1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Welches Rheumamittel bei Epilepsie - wg. Psoriasisarthritis und CREST??

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Sasa, 27. Februar 2008.

  1. Sasa

    Sasa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. September 2003
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe mich nun schon soo lange nicht mehr hier gemeldet, aber ihr seid meine letzte Hoffnung!

    In früher Kindheit wurde bei mir Epilepsie und (gutartige) Tumore im Gehirn gefunden. Erst 30 Jahre später wurde die Diagnose Tuberöse Sklerose gestellt.
    Seit ca. 6 Jahren bin ich anfallsfrei und konnte endlich den Führerschein machen, der LEBENSWICHTIG für mich ist.

    Leider habe ich auch Psoriasis und nun ist die Arthritis in meiner rechten Hand am voranschreiten und nehme seit ca. 5 Monaten Prednisolon. Nichts kann ich mit meinem entzündeten, dicken Zeigefinger mehr machen, und bei einer kleinen falschen Bewegung und einem Stoß könnte ich vor Schmerzen losheulen. Es ist schlimm.
    Auch mein rechter Fuß und Knie sind betroffen (Achillessehne war schon gerissen, sowie das Kreuzband und die Menisken sind teilentfernt).

    Jetzt geht das gleiche mit meinem linken Zeigefinger los.
    (Ich kann sogar meiner letzten großen Leidenschaft - Gitarre spielen - nicht mehr nachgehen. ALLES WURDE MIR GENOMMEN!! Vorher der Sport u.v.m.)

    Nach unzähligen Besuchen bei soo vielen Rheuma-Docs habe ich einen gefunden, der mir helfen will, aber er wollte einfach nur eine MTX-Therapie mit mir anfangen, ohne auf meine anderen Erkrankungen (Epilepsie - mit Carbamazepin-Therapie) zu achten.
    Mein Neurologe hat mir davon abgeraten, da MTX und Carbamazepin Folsäure abbauen und das Blutbild erheblich verändern. Folsäure als Zugabe würde evtl. Anfälle auslösen und dann wäre mein Führerschein weg.
    Mein Rheumatologe wollte es dann mit Arava versuchen, aber er meinte alle Rheumamittel würden die Krampfschwelle senken, und könnten einen Anfall auslösen.
    Auch das Rauchen aufgeben schaffe ich im Moment einfach nicht, da ich von einer Enttäuschung und schlechten Nachricht in die nächste schlittere und noch nicht einmal ein Antidepressivum (eben wegen der Epilepsie) nehmen kann, was ich eigentlich dringend bräuchte!!

    WAS SOLL ICH NUR TUN?? Es schreitet immer weiter fort und ich weiß absolut nicht, welches Mittel ich nehmen kann, ohne auch noch meinen Führerschein (mein letztes bischen an Bewegungsfreiheit) und meinen Job zu verlieren.

    Könnt ihr mir nicht vielleicht einen Tipp geben?
    Haben von euch vielleicht einige Epilepsie, die auch ein Rheuma-Mittel vertragen?

    Über jede Hilfe von euch wäre ich euch sehr dankbar.:)

    Sasa