal eine Aufstellung von Mineralwässern und deren Calciumgehalt. Vielleicht hilft es dem einen oder anderen sich für das für ihn/sie richtige Wasser zu entscheiden.

    MINERALWÄSSER mit hohem Calciumgehalt


    500 mg Calcium/Liter Mineralwasser und mehr

    St. Maria Brunnen 666 mg/l
    Bad Windsheimer Rang Life 617 mg/l
    Cascada (Rangau Quelle) 608 mg/l
    Krönungsquelle 590 mg/l
    Teusser Sprudel 590 mg/l
    Fontanis 584 mg/l
    St. Margareten 578 mg/l

    Marco Mineralquelle 570 mg/l

    Residenz Quelle 567 mg/l
    Bad Windsheimer 567 mg/l

    Imnauer Apollo 548 mg/l

    Ensinger 528 mg/l
    Steigerwald-Perle 527 mg/l
    Steigerwald Mineralbrunnen still 500 mg/l
    Wildsberger Mineralwasser (Aldi) 503 mg/l



    350-500 mg Calcium/Liter Mineralwasser

    Justus Brunnen Eichenzell 484 mg/l
    Elisabethquelle (nicht Elisabethenquelle, die hat 95) 466 mg/l
    Alwa ca.450 mg/l
    Contrex 448 mg/l
    Steigerwald Mineralbrunnen 420 mg/l
    Marius Frische Brise 408 mg/l
    Fortuna Quelle (medium) 380 mg/l
    Fuldataler Mineralbrunnen 374 mg/l
    Luisenbrunnen 367 mg/l




    Quelle: Liste von „Actonel-Service“