1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Welches Auto?

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von ulilou, 20. August 2007.

  1. ulilou

    ulilou Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen, alle miteinander, lange war ich nicht aktiv hier, habe dafür aber wieder einen Hilferuf. Wer kann uns helfen: wir suchen ein neues Auto! Wichtigstes Kriterium ist der bequeme Ein- und Ausstieg bei steifem Knie. Entsprechend müssen die Türöffnungen groß sein und ausreichend Platz zum Lenkrad. Zudem sollten die Sitze höher sein, damit man wieder gut "aufstehen" kann. Was fahrt ihr? Hat jemand diesbezüglich Erfahrungen? Gibt es die Möglichkeit ein Auto mit zusätzlichen Hilfen ausstatten zu lassen (ohne Schwerbehindertenausweis)? Danke schon mal vorab und allen eine schmerzfreie und schöne Woche.
    Eure Ulilou
     
  2. Blume2000

    Blume2000 Blume2000

    Registriert seit:
    18. April 2006
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ganz oben
    Moin auch,
    wir haben uns einen "Opel Zafira" gekauft.(Ich will ja keine
    Schleichwerbung machen). Das ist ja eine Art Van,und dadurch
    im ganzen höher.Hab selber auch Probleme mit den Knien,
    aber mit dem geht es wunderbar.Das Ein -und aussteigen
    geht besser wie im normalen PKW.Der Kofferraum ist natürlich auch
    höher,was die Sache ebenso erleichtert.

    LG
    Astrid
     
  3. verena27619

    verena27619 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Mai 2004
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    276**
    Moin,
    ich fahr wegen eben dieser Kriterien einen Peugot 1007. Hat zwei riesen Schiebetüren und man sitzt schön hoch. Ich fahr ihn jetzt seit einem Jahr und bin immer noch begeistert.

    Gruß
    Verena
     
  4. catkin

    catkin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Dezember 2006
    Beiträge:
    313
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Guten Morgen,
    ich fahre zur Zeit einen VW Bus. Man sitzt erhöht, hat einen super Strassenüberblick und für die Einkäufe mache ich einfach die grosse Schiebetür auf und rein mit dem ganzen Zeug. Wenn ich mit meinem Sohn unterwegs bin ist das Einpacken in den Kindersitz auch ganz leicht-Schiebetür auf, Kind rein-man muss sich nicht mal bücken, sondern kann dabei ganz normal stehen bleiben. Den Kinderwagen muss ich gar nicht zusammenklappen, sondern stelle ihn einfach so hinten in den Kofferraum.
    Und an die etwas grösseren Ausmasse hat man sich schnell gewöhnt.
    Liebe Grüsse
    catkin.
     
  5. anbar

    anbar Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.509
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    :) Hey Ulilu,
    meine Tochter fährt den Mazda mit Schiebetüren.Familien Auto,wegen der 2 Kinder. Der ist auch sehr bequem beim Aus und Einsteigen,Sitze schön hoch und bequem.
    Ich persönl. bin alleine,fahre den neuen Opel Corsa,5 türig,bin auch sehr zufrieden was das ein-aussteigen angeht. Kann das Lenkrad verstellen,wie es gut für mich ist und auch den Fahrersitz.Und der Kofferraum ist auch gut zu beladen.

    Viel Erfolg
    Anbar
     
  6. Bernd-67

    Bernd-67 Guest

    Ich fahre auch einen VW Bus - einen T3 -
    ich finde ja das es eh ein super Auto ist aber wegen dem Einsteigen - na ich weiß nicht. Ich bin sehr groß und komme auch bei Entzündungen an den Fersen, schmerzenden Knien und Füssen gut zurecht. Am wichtigsten war für mich die Servolenkung darum habe ich dieses Jahr extra von einem auf den andern T3 gewechselt.
    Meine Schwiegermutter - darum schreibe ich überhaupt gerade - hat Probleme vorne einzusteigen - hinten mit Schiebetür und niedrigem Einstieg keine Schwierigkeiten.
    Aber wer will schon hinten einsteigen um nach vorne zu gehen und dann selber zu fahren???
     
