1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

welcher "sport" tut euch gut?

Dieses Thema im Forum "Physiotherapie, Ergotherapie, Sport usw." wurde erstellt von leipzigerin, 20. April 2012.

  1. leipzigerin

    leipzigerin Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2012
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leipzig
    hallo an alle,
    ich möchte mal etwas gutes für meinen körper tun,kann aber auf grund von entzündetem sternocl.gelenk nicht alles tun,mit was habt ihr so erfahrungen?ich dachte an yoga,geht nicht,schwimmen geht nicht,lange laufen geht auch nicht.
    lg
     
  2. Sandra1979

    Sandra1979 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. September 2004
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Schönen Guten Morgen, Leipzigerin,

    das ist eine sehr gute Frage, denn auch ich bin noch auf der Suche nach der geeigneten Sportart für mich.

    Mein Arzt meinte ja, für mich käme eigentlich nur schwimmen in Frage, aber ich hasse schwimmen:rolleyes:.

    Ich werde mir für den Sommer jetzt erstmal ein Fahrrad kaufen und dann überlege ich, ob ich mich zum ZUMBA anmelden soll. Das soll einen solchen Spaß machen und dies glaube ich auch, denn ich habe es schon mehrfach im TV gesehen und es schaut wirklich klasse aus.

    Viele Grüße und schönen Tag
    Sandra
     
  3. vinbergssnäcka

    vinbergssnäcka Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2010
    Beiträge:
    513
    Zustimmungen:
    0
    hallo Leipzigerin,

    leider hab ich keine Ahnung, was das für ein Gelenk ist, was da bei Dir entzündet ist, daher kann ich jetzt nichts zu den Sportarten sagen. Wie wäre es denn, wenn Du Dir einen Krankengymnasten suchst und mit diesem zusammen ein Programm erarbeitest?

    Ich denke, irgendeine Form von Gymnastik ist doch sicher möglich? Wenn nicht Schwimmen, wie ist es mit Wassergymnastik?

    Statt laufen, vielleicht nur gehen? Wichtig ist: dranbleiben und regelmässig (am besten jeden Tag etwas) bewegen. Das was heute nicht geht, geht vielleicht in 1 oder 2 Monaten. Man braucht Geduld und immer schön langsam angehen, nicht übernehmen. Der Körper braucht einfach seine Zeit und im Anfang meint man, man kommt nicht vorwärts....wenn man dann aber mal nach einem halben Jahr zurückblickt, sieht man plötzlich, das man doch viel weiter gekommen ist als gedacht.
     
  4. holzwurm

    holzwurm Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2007
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dortmund
    Hallo leipzigerin,

    mir geht es auch so. Laufen und walken kann ich nicht mehr, beim Schwimmen friere ich und im Warmwasserbad bekomme ich Kopfschmerzen. Mein Sport sind meine Fahrräder, ich mache jeden Weg draußen mit dem Rad, da ich ja besser fahren als laufen kann. Und für meine kranken Hände mache ich Holzarbeiten. Holz ist warm und ich säge, schleife und bemale. Das ist meine Bewegungstherapie für meine Hände.
     
  5. kaufnix

    kaufnix Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2012
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zentralbayern
    Nachdem das mit dem "eigenverantwortlichen" Hometraining :o immer so eine Sache ist, habe ich mich für einen Pilateskurs bei der Volkshochschule angemeldet. Da habe ich bezahlt und muss also hin. Wobei ich sagen muss, man macht seine Übungen und sie sind grds. nicht schlecht. Einmal hatte ich einen Tag, da wollte mein Körper einfach nicht so mitmachen. Vom Kursleiter her kein Problem, da es immer heißt, nur das machen was geht.

    Was mir aufgefallen ist - auch eine Erfahrung - das bei mir anscheinend eine "Rechtsschwäche" vorliegt. Also Übungen die sich auf die rechte Seite beziehen, sind nicht mehr so beweglich durchzuführen. Geht dann konform mit meinem Osteopathen der eh meint, dass meine rechte Thoraxseite "blockiert" ist.

