1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Welche Schuhe bei Rheuma?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Maggy, 28. März 2015.

  1. Maggy

    Maggy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2006
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo,

    ich bin im Einzelhandel beschäftigt, habe seit einigen Jahren rheumatoide Arthritis und zur Zeit wieder extreme Schmerzen in den Füßen beim stundenlangen Stehen (arbeitsbedingt).

    Könnt Ihr mir eine Firma/Marke empfehlen, die bequeme Schuhe mit Absatz (bin ziemlich klein) herstellen?


    LG, Maggy
     
  2. mondbein

    mondbein Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2006
    Beiträge:
    896
    Zustimmungen:
    23
    Ort:
    RLP, Westerwaldkreis
    Ich trage (fast ausschließlich) Rieker-Antistress Schuhe. Die sind mir total angenehm und bequem, vor allem kann ich sie ohne Anprobe online kaufen - sie passen immer :)
     
  3. Mni

    Mni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.083
    Zustimmungen:
    12
    das Wichtigste

    bei meinen Schuhen sind die Einlagen!! Ohne die könnte ich weder stehen noch gehen...

    sie werden passend zu den Schuhen angefertigt- kann ich jedem nur empfehlen!!
    Das macht es deutlich angenehmer für die Füße und für mich!!
     
  4. moi66

    moi66 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2014
    Beiträge:
    510
    Zustimmungen:
    37
    Ich greife an "schlechten" Tagen besonders gern zu meinen Wanderschuhen. Die haben ein gutes Fußbett und dämpfen auch sehr gut.
    Die leichte Sommer-Variante ist auch im Haus zu tragen, ohne dass die Füße gekocht werden.
     
  5. Clödi

    Clödi Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    1.765
    Zustimmungen:
    97
    Maggy, ich bin auch ziemlich klein. Aber Absätze gehen bei mir gar nicht mehr, weil da immer der Vorderfuß belastet wird. Ich würde zu flachen Schuhen raten und trage auch Einlagen (außer im Hochsommer bei offenen Schuhen).

    Lg Clödi.
     
  6. moi66

    moi66 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2014
    Beiträge:
    510
    Zustimmungen:
    37
    oh..Entschuldigung, hab das mit dem Absatz überlesen.
    Tamaris Antishock.. ich kann mich von den schicken Schuhen auch noch nicht verabschieden - jedenfalls nicht immer.
     
  7. Heidesand

    Heidesand Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.712
    Zustimmungen:
    32
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Ich trage seit 2 Jahren Rheuma-Schutzschuhe und meine Füsse danken es mir.
    Der Rheumatologe hat die verordnet und der MdK nach Widerspruch genehmigt.

    Es sind LucRo-Schuhe, die mit Schmetterling und Abrollhilfe, sowie Einlagen ausgestattet
    werden. Inzwischen hat die RA meine Füsse verformt und ich konnte nur noch kurze Strecken
    laufen. Mit diesen Schuhen kann ich auch mal 2 - 3 Stunden laufen ohne Fuss-Schmerzen.

    Ob es die mit Absatz gibt, weiss ich nicht, mal im Net schauen, es gibt viele Händler, die
    entsprechende Seite haben.

    "alles wird gut"
    Heidesand
     
  8. Clödi

    Clödi Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    1.765
    Zustimmungen:
    97
    Guck mal nach Schuhen von Remonte Dorndorf. Die sind bequem, Einlagen gehen und es gibt viele Modelle auch mit Absatz. Manche sehen sogar auch noch schick aus:rolleyes:
     
  9. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Ich kaufe auch gerne die Rieker Antistress, die haben eine weiche Sohle und schauen schick aus. Oder meine Laufschuhe sind die ganz teuren Ecco biom, da spare ich nicht. Hauspantoffeln und Sandalen kaufe ich beim Orthopädieschuhmachermeister, der arbeitet mir die Einlagen unter die Decksohle mit ein. Natürlich achte ich da auch drauf, dass die nicht wie Oma-Schuhe aussehen. In der Arbeit trage ich meistens die orthopädischen Sandalen, und da ich immer Hosen anhabe, fallen die nicht auf.
    Maggy, in welcher Art Einzelhandel arbeitest du? Braucht man da immer schicke Schuhe (wie z. B. in einem Bekleidungsgeschäft)?
     
  10. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.402
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    ich habe auch viele schuhe von rieker die sind für meine füsse sehr bequem.lg
     
  11. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    @mondbein

    Ich trage auch sehr gerne Rieker - die tragen sich fast wie Socken und sind sehr langlebig.
    Ein Paar Sneaker aus Wildleder besitze ich bereits seit 2001, sie sind wirklich häufig getragen, für jedes Gelände bequem, sehen gut aus und sind noch immer in einem super Zustand - da haben sich die damals teuren 99 DM mehr als gerechnet ;)

    Für etwas höhere, etwas feinere Schuhe kann ich "Everybody" empfehlen - die sind formschön und meist aus weichem Ziegenleder und dabei super bequem zu tragen :)

    Gruß, Frau Meier
     
  12. Rubin

    Rubin Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Maßanfertigung

    Hallo Maggy,

    mein orthopädischer Schuhmachermeister fertigt mir

    Schuhe nach Maß an. Ich kann mir vorher immer an

    einem Probeschuh aussuchen, welches Modell mir gefällt.

    Es ist nicht zu erkennen, daß ich orthopädische Schuhe

    trage. Die KK übernimmt die Kosten.

    Schönen Sonntag noch...

