1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Welche Schmerzmittel bei Fibro?

Dieses Thema im Forum "Sonstige Medikamente und Schmerztherapie" wurde erstellt von jazzpaula, 6. Juli 2009.

  1. jazzpaula

    jazzpaula Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2009
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    hallo zusammen,

    kann mir jemand sagen, welche Schmerzmittel ihr so bei Fibromyalgie bekommt? Habe bisher nur Novalgin und die helfen mir nicht wirklich.

    Könnt Ihrm mir sagen wie man diese Schmerzen aushallten soll?:(

    Gruß
    Jazzpaula
     
  2. Siggy

    Siggy Siggy

    Registriert seit:
    23. September 2008
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Augsburg
    Hallo,

    meine Freundin ist im Oberammergau auf Katalodon und Paracetamol
    eingestellt worden. Sie hat auch eine akute Fibro.
    Mit den Schmerzmitteln geht es ihr wieder ganz gut!

    lg Sieglinde
     
  3. MadCat

    MadCat Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    @Jazzpaula:

    Meine Mutter nimmt seit einigen Jahren Amitriptylin und Tilidin. Hat eine Weile gedauert, bis sie eingestellt war aber damit geht es jetzt gut. Momentan sieht es aber wohl so aus, dass das, was jahrelang unter Fibro lief doch eher PsoA ist.

    @Siggy:

    Katadolon und Paracetamol gleichzeitig? Das ist aber eine sehr stark leberbelastende Kombination. Auch wenns hilft, wäre mir persönlich da das Risiko einfach zu groß, einfach weil es weniger schädliche Alternativen gibt.
     
  4. Bookworm

    Bookworm Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. März 2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Medis

    Hallo,

    ich nehme jetzt seit über 2 Jahren 3x täglich Tramadol-Tropfen und Paracetamol und bin bis auf manche Tage ganz zufrieden damit. Nur die ewige Müdigkeit macht mir arg zu schaffen! Da fragt man sich manchmal wie man die Arbeit, den Haushalt und die Kinder unter einen Hut bringen soll, wenn man eigentlich ständig nur schlafen will. :confused:

    Liebe Grüße

    Petra
     
  5. MadCat

    MadCat Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Persönlich habe ich den Effekt nach Tramadol (100mg) erheblich stärker als nach Valoron (Wirkstoff Tilidin 50mg). Die Stärke der Wirkung ist vergleichbar, aber bei Tramadol steh ich, wenn ich abends einne retard-Tablette nehme, bis in den folgenden Nachmittag hinein neben mir, bei Valoron verliert sich das im Laufe des vormittags.

    Bei extremer Müdigkeit ruhig auch mal an andere Möglichkeiten denken, ich habs auch lange aufs Rheuma geschoben. Jetzt hat sich nach neurologischen Untersuchungen aber rausgestellt, dass ich einfach keine richtigen Tiefschlafphasen habe. Ich nehme seit ein paar Tagen ein Medikament deswegen und merke, dass ich erheblich besser schlafe (die mangelnde Qualität des Schlafs war mir vorher gar nicht so bewusst) und auch, dass ich tagsüber viel ausgeruhter bin.
     
  6. booky

    booky Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juni 2009
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo,
    ich nehme gegen meine Fibro als Basis eine halbe Katadolon S long (wegen der Leberwerte keine ganze mehr) und dann noch Tramal in Retard-Form nach Bedarf. Meistens ist es eine 100er, manchmal aber auch zwei und an guten Tagen nur eine halbe oder gar keine :D. Damit ich nachts eine guten Schlaf kriege, gibt's dann noch Aponal-Tropfen. Die lassen den Körper ein wenig entspannen und wirken sich auch positiv auf die Schmerzen aus. Demnach brauche ich nachts selten noch Tramal.
    Mein Rheumatologe hat mir übrigns absolut davon abgeraten, Paracetamol und Katadolon gleichzeitig zu nehmen.
    Viele Grüße!
    Booky
     
  7. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    Hi,
    auch hier reagiert wohl jede/r anders.Paracetamol wird zur
    Zeit ziemlich angegangen.Für mich,ist es das einzige Mittel,das
    gegen einige Schmerzen helfen.Auf alles andere reagiere ich
    mit Allergie,bis hin,das ich auch schon mal eine Praxis
    lahm lege.Aber nur,wenn der Dc nicht auf mich hört.;)
    Ich nehme Paracetamol schon sehr lange und habe keine
    Leber oder Nieren oder sonstige Probleme.
    Tramal habe ich probiert und da war nix.
    Weder positiv noch negativ.
    Katadolan und ich,wir mochten uns nicht.
    Letzendlich,habe ich laufe der langen Jahre "meine" Medikamente
    gefunden.Es hat lange gedauert.
    Da ich,auch wenn ich etwas Alternativ-Medis nehme,
    alles mit einem Arzt bespreche,gibt es kaum noch Probleme.
    Ein Erlebniss am Rande.Erdbeeren und ich sind auch keine Freunde.
    Im Fernseh sagten sie:Erbeeren ghören zu den Nüssen,nicht
    zu den Beeren.Das erklärt für mich manches.
    Biba
    Gitta
     
  8. MadCat

    MadCat Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Bei Paracetamol ist es halt einfach eine Dosis-Frage, gerade in Verbindung mit manch anderem Medi (z.B. Antidepressiva, Katadolon, MTX, Arava) sollte man die Leberwerte genau im Auge behalten. Und wenn man dann damit klarkommt und es funktioniert, warum nicht.