    Noch ein kleiner Nebeneffekt: Im Kurs sind 10 Frauen und ein Mann ;):)
     
  6. leipzigerin

    leipzigerin Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2012
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leipzig
    sport

    danke euch allen,
    laufen ist nicht lange möglich da mir das gelenk am schlüsselbein dann höllisch weh tut warum das so ist konnte auch dr.nicht sagen es ist halt so.benötige irgendetwas wo die arme nicht benötigt werden.krankengymnastik mache ich schon,bringt aber 0 spaß.und fahrrad ist zur zeit durch bandscheibenvorfälle und schmerzen nicht drin,außerdem wer gondelt schon gerne alleine durch die gegend.
    lg:confused:
     
  7. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    **

    Hi,
    mein schlüsselbein mault auch.
    dafür gibt es einige möglichkeiten,das ruhig zu stellen.
    einfach mal einen arzt fragen.
    gitta
     
  8. leipzigerin

    leipzigerin Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2012
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leipzig
    sport

    was machst du denn für dein schlüsselbein das es nicht mault.
    lg
     
  9. took1211

    took1211 Guest

    Hallo leipzigerin,
    was ist das für ein Gelenk?
    Hat das etwa mit dem Muskel,der sogenannte Kopfnicker und Kopfdreher,
    zu tun?
    lgtook
     
  10. leipzigerin

    leipzigerin Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2012
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leipzig
    sport

    hallo took
    das gelenk was am schlüsselbein vorne ist kurz unter hals die 2 kleinen hügel
    lg
     
  11. Ulle

    Ulle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2012
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Fahrradfahren

    Hallo zusammen,
    ich komme nochmals auf die ursprüngliche Frage zurück: Welchen Sport könnt ihr empfehlen?
    Ich bin jetzt seit 22 Jahren mit Morbus Bechterew Entzündungen im Hüftbereich betroffen und kann nur eines sagen:

    Ich glaube, ohne meine Fahrradtouren wäre ich schon lange durch mit dem Thema.
    Da bei Schmerzattcken des Fahrrad onehin das einzige mögliche Fortbewegungsmittel ist, liegt es nahe, dieses so häufig wie möglich zu benutzen. Ich fahre jetzt sogar seit einem Jahr jeden Tag zur Arbeit mit dem Rad (21km pro Strecke).

    Attacken bekommt man zwar trotzdem - aber irgendwie übersteht man sie mehr oder weniger gut.

    Gruß

    Ulle
     
  12. took1211

    took1211 Guest

    Hallo leipzigerin,
    dann kannst du ja keinerlei sportliche Betätigung ausführen,bei denen
    du die Hände benutzen musst,oder?
    Da fällt mir nur ganz spontan der Line Dance ein.Dort tanzt du mit anderen
    Tänzern in einer Gruppe,jeder neben dem anderen.Bist nicht allein.
    Außerdem ist das Bewegung nach Musik und du brauchst deine Hände/Arme
    nicht unbedingt einsetzen.
    lgtook
     
  13. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    Hi,
    ich laufe mit meinem hund.
    in kleinen einheiten habe ich angefangen.
    zwischendrin ging es,das ich 4-5 Stunden laufen konnte.
    es gibt immer wieder mal rückschläge.
    damit ich die hände wenig nutzen muss und das linke schlüsselbein
    nicht belasten kann,habe ich eine leine,die ich
    über die andre schulter hänge.
    hund ist so erzogen,das er nicht zieht.
    wenn ich ohne hund laufe,hänge ich den arm,
    der nicht spurt in den ärmeleinschlupf auf die
    andere seite.
    ich hoffe,ich konnte mich verständlich ausdrücken.
    gitta
     
  14. vinbergssnäcka

    vinbergssnäcka Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2010
    Beiträge:
    513
    Zustimmungen:
    0
    nochmals hallo,

    ich dachte bei dem Krankengymnasten auch weniger an Krankengymnastik....sondern eher daran, das der KG Übungen zusammenstellt und mit Dir ausprobiert, die eben möglich sind.
    Krafttraining sollte ja auch möglich sein...oder QiGong zB....man muss eben entsprechend anpassen, so das das Schlüsselbeingelenk nicht belastet wird.

    Wobei ich mich frage, ob es so gut ist, das Gelenk auf Dauer ruhig zu stellen. Davon kommt man ja immer mehr ab. Aber darauf müsste ja der Arzt oder KG eine Antwort wissen...
     
