1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Welches Humira bestellen

Dieses Thema im Forum "Biologische Therapien (Biologika und niedermolekul" wurde erstellt von Hawkoon, 17. November 2009.

  1. Hawkoon

    Hawkoon Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebes Forum,

    bisher hab ich immer nur mitgelesen, jetzt versuche ich es mal mit schreiben :)

    Ich habe meine Humiratherapie in den Niederlanden begonnen, und da gab es immer die Pens. Mittlerweile wohne ich wieder in Deutschland und habe jetzt bei meinem ersten Humirarezept feststellen dürfen das es Humira auch in "normalen" Spritzen gibt.

    Die Pens finde ich wesentlich anwendungsfreundlicher, vor allem aber sind sie robuster und kompakter und eignen sich daher viel besser wenn man für eine längere Reise ein paar Dosen Humira mitnehmen muß. Ich reise viel mit dem Rucksack und habe bisher immer eine 1l Thermosflasche für den Transport der Humira Pens benutzt. Die Flasche kühl ich vor, dann kommt eine große Kühlgelpackung rein und dazu 2 oder 3 Humira Pens. Damit kann ich dann locker 12h im Zug unterwegs sein, ohne die Kühlkette zu unterbrechen. Im Ankunftsort brauch ich dann einen Kühlschrank, aber das ist ja kein Problem.

    In meiner Apotheke wollte ich nun die Spritzen gegen Pens umtauschen, das geht aber wohl nicht da ich die preiswerteste Form von Humira bekommen hatte und alle anderen Anbieter teurer sind. Ich bräuchte also ein neues Rezept. Zudem konnte mir die Apothekerin noch nicht mal sagen welche der 15 Humiraangebote in ihrer Datenbank auch garantiert Pens sein würden.

    Daher nun die Frage: Was muß auf meinem nächsten Humirarezept stehen damit ich wieder die Pens bekomme?

    Über den Preisunterschied habe ich auch mächtig gestaunt. In den Niederlanden kam so ein Humira Pen 570€ und die angeblich billigste Variante in Deutschland kostet ca 920€ (4er Packung) - da stimmt doch was nicht!!!

    Viele Grüße,
    Hawkoon
     
  2. ara

    ara Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    9. November 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Es muss einfach "Pen" mit draufstehen, dann bekommst du den auch. Die Preisunterschiede haben nichts mit den Inhaltsstoffen zu tun. In Deutschland sind Mediakmente einfach wahnsinnig teuer. Die Pharma-Lobby macht hierzulande einen "guten" Job...
     
  3. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Seit etwa Sommer ist Humira zur Generika Entwicklung freigegeben und da gibts schon so viele die auf den fahrenden Zug gesprungen sind? Aha.

    Meine jüngste Info war noch immer Humira ist lediglich über Direktbezug aus Frankreich zu bekommen. Würde bedeuten ein Anruf bei Abbot klärt deine Fragen Hawkoon.

    Gruß
    Kira
     
  4. Hawkoon

    Hawkoon Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Informationen.

    OK, dann muß ich also sicherstellen das meine Ärztin "Pen" auf dem nächsten Rezept vermerkt, und dann muß sich die Apotheke kümmern die entsprechende Variante ranzuschaffen. Ich werd aber auch nochmal bei Abbott nachfragen. Auf ihrer Webseite steht übrigens:

    "Aufgrund der Bestimmungen des Heilmittelwerbegesetzes dürfen wir Patienten keine Informationen zu verschreibungspflichtigen Arzneimitteln geben." :top: Große Klasse, ich versuch es trotzdem mal...

    Ich hab eben nochmal nachgeschaut. Die "billigen" Pens habe ich in den Niederlanden im Januar 2009 bekommen - mit der Freigabe zur Generikaentwicklung diesen Sommer kan der Preis also nichts zu tun haben. Der Verpackung nach zu urteilen hatte ich auch den Eindruck das die Pens direkt von Abbott kamen und zwars aus England, also keine Umverpackung und Re-Import aus Osteuropa.

    Vielleicht hat ara ja Recht das der hohe Preis hier in Deutschland wirtschaftspolitisch begründet ist. Nicht nur das Humira, sondern die Krankenkassengebühr war in den Niederlanden nähmlich auch günstiger, sprich wir zahlen hier höhere Gebühren um uns höhere Medikamentenpreise leisten zu können? Das wär ein Skandal!!!