    Es reagiert ja in der Tat jeder anders, Diclo könnte ich z.B. essen wie Bonbons, da würd nix wirken. Nur mein Magen und Herz würd nein sagen ;) Und Cox-2-Hemmer sind ein absolutes no-go für mich persönlich, viele andere schwören drauf.

    Und in der Tat, die Erdbeere ist keine Beere, sondern eine Sammelnuss aus der Gattung der Rosengewächse :)
     
  9. jazzpaula

    jazzpaula Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2009
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo und vielen Dank für Eure Antworten,

    bekomme nun zunächst zu Anfang abends 1 Tabl. (10 mg) Amitriptilyn und morgens 1 Retardtabl. Tramal long. Zudem noch Novalgin Tropfen und Gott sei Dank auch Pantozol als Magenschutz. Allerdings die Tramal hauen mich echt voll weg. Bin zwar dann deutlicher weniger schmerzgequält aber lauf rum als hätte ich den größten Rausch im Gesicht. Gestern hat das, obwohl ich nur eine halbe Tramal genommen habe, fast den ganzen Tag angehalten. Und heute bin ich auch wieder total müüüüdeeeee und kaputt. Hab ja gerade Urlaub, nur wenn ich am 20.7. wieder arbeiten soll weiß ich noch nicht genau wie das funktioniert mit den Tramal. Vielleicht hab ich mich bis dahin dann auch dran gewöhnt. So reagiert wohl wirklich jeder anderst auf Medis.
    Gruß Jazzpaula:confused:
     
  10. Irene48

    Irene48 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2009
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Gruss

    Hallo


    Ich habe selbe Fibro ich nehme Ibu-profen Tableten und kadatolon,aber das muss jede für sich selbe aussuchen und ausprobieren was hilft .Gruss Irene
     
  11. kälble

    kälble Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juni 2009
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    mal was dazumuhen

    also, du bekommst ja nun Amitryptilin, und das ist neben SSRI (serotoninselektive Reuptakeinhibitoren, moderne Antidepressiva) eigentlich so das, wovon ich gelernt habe, daß Fibros davon gut profitieren. Das Ding ist nur: Amitryptilin braucht eine gewisse Zeit, bis es wirklich voll wirkt. Gib dir Zeit!
    Und besonders am Anfang macht Amitryptilin müüüde, aber es wird besser, wenn man es eine Weile nimmt!!

    Und wenn Dich Tramal malle in der Birne macht, was viele ja beklagen, die das nehmen, sprich Deinen Arzt mal an, ob nicht noch was anderes geht. In 1-3 Wochen, selten auch später wirst Du dann auch die Wirkung vom Amitriptylin voll merken und es wird dir dann wahrscheinlich schon besser gehen.

    Ich selber nehm bei Schmerzen tramal zur Nacht wenns gar nicht anders geht, vertrage weder Ibu, Diclo noch andere NSAR und auch keine Cox2-Hemmer. für einen Rheumatiker also die A-Karte irgendwie. Aber durch Basistherapie und Predni werde ich ganz gut beschwerdefrei, da der Schmerz bei mir unmittelbar von der Entzündung herrührt. Fibro ist natürlich wieder ne ganz ganz andere Baustelle...

    Da ich hier keine Diagnosen und keine Behandlung machen darf, dies nur als allgemeinen Tip, frag Deinen Rheumatologen/Rheumatologin danach. Habe viele Patienten erlebt, die ganz gute Erfahrungen mit Ami gemacht haben. wie gesagt, frag nach und gute Besserung

    alles Liebe

    kälble;)
     
    #11 12. Juli 2009
    Zuletzt bearbeitet: 12. Juli 2009
  12. Meggie

    Meggie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2007
    Beiträge:
    833
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Unterfranken
    hallo jazzpaula,
    ich habe gegen die Fibro Lyrica verordnet bekommen. die hlfen ganz gut, amchen aber zu Anfang auch müde.
    Lyrica, als auch Amityptillin werden in den neuen leitlinien empfohlen.
    http://www.uni-duesseldorf.de/AWMF/ll/041-004k.htm
     