  15. leipzigerin

    leipzigerin Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2012
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leipzig
    sport

    hallo noch mal,
    ich möchte mein gelenk nicht ruhig stellen,ich möchte es nur nicht überbelasten da es sonst nicht auszuhalten ist.im alltag hat das gelenk schon genug zu tun.
    an geräte oder krafttraining ist nicht zu denken,hab ich früher gerne gemacht ist jetzt aber unmöglich.
    und einen hund zum spazieren gehen darf ich mir auch nicht anschaffen,da allergie und vom vermieter verboten
    lg
     
  16. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    na,ich stelle meine gelenke dann ruhig,
    wenn ich meine wege laufe.
    laufen ist,wenn ich das richtig verstanden habe,nach schwimmen,
    eher das otimale.nordigwalkin geht auch nicht,weil die
    stöcke sich nicht mit meinen händen vertragen.
    ich habe in all den jahren so ziemlich alles
    ausprobiert,was angeboten wurde.
    für meinen körper war es meist zuviel.
    es gibt tage,da wackel ich auch ohne hund los,
    hauptsache bewegung.
    wenn ich bus fahre,habe ich eine halskrawatte.
    der schon uralte bandscheibenvorfall ist empfindlicher geworden.
    aber,normal habe ich sie im haus nicht an.
    meine hände muckern derzeit so doll,das ich fast nix mehr halten kann.
    schwimmen und wassergymnastik war das optimale für mich.
    nur,mangels an gelegenheit kann ich dies nicht mehr machen.
    aber,es muss jeder für sich heraus bekommen,was noch funktioniert.
    manchmal ist der anfang schwer.vor einigen jahren bin ich kaum noch 100 meter weit
    gekommen.
     
  17. vinbergssnäcka

    vinbergssnäcka Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2010
    Beiträge:
    513
    Zustimmungen:
    0
    Entschuldigung leipzigerin,

    dann habe ich Dich wohl vollkommen falsch verstanden. Darf ich fragen, welche Krankheit bzw. welche Probleme Du hast? Es ist nicht einfach, jemandem Beispiele zu nennen, die alle nicht gehen. Ich dachte, Du hättest (nur) mit der Entzündung im Schlüsselbeingelenk zu tun, oder hatte ich da was überlesen.....

    Vielleicht solltest Du dann lieber Deinen Arzt fragen...oder vielleicht hast Du die Chance zu einer Reha? Da wird man oft gut betreut, ist in einer Gruppe und hat die Möglichkeit verschiedene Sachen, unter Anleitung, auszuprobieren....


    Edit: Vielleicht die Frage: Was würdest Du denn gerne machen? oder wozu hast Du eigentlich lust? Es ist vielleicht einfacher Dir Tipps zu geben, wie Du an Dein Ziel kommen kannst, als Sachen vorzuschlagen, die eh nicht gehen...
     
  18. leipzigerin

    leipzigerin Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2012
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leipzig
    sport

    also ich leide an sapho welches sich allmächlich verschlimmert,
    ich weiß auch nicht so richtig was ich für sport suche,ich möchte halt irgendwas tun damit ich mobil bleibe.
    lg
     
  19. Muhkuh79

    Muhkuh79 Guest

    Ich sollte auch Schwimmen gehen am Warmbadetag, aber Schwimmen ist gar nicht meines und am Warmbadetag sind so viele Senioren und Babys im Schwimmbad..... Ich mache nun Yoga, sicherlich kann ich nicht alles und schon gar nicht besonders gut, bei mir ist es weniger fließend als bei den anderen, aber ich mache mit und es tut mir gut.
     
  20. Plüschfussel

    Plüschfussel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Mai 2011
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Uns , meinem Mann und mir macht mittlerweile Gymnastik, Stretching, Pilates und die Übungen mit dem Theraband viel Spaß.
    Zudem reiten wir auch noch sehr gerne, was aber mit meinen Hüftgelenken nicht mehr so toll ist.

    Seit der Gymnastik ist das aber wieder etwas besser geworden.

    Früher sind wir zusammen viel Radgefahren, und liebten Jogging.
    Das mußte ich aber leider aufgeben,wie das Sportkegeln.

    Die Gymnastik, insbesondere das Stretching tut uns besonders gut, wobei das bei uns nur Arthroseschäden sind.
    Ich habe eine Polyarthrose, während das bei meinem Mann wie man merken kann,dem Alter entsprechend
    langsam mit dem Verschleiß beginnt.

    Die Muskeln und Sehnen geschmeidig halten finde ich sehr wichtig, soweit das einem gesundheitlich möglich ist.

    Das mit der Gymnastik, kam uns nach dem Sport, den wir früher gemacht haben, beiden zunächst etwas
    lächerlich vor, aber wir merkten schnell, wie gut uns das tut und zu zweit macht das sogar noch mehr Spaß.

    Liebe Grüße Plüsch