  7. catkin

    catkin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Dezember 2006
    Beiträge:
    313
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Also bei unserem T4 bin ich ohne Probleme trotz frisch operierten Fusses auf den Beifahrersitz gekommen. Die Türen kann man ganz weit aufmachen und sich beim Einsteigen und Aussteigen auch gut festhalten. Oftmals lasse ich mich beim Aussteigen einfach rausgleiten. Bin nur 1,65 cm gross und habe eher bei den niedrigen Autos so meine Schwierigkeiten-komme manchmal schlecht raus. Auch mein 83 jähriger Schwiegervater hat beim T4 keine Probleme.
    Ich denke man sollte einfach ein "Probesitzen" in den verschiedenen bevorzugten Modellen machen und das Ein- und Aussteigen probieren.
    LG
    catkin
     
  8. Conny37

    Conny37 Guest

    :D:D:D:D
    Ich lach mich schlapp. Bei deiner Größe könnte das doch durchaus klappen:D.

    Ich fahr einen Suzuki Wagon R, für mich das perfekt passende Auto. Ein bißchen höher, damit ich auch was seh, bin ja nicht die Größte (böse Zungen behaupten, ich wäre ein Zwerg;):D). Auch zum Aus- und Einsteigen ist das Teil für mich perfekt.

    Liebe Grüße
     
  9. lupinchen

    lupinchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2007
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bochum, NRW
    Welches Auto ?!

    Gallo Leute,

    ich kann gleich zwei Autos empfehlen.

    Mein Stadtauto ist ein Umgebauter Hyundai Atos. Dank ausgebauter Rückbank passt mein Rolli unzerlegt rein.

    Für größere Touren liebe ich den Kia Carnival. Da passt neben Rolli auch Gepäck und Begleitung ohne Probleme rein.

    Beide Fahrzeuge sind auf Handschaltung umgebaut und der große mit Hebekran ausgestattet. Zusätzlich Haltegriffe usw sind bei mir ein muß.

    Die Umbauten wurden in einer Spezalwerkstatt gemacht und vom Landschaftsverband mit finanziert (als Tipp).

    Wer ein Auto kaufen möchte und an seine Behinderung denkt. Sollte dieses Jahr auf die Reha in Düsseldorf (Okt.) gehen. Diesmal gibt es eine Sonderausstellung zum Thema Auto.
    Da kann mann sehen was alles so möglich ist.

    Zusätzlich bieten einige Firmen (Bsp. Audi, Hyundai, VW...) schon Umbauten ab Werk an.

    Gruß
    Lupinchen
     
  10. pittibiest

    pittibiest beliebtes Studienobjekt

    Registriert seit:
    26. April 2005
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    hallo uli,

    ich selber fahre einem nissan micra automatic, der schon recht gut ist, aber wenn meine knie extrem schlimm sind fahre ich den "elch" meines mannes.
    Das ist die a-klasse von mercedes, der hat einen hohen einstieg, bequeme sitze , einen großen fußraum und ne halbautomatic, also schalten ohne kupplung treten, was ich als sehr hilfreich empfinde.
    einziges manco das zündschloss ist etwas schwergängig, aber das kann auch an meinen händen liegen, ich nehme sonst ne aufschliesshilfe.

    petra
     
  11. Rubin

    Rubin Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    aufschließhilfe

    hallo petra,

    ich bin an deiner aufschließhilfe interessiert. Wie funktioniert sie und welchen anbieter kannst du empfehlen?

    gruß...

    rubin
     
  12. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo ulilou,

    der caddy von vw macht sich auch gut zum ein- und aussteigen und ist dabei ein geräumiges familienauto, ohne gleich ein bus zu sein.

    lieben gruß und viel erfolg bei deiner suche
    lexxus
     
  13. Kurt53

    Kurt53 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2007
    Beiträge:
    209
    Zustimmungen:
    0
    Hallo :)
    fahre einen Zafira von Opel .da er was höher ist kann man gut rein und rauskommen . das Lenkrad ist höhenverstellbar . Sitz verstellbar . bin sehr zufrieden damit.

    Gruß Kurt:rolleyes:
     
  14. pittibiest

    pittibiest beliebtes Studienobjekt

    Registriert seit:
    26. April 2005
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    hallo rubin,
    diese aufschliesshilfe hat mein mann auf der arbeit gemacht. es ist aus kunststoff gedreht, aber es geht auch mit einem holzstab com bauhaus entweder rund oder eckig mit einem duchmesser bon 1-2 cm, je nachdem was du besser greifen kannst.
    dann machst du oder lässt machen, einen schlitz oben rein, der breit und tief genug für den schlüsselkopf ist.
    der schlüssel wird darein geklemmt und ein loch so durch das holz gebohrt das du den schlüssel mit einer mutter und ner schraube festschrauben kannst. an die andere seite ein loch für die kette bohren um es an das schlüsselbund zu hängen.

    schlüssel in das schloss stecken soweit drehen wie es leicht geht dann die aufschliesshilfe klappen und wie eine türklinke benutzen und somit aufschliessen.

    es gibt das auch im rheumizubehör zu kaufen, ist aber ziemlich teuer und wie ich finde unhandlicher.

    liebe grüsse petra
     

    Anhänge:

  15. anko

    anko Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.077
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Ulilou,

    ich fahre seit einem Jahr einen Toyota Corolla Verso. Mit zwei Rheumis in der Familie war ein Auto mit höheren Sitzen und großen Türen pflicht.

    Es hat ein sog. MMT Getriebe. D.h. ich kann ihn als Automatik fahren oder ich kann ihn schalten, aber ohne kuppeln zu müssen.

    Zudem hat er zum Starten einen Knopf. Somit entfällt das lässtige Zündschlüsseldrehen.

    Wir haben länger zwichen Opel Zafira und Toyota Corolla Verso hin und her überlegt. Ausschlaggebend waren dann für uns 4 Punkte:

    Die Sitze sind etwas niedriger als beim Zafira. Dort hätte man sich schon etwas "hochwuppen" müssen. Zumindest bei meiner Größe :D

    Die Beinfreiheit des Fahrers war besser. Beim Zafira bin ich immer gegen die Lenksäule gestoßen

    Die Sitze der Rückbank sind drei Einzelsitze und lassen sich einzeln auch in der Rückenlehne verstellen bzw. nach vorne/hinten fahren.

    Der Preis.

    Nach gut 1 1/2 Jahren und fast 40.000 KM haben wir unsere Wahl noch nicht bereut.

    Viel Erfolg bei der Autosuche

    Gruß

    anko

    P.S. Autos mit zusätzlichen Hilfen kannst du immer ausrüsten lassen, aber die Finanzierung sieht dann bestimmt schlecht aus. Ist ja auch mit Behindertenausweis nicht so ganz einfach.
     
  16. ulilou

    ulilou Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Daaaanke...

    Hallo Ihr Lieben, vielen lieben Dank für eure zahlreichen und hilfreichen Antworten! Den Stand der Dinge will ich euch nicht vorenthalten: höchstwahrscheinlich wird es der Opel Meriva. Preis-Leistungs-Verhältnis und unseren Ansprüchen kommt er am nächsten. Eigentlich entscheidet es sich nur noch, welcher Händler den Auftrag von uns bekommt (sprich, wer uns das beste Angebot machen kann). :) Habt also vielen Dank. Ein wunderschönes und schmerzfreies Wochenende wünscht euch Ulilou
     
  17. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    unter hilfsmittel

    gab es mal einen längeren thread zu diesem thema...