    Viele Grüße
    Hawkoon
     
  5. Luxus68

    Luxus68 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2009
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Da stopfen sich die bösen Pharma-Konzerne bestimmt wieder ordentlich die Taschen voll, oder?!?! :rolleyes: *argh* :rolleyes:
    Denkt ihr eigentlich auch mal dran, dass wir hier in Dtl. u.U. höhere Markteintrittskosten (durch Zulassung etc.), höhere Versicherungsbeiträge, höhere Verwaltungskosten undundund haben könnten? Das würde sich alles auf den Preis auswirken...

    Und ich glaube kaum, dass eine AOK Bayern etc. bereit ist - aus reinem Dumdideldei - zu viel für ein Medikament zu bezahlen, obwohl es eigentlich (wie im Ausland) billiger gehen würde.
    Die KKs sind groß genug um sich zu wehren ;)
     
  6. Hawkoon

    Hawkoon Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Luxus68,

    OK, der Abgabepreis unterliegt also vielen Faktoren. Das sich diese zu einem dermaßen großen Unterschied (920€ vs 570€) zwischen Ländern wie Dtl und NL zusammenaddieren, überrascht mich dennoch. Vielleicht ist Humira da ja auch ein Einzelfall, das hab ich nicht überprüft. Zugelassen wurde es EU-weit in einem zentralisierten Verfahren, denke also das die Zulassung nicht der ausschlaggebende Faktor sein kann.

    Viele Grüße,
    Hawkoon
     
  7. Luxus68

    Luxus68 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2009
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Ich kenne es aus dem Tiermedizinischen Bereich und da ist es auch so, dass die Medikamente (Wurmkuren, Aufgüsse, Beruhigungsmittel etc.) des gleichen Herstellers in den NL wesentlich günstiger zu beziehen sind! ;)
     
  8. Luxus68

    Luxus68 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2009
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Nochmal aus "aktuellem" Anlass

    Nachdem ich im Studium Gesundheitsmanagement belege und gestern das Thema "Rote Liste" und "Arzneiverordnungs-Report" hatte, habe ich mich nochmal kurz mit diesem Thread auseinander gesetzt.

    Im Arzneiverordnungs-Report 2009 liegt Humira bei der Häufigkeit der Verordnungen relativ weit hinten auf Platz 1.050 (oder 1.500?!), bei den verursachten Kosten liegt es jedoch auf dem !ersten! Platz!!!

    Nun habe ich mal etwas recherchiert und dabei folgendes gefunden: Deutschland hat bei Humira (u.vielen anderen Präparaten) im Ländervergleich (mit z.B. USA, Schweiz usw.) die höchsten Herstellerabgabepreise. Das hat keinen erkennbaren (medizinischen bzw. forschungs-/zulassungsbedingten) Grund, sondern ist darauf zurückzuführen, das wohl die KVs keine sonderlichen Preisverhandlungen durchführen und "innovative Arzneimittel ohne therapeutische Alternativen" keinen gesetzlichen Höchstbeträgen unterliegen. Oder so ähnlich ;) :p

    Nachzulesen in diesem "Statement zum Arzneiverordnungs-Report 2009"

    Also ich fand's ganz interessant!
     
  9. kakamu

    kakamu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2009
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ein Fischkopp in der Eifel
    Kein Preisunterschied!

    Hi zusammen!
    Als ich noch Humira spritzte (bis vor wenigen Monaten), war der Preis für FS und Pen gleich. Mein Apotheker bot mir sogar an, obwohl FS auf dem RP stand, mal Pens abzugeben, damit ich das probieren kann, das ging ganz kulant und problemlos.
    Es kann aber auch an den Krankenkassen und ihren Vereinbarungen mit den Pharmafirmen liegen, ob der Preis für FS und Pen gleich oder unterschiedlich ist, da habe ich bei anderen Medis jedenfalls des öfteren.

    Aber in einem stimme ich Euch zu: die Preise sind unverschämt. Entwicklungs- und Forschungskosten schön und gut - aber hier wird echt abgezockt.:mad:

    Gruß, katinka