Welche Schmerzmittel nehmt ihr?

Dieses Thema im Forum "Sonstige Medikamente und Schmerztherapie" wurde erstellt von Flocke_79, 4. Februar 2017.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. medikan

    medikan PSA/RA seit 2010

    Registriert seit:
    23. Oktober 2010
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    NRW
    Also ich nehme regelmäßig: Tilidin ret. 50/4 morgends und abends. Am Anfang meiner Rheumakarriere hatte ich: 600 mg Tilidin tgl, 6000 mg Novalgin tgl und bei Bedarf Ibuprofen bis 2400 mg tgl. Das war auch nötig. Nach dem wir nach Jahren die richtige Basis gefunden haben, habe ich alles reduziert bzw einfach weggelassen. Kein Problem.... Leichte Schmerzen sind halt immer und starke "selten" im Schub, dann gibt es halt mehr Schmerzmittel (selten) oder einen Cortisonstoß, ich habe da freie hand
     
  2. Mara1963

    Mara1963 Guest

    Ich denke Anurju eine Wahrheit gibt es hier nicht, unterschiedliche Auslegungen und Meinungen und unterschiedliche Handhabe in der Schulmedizin und Ganzheitlichen Medizin.
    Jeder sucht sich hier selbst raus, woran er glauben möchte und für welche Methode man sich entscheidet.

    Absatz entfernt, er wurde wortwörtlich aus einer anderen Quelle ohne vorherige Genehmigung entnommen.
    ***
    © Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung jeder Art und Mikroverfilmung, auch auszugsweise, sowie der Übersetzung bleiben für alle Originalbeiträge vorbehalten. Nachdruck, auch auszugsweise, ist nur mit Genehmigung des Verlages sowie Quellenangabe »Pharmazeutische Zeitung« gestattet.
    *** / Moderator


    Grüße von Mara
     
    #202 22. November 2017
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 22. November 2017
  3. Mara1963

    Mara1963 Guest

    Das ist auf jeden Fall so, jeder kann das machen wie er das möchte, was einem gut tut!
    Für mich dient ein Forum zum Austausch, deshalb diskutieren wir
    und alles ist in Ordnung, Hauptsache es passt für einen selbst.

    Mara
     
  4. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    5.524
    Zustimmungen:
    706
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Hallo Mara,

    ich finde, das hat nichts mit Wahrheiten zu tun - denn der Austausch basiert in einem solchen Forum v.a. auf pesönlichen Erfahrungen. Gerade diese waren ja auch in dem Thread hier gewünscht - und eben nicht eine ermüdende Diskussion, die du aber immer wieder anzettelst...

    Und genau meine Erfahrung aus 8 Jahren mit einem Opioid besagt, dass es bei mir eben nicht zu einer Dosissteigerung kommt und auch nicht zu Hyperalgesie.
    Vielmehr kommt es aber bei vielen Schmerzpatienten durch viel zu vorsichtige und späte Schmerztherapie zu einer Chronifizierung der Schmerzen, die dann nur noch sehr schwer zu therapieren ist (u.a. genau durch solche Haltungen, wie du sie vertrittst und die einem ohne fachlichen Hintergrund von vielen entgegenströmen - so nach dem Motto: "das musst du halt aushalten, da musst du durch, Schmerzmittel sind so ungesund"...).

    Die Freiheit des einen Menschen (auch in einem Forum) hört da auf, wo er die Gefühle anderer Menschen verletzt. Und ich hatte dir spiegeln wollen (anscheinend erfolglos), dass deine Statements genau das bei mir (und einigen anderen Usern) bewirken.
    Oder würdest du als selbst Betroffene, die trotz unzähliger Versuche eben defintiv nicht ohne Schmerzmittel auskommt, gerne so etwas lesen:
    ?
    Stell dir doch einfach mal deinen Akutzustand dauerhaft vor - ich finde, dann bist du ungefähr da, wo andere User hier tagtäglich sind - und ich glaube, dann würdest du diese ganze Schmerzmittelsache komplett anders sehen. Natürlich reift man "und wird stark", wenn man so eine lebensverändernde Erfahrung wie dauerhaft starke Schmerzen durchleidet, aber eben auch dadurch, dass man mal eine Verschnaufpause durch Medikamente bekommt - denn ansonsten dreht man einfach nur noch durch...

    Mein Eindruck ist:
    - du hast große Angst vor Schmerzmitteln (das steht dir zu)
    - du willst diese mit Anderen teilen (kannst du auch gerne machen, wenn das Threadthema dazu passt)
    - du hast selber - zu deinem Glück - so gut wie keine eigenen Erfahrungen mit stärkeren Schmerzen
    - postest daher überwiegend irgendwelche Zitate aus dem Internet, die öfter aus dem Zusammenhang gerissen sind...