  13. Knuddel

    Knuddel Akki

    Registriert seit:
    9. Juli 2009
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo jazzpaula,
    Also,ich habe eine Zeit lang Cymbalta 30mg genommen und das hat auch erst ganz gut geholfen.Nun war ich bei einem Neuen Neurologen und bekomme jetzt Paroxat,das habe ich letztes Jahr sehr gut vertragen.Es ist auch ein Antidepressivum,genau wie das Amni,aber der Neurologe hat mir gesagt,dass es nicht direkt gegen die Schmerzen hilft,sondern eher der Psyche,damit man sozusagen einen gewissen "Abstand" zu den Schmerzen bekommt.Verstehst Du,wie ich das meine?
    Ich bin eigentlich auch gar nicht so für starke Schmerzmittel,weil das ja oft richtige "Bomben" sind.Mir persönlich hat die psychsomatische Reha sehr geholfen,eine andere Einstellung zu den Schmerzen zu bekommen.
    Wenn es mal tatsächlich gar nicht mehr geht,dann nehme ich Diclo 75mg bis zu 2 mal täglich,aber wirklich nur nach Bedarf.

    Liebe Grüße,
    Knuddel:)
     
  14. Tiramisusi

    Tiramisusi chaos-queen

    Registriert seit:
    28. Juli 2009
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    out of Munich
    Hi,

    ich nehme Cymbalta und Zaldiar (Tramadol/Paracetamol-Kombi). Einige Monate hatte ich noch Katadolon dazu, aber dann waren die Leberwerte schlecht.

    Jetzt habe ich selber angefangen, mich zusätzlich homöopathisch zu behandeln (komme aus mediz. Bereich), nämlich mit Spritzen. Traumeel hilft ganz gut oder auch Berberell und Dularell. Es hilft nur ein, zwei Tage - aber wenn ich damit Schmerzspitzen abfangen kann, bin ich höchst zufrieden!

    Ansonsten würd ich Euch empfehlen, eine multimodale Schmerztherapie zu machen, das hilft echt weiter.

    Alles Liebe und schöne Feiertage!
     
  15. Moehrle

    Moehrle Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    1.829
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Sitges
    Gruss aus Sitges

    @ Meggie

    Lyrica machte mich total schwindlig. Aber ich kenne Leute, denen hilft es gut.

    Habt Ihr schon einmal Naproxen versucht?¿?¿ Ich komme damit ziemlich gut ueber die Runden.

    Frohe Weihnachten, glueckliches 2010 und ganz wenig Schmerzen

    Moehrle Navidad.gif
     
  16. bob_villa

    bob_villa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2008
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo zusammen,

    also, ich bekomme Lyrica gegen die Fibro und zusätzlich nehme ich ein Antidepressivum names Valdoxan. Bei starken Schmerzen kann ich zusätzlich noch Acoxia 120 nehmen. Ibu oder Diclo wirken bei mir nicht, die kann ich mir auch in die Ohren stecken und hätte dieselbe Wirkung :o.

    Ich wünsche Euch und Euren Familien ein schönes und schmerzarmes Weihnachtsfest.

    Liebe Grüße,
    Nicole
     
  17. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    Bei mir hilft nur Wärme und Melissbad_Dusche.
    Dann gibt es noch Mussaril,nur,es macht auf dauer Abhänig.
    Frau muss überlegen,was ihr wichtig ist.
    Am Leben teilnehmen,oder alles ablehnen.
    Wenn ein Medikament bei mir nicht hilft,lasse ich es weg.
    Aber,ich rede mit meinem Doc darüber.
    Biba
    Gitta
     
  18. kissi

    kissi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2006
    Beiträge:
    377
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    hallo,
    bezüglich der Fibro hab ich unter anderem schon folgende dinge ausprobiert: cymbalta, Novalgin, Mirtabene, Saroten, Paracetamol, etc.
    bei diesen medis haben alle bis auf paracetamol absolut nicht geholfen, im gegenteil, mir ging es dadurch noch schlechter. paracetamol hilft schon, aber da müsst ich sooo viel nehmen, dass das nicht möglich ist. hab letztes jahr 1750mg paracetamol bei 45kg körpergewicht genommen und zusätzlich noch 200 celebrex und teilweise tramal, das war zu wenig, dann stieg ich auf 100 tramal und anderes zeugs zusätzlich um und da das auch zu wenig war dann seit ca. 9 monaten jetzt 150mg tramal mit celebrex und dem anderen zeug.

    jetzt nehm ich seit ca. einem 3/4 Jahr jeden morgen 150mg adamon(tramal) long retard, celebrex und nachts teilweise wegen der fibro und teilweise wegen meiner cerebralparese sirdalud und lioresal.

    Zusätzlich nehm ich aber noch jede menge andere medis, wo ich dann natürlich nie eine wechselwirkung etc ausschließen kann.

    aber natürlich muss jeder die medis für sich selbst probieren, bei eimem hilft das medi "a" was beim anderen nicht hilft und umgekehrt, natürlich von den nebenwirkungen gesehen dasselbe......

    so, bin auch recht müde und muss mal ins bett,...lg kissi