    Rubin
     
  13. Snoopiefrau

    Snoopiefrau Bodos Fraule

    Registriert seit:
    8. Februar 2006
    Beiträge:
    1.707
    Zustimmungen:
    88
    Ort:
    Schupfnudelschwabenstadt Augsburg
    Meine Füsse freuen sich über Waldlä.fer. Da kann eine Einlage rein, es gibt Pumps oder hübsche Mokassin und diese sehen nicht wie Elefantenlatschen aus, für längeres Gehen oder Wandern nehme ich den Schnürschuh mit Membrane.
    Gruß
    Snoopiefrau
     
  14. waldfee72

    waldfee72 MB, periph. Arth., Fibro

    Registriert seit:
    28. Juli 2014
    Beiträge:
    548
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    mal hier mal da mal dort :)
    hmmmmmm....

    also maggy, ich hab im letzten jahr so einiges von meinen schuhe entsorgt, weil ich nichts mehr anziehen kann, was nur einen hauch von drückt.
    ich habe mittlerweile im schnitt schuhgröße 42, davon von den firmen josef seibel, ecco (hab ich beim schuster weiten lassen, von adidas meine geliebten turnschuhe (laufschuhe, weil gedämpft), original crocs (die billigdinger gehen gar nicht), habe aber auch bei deichmann stiefelbekommen, aber mir sohlen reingelegt, denn ich brauche es unbedingt gepolstert, sonst geht gar nichts.
    meine letzte errungenschaft (für hochzeiten) sind von tamaris ballerinas, die haben eine visco-elastische sohle drinnen.

    aber wenn du im einzelhandel ständig stehen musst, würde ich bei der kk wirklich mal nach orthopädischen nachfragen.


    lg fee
     
  15. Julia123

    Julia123 rheumatic pixie

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    3.241
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Kleinstadt in Oberfranken
    Ich kann die Schuhe der Marke Think empfehlen. Sie sind geeignet fuer Einlagen und in der Regel sehr weich und gut verarbeitet. Ausserden sind sie sehr langlebig.
     
  16. Sabinerin

    Sabinerin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Ich habe drei Paar Schuhe von Finn Comfort und zwar den sportlich modernen Schuh "Soho", einmal in türkis mit weißer Kappe und weisser Sohle (sieht aus wie ein Sneakers), einmal in einem Sommerlichen hellrot mit weißer Sohle und einmal in dunkelbraun mit schwarzer Sohle für den Winter.

    Da diese Schuhe eine sehr hohe Einlage haben, muss dem Orthopädie-Schuhmacher gesagt werden, dass die Einlagen für die FinnComfor-Schuhe sind, dann passt er sie entsprechend an.

    Da ich grundsätzlich schmale Füße habe, aber der Vorfuß und die Zehen deformiert sind, brauche ich eine Schnürung mit 5 oder mehr Löchern (pro Seite), damit ich im Vorfuß wenig Druck habe, aber oben am Fußrist entsprechend schnüren kann.
     
  17. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    @Julia123

    Du hast Recht; Think hat sehr schöne und ausgesprochen bequeme, langlebige Schuhe. Die hatte ich vergessen zu erwähnen ;)
    Allerdings gibt es dort keine wirklich hohen Absätze - für die, die so gerne "hohe" Schuhe tragen.
     
  18. Wilson

    Wilson Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2008
    Beiträge:
    209
    Zustimmungen:
    1
    Ich habe auch das Problem eines sehr schmalen Fußes, aber sehr breiter Vorfüße.
    Nach einer beidseitigen Hallux-OP bin ich an Bär-Schuhen hängengeblieben.
    Nachteil: oftmals breit, sehr teuer
    Vorteil: sehr bequem, z. T. kann ich eigene Einlagen verwenden (muss ich meistens
    gar nicht, weil die Schuhe echt weich u. bequem sind)
    Wer behauptet, er hätte in seinen Schuhen Zehenfreiheit, wird mit diesen Schuhen
    eines besseren belehrt.
    Natürlich hätte ich auch gern richtig schicke Schuhe. Aber man soll mir ins Gesicht
    sehen,nicht auf die Füße.
    Think passen mir leider gar nicht mehr, auch nicht rieker und dgl.
    Hohe Absätze sind für unsere Rheumifüße sowieso nicht artgerecht.
    M.
     
  19. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    hallo an alle, die hier geantwortet haben.

    ich gehöre seit vielen jahren zu den rheumis mit deformierten füssen, die kaum noch laufen können. alles tut weh. dank corti natürlich auch viel muskelabbau.

    würdet ihr mir bitte, bitte mal verraten, wie schwer eure schuhe sind? mit oder ohne einlage und zurichtung.

    sobald in meinen schuhen die angefertigten einlagen sind, die abrollhilfe und im vorderfussbereich die sog. versteifung gibt es bei mir erhebl. problem. die schuhe sind für mich zu schwer, so ab 500 gr. aufwärts. folglich müssen die grundschuhe an gewicht verlieren. das geht häufig nur bei schuhen ohne angeschweisste brandsohle und mit best. spanbereich(die vom osm verwendeten begriffe habe ich vergessen).
    soweit ich mich erinnern kann, haben viele der oben angeführten schuhe bereits im ursprüngl. zustand ein erhebl. eigengewicht.

    nennt daher bitte mal die grammzahl.

    lg
     
  20. Sabinerin

    Sabinerin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Finn Comfort "Soho", ohne Finn-Comfort-Einlage (die ja gegen die eigene Einlage ersetzt wird), 260g je Schuh