    Ich würde mir wünschen, dass du einfach besser überlegst, was deine Postings evtl. bei Betroffenen auslösen.
    Empathie ist eine große Gabe - und so wichtig für so ein Forum.
    Dieses dient zweifellos dem Austausch, aber ich finde, dabei müssen Grenzen beachtet werden.
    Die versuchte ich dir aus meiner Sicht und durch meine eigene Betroffenheit aufzuzeigen - ich glaube mit wenig Erfolg - daher war das wirklich mein letzter Beitrag in diesem Thread - war schon genug "off topic".

    Dir alles Gute und weiterhin ein schmerzfreies oder zumindest schmerzarmes Leben wünscht
    anurju
     
    #204 22. November 2017
    Zuletzt bearbeitet: 22. November 2017
  5. Mara1963

    Mara1963 Guest

    Das möchte ich gerne richtig stellen anurju,
    ich habe aus meine eigenen Erfahrungen hier ansatzweise berichtet. Ich hatte nicht "nur" einen Akutschmerz nach dem Unfall, sondern ich war 4 Jahre lang, mit Unterbrechungen wo ich nachhaus durfte, in Krankenhäusern und wurde 9 Mal operiert. Es war schlimm, es hat sich gelohnt, mein Bein konnte Gott sei Dank erhalten bleiben und ich habe viel über meinen Körper und meine Inneres in dieser Zeit erfahren und gelernt.

    Grüße von Mara
     
  6. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    5.524
    Zustimmungen:
    706
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Dann hatte ich das falsch verstanden - denn bislang hattest du davon noch nie berichtet... vielmehr mal erwähnt, dass du zum Glück ja so gut wie nie Schmerzen hast (was wohl bei deiner Erkrankung auch nicht ungewöhnlich ist).
    Vielleicht wäre es dann hilfreich für andere User, von deinen konkreten Erfahrungen zu profitieren - das brächte mehr, als den wohlüberlegten und ärztlich begleiteten Weg anderer User (die vielleicht eben auch andere Schmerzen oder Schmerzgrade haben) durch ein Verteufeln von Medikamenten in Frage zu stellen.

    Nicht dass du das falsch verstehst - ich habe nichts gegen deinen persönlichen Weg und will dich nicht angreifen - ich finde es nur nicht gut, wenn man
    - Usern (vielleicht auch nur unbewusst) das Gefühl gibt, dass sie sich nur anstrengen müssten, um es ohne Schmerzmittel zu schaffen
    - ignoriert, dass Schmerztherapie oft sehr sehr wichtig für einen Menschen sein kann - und Aushalten von Schmerzen eben auch beträchtliche Risiken (Chronifizierung) birgt.

    Interessant wäre ja zu wissen, wie gut es dir evtl. in der harten Zeit gegangen wäre, wenn man dir adäquat mit Medikamenten geholfen hätte - mag sein, dass dir dann wichtige Erfahrungen erspart geblieben wären - dafür aber auch viel Leid und geminderte Lebensqualität - oder?
    Nun denn - das ist Schnee von gestern - gut, dass das Netz ausgebildeter Schmerzfachleute immer dichter wird und dass diese ihre Aufgabe wirklich ernst nehmen und jedem Einzelnen für sein Problem passend helfen... - so ist es jedenfalls meine eigene Erfahrung und die Rückmeldungen auf den Schmerztagen und Informationsveranstaltungen, die ich besucht habe...

    Ebenfalls Grüße von anurju
     
    #206 22. November 2017
    Zuletzt bearbeitet: 22. November 2017
    saurier gefällt das.
  7. eve60

    eve60 PMR Fibro

    Registriert seit:
    4. Juli 2012
    Beiträge:
    1.487
    Zustimmungen:
    136
    Ort:
    Beim großen Wasser
    Ich nehme -Stand heute- 2x täglich Novamin, aber nicht für die PMR sondern für meinen PTC, wegen der Kopfschmerzen. Ich war da mit der Dosis auch schon am Anschlag, fahre aber sofort zurück, wenn der Kopfschmerz später oder schwächer einsetzt. Bin bei 8 mg Kortison und muß mit meinem Doc nun was anderes finden, weil das Kortison in Verdacht steht, den PTC zu verursachen.
    Habe im KH den Neurologen befragt, wie er das mit den Schmerzmitteln sieht. Warten, bis der Schmerz wirklich ein Schmerzmittel nötig macht oder gleich bei den ersten Anzeichen gegensteuern. Seine klare Ansage - nicht abwarten, hat irgendetwas mit Botenstoffen zu tun.
     
    anurju gefällt das.
  8. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    18.465
    Zustimmungen:
    12.024
    Ort:
    Niedersachsen
    4 Jahre Schmerzen - juhu, da hätte ich gern getauscht. Ich muss seit fast 30 Jahren damit leben und das 24 Stunden am Tag. Und das auch trotz der Schmerzmittel. Und nicht, wegen.