    wenn du magst:

    geeignete autos für rheumis


    und hier direkt noch einen weiteren hinweis von sabinerin:



    behinderten wc-schlüssel
    (nicht zu verwechseln mit wc-SCHÜSSEL :D)

    liebi, die auch auf der suche ist

    haben am freitag einen fiat dopló probe gefahren und ich muss sagen, der hat schon was....

    der vw-multivan ist uns zu gross...bzw. mir zu hoch....

    der neue ford-s-max...der ist auch schon klasse...aber die sind ja alle schweineteuer...

    einen gebrauchten kia carnival haben wir auch mal steuern dürfen und ich muss sagen...mensch, ein klasse gemütliches teil...aber auch vom unterhalt recht teuer, wie ich hörte...

    aber wir sind auch für tipps dankbar...haben aber festgestellt, das selber probefahren und aussuchen einfach unersetzbar sind....

    viel glück bei der suche nach dem "richtigen" auto für dich...

    (wir brauchen viel platz für rollator oder auch bei bedarf für einen oder zwei rollstühle und hinten relativ viel beinfreiheit...denn mutter und vater haben auch rheuma.....)


     
  18. ErikaSt

    ErikaSt ErikaSt

    Registriert seit:
    7. Januar 2006
    Beiträge:
    282
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dortmund
    Hallo Ulilou,
    ich weiß ja nicht, ob Du schon Dein neues Auto gefunden hast. Ich selber stand diesen Monat auch vor dem Problem und habe den für mich idealen Wagen gefunden, den neuen Skoda Roomster.
    Er hat einen hohen Sitz mit einem super Überblick zu allen Seiten, einen fantastischen großen Kofferraum, wo ich mich zum be- und entladen nicht zu bücken brauche. Der Kofferraum bietet nicht nur genügend Platz zum einkaufen oder verreisen, sondern auch für Rollator und Rolli, so diese nötig sind. Dann hat er sehr große Türen und auf Wunsch auch heizbare Sitze, was im Winter praktisch ist. Ich habe mir ein Automatik-Getriebe einbauen lassen. Ferner können die Rücksitze einzeln herausgenommen werden und auch verschoben werden, so dass hinten bequem zwei Erwachsene sitzen können. Sind kleine Kinder in der Familie, kann der Kindersitz fest mit der Rückbank verbunden werden und braucht nicht "nur" mit dem 3-Punkt-Gurt gesichert werden. Der mittlere Rücksitz hat übrigens auch einen 3-Punkt-Gurt, nicht nur die beiden äußeren Rücksitze. Dann gibt es überall viel Ablageflächen für Becher und ähnliches.

    Liebe Grüße und viel Freude an Deinem (zukünftigen) Auto
    Erika
     
  19. engel

    engel Petra aus Gelsenkirchen

    Registriert seit:
    24. Mai 2005
    Beiträge:
    1.689
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Siegen
    Ich fahre einen Honda CRV man sitzt höher und vor allem sehr bequem
    und billig da er mit Gas fährt
     

    Anhänge:

    #19 23. Mai 2008
    Zuletzt bearbeitet: 23. Mai 2008
  20. Bernd-67

    Bernd-67 Guest

    Kein ernstgemeinter Tipp :D-
    aber diesen hier habe ich mir angeschaut und hätte ihn sehr gerne als Sommerauto genommen :cool: ...
    ( Das Geld - das liebe Geld :()
    Nicht uninteressant ist für Rheumis ( eigentlich sogar für jeden heutzutage ) der finanzielle Aspekt - also der Unterhalt den so ein Automobil einfach kostet.
    Und ein Argument war das diese Leiche mit H - Kennzeichen zu fahren ist, die "alten Karren" eh relativ wenig Sprit brauchen, weil sie nicht so viel " Schnickschnack"haben, in diesem Auto eine Gasanlage mehr als ausreichend Platz hat .....
    Ersatzteile sind auch kein Problem und für Reparaturen braucht man keine Spezialisten mit Diagnosegerät etc.

    Und !!! der Leichenwagen ist soooo Cool - (O-Ton Söhnchen)
     

    Anhänge: