1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Welche Nordic walking Stöcke sind gut?

Dieses Thema im Forum "Hilfsmittel" wurde erstellt von jas.ber, 29. Februar 2012.

  1. jas.ber

    jas.ber Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juli 2011
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ich möchte mir Nordic walking Stöcke zulegen, gibt es da Besonderheiten, auf die ich achten muss? Weiss das jemand? Wie sind eue Erfahrungen mit dieser Art Laufen?
    (Ich muss das Streckdefizit in meinen Knien verbessern).

    vielen Dank,
    Jasmin
     
  2. florenceHB

    florenceHB Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2011
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Nordic Walking

    Hallo Jasmin,

    wenn du ernsthaft Nordic Walking betreiben möchtest, solltest du auf jeden Fall einen Kurs bei einem qualifizierten Trainer machen. Die Krankenkassen bezuschussen das in der Regel. Während eines Kurses kannst du erst mal verschiedene Stöcker (Länge, Material, Schlaufen) ausprobieren und der Trainer kann dich beraten. Wenn du einfach nur so los läufst, kannst du ne Menge falsch machen und du hast dann möglicherweise mehr Probleme als vorher.

    Ich laufe trotz meines Rheumas mit einer Gruppe Berufstätiger und der Leiter, der hauptberuflich Physiotherapeut ist, achtet darauf das sich keine Nachlässigkeiten einschleichen und hinterher noch eine ausgiebige Dehnungsphase folgt.

    Adressen von Trainern findest du z.b. bei www.dnv-online.de. Auch viele Krankenkassen bieten Kurse an.

    Viel Spaß beim Nordic Walking


    florence
     
  3. jas.ber

    jas.ber Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juli 2011
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Merci, florence - leider bin ich für ein ernsthaftes Trainig nicht fit genug. Ich brauche die Stöcke eher zum korrekten Ausbalancieren meines Ganges, und als leichte Stütze, wenn ich beim normalen Gehen bei jedem Schritt die Knie durchstrecke.

    viele Grüße,
    Jasmin
     
  4. florenceHB

    florenceHB Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2011
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Jasmin,

    sorry, dann hatte ich das falsch verstanden. Für deine Zwecke würde ich dir dann eher ganz normale Wanderstöcke empfehlen. Da kannst du dich gut drauf abstützen und die sind auch für so eine Belastung ausgelegt. Beim Nordic Walking schiebt man ja mit den Stöcken nach hinten weg um u.a. kraftvoller und schneller gehen zu können und auch alles von den Fingern bis zum Nacken zu trainieren. Deswegen sind da auch spezielle Schlaufen dran, die straff um die Hände geführt werden und man kann diese Stöcke auch nicht mal eben schnell beiseite legen.

    Bei den Wanderstöcken gibt es ausserdem jede Menge praktische Modelle, die sich zusammen schieben lassen und dann auch mal in einer Tasche verschwinden können und besser ins Reisegepäck passen. Ausserdem kannst du sie dir dann individuell, so dass du auch sicher damit gehen kannst.
    Achte beim Kauf darauf, das die Stöcke gefedert sind, sonst machst du dir auf Dauer die Handgelenke kaputt. (Nicht die aus Carbon, Kohlefaser o.ä. nehmen, sondern mit echter Federmechanik) Zusätzlich benötigst du runde Gummipuffer, damit es nicht so auf der Strasse klappert und auch stabiler ist. Nicht die fürs Walking nehmen, denn die sind auf die entsprechende Walkingtechnik ausgelegt und geben dir evtl. nicht den benötigten Halt.

    Lass dich möglichst im Fachgeschäft beraten (Outdoor Abteilung) und lass dir erklären wie du die richtige Länge findest. Preislich muß es nicht unbedingt das teuerste sein, oft gibt es auch noch Auslaufmodelle vom Vorjahr. Je nachdem wie lange du damit unterwegs sein willst, könnte auch das Gewicht ausschlaggebend sein.

    Ich hoffe ich konnte dir diesmal ein wenig helfen.

    Liebe Grüsse

    florence

    (Ich hab mittlerweile beides: NW-Stöcke zum Walken als Ausdauer- und Stressabbautraining und Wanderstöcke beim (Berg-)Wandern)