    Gerade die Schmerzmedizin hat in den vergangenen Jahren große Schritte gemacht. Wie Schmerzen im Gehirn entstehen und wirken, ist mit wissenschaftlichen Methoden erforscht und erfasst, darauf stützt sich auch ein Teil der Therapien.
    Zu behaupten, Schmerzmittel fördern und verursachen Schmerzen - nun, da bin ich dabei wenn es um Kopfschmerzen geht. Das ist hinlänglich bekannt, dass übermäßiger Gebrauch zu weiteren Kopfschmerzen führt. Das hat aber nicht die Bohne mit der Medikation zu tun, die ärztlicherseits wohlüberlegt verordnet wird.

    Mir fehlt grad das passende Wort, zu beschreiben, wie ich mir vorkomme, wenn ich solche Aussagen wie die von Mara lese. 'Ein Indianer kennt keinen Schmerz und jetzt reiß dich gefälligst zusammen'....oder wie? Bin ich jetzt ein Weichei, eine Lusche, oder sowas in der Art, weil ich nicht mehr gewillt bin, die Schmerzen klaglos zu ertragen, sondern lieber gedankenlos ein paar Pillen einwerfe, nur damit ich mich nicht zusammenreißen muss?... Mannomann, mir fehlen allmählich die Worte und die Nerven für solche Aussagen. Deshalb auch mein Schrieb neulich, dass man sich doch bitte nur über Themen äußern sollte, wenn man auch weiß, um was es geht. Und jetzt hab ich auch keine Lust mehr.
     
    B.one, saurier und anurju gefällt das.
  9. Mara1963

    Mara1963 Guest

    Das tut mir leid Maggy, sicher hast du dir dann schon Gedanken gemacht, dass an der Behandlung was nicht stimmt.

    Ich habe doch keinen hier direkt angesprochen, ich erzähle nur von meiner Sicht auf die Thematik.
    Es gibt so viele Fortschritte in der Medizin, das stimmt. Nicht die Zunahme von Medikamenteneinnahme / Opioiden ist die Lösung. Jeder befasst sich mit den Möglichkeiten, die für ihn passen und die er kennt. Und ich befasse mich eben mit denen die für mich passen und ich schrieb hier um Mut zu zu sprechen in eine andere Richtung, das ist alles.

    Mara
     
  10. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    18.465
    Zustimmungen:
    12.024
    Ort:
    Niedersachsen
    Das kommt aber ganz anders an...
     
  11. Eumel2

    Eumel2 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    26. Juni 2013
    Beiträge:
    4.468
    Zustimmungen:
    3.783
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Aischa, ich bin kein böser Mensch..........es ist nur ein kleines Zeichen dafür gewesen, daß sich etwas im
    Kreis gedreht wird bei diesem Thema.......und Mara muß auch ihre Sicht der Dinge nicht immer wieder erläutern bzw. sich dafür rechtfertigen...........es wird sich einfach zu sehr verzettelt bei diesem Thema.
     
    #211 22. November 2017
    Zuletzt bearbeitet: 22. November 2017
  12. aischa

    aischa Guest


    Eumel, auch wenn du deinen post korrigiert hast und einen gelöscht.....bleibt er sichtbar!

    mara, mag sich wiederholen, aber was in diesen thread abläuft ist in meinen augen........respektlos!

    damit bin ich hier raus
     
  13. Eumel2

    Eumel2 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    26. Juni 2013
    Beiträge:
    4.468
    Zustimmungen:
    3.783
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Aischa, die Korrektur habe ich vorgenommen, weil ich keinem vorschreiben möchte etwas zu löschen...
    und was die Respektlosigkeit angeht....da habe ich schon Heftigeres gelesen...
    und damit bin ich auch raus.
     
  14. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    12.713
    Zustimmungen:
    3.566
    Ort:
    Köln
    Da jetzt zum Schluß die Beiträge sich nicht mehr auf das Ursprungsthema beziehen, werde ich es abschließen.
     
    Eumel2 gefällt das.
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden